powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Schalke vs. Hertha BSC: Noten und Einzelkritik

«
  • Schalke vs. Hertha BSC: Noten und Einzelkritik

    Schalke vs. Hertha BSC: Noten und Einzelkritik

    Dank eines 2:1-Sieges beim FC Schalke 04 macht Hertha einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Die Berliner drehten einen Rückstand, retten die drei Zähler in Unterzahl schließlich über die Zeit. Alle Akteure in der Einzelkritik:
  • FC Schalke 04 - TOR: Ralf Fährmann - Note 3,5

    FC Schalke 04 - TOR: Ralf Fährmann - Note 3,5

    Im Glück, dass sein wilder Ausritt nicht bestraft wurde (25.). In der Strafraumbeherrschung nicht fehlerfrei, klärte einige Flanken nur fahrig ins Zentrum. Parierte in der Schlussphase noch einmal stark gegen Radonjic (83.). Bei beiden Gegentreffern letztlich machtlos.
  • ABWEHR: Timo Becker (bis 89.) - Note 6,0

    ABWEHR: Timo Becker (bis 89.) - Note 6,0

    Gegen den extrem flinken Radonjic enorm ge- und meist überfordert. Sah nur die Rücklichter, sinnbildlich fiel Berlins Siegtreffer über Beckers Abwehrseite. Seine Flanken in der Offensive fanden zu selten den Mitspieler.
  • Goncalo Paciência (ab 89.) - ohne Bewertung

    Goncalo Paciência (ab 89.) - ohne Bewertung

    Der Lucky Punch gelang dem Portugiesen nicht mehr.
  • Skhodran Mustafi - Note 5,0

    Skhodran Mustafi - Note 5,0

    Bei Standards in der Defensive völlig orientierungslos - so wie bei Boyatas Ausgleichstreffer (19.). Fälschte Ngankams Schuss für Fährmann unhaltbar ab (73.). Hätte in der Nachspielzeit beinahe noch den Ausgleich erzielt, köpfte aber nur an den Pfosten.
  • Salif Sané - Note 4,0

    Salif Sané - Note 4,0

    Erstmals seit dem 13. Spieltag wieder in der Startelf. Schalkes Abwehrturm klärte eine Vielzahl an Flanken souverän in der Luft. Probleme hatte der Senegalese, wenn Hertha aus dem Spiel heraus das Tempo anzog.
  • Bastian Oczipka - Note 3,5

    Bastian Oczipka - Note 3,5

    Lieferte eine unauffällige Vorstellung, unter dem Strich kein schlechtes Zeugnis für einen Abwehrspieler. Verteidigte ohne großes Risiko, gewann am Ende den Großteil seiner Zweikämpfe. Ließ den letzten Willen vermissen, die Niederlage noch abzuwenden.
  • Sead Kolasinac - Note 3,0

    Sead Kolasinac - Note 3,0

    Lieferte den Assist für Harits frühen Treffer (6.). Generell einer der aktivsten Schalker, schaltete sich gefällig ins Offensivspiel ein. Defensiv über weite Strecken solide - auch weil die rechte Seite der Berliner blass blieb. Kassierte noch seine fünfte Gelbe Karte und fehlt gegen Frankfurt.
  • MITTELFELD: Blendi Idrizi (bis 77.) - Note 3,0

    MITTELFELD: Blendi Idrizi (bis 77.) - Note 3,0

    Bundesliga-Debüt für den 23-Jährigen, damit der 40. Schalker, der in dieser Saison zum Einsatz kam. Bewies eine feine Technik, behielt im engen Zentrum oft die Übersicht. Setzte einen Torabschluss knapp drüber (48.).
  • Steven Skrzybski (ab 77.) - ohne Bewertung

    Steven Skrzybski (ab 77.) - ohne Bewertung

    Sein Joker-Einsatz verpuffte wirkungslos, hatte keine nennenswerte Aktion in der Offensive.
  • Florian Flick - Note 3,5

    Florian Flick - Note 3,5

    Stand das zweite Mal in Folge von Beginn an auf dem Rasen. Bemüht, das Zentrum dicht zu staffeln, das gelang größtenteils gut. Eroberte Bälle teils mit giftigen Tacklings.
  • Amine Harit - Note 3,0

    Amine Harit - Note 3,0

    Brachte Schalke in seinem 100. Bundesligaspiel dank einer schönen Einzelleistung früh in Führung (6.). Wirkte in der Folge spielfreudig, rannte sich im Dribbling aber zu häufig fest. Im zweiten Abschnitt mit deutlich weniger Impulsen.
  • ANGRIFF: Klaas-Jan Huntelaar (bis 77.) - Note 4,0

    ANGRIFF: Klaas-Jan Huntelaar (bis 77.) - Note 4,0

    In vorderster Front in den meisten Situationen allein auf weiter Flur. Nach Hoppes Slapstick in aussichtsreicher Position überrascht, verzog den Schuss aus wenigen Metern (37.). Traf nach Boyatas Einladung nur das Außennetz (58.).
  • Benito Raman (ab 77.) - ohne Bewertung

    Benito Raman (ab 77.) - ohne Bewertung

    Tauchte erst in der Nachspielzeit gefährlich auf, setzte einen Volley an den kurzen Pfosten - wenige Sekunden nachdem schon Mustafi nur das Aluminium getroffen hatte.
  • Matthew Hoppe - Note 5,0

    Matthew Hoppe - Note 5,0

    Neben Huntelaar als zweite Spitze aufgeboten, ließ sich mitunter weit ins Mittelfeld fallen. In den meisten Situationen unglücklich, wie beispielsweise bei seinem freien Schussversuch aus zehn Metern, als er am Ball vorbeitrat (37.).
  • Hertha BSC - TOR: Alexander Schwolow - Note 3,0

    Hertha BSC - TOR: Alexander Schwolow - Note 3,0

    Kein einziges Mal wirklich geprüft. Machtlos bei Harits Treffer (6.), im Glück bei Schalkes doppeltem Pfostentreffer in der Nachspielzeit. Strahlte Ruhe aus und pflückte einige wenige Flanken souverän aus der Luft.
  • ABWEHR: Peter Pekarík - Note 4,0

    ABWEHR: Peter Pekarík - Note 4,0

    Mit dem Ball am Fuß etwas fahrig, leistete sich in der Anfangsphase einige Abspielfehler. Überstand einen heftigen Zusammenprall mit Kolasinac unbeschadet. Stellte mit zunehmender Spieldauer seine Patzer ein.
  • Dedryck Boyata - Note 3,0

    Dedryck Boyata - Note 3,0

    Zwischen Genie und Wahnsinn, hinten wie vorne gefährlich. Kam gegen Harit vor dessen Treffer zu spät (6.), eine weitere Nachlässigkeit ermöglichte Huntelaars Top-Chance (58.). Markierte in der Offensive den Ausgleich per Kopf (19.), traf in der zweiten Halbzeit noch den Pfosten (63.).
  • Omar Alderete - Note 2,5

    Omar Alderete - Note 2,5

    Sammelte die meisten Ballaktionen aller Herthaner, war für den Spielaufbau verantwortlich. Traf dabei mit langen Bällen in die Spitze nicht immer die richtige Entscheidung. Defensiv nur ganz schwer zu überwinden.
  • Marvin Plattenhardt - Note 2,0

    Marvin Plattenhardt - Note 2,0

    Nach überstandener Corona-Infektion wieder in der Startelf. Schaltete sich über die linke Seite druckvoll mit nach vorne ein. Trat gefährliche Flanken und Standards, er bereitete das 1:1 (19.) vor. Starker Auftritt des Linksverteidigers.
  • MITTELFELD: Lucas Tousart - Note 2,5

    MITTELFELD: Lucas Tousart - Note 2,5

    In seiner Rolle als Abräumer vor der Viererkette erst nach dem frühen Gegentreffer angekommen. Hatte spätestens Mitte der ersten Halbzeit mehr Zugriff im Mittelfeld und war der Chef im Zentrum und verbuchte etliche wichtige Ballgewinne.
  • Vladimír Darida (bis 58.) - Note 4,5

    Vladimír Darida (bis 58.) - Note 4,5

    Agierte vor dem 0:1 zu passiv im Zweikampf gegen Harit. Brachte seinen Fernschuss nach Fährmanns Ausflug nicht kräftig genug aufs Tor (25.). Sah später seine fünfte Gelbe Karte (50.) und fehlt im Abstiegsgipfel gegen Köln.
  • Santiago Ascacíbar (ab 58.) - Note 3,0

    Santiago Ascacíbar (ab 58.) - Note 3,0

    Brachte eine deutliche Dynamik-Steigerung ins Berliner Mittelfeld. Clever mit dem Ball am Fuß, ließ Schalke laufen ohne das Risiko zu suchen. Wertvolle Zweikampfführung im Rückwärtsgang.
  • Matthew Leckie (bis 58.) - Note 5,0

    Matthew Leckie (bis 58.) - Note 5,0

    Zuletzt sechs Mal in Folge ohne Einsatzminuten, gegen Schalke von Beginn an aufgeboten. Auf dem rechten Flügel war praktisch nichts zu sehen vom Australier. Nach nicht einmal einer Stunde enttäuscht ausgewechselt.
  • Dodi Lukébakio (ab 58.) - Note 6,0

    Dodi Lukébakio (ab 58.) - Note 6,0

    Comeback nach seiner Corona-Erkrankung, es wirkte, als wollte er zu früh zu viel. Sein Fallrückzieher missglückte, seine Dribblings mündeten zumeist in Ballverlusten. Kassierte nach zwei überharten Einsteigen nach nur 30 Minuten Einsatzzeit die Gelb-Rote Karte (88.).
  • Javairô Dilrosun (bis 76.) - Note 4,0

    Javairô Dilrosun (bis 76.) - Note 4,0

    Verbuchte allein in der ersten Halbzeit drei gute Abschlüsse, zielte jedoch zu hoch (3./44.) oder am langen Eck vorbei (13.). Tauchte im zweiten Abschnitt nahezu komplett ab und war gar kein Faktor mehr.
  • Jonas Michelbrink (ab 76.) - ohne Bewertung

    Jonas Michelbrink (ab 76.) - ohne Bewertung

    Kam eine Viertelstunde vor Schluss und damit noch zu seinem Bundesliga-Debüt. Bei einem möglichen Abschluss im Sechzehner zu zögerlich (85.).
  • Nemanja Radonjic (bis 89.) - Note 1,5

    Nemanja Radonjic (bis 89.) - Note 1,5

    Absoluter Aktivposten der Berliner, nahezu jeder Angriff lief über seine Seite. Beschäftigte Becker unermüdlich, versuchte es häufig allerdings zu eigensinnig. Aus einem seiner wenigen Abspielte resultierte direkt die verdiente Führung (73.). Sein gefährlichster Abschluss landete derweil am Außennetz (51.).
  • Jordan Torunarigha (ab 89.) - ohne Bewertung

    Jordan Torunarigha (ab 89.) - ohne Bewertung

    Half in der Defensive mit, den Sieg über die Zeit zu bringen.
  • ANGRIFF: Krzysztof Piatek (bis 58.) - Note 4,0

    ANGRIFF: Krzysztof Piatek (bis 58.) - Note 4,0

    Trat im ersten Abschnitt nur sehr selten in Erscheinung, im Sechzehner ohne Durchsetzungsvermögen gegen Sané. Prüfte Fährmann erstmals in der zweiten Halbzeit per Kopf (55.). Kurz darauf verletzt ausgewechselt.
  • Jessic Ngankam (ab 58.) - Note 2,5

    Jessic Ngankam (ab 58.) - Note 2,5

    Annahme mit rechts, Abschluss mit links: Schoss Hertha mit einer schönen Aktion zum vielumjubelten 2:1-Siegtreffer (73.). Es blieb eine von wenigen gelungenen Aktionen.
»