powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Die Noten zum Großen Preis von Portugal

«
  • Die Noten zum Großen Preis von Portugal

    Die Noten zum Großen Preis von Portugal

    Lewis Hamilton schlägt in der Formel-1-WM zurück und gewinnt den Großen Preis von Portugal in Portimao. Sein Titelrivale Max Verstappen belegte Position zwei vor Valtteri Bottas. sport.de hat alle Piloten mittels Noten und Einzelkritik bewertet.
  • Ausfall (Start: 15.): Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) - Note: 5,0

    Ausfall (Start: 15.): Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) - Note: 5,0

    Fuhr sich an Teamkollege Antonio Giovinazzi den Frontflügel ab und schied zu Beginn von Runde 2 aus. Löste damit die Safety-Car-Phase aus. Ein dicker Bock vom Finnen, der sich wenig später entschuldigte.
  • Platz 19 (20.): Nikita Mazepin (Haas) - Note: 5,5

    Platz 19 (20.): Nikita Mazepin (Haas) - Note: 5,5

    Kam am Start an seinem Teamkollegen Mick Schumacher vorbei, konnte im Rennverlauf dann aber nicht mehr mithalten. Musste ein zweites Mal stoppen und stand dabei dann noch Pérez im Weg. Wieder kein gutes Wochenende des Russen.
  • Platz 18 (18.): Nicholas Latifi (Williams) - Note: 4,5

    Platz 18 (18.): Nicholas Latifi (Williams) - Note: 4,5

    Konnte nicht an seine Imola-Leistung anknüpfen und hatte Schumacher permanent im Nacken, ehe er sich entscheidend verbremste.
  • Platz 17 (19.): Mick Schumacher (Haas) - Note: 2,5

    Platz 17 (19.): Mick Schumacher (Haas) - Note: 2,5

    Blieb fehlerfrei und holte alles aus dem Auto heraus. Konnte nach dem Safety-Car-Restart aus eigener Kraft mit Latifi mithalten und trieb den Williams-Piloten kurz vor Rennende in den entscheidenden Fehler. Starke Leistung des deutschen Rookies!
  • Platz 16 (11.): George Russell (Williams) - Note: 4,5

    Platz 16 (11.): George Russell (Williams) - Note: 4,5

    Konnte aus seiner Startposition kein Kapital schlagen, sein Williams war im Renntrimm deutlich langsamer. Fuhr in seiner eigenen Liga - nur eben sehr weit hinten.
  • Platz 15 (14.): Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 4,0

    Platz 15 (14.): Yuki Tsunoda (AlphaTauri) - Note: 4,0

    Musste früh auf Track Limits achten, zog dann aber kompromisslos an Russell vorbei. Fuhr bis auf einen harten Verbremser ein unauffälliges Rennen - und in seiner eigenen Welt.
  • Platz 14 (17.): Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 3,5

    Platz 14 (17.): Lance Stroll (Aston Martin) - Note: 3,5

    Hielt 40 Runden auf den Soft-Reifen durch und konnte dadurch Plätze gutmachen. Zog gegen Rennende, auch dank frischer Reifen, an seinem Teamkollegen vorbei. Verlor diesen Platz jedoch in der Schlussrunde.
  • Platz 13 (10.): Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 4,0

    Platz 13 (10.): Sebastian Vettel (Aston Martin) - Note: 4,0

    Fuhr ein unauffälliges und fehlerfreies Rennen, konnte jedoch aus eigener Kraft wenig ausrichten. Litt am Rennende unter den abbauenden Reifen und musste Giovinazzi passieren lassen. Angesichts von Startplatz zehn aber erneut ein eher enttäuschendes Ergebnis.
  • Platz 12 (12.): Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) - Note: 3,0

    Platz 12 (12.): Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) - Note: 3,0

    Hatte Glück, dass sein Kontakt mit Teamkollege Räikkönen ohne Schaden endete. Hing im weiteren Rennverlauf lange zwischen den beiden Aston Martins, ehe er Vettel kassierte.
  • Platz 11 (5.): Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 5,0

    Platz 11 (5.): Carlos Sainz (Ferrari) - Note: 5,0

    Musste zur Rennhalbzeit seinen Teamkollegen vorbeilassen, kam aber augenscheinlich nicht mit den harten Reifen klar und fiel sogar noch aus den Punkten raus. Einer der großen Verlierer des Rennens.
  • Platz 10 (9.): Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 3,0

    Platz 10 (9.): Pierre Gasly (AlphaTauri) - Note: 3,0

    Kämpfte seit Rennbeginn um die Punkte und belohnte sich zwei Umläufe vor Schluss genau dafür. Mehr war im umkämpften Mittelfeld nicht drin.
  • Platz 9 (16.): Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 2,0

    Platz 9 (16.): Daniel Ricciardo (McLaren) - Note: 2,0

    Konnte bis zur Safety-Car-Phase drei Plätze gutmachen, setzte diesen Lauf danach fort. Verlor durch einen langsamen Stop an Boden, knüpfte aber nahtlos an seinen ersten Stint an und holte so das Maximum nach seinem schwachen Qualifying heraus.
  • Platz 8 (13.): Fernando Alonso (Alpine F1 Team) - Note: 1,5

    Platz 8 (13.): Fernando Alonso (Alpine F1 Team) - Note: 1,5

    Zeigte sein bislang bestes Rennen nach dem Comeback. Schonte seine Reifen gekonnt und war stark im Zweikampf, sorgte gemeinsam mit seinem Stallgefährten für ein tolles Teamergebnis.
  • Platz 7 (6.): Esteban Ocon (Alpine F1 Team) - Note: 2,0

    Platz 7 (6.): Esteban Ocon (Alpine F1 Team) - Note: 2,0

    Überzeugender Auftritt des Franzosen: Sowohl auf dem Soft als auch später auf dem Medium fuhr er konstant starke Rundenzeiten und bewies auch in den Duellen gegen Ricciardo und Gasly Stärke.
  • Platz 6 (8.): Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 2,0

    Platz 6 (8.): Charles Leclerc (Ferrari) - Note: 2,0

    Fuhr im Rennen deutlich schneller als sein Teamkollege und konnte sich gegenüber dem Qualifying um zwei Plätze verbessern. Holte das raus, was sein Ferrari hergab.
  • Platz 5 (7.): Lando Norris (McLaren) - Note: 2,0

    Platz 5 (7.): Lando Norris (McLaren) - Note: 2,0

    Hatte eine gute Startphase, musste dann aber Pérez ziehen lassen. War insgesamt aber "Best of the Rest" und insgesamt schneller als seine Verfolger.
  • Platz 4 (4.): Sergio Pérez (Red Bull) - Note: 3,0

    Platz 4 (4.): Sergio Pérez (Red Bull) - Note: 3,0

    Verlor das Duell gegen Sainz beim Start, holte sich den Platz aber umgehend nach Safety-Car-Restart zurück. Musste dann bis Runde 52 mit den Mediums hantieren, diente seinem Team als taktisches Werkzeug. Den Sieg verschaffte er seinem Team aber nicht mehr.
  • Platz 3 (1.): Valtteri Bottas (Mercedes) - Note: 3,5

    Platz 3 (1.): Valtteri Bottas (Mercedes) - Note: 3,5

    Konnte seine Führung bis zur 20. Runde verteidigen, hatte dann aber mit technischen Problemen zu kämpfen. Musste so auch Verstappen ziehen lassen, sicherte sich aber immerhin die schnellste Rennrunde.
  • Platz 2 (3.): Max Verstappen (Red Bull) - Note: 2,5

    Platz 2 (3.): Max Verstappen (Red Bull) - Note: 2,5

    Konnte aus seinem starken Start kein Kapital schlagen und hing entweder hinter Bottas zu Beginn oder später Hamilton fest. Seine schnellste Rennrunde wurde wegen eines Verstoßes gegen die Track Limits gelöscht.
  • Platz 1 (2.): Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 1,5

    Platz 1 (2.): Lewis Hamilton (Mercedes) - Note: 1,5

    Typisches Rennen des Weltmeisters: Schaute sich die Szenerie zunächst an und schlug dann zu. Stellte erneut seine Fähigkeiten als Reifenflüsterer unter Beweis und siegte schlussendlich souverän.
»