powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Diese Stars ließ der Kerpener 2004 in Spa hinter sich

«
  • Schumacher letzter Coup: Gekrönt, aber nicht gewonnen

    Schumacher letzter Coup: Gekrönt, aber nicht gewonnen

    Am 29. August 2004 tütete Michael Schumacher in Spa seinen siebten und letzten WM-Titel ein. Den Sieg auf seiner Lieblingsstrecke sicherte sich der Kerpener in diesem Jahr aber nicht. Dafür ließ er einige große Namen und kommende Weltmeister hinter sich. Der Zieleinlauf des Großen Preises von Belgien 2004 zum Durchklicken:
  • 20. Platz: Giorgio Pantano (Jordan-Ford)

    20. Platz: Giorgio Pantano (Jordan-Ford)

  • 19. Platz: Gianmaria Bruni (Minardi-Cosworth)

    19. Platz: Gianmaria Bruni (Minardi-Cosworth)

  • 18. Platz: Takuma Sato (BAR-Honda)

    18. Platz: Takuma Sato (BAR-Honda)

  • 17. Platz: Mark Webber (Jaguar-Cosworth)

    17. Platz: Mark Webber (Jaguar-Cosworth)

  • 16. Platz: Fernando Alonso (Renault)

    16. Platz: Fernando Alonso (Renault)

  • 15. Platz: Zsolt Baumgartner (Minardi-Cosworth)

    15. Platz: Zsolt Baumgartner (Minardi-Cosworth)

  • 14. Platz: Jenson Button (BAR-Honda)

    14. Platz: Jenson Button (BAR-Honda)

  • 13. Platz: Antônio Pizzonia (Williams-BMW)

    13. Platz: Antônio Pizzonia (Williams-BMW)

  • 12. Platz: Juan Pablo Montoya (Williams-BMW)

    12. Platz: Juan Pablo Montoya (Williams-BMW)

  • 11. Platz: Nick Heidfeld (Jordan-Ford)

    11. Platz: Nick Heidfeld (Jordan-Ford)

  • 10. Platz: Ricardo Zonta (Toyota)

    10. Platz: Ricardo Zonta (Toyota)

  • 9. Platz: Jarno Trulli (Renault)

    9. Platz: Jarno Trulli (Renault)

  • 8. Platz: Olivier Panis (Toyota)

    8. Platz: Olivier Panis (Toyota)

  • 7. Platz: David Coulthard (McLaren-Mercedes)

    7. Platz: David Coulthard (McLaren-Mercedes)

  • 6. Platz: Christian Klien (Jaguar-Cosworth)

    6. Platz: Christian Klien (Jaguar-Cosworth)

  • 5. Platz: Giancarlo Fisichella (Sauber-Petronas)

    5. Platz: Giancarlo Fisichella (Sauber-Petronas)

  • 4. Platz: Felipe Massa (Sauber-Petronas)

    4. Platz: Felipe Massa (Sauber-Petronas)

  • 3. Platz: Rubens Barrichello (Ferrari)

    3. Platz: Rubens Barrichello (Ferrari)

  • 2. Platz: Michael Schumacher (Ferrari)

    2. Platz: Michael Schumacher (Ferrari)

  • 1. Platz: Kimi Räikkönen (McLaren-Mercedes)

    1. Platz: Kimi Räikkönen (McLaren-Mercedes)

»