Heute Live
Olympische Winterspiele 2022
Peking 2022

Peking 2022: Die besten Olympia-Sprüche

«
  • Peking 2022: Die besten Olympia-Sprüche

    Peking 2022: Die besten Olympia-Sprüche

    Die Olympischen Winterspiele in Peking neigen sich dem Ende entgegen, der Großteil der Medaillen ist vergeben. Zeit für einen ersten Rückblick auf die besten Sprüche der Athletinnen und Athleten. Von einer "Halli-Galli-Drecksau-Party", fehlendem Sauerstoff und Vergleichen mit dem FC Bayern:
  • Tobias Wendl (Rodeln)

    Tobias Wendl (Rodeln)

    "Norbert sagte gerade über Funk: Eier, wir brauchen Eier, wir müssen uns da ruhig halten und die Kiste ballern lassen." (Doppelsitzer-Olympiasieger Tobias Wendl über einen Rat von Bundestrainer Norbert Loch zur tückischen Kurve 13)
  • Nicole Schott (Eiskunstlauf)

    Nicole Schott (Eiskunstlauf)

    "Ich freue mich sehr auf zu Hause und dass ich keinen Reis mehr essen muss. Ich mag den gerne, der ist voll lecker. Aber jetzt reicht's." (Eiskunstläuferin Nicole Schott)
  • Tarjei Boe (Biathlon)

    Tarjei Boe (Biathlon)

    "Dieser Ort ist nicht für Biathlon gemacht." (Der Norweger Tarjei Boe über die windanfälligen Strecken in Zhangjiakou)
  • Markus Eisenbichler (Skispringen)

    Markus Eisenbichler (Skispringen)

    "Ich wollte unbedingt die, sorry, Scheiß-Medaille haben." (Eisenbichler nach Bronze im Mannschaftswettbewerb)
  • Michaela Shiffrin (Ski Alpin)

    Michaela Shiffrin (Ski Alpin)

    "Ich fühle mich wie eine Witzfigur. Wahrscheinlich wäre es das Beste, wenn ich einfach meine Karriere beenden würde." (US-Skirennläuferin Mikaela Shiffrin nach der Kombination, in der sie wie zuvor im Riesenslalom und Slalom ausschied)
  • Lucas Bögl (Langlauf)

    Lucas Bögl (Langlauf)

    "Man hat hier nicht viel Sauerstoff, da funktioniert der Denkvorgang nicht mehr ganz so." (Skilangläufer Lucas Bögl über Albert Kuchler, der zu früh abgebogen war)
  • Denise Herrmann (Biathon)

    Denise Herrmann (Biathon)

    "Ich habe ja dieses Jahr schon ordentlich auf die Fresse gekriegt, ich wusste aber einfach, dass ich es kann." (Biathlon-Olympiasiegerin Denise Herrmann)
  • Sofia Goggia (Ski Alpin)

    Sofia Goggia (Ski Alpin)

    "Wenn du nicht schnell Ski fährst, fühlst du dich scheiße. Aber das ist nur Skifahren, das ist, was wir tun - nicht, wer wir sind." (Sofia Goggia nach Silber in der Abfahrt)
  • Martin Nörl (Snowboard)

    Martin Nörl (Snowboard)

    "Wenn ich vorne gefahren wäre, hätte keiner auf der Strecke gelegen." (Snowboardcrosser Martin Nörl, der, an dritter Stelle liegend von einem vor ihm gestürzten Konkurrenten abgeräumt wurde)
  • Michelle Gisin (Ski Alpin)

    Michelle Gisin (Ski Alpin)

    "Er war angetrunken, ich müde, aber es war sehr witzig." (Kombinations-Olympiasiegerin Michelle Gisin, die sich bei einer Party mit Riesenslalom-Olympiasieger Marco Odermatt auf ihren Wettbewerb "vorbereitete")
  • Victoria Carl (Langlauf)

    Victoria Carl (Langlauf)

    "Ich habe den Kopf ausgeschaltet und nur noch gedacht: Schieb, schieb, schieb, schieb." (Langläuferin Victoria Carl über ihren Schlussspurt zu Gold im Teamsprint)
  • Jens-Jörg Rieck (ARD-Kommentator)

    Jens-Jörg Rieck (ARD-Kommentator)

    "Ja hast denn du die Pfanne heiß!!!" (ARD-Kommentator Jens-Jörg Rieck beim Zieleinlauf von Carl)
  • Markus Eisenbichler (Skispringen)

    Markus Eisenbichler (Skispringen)

    "Halli-Galli-Drecksau-Party gibt es bei uns schon länger nicht mehr - leider." (Eisenbichler auf die Frage, ob der Geburtstag von Teamkollege Karl Geiger gefeiert wird)
  • Nathan Chen (Eiskunstlauf)

    Nathan Chen (Eiskunstlauf)

    "Es ist eine Ehre, zur gleichen Zeit wie Yuzuru Hanyu auf der Welt zu sein." (Eiskunstlauf-Olympiasieger Nathan Chen aus den USA über seinen größten Rivalen)
  • Johannes Ludwig (Rodeln)

    Johannes Ludwig (Rodeln)

    "Die Medaille lag unter dem Kopfkissen, nicht auf dem Kopfkissen. Einen Abdruck habe ich nicht im Gesicht." (Rodel-Olympiasieger Johannes Ludwig)
  • Johan Clarey (Ski Alpin)

    Johan Clarey (Ski Alpin)

    "Meine Mutter sagte immer, dass ich in meinem Leben für alles länger gebraucht habe, fürs Gehen, Sprechen lernen, das gilt vermutlich auch für meine Ski-Karriere." (Johan Clarey, Frankreich, 41, als Zweiter in der Abfahrt nun ältester alpiner Medaillengewinner bei Olympia)
  • Annika Morgan (Snowboard)

    Annika Morgan (Snowboard)

    "Ich hatte immer Angst, dass ich meine Kür vergesse, sodass ich, kurz bevor ich laufen musste, geheult habe und Panik hatte." (Snowboarderin Annika Morgan auf die Frage, wieso es mit der Eiskunstlauf-Karriere nicht geklappt hat)
  • Vinzenz Geiger (Nordische Kombination)

    Vinzenz Geiger (Nordische Kombination)

    "Um 0:00:00 Uhr darf ich endlich zu jemandem aufs Zimmer gehen. Ein Bierchen wird auf jeden Fall drin sein." (Kombinations-Olympiasieger Vinzenz Geiger zum Ablauf seiner Isolation)
  • Erik Lesser (Biathlon)

    Erik Lesser (Biathlon)

    "Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich von den Olympischen Spielen genau gar nichts mitnehme. Weder eine Medaille, noch ein gutes Ergebnis, und eine gute Zeit hatte man hier jetzt auch so begrenzt." (Biathlet Erik Lesser nach seinem letzten Olympiarennen)
  • Linus Strasser (Ski Alpin)

    Linus Strasser (Ski Alpin)

    "Man verliert in der Regel öfter, als man gewinnt. Außer vielleicht die Bayern." (Linus Straßer nach Platz sieben im Slalom)
»