Heute Live
Bundesliga

VfL Wolfsburg vs. BVB: Noten und Einzelkritik

«
  • VfL Wolfsburg vs. BVB: Noten und Einzelkritik

    VfL Wolfsburg vs. BVB: Noten und Einzelkritik

    Gegen den VfL Wolfsburg drehte Borussia Dortmund die Partie und gewann am Ende mit 3:1 (1:1). Nach dem frühen Rückstand lieferte der BVB eine überzeugende Leistung, kontrollierte das Spiel und feierte am Ende Sensations-Comebacker Erling Haaland. Alle Akteure in der Einzelkritik:
  • VfL Wolfsburg - TOR: Pavao Pervan - Note 3,0

    VfL Wolfsburg - TOR: Pavao Pervan - Note 3,0

    Stand wie schon in der Champions League für den coronaerkrankten Casteels zwischen den Pfosten. Packte bei Reus' erstem Versuch sicher zu (2.). Entschied sich bei Cans Elfmeter für die falsche Ecke (35.). Bei Malens Schuss zum 2:1 auf dem falschen Fuß erwischt (55.), bei Haalands Treffer ohne Chance (81.). Hielt, was zu halten war.
  • ABWEHR: Maxence Lacroix - Note 4,0

    ABWEHR: Maxence Lacroix - Note 4,0

    Nach seiner zweiten (!) Rotsperre in dieser Saison direkt zurück in der Startelf. Zu Beginn der Partie in direkten Duellen kaum zu überwinden, rannte in einer entscheidenden Situation aber hinterher und brachte Reus regelwidrig im Strafraum zu Fall (32.). Kam beim 1:2 gegen Malen nicht mehr rechtzeitig in den Zweikampf.
  • Joshua Guilavogui (bis 90.) - Note 3,5

    Joshua Guilavogui (bis 90.) - Note 3,5

    Dirigierte nach überstandenen Wadenproblemen die Wolfsburger Dreierkette. Hatte Malen im ersten Abschnitt gut im Griff und ließ wenig zu. Rückte nach dem Seitenwechsel vermehrt auf die Sechserposition, hatte dort jedoch unglückliche Ballverluste.
  • Maximilian Philipp (ab 90.) - ohne Bewertung

    Maximilian Philipp (ab 90.) - ohne Bewertung

    Warf in der dreiminütigen Nachspielzeit alles nach vorne, kam aber nicht mehr gegen die Niederlage an.
  • John Anthony Brooks - Note 2,5

    John Anthony Brooks - Note 2,5

    Eine absolute Wucht in der Luft, köpfte alle Hereingaben aus der Gefahrenzone. Verlor nur einmal die Orientierung, dann klingelte es allerdings direkt (81.). Setzte gute Offensiv-Akzente, unter anderem bei seinem schönen Chip auf Weghorst (17.) und seinem Kopfball, der hauchzart über die Latte streifte (61.).
  • MITTELFELD: Ridle Baku (bis 74.) - Note 3,0

    MITTELFELD: Ridle Baku (bis 74.) - Note 3,0

    Machte in der ersten halben Stunde ordentlich Betrieb über die rechte Seite und nutzte alle Räume, die ihm der BVB gewährte. Bereitete Weghorsts zwischenzeitlichen Führungstreffer mit einer guten Flanke vor (2.). Später vermehrt in der Defensive gefordert, das ging auf Kosten seines Offensivdrangs.
  • Kevin Mbabu (ab 74.) - ohne Bewertung

    Kevin Mbabu (ab 74.) - ohne Bewertung

    Kam über die rechte Seite nur schwer in Fahrt und fand nicht mehr richtig in die Partie. Schaffte es nicht, Brandts Flanke, die zum 3:1 führte, zu verhindern.
  • Aster Vranckx - Note 3,5

    Aster Vranckx - Note 3,5

    Sammelte im ersten Abschnitt die wenigsten Ballaktionen bei den Wölfen, schwach für einen Spieler in der Schaltzentrale. Rannte dafür unermüdlich die Lücken im Mittelfeld zu und präsentierte sich sehr giftig in den Zweikämpfen. Zwang Kobel mit seinem besten Abschluss zu einer Flugeinlage (52.).
  • Maximilian Arnold - Note 3,5

    Maximilian Arnold - Note 3,5

    Bewies ein ums andere Mal seine gute Spielübersicht und verteilte das Wolfsburger Spiel über beide Flügel. Verlor nach einigen genialen Zuspielen mehr und mehr die Kontrolle im Zentrum. Tauchte erst bei einem Fernschuss in der Schlussphase wieder auf (88.).
  • Jérôme Roussillon (bis 61.) - Note 4,0

    Jérôme Roussillon (bis 61.) - Note 4,0

    Anders als Baku auf der rechten Seite hielt sich der Franzose im Offensivspiel vornehm zurück. Ließ zu Beginn noch etwas große Lücken in der Defensive, stabilisierte sich aber recht schnell und ließ nur wenig anbrennen.
  • Paulo Otávio (ab 61.) - Note 3,5

    Paulo Otávio (ab 61.) - Note 3,5

    Wolfsburgs deutlich offensivere Option für die linke Seite mischte direkt vorne mit. Schlug in der Druckphase etliche Flanken, fand aber kaum einmal einen Mitspieler. Bügelte in der Defensive noch einige Fehler der Kollegen aus.
  • ANGRIFF: Dodi Lukébakio - Note 2,0

    ANGRIFF: Dodi Lukébakio - Note 2,0

    Empfahl sich über zuletzt starke Joker-Einsätze für die Startelf. Legte los wie die Feuerwehr und leitete den frühen Führungstreffer mit ein (2.). Kobel wurde vom Belgier unter Dauerbeschuss genommen: Erst bei einer Doppelchance (19./20.), später aus spitzem Winkel (67.) und wuchtig aus zwölf Metern (79.). Lediglich die Chancenverwertung muss sich Lukébakio vorwerfen lassen.
  • Lukas Nmecha (bis 61.) - Note 5,0

    Lukas Nmecha (bis 61.) - Note 5,0

    Fiel im Vergleich zu seinen beiden Offensiv-Partnern deutlich ab. Hatte kaum Bindung zum Spiel, auch sein aggressives Attackieren war nur selten von Erfolg gekrönt. Musste nach einem selbst verschuldeten Ballverlust taktisch eingreifen und sah dafür Gelb (37.).
  • Luca Waldschmidt (ab 61.) - Note 3,0

    Luca Waldschmidt (ab 61.) - Note 3,0

    Es dauerte nicht lange, ehe Waldschmidt zu einem guten Abschluss kam, blieb jedoch an Akanji hängen (67.). Wenig später stand Hummels im Weg, sonst wäre es wohl richtig brenzlig geworden. Insgesamt ein engagierter Auftritt des Jokers.
  • Wout Weghorst - Note 3,0

    Wout Weghorst - Note 3,0

    Trat direkt nach Anpfiff in Erscheinung und drückte Bakus Flanke mit der Brust zum 1:0 über die Linie (2.). Versuchte es kurz darauf mit einem Schlenzer aus 16 Metern, brachte aber keinen Dampf hinter den Ball (17.). Kam in der Folge zu keiner weiteren Abschlussaktion und blieb lange Zeit blass.
  • BVB - TOR: Gregor Kobel - Note 1,5

    BVB - TOR: Gregor Kobel - Note 1,5

    Beim frühen Gegentreffer durch Weghorst aus Nahdistanz ohne Chance. Hatte wenig später bei einer Ecke leichte Probleme in der Strafraumbeherrschung (9.). Parierte etliche Male stark gegen Lukébakio und entschärfte auch die Fernschüsse von Vranckx (52.) und Arnold (88.). Starke Leistung des Keepers.
  • ABWEHR: Thomas Meunier - Note 3,5

    ABWEHR: Thomas Meunier - Note 3,5

    Startete fahrig und verstrickte sich in gefährlichen Dribblings in der eigenen Hälfte. Konzentrierte sich vorrangig auf defensive Aufgaben und hatte seine Seite über große Strecken sehr gut im Griff. Ein solider Auftritt des Belgiers - nicht mehr, aber auch nicht weniger.
  • Manuel Akanji - Note 3,0

    Manuel Akanji - Note 3,0

    Kam bei Wolfsburgs Blitzstart zu spät gegen Torschütze Weghorst (2.). Rieb sich danach in vielen Situationen an Nmecha auf und verbuchte wichtige Punktsiege gegen den VfL-Angreifer. Blockte im eigenen Fünfmeterraum in höchster Not gegen Waldschmidt (67.).
  • Mats Hummels - Note 3,5

    Mats Hummels - Note 3,5

    Überließ den Spielaufbau seinen Nebenmännern und hatte erstaunlich wenig Ballkontakte. Wirkte zunächst leicht verunsichert, schüttelte das aber schnell ab. Glänzte mit einer Zweikampfquote von fast 70 Prozent und behielt unter dem Dauerdruck der Wolfsburger die Übersicht.
  • Nico Schulz (bis 85.) - Note 4,0

    Nico Schulz (bis 85.) - Note 4,0

    Ersetzte erneut den angeschlagenen Guerreiro. Stand in der Anfangsphase noch neben sich und agierte beim frühen Gegentreffer viel zu passiv (2.). Hätte den BVB dann dafür aber beinahe in Führung gebracht, ihm fehlten bei seinem Pfosten-Kracher nur Zentimeter (48.). Ansonsten im zweiten Durchgang ohne Aktionen - und ohne weiteren Fehler.
  • Dan-Axel Zagadou (ab 85.) - ohne Bewertung

    Dan-Axel Zagadou (ab 85.) - ohne Bewertung

    Produzierte mit seiner ersten Ballberührung einen gefährlichen Kopfball, den Pervan entschärfen musste. Defensiv sicher.
  • MITTELFELD: Marius Wolf (bis 62.) - Note 4,0

    MITTELFELD: Marius Wolf (bis 62.) - Note 4,0

    Etwas überraschend von Beginn an auf dem Rasen. Im Pressing viel zu ungestüm, ließ sich von Brooks meist mit einer Körpertäuschung abkochen. Strahlte über die rechte Seite keinerlei Torgefahr aus, sein Einsatz stimmte aber. Machte nach etwas mehr als einer Stunde Platz für Knauff.
  • Ansgar Knauff (ab 62.) - Note 3,5

    Ansgar Knauff (ab 62.) - Note 3,5

    Legte schön für Haaland ab (72.). Hatte auch abseits dessen viele gute Ideen, es mangelte jedoch an der konzentrierten Ausführung. Verzog einen vielversprechenden Konter-Abschluss (90.).
  • Emre Can (bis 85.) - Note 2,5

    Emre Can (bis 85.) - Note 2,5

    Erhielt nach seinem verkorksten Joker-Auftritt in der Champions League eine Bewährungschance. Übernahm nach wackliger Anfangsphase die Verantwortung beim Strafstoß und erzielte den wichtigen Ausgleich (35.). Danach beflügelt, kontrollierte das Zentrum.
  • Axel Witsel (ab 85.) - ohne Bewertung

    Axel Witsel (ab 85.) - ohne Bewertung

    Bewahrte in der hektischen Schlussphase die Ruhe und freute sich auch als Joker über drei wichtige Punkte.
  • Mahmoud Dahoud - Note 2,5

    Mahmoud Dahoud - Note 2,5

    Nach knapp zweimonatiger Pause (Innenbanddehnung im Knie) zurück in der Startelf. Spielte in der Anfangsphase einige sehr gute, weil sehr scharfe Schnittstellenpässe und setzte zwei Direktabnahmen jeweils nur knapp daneben (12./33.). Mit zunehmender Spieldauer sah man Dahoud die fehlende Spielpraxis noch an.
  • Julian Brandt - Note 2,0

    Julian Brandt - Note 2,0

    Offenbarte zunächst große Defensivschwächen und ließ Schulz gerade in der ersten halben Stunde völlig allein. Kam erst spät besser in die Partie, spielte in der Entstehung des Elfmeters den entscheidenden Pass auf Reus. Immer wieder blitzten tolle Impulse auf, wie beispielsweise bei seinem Assist für Haaland (81.).
  • ANGRIFF: Marco Reus - Note 1,5

    ANGRIFF: Marco Reus - Note 1,5

    Gab früh einen ersten Warnschuss ab (2.), legte wenig später schön für Dahoud ab (12.). Sehr umtriebig in der gesamten VfL-Hälfte, war an praktisch jedem Angriff beteiligt. Holte obendrein den Elfmeter gegen Lacroix heraus (32.) und bereitete auch Malens 2:1 vor (55.). Top-Vorstellung des Kapitäns.
  • Donyell Malen (ab 72.) - Note 3,0

    Donyell Malen (ab 72.) - Note 3,0

    Gegen die drei physisch starken Wolfsburger Verteidiger etwas auf verlorenem Posten. Ließ sich früh hängen und haderte mit ausbleibenden Anspielen in der Spitze. Kämpfte sich über gute Einzelleistungen zurück in die Partie - eine dieser Situationen schloss der Niederländer eiskalt aus 16 Metern zum 2:1 ab (55.).
  • Erling Haaland (ab 72.) - ohne Bewertung

    Erling Haaland (ab 72.) - ohne Bewertung

    Feierte sein lang ersehntes Comeback. Sekunden nach seiner Einwechslung prüfte er Pervan das erste Mal mit einem Flachschuss. Inmitten der größten Wolfsburger Druckphase erlöste der Norweger den BVB in unnachahmlicher Manier mit dem 3:1 (81.).
»