powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Formel 1: Die Noten zum Großen Preis von Aserbaidschan

«
  • Noten und Einzelkritik zum Großen Preis von Aserbaidschan

    Noten und Einzelkritik zum Großen Preis von Aserbaidschan

    Drama beim Großen Preis von Aserbaidschan. Erst flog Aston-Martin-Pilot Lance Stroll auf der Geraden in die Mauer, kurz vor Schluss ereilte dem Führenden Max Verstappen dasselbe Schicksal. Nach dem Restart konnte Sergio Pérez vor Sebastian Vettel jubeln, während Lewis Hamilton schwer patzte. Die Noten und Einzelkritik zu allen F1-Piloten.
  • Ausfall (Start: 12.): Esteban Ocon (Alpine) - Keine Note

    Ausfall (Start: 12.): Esteban Ocon (Alpine) - Keine Note

    Musste bereits nach drei Runden mit einem Motorproblem (Verlust des Hydraulikdrucks) aufgeben.
  • Ausfall (19.): Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 2,5

    Ausfall (19.): Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 2,5

    Fuhr als einziger auf harten Reifen los. Gehörte trotz eines Kontakts mit Mick Schumacher in Kurve eins zu den Gewinnern der Startphase. War ordentlich unterwegs, bis er in Runde 31 auf der langen Geraden abflog.
  • Ausfall (3.): Max Verstappen (Red Bull) - Note: 2,0

    Ausfall (3.): Max Verstappen (Red Bull) - Note: 2,0

    Bewahrte zu Beginn stets Schlagdistanz zu Hamilton und kassierte ihn dann beim Stopp. Hatte danach dann Pérez als Puffer und verwaltete seine Führung souverän, ehe er kurz vor Schluss spektakulär abflog. Bitter für den Red-Bull-Starr!
  • Ausfall (15.): George Russell (Williams) - Note: 3,0

    Ausfall (15.): George Russell (Williams) - Note: 3,0

    Musste gleich in der ersten Runde wegen eines Schadens zum Service, blieb dennoch vor seinem Teamkollegen und den beiden Haas. Schied dann kurz vor dem stehenden Restart aus.
  • Platz 15 (2.): Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 4,5

    Platz 15 (2.): Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 4,5

    Hatte das Rennen bis zu seinem Stopp im Griff, musste in der Boxengasse auf den vorbeifahrenden Gasly warten und verlor so die Führung an Verstappen. Verspielte die Chance auf einen Sieg beim stehenden Restart mit einem bösen Verbremser.
  • Platz 14 (18.): Nikita Mazepin (Haas) - Note: 5,0

    Platz 14 (18.): Nikita Mazepin (Haas) - Note: 5,0

    Hielt bis zum Reifenwechsel mit Schumacher mit, fiel danach im Vergleich jedoch deutlich ab. Musste zudem in Runde 25 einmal den Notausgang nehmen. Musste kurz danach die Spitzengruppe überrunden lassen. Fiel kurz vor Schluss mit einem brandgefährlichen Manöver gegen den eigenen Teamkollegen noch negativ auf.
  • Platz 14 (17.): Mick Schumacher (Haas) - Note: 3,0

    Platz 14 (17.): Mick Schumacher (Haas) - Note: 3,0

    Kam trotz frischer Reifen bereits in Runde neun zum Boxenstopp, hatte seinen Teamkollegen deutlich im Griff. Bekam einen "gratis" Stopp unter dem Safety Car, den sein Team jedoch verpatzte.
  • Platz 13 (16.): Nicholas Latifi (Williams) - Note: 4,0

    Platz 13 (16.): Nicholas Latifi (Williams) - Note: 4,0

    Ging neben Mazepin als einziger Hinterbänkler während des Safety Cars nicht an die Box. Fiel dann während des zweiten Safety Cars auf, indem er nicht durch die Boxengasse fuhr - nach einem Missverständnis mit seinem Renningenieur.
  • Platz 12 (10.): Valtteri Bottas (Mercedes) - Note: 5,5

    Platz 12 (10.): Valtteri Bottas (Mercedes) - Note: 5,5

    Tat sich (erwartbar) schwer und verlor seinen Platz am Start an Vettel. Kam auch nach dem Reifenwechsel schlicht nicht vom Fleck. Wurde nach dem Restart noch weiter durchgereicht. Ein Rennen zum Vergessen für den Finnen.
  • Platz 11 (20.): Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) - Note: 2,5

    Platz 11 (20.): Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) - Note: 2,5

    Startete aufgrund der schlechteren WM-Position hinter Stroll, war während des Rennens jedoch kaum zu sehen, wie auch sein Teamkollege. Schob sich dennoch kontinuierlich nach vorne!
  • Platz 10 (14.): Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) - Note: 3,0

    Platz 10 (14.): Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) - Note: 3,0

    Ging nach dem Safety-Car-Restart an einer ungewöhnlichen Stelle an seinem Landsmann Bottas vorbei. War während des Rennens ansonsten kaum zu sehen, wie auch sein Teamkollege, staubte aber den letzten Punkt ab.
  • Platz 9 (13.): Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 3,0

    Platz 9 (13.): Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 3,0

    Tat sich wie bereits in Monaco schwer, konnte seine Überholkünste nur punktuell unter Beweis stellen. Staubte durch die beiden Ausfälle noch (womöglich wichtige) Punkte ab.
  • Platz 8 (5.): Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 4,0

    Platz 8 (5.): Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 4,0

    Musste in Runde elf vor der engsten Stelle des Kurses den Notausgang nehmen und verlor so heftig an Boden. Musste sich dann durch den Verkehr kämpfen, so blieb es deshalb lediglich bei Schadensbegrenzung.
  • Platz 7 (7.): Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 2,0

    Platz 7 (7.): Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 2,0

    Fiel nur durch einen lauten Funkspruch auf, fuhr ansonsten fehlerfrei - und damit genau so, wie es sein Rennstall sehen wollte. Resultat: Sein bestes Saisonergebnis.
  • Platz 6 (8.): Fernando Alonso (Alpine F1 Team) - Note: 3,0

    Platz 6 (8.): Fernando Alonso (Alpine F1 Team) - Note: 3,0

    Wählte die identische Strategie wie Norris und kam bereits in Runde acht zum Stopp. War jedoch die gesamte Renndistanz über im Kampf um die Punkte involviert. Profitierte schließlich von Verstappens Ausfall.
  • Platz 5 (9.): Lando Norris (McLaren) - Note: 3,0

    Platz 5 (9.): Lando Norris (McLaren) - Note: 3,0

    Wurde nach einem Vergehen unter rot während des Qualifying von P6 auf P9 strafversetzt. Verlor in Runde eins gleich drei Plätze, war dann in Runde acht der erste planmäßige Stopper. Konnte nicht an seine Top-Form anknüpfen.
  • Platz 4 (1.): Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 3,5

    Platz 4 (1.): Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 3,5

    Wurde schon am Ende der zweiten Runde von Hamilton kassiert, ehe er in Runde sieben Verstappen und in der Runde darauf Pérez vorbeilassen musste. Sah beim Restart gegen Vettel schlecht aus.
  • Platz 3 (4.): Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 2,5

    Platz 3 (4.): Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 2,5

    Kam in der Boxenstopp-Phase sogar an Leclerc vorbei und konnte diese Position auch behaupten. Holte insgesamt das Maximum aus seinem Boliden heraus, indem er beim stehenden Restart Leclerc hinter sich hielt.
  • Platz 2 (11.): Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 1,0

    Platz 2 (11.): Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 1,0

    Profitierte von Norris' schwachem Start, kassierte dafür Bottas aus eigener Kraft. Sammelte zwischenzeitlich sogar Führungskilometer, weil er am längsten auf Soft durchhielt (18 Runden) und zog so an Tsunoda vorbei. Holte sich beim Restart noch Leclerc und eine Runde später noch Gasly. Ganz starke Performance von Sebastian Vettel, der auch den Preis für den "Fahrer des Tages" erhielt.
  • Platz 1 (6.): Sergio Pérez (Red Bull) - Note: 1,5

    Platz 1 (6.): Sergio Pérez (Red Bull) - Note: 1,5

    Schlich sich in Kurve 3 an Gasly und Sainz vorbei, kurze Zeit später schnappte er sich Leclerc. In freier Fahrt zeigte er dann seine starke Rennpace und zeigte so, dass er der erhoffte Verstappen-Helfer sein kann. Beim Restart behielt er die Nerven und holte Red Bull den Sieg!
»