Heute Live

Neue Formel-1-Autos: Infos zu den Präsentationen

«
  • Neue Formel-1-Autos: Infos zu den Präsentationen

    Neue Formel-1-Autos: Infos zu den Präsentationen

    Im Frühjahr stellen die zehn Teams ihre neuen Formel-1-Boliden vor, bevor Ende Februar die ersten Testfahrten anstehen. Was ist bislang über die Boliden von Mercedes, Red Bull und Co. bekannt? Und welche Teams haben bereits einen Präsentationstermin genannt? Eine Übersicht:
  • Aston Martin - Vorstellungstermin: 10. Februar

    Aston Martin - Vorstellungstermin: 10. Februar

    Nach dem Vorjahresmodell, das AMR21 hieß, was für 'Aston Martin Racing 2021' steht, dürfte der neue Bolide von Sebastian Vettel vermutlich auf den Namen AMR22 hören. Ob das Metallic-Dunkelgrün des Rennwagens, das so genannte British Racing Green, angepasst wird, ist noch offen.
  • McLaren - Vorstellungstermin: 11. Februar

    McLaren - Vorstellungstermin: 11. Februar

    Der britische Rennstall wird wohl auch 2022 im Papaya-Farbschema mit viel Orange zu sehen sein. Während der 21er Wagen noch MCL35M hieß und das hintere M dabei auf den neuen Mercedes-Motor hinwies, fällt dieser Zusatz in der kommenden Saison weg. MCL36 heißt der Bolide also.
  • Ferrari - Vorstellungstermin: 17. Februar

    Ferrari - Vorstellungstermin: 17. Februar

    Der neue Ferrari wird am 17. Februar vorgestellt. Noch ist nicht klar, wie der Bolide heißt. Möglicherweise schlicht SF22 nach seinem Vorgänger SF21. Die Scuderia, die wieder im klassischen Rot antreten wird, überraschte aber auch schon mit spezielleren Namen, wie beim SF1000, der an das 1000. Rennen erinnerte. Bei den Sponsoren verschwindet Mission Winnow, die Bank Santander kehrt zurück.
  • Red Bull - Vorstellungstermin: noch unbekannt

    Red Bull - Vorstellungstermin: noch unbekannt

    Auf den Wagen von WM-Triumphator Max Verstappen mit dem Namen RB16B folgt der RB18, wie Red Bull mittlerweile bekannt gab. Die Österreicher gehen in diesem Jahr in ihre 18. Saison, die Zahl 17 wird somit übersprungen. Farblich ist Red Bull bisher nicht für (dauerhafte) Experimente bekannt. Definitiv neu ist aber die Startnummer Verstappens: er steigt von der 33 auf die Weltmeister-1 um.
  • Alfa Romeo - Vorstellungstermin: noch unbekannt

    Alfa Romeo - Vorstellungstermin: noch unbekannt

    Die beiden neuen Piloten Valtteri Bottas und Guanyu Zhou fahren 2022 wohl im C40, der den Vermutungen nach auf den C41 folgt. Aufgrund von Verschiebungen ist der Name noch frei und könnte nun Verwendung finden. Das C steht für "Christiane", den Namen der Frau von Teamgründer Peter Sauber. Einen Präsentationstermin gibt es noch nicht.
  • Alpine - Vorstellungstermin: noch unbekannt

    Alpine - Vorstellungstermin: noch unbekannt

    Vermutet wird, dass Alpine auch '22 in Metallic-Blau inklusive der französischen Nationalfarben Blau, Weiß und Rot antritt, garniert mit Schwarz. Anschließend an die Vorsaison wird der Bolide möglicherweise "A522" heißen, noch fehlt aber die Bestätigung dafür, genau wie ein Präsentationsdatum.
  • AlphaTauri - Vorstellungstermin: noch unbekannt

    AlphaTauri - Vorstellungstermin: noch unbekannt

    Recht wahrscheinlich wird auf den AT01 aus dem ersten und AT02 aus dem zweiten Formel-1-Jahr von AlphaTauri nun der AT03 folgen. Weitere Infos über mögliche Lackierungen und einen Vorstellungstermin gibt es bislang nicht. Zuletzt fuhr der Rennstall in dunklem Blau und Weiß über die Strecken. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass es dabei bleibt.
  • Williams - Vorstellungstermin: noch unbekannt

    Williams - Vorstellungstermin: noch unbekannt

    Noch gibt es keine Informationen darüber, ob der ehemalige Rennstall von Teambegründer Frank Williams nach dessen Tod an der historischen Benennung festhält. Das Vorjahresmodell hieß noch FW43B. Wird also einen FW44 geben oder etwas ganz Neues? Ebenso unbekannt ist bislang das Vorstellungsdatum des Fahrzeugs von Alexander Albon und Nicholas Latifi.
  • Haas - Vorstellungstermin: noch unbekannt

    Haas - Vorstellungstermin: noch unbekannt

    Während die Farbgebung durch den russischen Titelsponsor Uralkali mit Weiß, Blau und Rot bleiben dürfte, erwartet man bei Haas deutlich mehr Power als 2021. Schließlich wurde in der Vorsaison beinahe ausschließlich für 2022 entwickelt. Namentlich dürfte der Bolide sich an die Vorgänger anlehnen und damit VF22 heißen, was seit dem Einstieg 2016 für "Very First" und das jeweilige Jahr steht.
  • Mercedes - Vorstellungstermin: noch unbekannt

    Mercedes - Vorstellungstermin: noch unbekannt

    Läuft alles wie immer, heißt das 22er Modell "W13", da es das 13. Fahrzeug seit dem Wiedereinstieg als Werksteam in die Königsklasse ist. Das "W" steht dabei für "Wagen". Anders als in den Vorjahren wird der Mercedes-Bolide nicht schwarz sein, sondern wieder als klassischer Silberpfeil erstrahlen. Wann das deutsche Team die Hüllen fallen lässt, ist noch offen.
»