powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Noten und Einzelkritik zum Großen Preis von Großbritannien

«
  • Noten und Einzelkritik zum Großen Preis von Großbritannien

    Noten und Einzelkritik zum Großen Preis von Großbritannien

    Der Grand Prix von Großbritannien im Motorsport-Mekka Silverstone wurde am Sonntag durch den spektakulären Crash der beiden Superstars Lewis Hamilton und Max Verstappen bestimmt. Rund um den heftigen Verstappen-Einschlag ragten ein Ferrari-Star und ein junger Brite hervor, während das deutsche Duo um Sebastian Vettel und Mick Schumacher enttäuschte.
  • Max Verstappen (Red Bull) - Note: ohne Bewertung

    Max Verstappen (Red Bull) - Note: ohne Bewertung

    Überragendes und spektakuläres Rad-an-Rad-Duell mit Hamilton, welches sich über eine Runde lang hinzog. Hielt kompromisslos wie gewohnt dagegen und verteidigte P1 mit allem, was er hatte. Am heftigen Crash in der Copse-Kurve nicht völlig ohne Schuld. Aufgrund des vorzeitigen Ausfalls nicht seriös zu benoten.
  • Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 5,5

    Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 5,5

    Es fing so vielversprechend an! Nach P8 im Sprint-Rennen machte Vettel direkt zwei Plätze nach dem Start gut und lag als Sechster satt in den Punkten. In der vierten Runde schmiss er wie in "besten" Ferrari-Zeiten mit einem selbstverschuldeten Dreher ein gutes Resultat weg. Anschließend kam er knapp 30 Runden lang nicht an Williams-Mann Nicholas Latifi vorbei und stellte seinen Aston Martin auf P17 liegend zwölf Runden vor Schluss vorzeitig ab.
  • Mick Schumacher (Haas) - Note: 4,5

    Mick Schumacher (Haas) - Note: 4,5

    Nein, das war dieses Mal nichts! Praktisch die gesamte zweite Rennhälfte fuhr Schumacher hinter seinem Teamkollegen Mazepin her, der ihn auf der Piste überholen konnte. Mick scheute das allerletzte Risiko, kassierte so im zehnten Haas-Duell gegen den Teamkollegen die zweite Niederlage.
  • Nikita Mazepin (Haas) - Note: 3,0

    Nikita Mazepin (Haas) - Note: 3,0

    Platz 17 bedeutete das zweitbeste Karriere-Resultat nach P14 in Aserbaidschan für Mazepin. Setzte erfolgreich zum Manöver gegen den Teamkollegen an und verteidigte diesen Platz gegen Schumacher bis zum Ende. Mehr war nicht drin.
  • Sergio Pérez (Red Bull) - Note: 5,0

    Sergio Pérez (Red Bull) - Note: 5,0

    Das komplette Renn-Wochenende verpatzte der Mexikaner. Am Samstag mit Kiesbett-Ausflug, pilotierte er seinen eigentlich voll konkurrenzfähigen Red Bull am Sonntag nur auf P16. Viel zu wenig für Checo, der in der Fahrerwertung direkt zwei Plätze gegen Norris und Bottas einbüßte.
  • Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) - Note: 4,0

    Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) - Note: 4,0

    Geriet im Rennen immer wieder mit Sergio Pérez aneinander, gegen den sich der Iceman tapfer zur Wehr setzte. Das letzte Duell der beiden endete aber mit einem Dreher des Finnen, der so zumindest den möglichen elften Platz wegschmiss. Am Ende steht letztlich nur ein magerer 15. Platz zu Buche.
  • Nicholas Latifi (Williams) - Note: 3,5

    Nicholas Latifi (Williams) - Note: 3,5

    Behauptete sich rundenlang vor Sebastian Vettel, der sich am Kanadier die Zähne ausbiss. Die Punkteränge waren aber zu jeder Zeit außer Reichweite.
  • Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) - Note: 3,5

    Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) - Note: 3,5

    Unspektakuläres Rennen des Italieners, der allerdings als Mr. Zuverlässig zum zehnten Mal im zehnten Rennen die Zielflagge sah. Glich mit P13 zum 5:5 gegen Teamkollege Räikkönen aus.
  • George Russell (Williams) - Note: 3,0

    George Russell (Williams) - Note: 3,0

    Weiterhin ohne WM-Punkt. Nach seiner Strafversetzung auf P13 waren die Hoffnungen auf die Top Ten ohnehin minimal. Verteidigte sich zumindest erfolgreich gegen beide Alfa Romeos sowie den Teamkollegen Latifi.
  • Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 3,0

    Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 3,0

    Bis zur 47. Runde mit starker Performance, lag zu diesem Zeitpunkt auf einem guten neunten Platz. Wurde dann durch einen Reifenschaden um ein Top-Ten-Ergebnis gebracht und landete als Elfter knapp außerhalb der Punkte.
  • Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 2,0

    Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 2,0

    Staubte als Zehnter noch einen WM-Zähler ab, nachdem er nur von P16 gestartet war. Der AlphaTauri hatte es in Silverstone nicht leicht, dafür ist das vierte Top-Ten-Ergebnis der Karriere ein tolles Resultat.
  • Esteban Ocon (Alpine F1 Team) - Note: 3,0

    Esteban Ocon (Alpine F1 Team) - Note: 3,0

    Zeigte im Mittelfeld eine solide Leistung. Wurde nach dem ersten Boxenstopp auf P13 durchgereicht, fuhr dann fehlerfrei und erbte noch vier Plätze, sodass die WM-Punkte 13 und 14 heraussprangen.
  • Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 2,5

    Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 2,5

    Immerhin: Stroll landete im zehnten WM-Rennen bereits zum sechsten Mal vor seinem Teamkollegen Vettel - wer hätte das gedacht?! Stark: P8 bedeutet die Einstellung des besten Saison-Resultats. Schwach: Biss sich an Fernando Alonso im Alpine die Zähne aus.
  • Fernando Alonso (Alpine F1 Team) - Note: 2,5

    Fernando Alonso (Alpine F1 Team) - Note: 2,5

    Anfangs im heißen Weltmeister-Duell mit Vettel, danach stark gegen Stroll im zweiten Aston Martin. Der Kanadier fand das gesamte Rennen kein Vorbeikommen am Spanier, der sein zweitbestes Saisonergebnis einfuhr und sechs Zähler aus Silverstone mitnahm.
  • Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 3,5

    Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 3,5

    Nach völlig verkorkstem Boxenstopp in Runde 29 ohne Chancen auf eine Top-Platzierung. Zumindest an Ricciardo hätte er sich noch vorbeiquetschen können, wird mit P6 somit nicht zufrieden sein.
  • Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 2,0

    Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 2,0

    Als Sechster gestartet, als Fünfter im Ziel! Daniel Ricciardo rundete ein starkes McLaren-Ergebnis mit insgesamt 22 Zählern ab. Konnte Ferrari-Mann Sainz bis zum Schluss hinter sich halten.
  • Lando Norris (McLaren) - Note: 1,5

    Lando Norris (McLaren) - Note: 1,5

    Hielt im ersten Renndrittel nach dem Restart stark mit der Spitze mit und lag sogar vor Bottas im Mercedes. Verlor beim Reifenwechsel wertvolle Sekunden, die womöglich das Podest kosteten. Holte so als Vierter wieder einmal das Maximum heraus.
  • Valtteri Bottas (Mercedes) - Note: 3,0

    Valtteri Bottas (Mercedes) - Note: 3,0

    Einmal mehr der Wingman im Mercedes. Machte in Runde 40 brav Platz und ließ den Boss Hamilton ziehen. Kam an Leclerc nicht mehr heran, staubte noch den letzten Podiumsplatz ab.
  • Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 1,5

    Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 1,5

    Absolute Top-Leistung des Ferrari-Stars. Der Monegasse profitierte vom Start-Unfall zwischen Verstappen und Hamilton und staubte die Führung ab. Fuhr im roten Renner fehlerfrei knapp 50 Runden an der Spitze, hatte zwei Runden vor Schluss gegen den überlegenen Mercedes von Hamilton dann keine Chance mehr und verpasste den Sieg knapp.
  • Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 3,5

    Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 3,5

    Fahrerisch ab der 2. Runde eine glatte 1, für seinen fragwürdigen Jubel nach der Zieldurchfahrt eine glatte 6 - ergibt am Ende eine 3,5! In dem Wissen, den direkten Konkurrenten mit über 250 km/h von der Piste geschossen und ins Krankenhaus befördert zu haben, kann sich ein siebenmaliger F1-Weltmeister selbst beim Heimspiel in Silverstone nicht so hingeben. Hamilton riss seine eigene Messlatte, die er mit Blick auf Respekt und Rücksichtsnahme immer wieder selber predigt!
»