Heute Live

Diese Sportstars waren bei Let's Dance dabei

«
  • Diese Sportstars waren bei Let's Dance dabei

    Diese Sportstars waren bei Let's Dance dabei

    Am Freitag startet die neue Staffel Let's Dance bei RTL. Mit Kai Ebel und Rúrik Gíslason sind in diesem Jahr gleich zwei Prominente aus der Welt des Sports dabei. Doch der Formel-1-Reporter und der isländische WM-Liebling von 2018 sind nicht die ersten Teilnehmer mit Bezug zum Sport. Diese Sport-Stars waren bei Let's Dance dabei, darunter ehemalige Fußballer von FC Bayern und FC Schalke 04:
  • Kai Ebel (Formel 1)

    Kai Ebel (Formel 1)

    Die Reporter-Ikone geht 2021 bei Let's Dance an den Start. "Jetzt brauche ich statt Asphalt mal Parkett unter den Schuhen", sagt Ebel.
  • Rúrik Gíslason (Fußball)

    Rúrik Gíslason (Fußball)

    Erst im November des letzten Jahres gab der isländische WM-Liebling sein Karriereende bekannt. Der einstige Profi des SV Sandhausen erlangte bei der WM 2018 weltweite Berühmtheit - allerdings weniger mit seinem Spiel als wegen seines Aussehens. 2021 stellt er seine Fähigkeiten auf der Tanzplatte unter Beweis.
  • Jürgen Hingsen (Leichtathletik)

    Jürgen Hingsen (Leichtathletik)

    Der ehemalige Zehnkämpfer nimmt bei der Premierenshow im Jahr 2006 teil. Am Ende landet Hingsen auf einem starken fünften Platz und bezeichnet das Tanzen noch Jahre später als seine "elfte Disziplin".
  • Heike Henkel (Leichtathletik)

    Heike Henkel (Leichtathletik)

    Auch die ehemalige Hochspringerin nimmt bei der ersten Show teil. Henkel wird aber schon als zweite Kandidatin rausgewählt.
  • Giovane Élber (Fußball)

    Giovane Élber (Fußball)

    2007 bringt der Ex-Bayern-Profi die Zuschauer zum Toben. Als letzter männlicher Teilnehmer schafft es Élber sogar bis ins Finale, muss sich da aber Susan Sideropoulos und Katja Ebstein geschlagen geben.
  • Arthur Abraham (Boxen)

    Arthur Abraham (Boxen)

    Nach zwei Jahren Abstinenz nimmt 2010 wieder ein Sportler an den Sendung teil. Nach einem vernichtenden Urteil nach der ersten Show von Chef-Juror Joachim Llambi steigt Abraham allerdings freiwillig aus.
  • Regina Halmich (Boxen)

    Regina Halmich (Boxen)

    Ein Jahr später geben sich gleich zwei Sportler die Ehre. Für Halmich ist aber bereits nach der ersten Show Schluss ...
  • Tim Lobinger (Leichtathletik)

    Tim Lobinger (Leichtathletik)

    Auch der einstige Stabhochspringer kommt nicht viel weiter und wird nach der zweiten Sendung rausgewählt.
  • Lars Riedel (Leichtathletik)

    Lars Riedel (Leichtathletik)

    Für eine große Überraschung sorgt der Olympiasieger im Diskuswerfen. Der 1,99-Meter-Koloss geht 2012 als starker Fünftplatzierter aus der Sendung.
  • Magdalena Brzeska (Rhythmische Sportgymnastik)

    Magdalena Brzeska (Rhythmische Sportgymnastik)

    Die erste Sportlerin, die die Show gewinnt, ist Magdalena Brzeska. Sie profitiert beim Tanzen von ihren Erfahrungen in der rhythmischen Sportgymnastik.
  • Balian Buschbaum (Leichtathletik)

    Balian Buschbaum (Leichtathletik)

    Buschbaum, der zu seiner aktiven Zeit noch als Yvonne bei den Stabhochspringerinnen an den Start ging, muss die Sendung 2013 nach dem vierten Auftritt verlassen.
  • Alexander Leipold (Ringen)

    Alexander Leipold (Ringen)

    Der zweifache Weltmeister im Ringen tanzt sich 2014 auf einen soliden sechsten Platz.
  • Tanja Szewczenko (Eiskunstlauf)

    Tanja Szewczenko (Eiskunstlauf)

    Die einstige Eiskunstläuferin geht als hohe Favoritin in die Show. Am Ende muss sich Szewczenko im Finale 2014 aber Alexander Klaws geschlagen geben.
  • Hans Sarpei (Fußball)

    Hans Sarpei (Fußball)

    2015 mischt Ex-Schalker Hans Sarpei das Tanzparkett auf und wird schnell zum Publikumsliebling. Am Ende steht der zweite Sportler-Triumph bei Let's Dance zu Buche.
  • Matthias Steiner (Gewichtheben)

    Matthias Steiner (Gewichtheben)

    Auch Steiner tanzt sich schnell in die Herzen der Jury und der Fans. Der Olympiasieger und Weltmeister im Gewichtheben kommt aber nicht über Platz drei hinaus.
  • Thomas Häßler (Fußball)

    Thomas Häßler (Fußball)

    Die Kompetenzen des Weltmeisters von 1990 liegen doch eher auf dem Fußballplatz. 2016 fliegt Häßler in der fünften Show raus.
  • Julius Brink (Beachvolleyball)

    Julius Brink (Beachvolleyball)

    Brink kann im selben Jahr mehr überzeugen. Ins Finale schafft es der Olympiasieger aber nicht, in Show 10 ist Schluss.
  • Anni Friesinger-Postma (Eisschnelllauf)

    Anni Friesinger-Postma (Eisschnelllauf)

    2017 nehmen erstmals gleich drei Sportler/innen teil. Die ehemalige Weltklasse-Eisschnellläuferin muss als erstes gehen.
  • Susi Kentikian (Boxen)

    Susi Kentikian (Boxen)

    Das Aus der ehemaligen Boxerin wird in Show sechs besiegelt.
  • Heinrich Popow (Para-Leichtathletik)

    Heinrich Popow (Para-Leichtathletik)

    Popow gilt dagegen lange als einer der Favoriten. Nachdem sich sein Stumpf entzündet, muss er die Show allerdings vorzeitig verlassen.
  • Pascal Hens (Handball)

    Pascal Hens (Handball)

    2019 wirbelt sich der Welt- und Europameister bis ins Finale der Sendung. Dort muss Hens aber Benjamin Piwko und Ella Endlich den Vortritt lassen.
  • Sabrina Mockenhaupt (Leichtathletik)

    Sabrina Mockenhaupt (Leichtathletik)

    Für die Läuferin ist im gleichen Jahr schon früher Schluss. Mockenhaupt landet auf dem achten Platz.
  • Aílton (Fußball)

    Aílton (Fußball)

    2020 hat es sich für "Kugelblitz" Aílton, der 2004 mit Werder Bremen Deutscher Meister wurde und auch für Schalke spielte, bereits nach der dritten Sendung ausgetanzt.
  • Steffi Jones (Fußball)

    Steffi Jones (Fußball)

    Der Ausflug aufs Tanzparkett wird für Jones zum Albtraum. Nach der ersten Show muss die einstige Weltklasse-Fußballerin ihre Koffer packen.
»