Heute Live
Bundesliga

Das sind Gladbachs mögliche Eberl-Nachfolger

«
  • Gladbachs mögliche Eberl-Nachfolger

    Gladbachs mögliche Eberl-Nachfolger

    Nach 23 Jahren als Denker und Lenker von Borussia Mönchengladbach verlässt Max Eberl die Fohlenelf. Namen potenzieller Nachfolger geistern bereits durch die Medien. Diese Optionen werden in Gladbach gehandelt:
  • Steffen Korell

    Steffen Korell

    Der Ex-Profi der Fohlenelf arbeitet seit 2007 im Verein. Bis Ende 2017 agierte Korell als Teamkoordinator, ab 2011 zudem als Chefscout der U19. Seit 2018 leitet der 50-Jährige die Scouting-Abteilung. Es wäre eine naheliegende Entscheidung, Korell als Eberl-Nachfolger zu installieren. Die Borussia teilte jedoch mit, dass man einen externen Manager an Bord holen wird.
  • Christoph Freund

    Christoph Freund

    Wird im Top-Fußball ein Managerposten frei, dauert es selten lange, bis der Name Christoph Freund fällt - so auch in Gladbach. Freund überzeugt seit 2006 als Sportboss bei RB Salzburg und zauberte reihenweise neue Stars aus dem Hut. Der Podcast "Fohlenfutter" hat Freund zum Topfavoriten auserkoren, sollte man in Gladbach erneut einen Manager vom Typen Eberl suchen.
  • Rouven Schröder

    Rouven Schröder

    "Sky" will erfahren haben, dass die Verantwortlichen der Borussia bereits Kontakt zu Rouven Schröder vom FC Schalke 04 aufgenommen haben. Angesprochen auf die Gerüchte sagte der 46-Jährige: "Es ist kein Thema aufgegangen, deshalb muss ich das auch nicht zumachen." Zudem verwies der S04-Sportdirektor auf sein gültiges Arbeitspapier (Vertragslaufzeit unbekannt). Ein klares Dementi klingt dennoch anders!
  • Jochen Saier

    Jochen Saier

    Laut "Sport Bild" ist Jochen Saier ebenfalls ein Kandidat für das Eberl-Erbe. Der 43-Jährige ist seit 2003 für den SC Freiburg tätig, im Jahr 2014 übernahm er den Posten des Sportvorstands. Allerdings besitzt der gelernte Sportökonom im Breisgau noch einen Vertrag bis 2024.
  • Christoph Spycher

    Christoph Spycher

    Die "Rheinische Post" bringt Christoph Spycher als Nachfolger für Eberl ins Gespräch. Der ehemalige Spieler von Eintracht Frankfurt ist seit 2016 Sportdirektor bei den Young Boys Bern. Dort arbeitete der Schweizer bereits mit Gladbach-Coach Adi Hütter zusammen.
  • Martin Stranzl

    Martin Stranzl

    Stranzl schnürte zwischen 2011 und 2016 die Schuhe für die Elf von Niederrhein, die "Bild" brachte den Österreicher nun als neuen starken Mann in der sportlichen Führung der Gladbacher ins Spiel. Der 41-Jährige ist auf Managerebene jedoch ein unbeschriebenes Blatt. "Da ist überhaupt nichts dran. Mit mir hat keiner gesprochen. Ich bin mitten in der Trainerausbildung, da ist ein Job aktuell noch meilenweit entfernt", dementierte Stranzl inzwischen gegenüber "ran".
  • Dieter Hecking

    Dieter Hecking

    Auch Dieter Hecking steht Gladbach wohl nicht zur Verfügung. Der ehemalige Borussia-Coach arbeitet aktuell als Sportvorstand beim 1. FC Nürnberg. Sein bis 2023 datierter Vertrag sei für ihn "bindend", sagte der 57-Jährige laut Mitteilung. Zudem fügte Hecking an: "Es gibt und gab keine Gespräche mit Borussia Mönchengladbach über die Nachfolge von Max."
  • Jörg Schmadtke

    Jörg Schmadtke

    Die Zeit von Jörg Schmadtke als Geschäftsführer Sport des VfL Wolfsburg neigt sich ihrem Ende entgegen. Bis der 57-Jährige in Gladbach als Eberl-Nachfolger genannt wird, dürfte es nicht mehr all zu lange dauern.
»

Torjäger 2021/2022

#Spieler11mTore
1FC Bayern MünchenRobert Lewandowski535
2Bayer LeverkusenPatrik Schick124
3Borussia DortmundErling Haaland622
41. FC KölnAnthony Modeste120
RB LeipzigChristopher Nkunku120