powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Noten und Einzelkritik zum Großen Preis der Steiermark

«
  • Noten und Einzelkritik zum Großen Preis der Steiermark

    Noten und Einzelkritik zum Großen Preis der Steiermark

    Besser kann ein Heimspiel kaum laufen: Max Verstappen gewinnt souverän den Großen Preis der Steiermark auf dem Red Bull Ring. Eingerahmt auf dem Podium wird der Niederländer von Lewis Hamilton und Valtteri Bottas. Die Noten und Einzelkritik zu allen Formel-1-Fahrern.
  • Ausfall (Start 6.): Pierre Gasly (AlphaTauri) - Keine Note

    Ausfall (Start 6.): Pierre Gasly (AlphaTauri) - Keine Note

    Hatte in der Anfangsrunde Kontakt mit Leclerc, bei dem die linke Seite seines Autos so stark beschädigt wurde, dass er aufgeben musste.
  • Ausfall (10.): George Russell (Williams) - Note: 3,0

    Ausfall (10.): George Russell (Williams) - Note: 3,0

    Eröffnete den Reigen der Boxenstopps der Top-10-Piloten in Runde 26, musste jedoch aufgrund eines Problems am Seitenkasten eine lange Standzeit in Kauf nehmen. Musste in der Runde darauf gleich nochmal zum Service und verlor so die realistische Chance auf Punkte. Gab schließlich in Runde 39 auf.
  • Platz 18 (20.): Nikita Mazepin (Haas) - Note: 5,0

    Platz 18 (20.): Nikita Mazepin (Haas) - Note: 5,0

    Lieferte sich ein enges Duell mit seinem Teamkollegen - allerdings weit hinter dem Rest des Feldes. Fiel nach seinem Stopp negativ auf, indem er Bottas eine halbe Runde lang nicht überrunden ließ. Wurde danach dann sowohl von Schumacher als auch Latiti überholt.
  • Platz 17 (16.): Nicholas Latifi (Williams) - Note: 4,0

    Platz 17 (16.): Nicholas Latifi (Williams) - Note: 4,0

    War ebenfalls Leidtragender des Startgetümmels und wurde bereits früh überrundet. Kam trotz eines riesigen Rückstandes doch noch an Mazepin vorbei.
  • Platz 16 (19.): Mick Schumacher (Haas) - Note: 3,5

    Platz 16 (19.): Mick Schumacher (Haas) - Note: 3,5

    Verlor seine Position am Start gegen seinen Teamkollegen und kam in Runde 21 nur kurz vorbei, weil er sich verbremste. Kam deutlich später als Mazepin an die Box und schließlich in Runde 43 vorbei. Setzte sich in freier Fahrt dann wie gewohnt ab.
  • Platz 15 (17.): Esteban Ocon (Alpine F1 Team) - Note: 4,5

    Platz 15 (17.): Esteban Ocon (Alpine F1 Team) - Note: 4,5

    Erwies sich als Reifenflüsterer und hielt auf seinem Medium genauso lange durch wie Raikkönen auf Hard (37 Runden). Tat sich wie schon im Qualifying enorm schwer und biss sich vor allem an Räikkönen die Zähne aus.
  • Platz 14 (15.): Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) - Note: 3,5

    Platz 14 (15.): Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) - Note: 3,5

    Wurde nach dem Start in Kurve 3 unglücklich von Gasly getroffen und umgedreht. Sein Kampf um die möglichen Punkte war damit bereits vorbei, zeigte jedoch Courage und fuhr eine solide Pace.
  • Platz 13 (13.): Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 3,5

    Platz 13 (13.): Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 3,5

    Legte einen Blitzstart hin und konnte gleich vier Plätze gutmachen, die er nach einem Leistungsverlust aber noch in der Anfangsphase einbüßte. Kam danach zwar wieder auf Pace, jedoch ohne Aussicht auf Punkte.
  • Platz 12 (14.): Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 3,5

    Platz 12 (14.): Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 3,5

    War die ganze Zeit im Mittelfeld-Getümmel und versuchte seine Reifen zu schonen. Verlor nach zwei Verbremsern den letzten Punkteplatz an seinen ehemaligen Stallgefährten Leclerc und später auch noch an Räikkönen.
  • Platz 11 (18.): Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) - Note: 3,0

    Platz 11 (18.): Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) - Note: 3,0

    Zog als Einziger am Start die harten Reifen auf, war aber dennoch neben Ricciardo der Gewinner der Anfangsphase. Hielt erstaunlich lange auf seinem Startreifen durch und mit. Zog in der Schlussphase noch an Vettel vorbei.
  • Platz 10 (11.): Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 3,0

    Platz 10 (11.): Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 3,0

    Zeigte in der Startphase eines der seltenen Überholmanöver im Rennverlauf und war stets auf Augenhöhe mit den Fahrern in seinem Umfeld. Reife Leistung des jungen Japaners, die mit einem WM-Punkt belohnt wurde.
  • Platz 9 (8.): Fernando Alonso (Alpine F1 Team) - Note: 2,5

    Platz 9 (8.): Fernando Alonso (Alpine F1 Team) - Note: 2,5

    Zeigte wie schon in Frankreich eine grundsolide Rennpace. Sicherte seinem Team Alpine so zwei möglicherweise wertvolle Punkte in der Konstrukteurs-WM.
  • Platz 8 (9.): Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 2,5

    Platz 8 (9.): Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 2,5

    Fuhr ein unauffälliges aber nicht minder solides Rennen und zeigte, was im Aston Martin möglich war. Gehörte zu jenen Fahrern, die den starken Leclerc nicht halten konnten.
  • Platz 7 (7.): Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 1,5

    Platz 7 (7.): Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 1,5

    Musste nach der Startkollision mit Gasly direkt in die Box. Pflügte danach auf den harten Reifen zunächst durchs Feld. Kam nach seinem zweiten Stopp auf Platz 14 raus. Knüpfte danach nahtlos an seine Pace an und kam dann an Tsunoda und auch Alonso vorbei.
  • Platz 6 (12.): Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 2,0

    Platz 6 (12.): Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 2,0

    Zeigte in beiden Stints ebenso wie Teamkollege Leclerc eine starke Pace und konnte so insgesamt sechs Plätze gutmachen. Bewies einmal mehr, dass er der stärkste Pilot jener ist, die vor der Saison das Team wechselten.
  • Platz 5 (3.): Lando Norris (McLaren) - Note: 2,5

    Platz 5 (3.): Lando Norris (McLaren) - Note: 2,5

    Litt wie sein Teamkollege ab Runde zehn an Motorenproblemen und musste so Pérez und Bottas ziehen lassen. War danach Best of the Rest - im wahrsten Sinne des Wortes.
  • Platz 4 (4.): Sergio Pérez (Red Bull) - Note: 2,5

    Platz 4 (4.): Sergio Pérez (Red Bull) - Note: 2,5

    Schlüpfte in Runde zehn an Norris vorbei. Hatte dann beim Stopp Pech, dass der Schlagschrauber am Hinterrad klemmte und verlor die Position prompt an Bottas. Setzte diesen dann durch seinen zweiten Stopp unter Druck, kam jedoch nicht mehr vorbei.
  • Platz 3 (5.): Valtteri Bottas (Mercedes) - Note: 2,0

    Platz 3 (5.): Valtteri Bottas (Mercedes) - Note: 2,0

    Lieferte starke Zeiten als es drauf ankam und setzte so den Overcut gegen Pérez durch. Verwaltete seine Reifen schlussendlich smart und musste sich somit nicht um seinen Podiumsplatz sorgen.
  • Platz 2 (2.): Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 2,0

    Platz 2 (2.): Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 2,0

    War am Start ebenbürtig mit Verstappen, danach jedoch nicht mehr. Hatte in Runde 26 einen haarigen Moment, als er in Kurve 4 fast im Kiesbett landete. Hatte mit nachlassendem Grip auch mit den Track Limits zu kämpfen.
  • Platz 1 (1.): Max Verstappen (Red Bull) - Note: 1,5

    Platz 1 (1.): Max Verstappen (Red Bull) - Note: 1,5

    Gewann den Start und konnte seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen. War so auch nach dem Stopp in der Lage seinen Vorsprung und auch seine Reifen zu managen. Weltmeisterlicher Auftritt - souveräner kann ein Sieg kaum sein.
»