powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Formel 1: Noten und Einzelkritik zum Großen Preis von Österreich

«
  • Formel 1: Noten und Einzelkritik zum Großen Preis von Österreich

    Formel 1: Noten und Einzelkritik zum Großen Preis von Österreich

    Dritter Sieg in 15 Tagen und eine rauschende Party in Oranje: Max Verstappen setzt seinen Lauf auch beim Großen Preis von Österreich fort. Der WM-Führende fuhr in Spielberg in seiner eigenen Liga - weit vor den beiden Mercedes, von denen nur einer auf dem Podium stand. Die Noten und Einzelkritik zu allen Formel-1-Fahrern.
  • Ausfall (Start 17.): Esteban Ocon (Alpine F1 Team) - Keine Note

    Ausfall (Start 17.): Esteban Ocon (Alpine F1 Team) - Keine Note

    Seine Radaufhängung überstand den Kontakt mit Giovinazzi in Kurve 3 nicht, das frühe Aus für den Franzosen.
  • Platz 19 (20.): Nikita Mazepin (Haas) - Note: 5,0

    Platz 19 (20.): Nikita Mazepin (Haas) - Note: 5,0

    War abermals in seiner eigenen Welt unterwegs - chancenlos gegen seinen Teamkollegen und den Rest ohnehin. Fiel immerhin nicht negativ auf.
  • Platz 18 (19.): Mick Schumacher (Haas) - Note: 3,0

    Platz 18 (19.): Mick Schumacher (Haas) - Note: 3,0

    Erwischte einen guten Start und überholte gleich drei Autos. Verlor aber gegen Latifi und Giovinazzi nach dem Restart. War kaum im Bild, der Abstand zum Teamkollegen war jedoch einmal mehr deutlich.
  • Platz 17 (11.): Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 3,5

    Platz 17 (11.): Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 3,5

    Legte auf seinen soften Reifen einen guten Start hin, fuhr einige Runden länger als Stroll auf seinem Startreifen. Wurde am Rennende ohne Vorahnung von Räikkönen abgeräumt.
  • Platz 16 (18.): Nicholas Latifi (Williams) - Note: 4,0

    Platz 16 (18.): Nicholas Latifi (Williams) - Note: 4,0

    War kaum zu sehen und zeitentechnisch klar hinter seinem Teamkollegen und damit auch hinter den Punktefahrern.
  • Platz 15 (16.): Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) - Note: 4,5

    Platz 15 (16.): Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) - Note: 4,5

    War neben Sainz der einzige Fahrer am Start, der auf Hard losfuhr. Die Strategie ging jedoch nicht auf: Anders als vergangenes Wochenende waren die Punkte zu keinem Zeitpunkt in Reichweite. Räumte in der letzten Runde völlig stümperhaft noch Vettel ab.
  • Platz 14 (15.): Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) - Note: 4,0

    Platz 14 (15.): Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) - Note: 4,0

    Musste nach der Kollision mit Ocon noch in Runde 1 an die Box. Bekam zusätzlich noch eine 5-Sekunden-Strafe, da er unter Safety Car überholte. Fuhr danach ein unauffälliges Rennen.
  • Platz 13 (9.): Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 4,0

    Platz 13 (9.): Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 4,0

    Blieb bis kurz nach dem ersten Stopp vor seinem Teamkollegen, fuhr abseits davon aber unauffällig - bis zum Rasen in der Boxengasse in Runde 54, was ihm endgültig sämtliche Chancen aufs Podium raubte.
  • Platz 12 (7.): Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 5,0

    Platz 12 (7.): Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 5,0

    Musste bereits in Runde 13 an die Box, als seine Softs einknickten. Erhielt nach beiden Stopps eine 5-Sekunden-Strafe, weil er beim Boxeneingang die weiße Linie überfuhr - zwei identische und ebenso kostspielige Fehler.
  • Platz 11 (8.): George Russell (Williams) - Note: 2,0

    Platz 11 (8.): George Russell (Williams) - Note: 2,0

    Büßte seinen Platz in den Punkten bereits in der ersten Runde ein, setzte danach jedoch eine starke Strategie um. Lieferte sich am Rennende ein packendes Duell mit Alonso um den letzten Punkt - allerdings ohne Happy End.
  • Platz x (14.): Fernando Alonso (Alpine F1 Team) - Note: 2,0

    Platz x (14.): Fernando Alonso (Alpine F1 Team) - Note: 2,0

    Schien lange Zeit aussichtslos im Kampf um die Punkte, setzte die Strategie jedoch gut um. Profitierte im Punkte-Duell mit Russell von frischeren Reifen.
  • Platz 9 (6.): Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 2,5

    Platz 9 (6.): Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 2,5

    Blieb trotz eines schleppenden ersten Stopps zunächst vor den Aston Martins. Musste sich im zweiten Stint dann gegen Ricciardo erwehren und wählte den Undercut. Das zahlte sich nicht aus, er blieb hinter dem Australier und den beiden Ferrari.
  • Platz 8 (12.): Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 3,5

    Platz 8 (12.): Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 3,5

    Profitierte von der freien Reifenwahl zu Beginn und zeigte eine ansprechende Rennpace. Hatte zwei Mal Pech im Duell mit Pérez, der ihn jeweils ins Kiesbett schickte. Insgesamt jedoch zu fehlerbehaftet und wenig souverän.
  • Platz 7 (13.): Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 2,0

    Platz 7 (13.): Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 2,0

    Legte einen guten Start hin und beförderte sich dadurch mitten in den Kampf um die Punkte. Kam durch einen geschickten Overcut dank guter Rennpace an Tsunoda und beide Aston Martins vorbei. Fuhr sein bestes Rennen bei McLaren.
  • Platz 6 (3.): Sergio Pérez (Red Bull) - Note: 4,5

    Platz 6 (3.): Sergio Pérez (Red Bull) - Note: 4,5

    Rutschte nach dem Restart im Zweikampf mit Norris durchs Kiesbett und verlor reichlich an Boden. Tat sich danach enorm schwer durch den Verkehr zu kommen. Negativer Höhepunkt: Sein Rempler gegen Leclerc mit anschließender 5-Sekunden-Strafe. Eine identische Szene brachte ihm noch eine Strafe ein.
  • Platz 5 (10.): Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 2,0

    Platz 5 (10.): Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 2,0

    War neben Räikkönen der einzige Fahrer am Start, der auf Hard losfuhr. Hielt ganze 49 Runden auf dem Schlappen durch, fiel aber zu keinem Zeitpunkt aus den Punkten raus. Bekam vom Team die Chance auf die Jagd nach Ricciardo - und nutzte sie.
  • Platz 4 (4.): Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 3,0

    Platz 4 (4.): Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 3,0

    Brauchte bis Runde 20, um an Norris vorbeizukommen, setzte sich dann aber deutlich von ihm ab. Schleppte sich aber bereits zu diesem Zeitpunkt mit Schäden an Aero-Teilen herum, schließlich ließ das Team Bottas vorbei. Auch Norris musste er dann ziehen lassen.
  • Platz 3 (2.): Lando Norris (McLaren) - Note: 1,5

    Platz 3 (2.): Lando Norris (McLaren) - Note: 1,5

    Bekam nach seinem Zweikampf gegen Pérez eine harte 5-Sekunden-Strafe, büßte scheinbar sämtliche Chancen aufs Podium ein. Gab jedoch stets Vollgas und hielt sich so alle Optionen offen. Belohnte sich schließlich selbst, indem er Hamilton schnappte.
  • Platz 2 (5.): Valtteri Bottas (Mercedes) - Note: 2,5

    Platz 2 (5.): Valtteri Bottas (Mercedes) - Note: 2,5

    War nach dem Restart deutlich langsamer als Hamilton. Kam dann beim Boxenstopp an Norris vorbei als dieser seine Strafe absitzen musste. Wurde an Hamilton vorbei gewunken, wäre aber wohl auch ohne den Eingriff des Teams vor ihm gelandet.
  • Platz 1 (1.): Max Verstappen (Red Bull) - Note: 1,0

    Platz 1 (1.): Max Verstappen (Red Bull) - Note: 1,0

    Hatte sowohl beim stehenden als auch beim fliegenden Start die Oberhand gegen Norris. Zog danach vorne einsam seine Kreise und konnte immer zulegen, wenn er gerade Lust drauf hatte. Dominanter geht's kaum.
»