powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Top-Elf des Champions-League-Viertelfinals

«
  • Die Top-Elf des Champions-League-Viertelfinals

    Die Top-Elf des Champions-League-Viertelfinals

    Die Viertelfinals der Champions League sind gespielt. Der FC Chelsea, Paris Saint-Germain, Real Madrid und Manchester City schalteten ihre Gegner aus und stehen in der vorletzten Runde der Königsklasse. Für den BVB und den FC Bayern ist die internationale Saison dagegen beendet. Die Top-Elf des Champions-League-Viertelfinals zum Durchklicken:
  • TOR: Keylor Navas (PSG)

    TOR: Keylor Navas (PSG)

    Gerade im Hinspiel verzweifelten die Stars des FC Bayern am Pariser Schlussmann, der den 3:2-Sieg der Franzosen mit zahlreichen Top-Paraden festhielt. Auch im Rückspiel war auf Navas Verlass.
  • ABWEHR: César Azpilicueta (FC Chelsea)

    ABWEHR: César Azpilicueta (FC Chelsea)

    Zeigte in beiden Duellen gegen den FC Porto eine nahezu fehlerfreie Vorstellungen. Der Kapitän der Blues zeigte sich gerade im Rückspiel gewohnt passsicher (82 Prozent) und behielt in allen acht Kopfballduellen die Oberhand.
  • Nacho (Real Madrid)

    Nacho (Real Madrid)

    Musste nach dem Ausfall von Sergio Ramos und Raphael Varane in die Bresche springen. Machte seinen Job mehr als ordentlich. Verzeichnete überragende Zweikampf- (100 & 60 Prozent) und Passquoten (79 & 90 Prozent). Der Routinier stellte seine Leader-Qualitäten zudem eindrucksvoll unter Beweis.
  • Ferland Mendy (Real Madrid)

    Ferland Mendy (Real Madrid)

    Sorgte gerade beim 3:1-Sieg für viel Wirbel auf der linken Seite. Vergas seine Abwehraufgaben dabei aber nicht. Passquoten von 85 Prozent im Hin- und 82 Prozent im Rückspiel sprechen für sich.
  • MITTELFELD: Toni Kroos (Real Madrid)

    MITTELFELD: Toni Kroos (Real Madrid)

    Führte seine Kritiker beim Sieg gegen den FC Liverpool (3:1) regelrecht vor. Mehr als 90 Prozent seiner Pässe kamen an, zudem bewegte er sich clever und variabel auf dem Platz und brachte die Reds damit an den Rande der Verzweiflung. "Toni ist unglaublich, eine Legende. Ein Spieler wie kein anderer", schwärmte Teamkollege Vinicius.
  • Jude Bellingham (Borussia Dortmund)

    Jude Bellingham (Borussia Dortmund)

    Hauchte dem BVB mit seinem Führungstreffer neue Hoffnungen ein, ballerte sich damit zudem zum zweitjüngsten Torschützen in einem K.o.-Spiel der Champions League. Anschließend gab es sogar Sonderlob von Pep Guardiola: "Es ist unglaublich, was er mit 17 Jahren leistet." Dem ist nichts hinzuzufügen.
  • Kevin de Bruyne (Manchester City)

    Kevin de Bruyne (Manchester City)

    Beeindruckte gegen den BVB mit hoher Passsicherheit, einem variablen Positionsspiel und ständiger Torgefahr. War in beiden Spielen einer der besten Profis auf dem Platz. Belohnte sich in Manchester mit einem Tor.
  • Phil Foden (Manchester City)

    Phil Foden (Manchester City)

    Pep Guardiolas Herzensprojekt erzielte in beiden Duellen mit dem BVB den Siegtreffer. Trotz seines jungen Alters überzeugte der 20-Jährige mit Kaltschnäuzigkeit und Abgeklärtheit.
  • ANGRIFF: Kylian Mbappé (PSG)

    ANGRIFF: Kylian Mbappé (PSG)

    Stellte seine Klasse gegen den FC Bayern eindrucksvoll unter Beweis und war von der Münchner Abwehr kaum zu bändigen, sobald er Tempo aufnahm. Belohnte sich mit zwei Treffern im Hinspiel.
  • Neymar (PSG)

    Neymar (PSG)

    Spielte gerade im Rückspiel gegen den FC Bayern groß auf. Scheiterte allerdings mehrmals am Aluminium. Auch in der Allianz Arena glänzte Neymar mit zwei überragenden Vorlagen.
  • Vinicius Júnior (Real Madrid)

    Vinicius Júnior (Real Madrid)

    Ebnete beim 3:1-Sieg gegen den FC Liverpool mit seinen ersten Doppelpack im Real-Dress den Weg ins Halbfinale. Der 20-Jährige wurde anschließend zurecht zum Man of the Match gewählt.
»