Heute Live
Die Spiele der Europa League bei TV NOW
Nächster Livestream bei RTL+

Eintracht Frankfurt vs. Antwerpen: Noten und Einzelkritik

«
  • Eintracht Frankfurt vs. Royal Antwerpen: Noten und Einzelkritik

    Eintracht Frankfurt vs. Royal Antwerpen: Noten und Einzelkritik

    Achtelfinal-Entscheidung vertagt! Gegen Royal Antwerpen rettete Eintracht Frankfurt am Donnerstagabend ein Last-Minute-Unentschieden, für den vorzeitigen Gruppensieg in der Europa League reichte das allerdings nicht. Besonders im Spiel nach vorne wirkte die Eintracht zu einfallslos. Alle Frankfurt-Stars in der Einzelkritik.
  • TOR: Kevin Trapp - Note: 3,5

    TOR: Kevin Trapp - Note: 3,5

    Bügelte seinen Patzer nach einer scharfen Ecke selbst mit einer guten Parade wieder aus (16.). Beim abgefälschten Gegentreffer auf dem falschen Fuß erwischt (33.). Später mit einer guten Fußabwehr gegen Samatta zur Stelle (64.), beim Treffer durch Samatta ohne Chance (88.).
  • ABWEHR: Tuta - Note: 3,5

    ABWEHR: Tuta - Note: 3,5

    Verbuchte im mutigen Verteidigen einige gute Ballgewinne, aus einem resultierte die frühe Führung (13.). Antwerpen brachte aus dem Spiel heraus wenig zustande - wenn, dann aber über Tutas rechte Seite. Verlor in der Entstehung des zweiten Gegentreffers den entscheidenden Zweikampf.
  • Makoto Hasebe - Note: 2,5

    Makoto Hasebe - Note: 2,5

    Der Ruhepol in der Mitte von Frankfurts Dreierkette. Erstickte viele belgische Angriffsbemühungen durch cleveres Stellungsspiel schon im Keim. Rückte häufig aus der Abwehr nach vorne - das ging häufig gut, beim Gegentreffer wenige Minuten vor Spielende aber fatal daneben.
  • Evan N'Dicka - Note: 4,0

    Evan N'Dicka - Note: 4,0

    Wirkte etwas fahrig und unkonzentriert, ließ sich zu Beginn etwas übertölpeln. Fälschte Nainggolans wuchtigen Volley unglücklich, aber eben auch für Trapp unhaltbar ab (33.). Agierte nach dem Seitenwechsel gefestigter und hatte seine Seite im Griff.
  • MITTELFELD: Timothy Chandler - Note: 3,5

    MITTELFELD: Timothy Chandler - Note: 3,5

    Rannte sich in der Anfangsphase mehrfach fest, spielte dann aber vor dem 1:0 eine herausragende Flanke auf Kamada (13.). Prüfte Butez mit einem tückischen Aufsetzer im kurzen Eck (60.). Vernachlässigte mitunter die Defensivarbeit und ließ Tuta etwas im Stich.
  • Djibril Sow - Note: 4,5

    Djibril Sow - Note: 4,5

    Hatte das Mittelfeld zu Beginn zwar im Griff. Als sich die Ballverluste in der eigenen Hälfte im zweiten Abschnitt häuften, rannte allerdings auch der Schweizer viel hinterher. Verzettelte sich mehrfach im Zentrum in überflüssigen Dribblings und sorgte so für alles andere als Ruhe.
  • Kristijan Jakic (bis 90.) - Note: 2,5

    Kristijan Jakic (bis 90.) - Note: 2,5

    Dynamischer Auftritt des Kroaten im Zentrum, der einen Fernschuss nur knapp drüber setzte (35.). Machte die Bälle in der Zentrale fest und spielte nicht überhastet nach vorne. Eine weitere Partie, die beweist, dass sich die Zagreb-Leihgabe in Frankfurt besser und besser zurechtfindet.
  • Sebastian Rode (ab 90.) - ohne Bewertung

    Sebastian Rode (ab 90.) - ohne Bewertung

    Erhielt noch einen Kurz-Einsatz und freute sich mit den Kollegen über den Last-Minute-Ausgleich.
  • Filip Kostic - Note: 4,0

    Filip Kostic - Note: 4,0

    Erst in der Nachspielzeit fand eine Flanke des Serben in Paciência einen Abnehmer - und gleich klingelte es. Zuvor war es ein einfallsloser Auftritt des Serben, der zu wenig Kapital aus seinem Tempovorteil gegenüber de Leat schlug. Auch die Standards des Serben verpufften.
  • ANGRIFF: Daichi Kamada (bis 90.) - Note: 3,0

    ANGRIFF: Daichi Kamada (bis 90.) - Note: 3,0

    Wirkte zunächst sehr aktiv und war fast überall auf dem Platz zu finden. Belohnte seinen hohen Einsatz schon früh mit dem Treffer zum 1:0 (13.). Baute später mehr und mehr ab und spielte viele unkonzentrierte Fehlpässe.
  • Goncalo Paciência (ab 90.) - ohne Bewertung

    Goncalo Paciência (ab 90.) - ohne Bewertung

    Sorgte in der vierten Minute der Nachspielzeit tatsächlich noch für den Lucky Punch und rettete Frankfurt mit einem herausragenden Kopfball das Remis.
  • Jesper Lindström (bis 78.) - Note: 4,0

    Jesper Lindström (bis 78.) - Note: 4,0

    Sichtlich bemüht, seine starke Leistung des letzten Bundesliga-Wochenendes zu bestätigen. In der ersten Halbzeit noch zu unsauber, wie bei seinem recht unbedrängten Abschluss in den Oberrang (39.). Seine Dribbel-Fähigkeiten blitzen nach der Pause vermehrt auf, jedoch ohne großen Ertrag.
  • Jens Petter Hauge (ab 78.) - ohne Bewertung

    Jens Petter Hauge (ab 78.) - ohne Bewertung

    Wuselte auf dem Flügel, brachte aber keine zwingende Torraumszene zustande. Ein Joker-Einsatz ohne Wirkung des Norwegers.
  • Rafael Borré (bis 69.) - Note: 4,5

    Rafael Borré (bis 69.) - Note: 4,5

    Hing als zentraler Angreifer in der Offensive gerade in der ersten Halbzeit total in der Luft. Bis zu seinem gefährlichen Abschluss Sekunden vor der Pause auf Tauchstation. Entwickelte insgesamt zu wenig Durchschlagkraft.
  • Sam Lammers (ab 69.) - Note 5,0

    Sam Lammers (ab 69.) - Note 5,0

    Gerade erst zwei Minuten auf dem Rasen, als er Torschütze de Laet aus den Augen verlor; im Glück, dass auf Abseits entschieden wurde (71.). Übernahm Borrés Position in der Spitze, wirkte dort allerdings wie ein Fremdkörper.
»