powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Die Formel-1-Gerüchteküche: Wer kommt? Wer geht?

«
  • Die Formel-1-Gerüchteküche: Wer kommt? Wer geht?

    Die Formel-1-Gerüchteküche: Wer kommt? Wer geht?

    Die Rennsaison in Formel 1 geht langsam in die heiße Phase über. Doch hinter den Kulissen wird bereits eifrig an den Fahrerpaarungen für das kommende Jahr geschraubt. Die ersten Gerüchte sind schon lange im Umlauf. Einige sind vogelwild, andere haben Hand und Fuß. Worüber wird im Paddock spekuliert? Die heißesten Gerüchte der Königsklasse zum Durchklicken:
  • Russell auf dem Weg zu Mercedes

    Russell auf dem Weg zu Mercedes

    Für Bottas wird Mercedes-Youngster George Russell im Silberpfeil Platz nehmen. Das ist so gut wie sicher. Im RTL-Interview verriet der 23-Jährige mit Blick auf 2022 schon: "Es wird ein Mercedes-Motor werden". Offiziell hüllt er sich natürlich weiter ins Schweigen und sagt: "Ich weiß es noch nicht." Williams aber beschäftigt sich schon mit einem Back-up-Plan, wie Teamchef Jost Capito bestätigte.
  • Russell-Nachfolger könnte von Alpine kommen

    Russell-Nachfolger könnte von Alpine kommen

    Der Russell-Nachfolger könnte der Chinese Guanyu Zhou werden. Angeblich hat Williams Interesse am Alpine-Junior hinterlegt. Es könnte ein durchaus lukrativer Wechsel werden, zumal bei Alpine für 2022 alle Türen zu sind.
  • Auch de Vries rechnet sich Chancen aus

    Auch de Vries rechnet sich Chancen aus

    Toto Wolff brachte den Namen Nyck de Vries jüngst ins Spiel. Der Niederländer verdiene ein Cockpit in der Formel 1, sagte der Österreicher. Nach seinem Titelgewinn in der Formel 2 im Jahr 2019 fand de Vries kein Cockpit in der Königsklasse. Mit Mercedes ist er als Reservefahrer aber weiterhin verbunden. Williams soll ihn in Betracht ziehen.
  • Hulk hofft auf sein Comeback

    Hulk hofft auf sein Comeback

    Ist die Vakanz bei Williams die Chance auf ein Comeback für Nico Hülkenberg? Nach seinem Aus bei Renault Ende 2019 wartet er auf ein Stammcockpit, im vergangenen Jahr kam er als Ersatzmann bei Racing Point zu drei Einsätzen. Auch in diesem Jahr ist er Reservefahrer beim nun als Aston Martin startenden Team. Sein Name könnte in den Gesprächen durchaus fallen.
  • Stroll schielt auf das freie Mercedes-Cockpit

    Stroll schielt auf das freie Mercedes-Cockpit

    Eine irre Idee äußerte Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve vor Kurzem: Der Kanadier kann sich vorstellen, dass es zu einem Fahrertausch zwischen Mercedes und Aston Martin kommt. Sein Plan: Lance Stroll und Valtteri Bottas wechseln einfach die Seiten. Dieser Deal ist seit dem Wechsel von Bottas zu Alfa Romeo zwar vom Tisch. Solange dessen Mercedes-Cockpit aber noch nicht besetzt ist, darf Stroll aber hoffen. Allerdings deutet fast alles auf George Russell als Bottas-Nachfolger hin.
  • Neue Fahrerpaarung bei Alfa Romeo möglich

    Neue Fahrerpaarung bei Alfa Romeo möglich

    Die Zeit von Kimi Räikkönen in der Formel 1 läuft ab. Der Routinier wird zum Ende der Saison seine Karriere beenden. Und auch Antonio Giovinazzi erklärte kürzlich, er wisse noch nicht, wie es mit ihm weitergeht. Im September, so die Ansage von Teamchef Vasseur, will Alfa seine beiden Piloten für die Saison 2022 bekanntgeben. Mit Valtteri Bottas steht bislang erst ein Pilot fest.
  • Gasly bleibt im Red-Bull-Konzern

    Gasly bleibt im Red-Bull-Konzern

    Aus heiterem Himmel machten Gerüchte über einen Gasly-Abschied von Red Bull die Runde. Der Franzose, so hieß es, will unbedingt zurück ins A-Team. Dort sind die beiden Plätze aber besetzt. Red Bull sieht Gasly bei AlphaTauri auch gut aufgehoben. Helmut Marko verriet zudem, dass Gasly einen Vertrag bis 2023 beim Red-Bull-Konzern besitzt. Aus einem Wechsel wird wohl erstmal nichts.
  • Quatsch-Gerüchte um Leclerc

    Quatsch-Gerüchte um Leclerc

    Lelcerc ist unzufrieden bei Ferrari und hofft auf einen Platz bei Red Bull: Diese Meldung machte kurz vor der Sommerpause die Runde. Der Monegasse wischte den Bericht allerdings als "Quatsch" beiseite und sieht seine Zukunft weiter bei der Scuderia. Auch das Team plant weiter mit ihm.
  • Schumacher-Zukunft wohl entschieden

    Schumacher-Zukunft wohl entschieden

    Zuletzt gab es Schumacher-Gerüchte über einen Wechsel zu Alfa Romeo. Damit räumte Haas-Teamchef Günther Steiner aber auf. "Im Moment sieht es so aus, als ob wir nächste Jahr mit derselben Fahrerpaarung fahren. Wir müssen noch ein paar Details klären, aber sonst ist alles klar", sagte der Südtiroler zu "RTL".
  • Vom Reserve- zum Stammfahrer?

    Vom Reserve- zum Stammfahrer?

    Callum Ilott macht sich Hoffnungen auf eins der beiden Alfa-Cockpits. Der Brite stand schon vor der Saison auf der Haas-Shortlist, zog da aber gegen Schumacher und Mazepin den Kürzeren. Seine Stunde könnte dafür im nächsten Jahr schlagen.
  • Shwartzman in die Formel 1?

    Shwartzman in die Formel 1?

    Robert Shwartzman hoffte ebenfalls schon im letzten Jahr auf ein Cockpit in der Königsklasse, doch auch der Russe ging damals leer aus. Zur kommenden Saison dürfte er wohl auch auf ein Alfa-Cockpit schielen.
  • Ein Talent mit Stallgeruch

    Ein Talent mit Stallgeruch

    Sauber-Talent Théo Pourchaire verdient sich seine Sporen derzeit in der Formel 2, schielt aber natürlich auch schon auf die Königsklasse. Ein Sprung in die Formel 1 käme nun zwar noch etwas früh, auszuschließen ist er aber nicht. Seine Chancen hängen maßgeblich davon ab, ob zur Saison 2022 beide Alfa-Cockpits frei sind.
»