powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

BVB vs. Sporting: Noten und Einzelkritik

«
  • BVB vs. Sporting: Noten und Einzelkritik

    BVB vs. Sporting: Noten und Einzelkritik

    Am Mittwochabend gastierte Borussia Dortmund in der Champions League bei Sporting. Im Entscheidungsspiel um das Weiterkommen unterliefen den Westfalen deutlich zu viele individuelle Fehler, sodass nach einem 1:3 in Lissabon das Aus in der Königsklasse besiegelt wurde. Alle BVB-Stars in der Einzelkritik:
  • TOR: Gregor Kobel - Note: 3,0

    TOR: Gregor Kobel - Note: 3,0

    Erlebte zwischen den Pfosten einen bitteren Abend. Musste gleich die ersten beiden Schüsse auf sein Tor passieren lassen (30., 39.). Sah zumindest beim ersten Gegentreffer etwas unglücklich aus. Hielt den BVB nach der Pause mit einem guten Reflex gegen Sarabia im Spiel (48.). Parierte später sogar noch einen Elfmeter, nur um im Nachschuss doch überwunden zu werden (81.).
  • ABWEHR: Thomas Meunier - Note: 5,0

    ABWEHR: Thomas Meunier - Note: 5,0

    Offenbarte auf der rechten Seite schon zu Beginn Schwächen, wurde in der Folge aber nicht allzu oft gefordert. Wenn Sporting mit Druck kam, ging es ihm aber fast immer zu schnell. Erreichte am Ball erst nach der Pause ansatzweise Champions-League-Niveau.
  • Marin Pongracic - Note: 5,0

    Marin Pongracic - Note: 5,0

    Übernahm in der Abwehr die Rolle des gesperrten Mats Hummels. Wirkte offensichtlich nicht eingespielt und sah beim 0:1 nicht gut aus (30.). Traf auch sonst viele falsche Entscheidung in der Defensive. Mit dem Ball am Fuß ebenfalls wacklig.
  • Dan-Axel Zagadou (ab 66.) - Note: 5,0

    Dan-Axel Zagadou (ab 66.) - Note: 5,0

    Gab nach langer Verletzung sein Comeback in der Königsklasse. Reihte sich in die defensive Fehlerkette ein und sorgte mit seinem dummen Foul gegen Paulinho für den endgültigen K.o. (79.). Fing sich danach nicht mehr.
  • Manuel Akanji - Note: 3,5

    Manuel Akanji - Note: 3,5

    Verschob auf der letzten Linie meist aufmerksam und strahlte als einer der wenigen Ruhe aus. Sorgte mit seinen guten Pässen in der Spieleröffnung teilweise für wichtige Impulse. Reihte sich vor dem zweiten etwas unglücklich aber auch in die Fehlerkette ein (39.). Dennoch klar der beste Defensivspieler bei der Borussia.
  • Nico Schulz (bis 45.) - Note: 5,5

    Nico Schulz (bis 45.) - Note: 5,5

    Rückte Minuten vor dem Anpfiff in die Startelf, das sich Guerreiro beim Aufwärmen verletzt hatte. Machte über die linke Seite offensiv viele Meter, brachte aber trotzdem kaum Impulse. In der Defensive unterliefen ihm derweil entscheidende Fehler. Sein schlimmer Bock machte das 0:1 erstmal möglich (30.).
  • Emre Can (ab 46.) - Note: 5,0

    Emre Can (ab 46.) - Note: 5,0

    Ersetzte schon zur Pause den unglücklichen Schulz. Bot in seinen Szenen ein anderes Selbstverständnis an und probierte deutlich mehr mit dem Ball. Kam so im letzten Drittel sofort zu Szenen. Schoss aber teilweise deutlich übermotiviert über das Ziel hinaus. Bekam für seine vermeintliche Tätlichkeit die Rote Karte (75.) und machte seinen Kollegen so das Leben richtig schwer.
  • MITTELFELD: Axel Witsel (bis 66.) - Note: 4,0

    MITTELFELD: Axel Witsel (bis 66.) - Note: 4,0

    Sicherte im Mittelfeld der Dortmunder als Sechser ab. War fast immer anspielbar, blieb in seinen direkten Duellen aber nicht ohne Tadel. Gerade beim zweiten Gegentreffer stimmte seine Positionierung nicht (39.). Bei der Konterabsicherung ebenfalls mit Schwächen. Nach vorne ging für ihn nur wenig.
  • Mahmoud Dahoud (ab 66.) - Note: 4,0

    Mahmoud Dahoud (ab 66.) - Note: 4,0

    Übernahm für die letzten 25 Minuten als offensivere Alternative für Witsel. In der zerfahrenen Schlussphase konnte der Kreativspieler kaum Impulse setzen. Fiel vielmehr eher noch durch leichte Fehler auf.
  • Jude Bellingham - Note: 3,0

    Jude Bellingham - Note: 3,0

    Agierte nicht so ungestüm wie sonst in der Bundesliga, sondern fügte sich diszipliniert ins taktische Konzept der Dortmunder ein. Bot eine sehr fehlerarme Partie an, fand vor dem Tor aber wie seine Mitspieler kaum Lösungen. Dafür bei Zweikämpfen und Balleroberungen enorm stark. Ging nach der Pause mit hohem Aufwand voran und warf alles rein.
  • Julian Brandt - Note: 3,5

    Julian Brandt - Note: 3,5

    Bewegte sich viel im Mittelfeld und suchte oftmals spielerische Lösungen mit dem Ball. Beim letzten Zuspiel unterliefen ihm aber regelmäßig Fehler. Bot dafür eine gute Arbeitsmoral an, machte viele Meter intensiv mit nach hinten. Steckte zudem nie auf und machte den späten Treffer so erst möglich (90.).
  • Reinier (bis 66.) - Note: 4,5

    Reinier (bis 66.) - Note: 4,5

    Kam überraschend zu seinem ersten Startelfeinsatz in der Champions League. Zeigte sich zu Beginn beim Anlaufen durchaus motiviert, spielte die Kombinationen vor dem Tor aber nachlässig aus. War deshalb kaum an vielversprechenden Offensiv-Aktionen beteiligt. Rückte vor dem 0:2 zudem nicht konsequent genug mit nach hinten (39.).
  • Steffen Tigges (ab 66.) - Note: 4,5

    Steffen Tigges (ab 66.) - Note: 4,5

    Sollte mehr Wucht in die Offensive der Dortmunder bringen. Hatte direkt eine gute Chance, zögerte aber zu lange (69.). Danach stimmte sein Positionsspiel zu selten. Kam in den letzten Minuten nur so einer weiteren Halbchance (85.). Insgesamt oft ohne Bindung zum Spiel.
  • Marco Reus - Note: 4,0

    Marco Reus - Note: 4,0

    Krönte sich in seinem 55. Champions-League-Spiel zum Rekordspieler des BVB. Fand gut in die Partie und strahlte zu Beginn mehrfach Torgefahr aus. Fiel dann aber deutlich ab. Wirkte im Spiel nach vorne zunehmend statisch und phasenweise ideenlos. Legte kurz vor dem Ende immerhin noch das Tor zum 1:3 auf (90.).
  • ANGRIFF: Donyell Malen - Note: 3,5

    ANGRIFF: Donyell Malen - Note: 3,5

    Setzte zu vielen Laufwegen in die Tiefe an und konnte sich mit seinen Tempovorteilen immer wieder losreißen. Kam zur einige Halbchancen (14., 31.), ließ kurz vor der Pause aufs leere Tor dann eine echte Top-Chance aus (40.). Markierte in der Nachspielzeit noch den Ehrentreffer. Blieb trotzdem etwas unter seinen Möglichkeiten.
»