powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Diese Stürmer werden beim BVB gehandelt

«
  • Diese Stürmer werden beim BVB gehandelt

    Diese Stürmer werden beim BVB gehandelt

    Die Wahrscheinlichkeit, dass Erling Haaland den BVB im Sommer 2022 verlässt, ist extrem hoch. Zwar würde ein Verkauf des Norwegers 75 bis 90 Millionen in die Dortmunder Kassen spülen, im Gegenzug aber auch eine gigantische Lücke im Sturm hinterlassen. Wer könnte den Goalgetter zur kommenden Saison ersetzen? 14 bereits bei der Borussia gehandelte Angreifer im Nachfolger-Check:
  • Amine Gouiri | OGC Nizza | 21 | Vertrag bis 2024

    Amine Gouiri | OGC Nizza | 21 | Vertrag bis 2024

    Laut "Sport1" ist der Shootingstar der Vorsaison einer von zwei Stürmern des französischen Erstligisten OGC Nizza, die beim BVB Interesse hervorrufen. Gouiri ist technisch extrem stark, allerdings kein klassischer Neuner. Außerdem müsste Dortmund für den Youngster extrem tief in die Tasche greifen.
  • Kasper Dolberg | OGC Nizza | 23 | Vertrag bis 2024

    Kasper Dolberg | OGC Nizza | 23 | Vertrag bis 2024

    Der zweite Nizza-Stürmer, der angeblich "ins Visier der BVB-Scouts gerutscht" ist und "weiterhin beobachtet" wird, ist Dänemarks EM-Star Dolberg. Schon zu Ajax-Zeiten geisterte der Name des Blondschopfs durch Dortmund. Günstig wäre er sicher nicht, aber auch nicht unbezahlbar.
  • Marcus Thuram | Borussia Mönchengladbach | 24 | Vertrag bis 2023

    Marcus Thuram | Borussia Mönchengladbach | 24 | Vertrag bis 2023

    "Sport Bild"-Kandidat Nummer 1: Nach Informationen des Blatts könnte der Gladbacher beim BVB im nächsten Sommer ein Thema werden. Ein Grund dafür sei Thurams hervorragender Draht zu seinem ehemaligen Trainer Marco Rose, der mittlerweile in Dortmund arbeitet. Problem: Thuram ist kein klassischer Mittelstürmer und zudem trotz aller Qualitäten kein Torgarant.
  • Timo Werner | FC Chelsea | 25 | Vertrag bis 2025

    Timo Werner | FC Chelsea | 25 | Vertrag bis 2025

    "Sport Bild"-Kandidat Nummer 2: Angeblich wird auch Werners Name in Dortmund diskutiert. Der Chelsea-Angreifer rückte durch Sommer-Transfer Romelu Lukaku unter Thomas Tuchel ins zweite Glied. Ein Wechsel zum BVB ist dem Bericht zufolge jedoch eher unwahrscheinlich. Demnach sei Werner bei den Dortmunder Bossen nicht die erste Wahl, man sei nicht komplett von seinen Fähigkeiten überzeugt.
  • Lautaro Martínez | Inter Mailand | 24 | Vertrag bis 2023

    Lautaro Martínez | Inter Mailand | 24 | Vertrag bis 2023

    "Sport Bild"-Kandidat Nummer 3: Dortmund soll den Argentinier schon vor drei Jahren auf dem Zettel gehabt haben, ein Transfer scheiterte jedoch an der Ablöse. Damals ging er für 25 Millionen Euro zu Inter, wo er sich zu einem Top-Stürmer entwickelte. Da die Nerazzurri in finanzieller Not sind, könnte Martínez im nächsten Sommer abgegeben werden. Der 24-Jährige würde jedoch sehr, sehr viel kosten.
  • Andrea Belotti | FC Turin | 27 | Vertrag bis 2022

    Andrea Belotti | FC Turin | 27 | Vertrag bis 2022

    "Sport Bild"-Kandidat Nummer 4: Ein Italiener, der bei seinem aktuellen Klub der Alleinunterhalter ist? Könnte manch einem BVB-Fan bekannt vorkommen! Ein gewisser Ciro Immobile war 2014 unter ähnlichen Umständen zur Borussia gewechselt und dort krachend gescheitert. Immerhin: Für Belotti müsste Dortmund keine Ablöse zahlen, da der Vertrag des Europameisters nach der Saison ausläuft.
  • Wout Weghorst | VfL Wolfsburg | 29 | Vertrag bis 2023

    Wout Weghorst | VfL Wolfsburg | 29 | Vertrag bis 2023

    Seit mehr als drei Jahren ist Weghorst die Lebensversicherung des VfL Wolfsburg. Mitte Mai berichtete der niederländische Radiosender "Veronica", dass der BVB über eine Verpflichtung des baumlangen Stürmers nachdenke. Die Quote spricht für ihn, das Alter weniger. Ob der Oranje-Knipser in Dortmund tatsächlich ins Konzept passen würde, bleibt fraglich.
  • Dusan Vlahovic | AC Florenz | 21 | Vertrag bis 2023

    Dusan Vlahovic | AC Florenz | 21 | Vertrag bis 2023

    Im Frühjahr tauchte der Name des Serben erstmals in der Dortmunder Gerüchteküche auf. 2020/2021 hatte Vlahovic die Serie A im Sturm erobert, 21 Treffer für die Fiorentina weckten überall Begehrlichkeiten - laut "Corriere della Sera" auch beim BVB. Die internationale Konkurrenz ist jedoch riesig, hinzu kommen Ablöseforderungen im Bereich von 40 Millionen Euro.
  • Sasa Kalajdzic | VfB Stuttgart | 24 | Vertrag bis 2023

    Sasa Kalajdzic | VfB Stuttgart | 24 | Vertrag bis 2023

    Was Vlahovic für die Serie A war, war Kalajdzic für die Bundesliga: Ein Torjäger, den kaum einer auf dem Schirm hatte. Neben RB Leipzig brachte der "kicker" im April auch Borussia Dortmund als möglichen neuen Klub des Österreichers ins Gespräch, der die kolportierten Avancen in der "Sport Bild" als "Kompliment" bezeichnete. Der VfB dürfte jedoch eine üppige zweistellige Millionen-Ablöse aufrufen.
  • Youssef En-Nesyri | FC Sevilla | 24 | Vertrag bis 2025

    Youssef En-Nesyri | FC Sevilla | 24 | Vertrag bis 2025

    Ausgerechnet zwischen Hin- und Rückspiel des Königsklassen-Achtelfinals zwischen dem BVB und dem FC Sevilla im März berichtete "Eurosport" über ein Dortmunder Interesse am wuchtigen Marokkaner, der beim folgenden Wiedersehen prompt doppelt traf. Angeblich spielte der Stürmer in den damaligen Plänen der BVB-Bosse eine zentrale Rolle. Seither dürfte En-Nesyri freilich nicht günstiger geworden sein.
  • Luka Jovic | Real Madrid | 23 | Vertrag bis 2025

    Luka Jovic | Real Madrid | 23 | Vertrag bis 2025

    Da Real Madrid Erling Haaland unbedingt holen will, wird in Spanien seit einiger Zeit (u.a. von der Tageszeitung "ABC") über eine mögliche Verrechnung von Millionen-Flop Luka Jovic in einen möglichen Deal spekuliert. Der Serbe hat seine Qualitäten in der Bundesliga bei Eintracht Frankfurt eindrucksvoll nachgewiesen, in LaLiga aber keinen Fuß auf den Boden bekommen.
  • Mariano Díaz | Real Madrid | 28 | Vertrag bis 2023

    Mariano Díaz | Real Madrid | 28 | Vertrag bis 2023

    Keinen Deut besser geht es Mariano Díaz, der Madrid eigentlich längst verlassen sollte. Auch der 28-Jährige wurde als mögliche Tauschmasse ins Spiel gebracht. Mangels Spielpraxis dürfte er aktuell aber wohl kaum ein ernsthafter Kandidat beim BVB sein.
  • Adam Hlozek | Sparta Prag | 19 | Vertrag bis 2024

    Adam Hlozek | Sparta Prag | 19 | Vertrag bis 2024

    Europaweit gilt das tschechische Wunderkind als eines der begehrtesten Sturmjuwelen. So überrascht es kaum, dass auch der auf Top-Talente spezialisierte BVB an Hlozek interessiert sein soll. Das berichtete das Portal "90min" Ende April. Trotz seiner Größe (1,88 Meter) gilt der A-Nationalspieler als überaus spielstark - eine Eigenschaft, die ihn von vielen Mitbewerbern abhebt.
  • Jordan Larsson | Spartak Moskau | 24 | Vertrag bis 2023

    Jordan Larsson | Spartak Moskau | 24 | Vertrag bis 2023

    Mitte Mai brachte das Portal "Goal.com" den Schweden erstmals mit Borussia Dortmund in Verbindung. In der Vorsaison hatte der Sohn des früheren Barca-Spielers Henrik Larsson mit 15 Toren in 29 Partien den Durchbruch geschafft. Beim BVB soll er als "ideale Ergänzung für den Kader" gesehen werden - mehr allerdings noch nicht.
  • Anthony Martial | Manchester United | 25 | Vertrag bis 2024

    Anthony Martial | Manchester United | 25 | Vertrag bis 2024

    Ähnlich wie bei den Real-Stürmern Jovic und Díaz könnte auch Uniteds Martial als Verrechnungsmasse dienen, sollte sich sein Arbeitgeber mit dem BVB auf einen Wechsel von Erling Haaland einigen. Zumindest brachte "Mundo Deportivo" diese Option Ende Juli ins Spiel. Das riesige Gehalt des Franzosen dürfte die Borussia jedoch abschrecken, außerdem ist Martial kein klassischer Neuner.
  • Divock Origi | FC Liverpool | 26 | Vertrag bis 2022

    Divock Origi | FC Liverpool | 26 | Vertrag bis 2022

    In seiner gesamten Karriere stand der Belgier nie unter Verdacht, ein Torjäger zu sein. Dennoch nannte "calciomercato" seinen Namen im März im Zusammenhang mit dem BVB. Obwohl Reds-Coach Jürgen Klopp nicht müde wird, seinen Schützling zu loben, weiß auch der frühere Dortmunder Trainer, dass Origi der Killerinstinkt fehlt. Entsprechend unwahrscheinlich ist ein Wechsel zur Borussia - ablösefrei hin oder her.
»