Anzeige

So lief der Poker zwischen Hamilton und Mercedes

«
  • So lief der Poker zwischen Hamilton und Mercedes

    So lief der Poker zwischen Hamilton und Mercedes

    Die Vertragsverhandlungen zwischen Mercedes und Lewis Hamilton hielten den Formel-1-Zirkus monatelang in Atem. Dabei hat schon die Vergangenheit gezeigt, was für ein harter Verhandlungspartner der Brite sein kann.
  • Harter Verhandlungspartner

    Harter Verhandlungspartner

    Seit 2013 steht Lewis Hamilton nun schon bei Mercedes unter Vertrag. Das erste Arbeitspapier des Briten bei den Silberpfeilen lief über drei Jahre und war bis Ende 2015 datiert. Dass der Mann mit der Nummer 44 ein harter Verhandlungspartner ist, zeigte sich schon damals ...
  • Pokern zahlt sich aus

    Pokern zahlt sich aus

    ... erst Ende Mai 2015 gaben Hamilton und Mercedes die Vertragsverlängerung bis 2018 bekannt. Zuvor verhandelten beide Parteien über Monate. Für die Nummer 44 zahlte sich der Poker aus: Der Rennstall erhöhte Hamiltons Gehalt auf 40 Millionen Euro jährlich.
  • Nächste Hängepartie

    Nächste Hängepartie

    Zur Saison 2018 stand die nächste Vertragsverlängerung und die nächsten Gespräche ins Haus. Und, oh Wunder, wieder wurden die Verhandlungen zu einer zähen Hängepartie. Bereits im Dezember 2017 bestätigte Toto Wolff Gespräche, erst im Juli 2018, also sieben (!) lange Monate später, verkündeten Fahrer und Team eine Einigung.
  • Hamilton spielt auf Zeit

    Hamilton spielt auf Zeit

    Im November 2019 begann die vorerst letzte und bislang längste Hängepartie um eine Hamilton-Verlängerung. "Es gibt keinen Stress", sagte der Weltmeister damals mit Blick auf die nächste Unterschrift. Zuvor müsse er sich noch einige Fragen stellen: "Wo sind wir? Was ist das nächste Ziel? Was planen wir sonst noch?"
  • Eine Ente befeuert die Schlagzeilen

    Eine Ente befeuert die Schlagzeilen

    Im Winter lasse man sich "Ruhe", sagte Toto Wolff im Februar 2020, als er auf eine Vertragsverlängerung von Lewis Hamilton angesprochen wurde. Im März wurde dann spekuliert, dass Mercedes dem Briten eine Gehaltserhöhung anbietet. Von 69 (!) Millionen Euro pro Saison war die Rede. Offensichtlich eine Ente, denn im Juli 2020 hieß es plötzlich wieder: Hamilton will mehr Geld.
  • Keine Zeit für Gespräche?

    Keine Zeit für Gespräche?

    Gebetsmühlenartig wiederholte Toto Wolff in den Monaten danach, dass er und Hamilton schlicht keine Zeit finden würden, um über Vertragsdetails zu verhandeln. Eine nur schwer zu glaubende Version des Österreichers, der an seiner Aussage dennoch wochenlang festhielt und stets betonte, die Inhalte des Vertrags seien nicht ursächlich für die Hängepartie.
  • Hamilton widerspricht Wolff

    Hamilton widerspricht Wolff

    Ende Oktober 2020 sähte Hamilton erstmals leise Zweifel an einer Vertragsverlängerung. Auf die Frage, ob seine Unterschrift nur noch eine Formalität ist, vermied der Brite ein klares Bekenntnis und sagte: "Ich weiß es nicht, wahrscheinlich." Gleichzeitig widersprach der Weltmeister seinem eigenen Chef und erklärte, dass die Vertragsinhalte sehr wohl noch besprochen werden müssen.
  • Mercedes stellt ein Ultimatum

    Mercedes stellt ein Ultimatum

    Während die Wochen ins Land zogen und Hamilton seinen nächsten WM-Titel einfuhr, tat sich in Sachen Vertragsverlängerung: Nichts. Auch Wolffs Fell wurde nun langsam dünner. Der Teamchef stellte klar, dass man das Thema "bis Ende des Jahres" erledigt haben müsse. Dazu berichtete der Österreicher von "ersten Babyschritten", die beide Parteien aufeinander zugegangen seien.
  • Gerüchteküche brodelt

    Gerüchteküche brodelt

    "Babyschritte" ja, Vollzug nein: In den ersten Tagen des Jahres 2021 kochte die Gerüchteküche über. Die Verlängerung "bis Ende des Jahres" war Geschichte. Die große Frage, auf die niemand eine Antwort hat: Warum hat Lewis Hamilton noch nicht unterschrieben? Der Weltmeister ist zu diesem Zeitpunkt offiziell arbeitslos - und knüpft an seine Unterschrift offenbar ausufernde Forderungen.
  • Was fordert Hamilton?

    Was fordert Hamilton?

    Hamilton will an den Team-Einnahmen beteiligt werden. Hamilton fordert, dass sich Mercedes mehr im Kampf gegen Rassismus engagiert. Hamilton verlangt ein Mitspracherecht bei der Einstellung eines neuen Fahrers. Hamilton wünscht sich, dass sich Daimler für mehr Nachhaltigkeit einsetzt. Alle diese Dinge wurden dem Briten Anfang 2021 nachgesagt. Was davon zutrifft, weiß niemand.
  • Auch der Boss tappt im Dunkeln

    Auch der Boss tappt im Dunkeln

    Auch der neue Chef der Formel 1, Ex-Ferrari-Boss Stefano Domenicali, tappt im Dunkeln und verrät, dass er mit Hamilton zur Weihnachtszeit über seinen Vertrag gesprochen hat. Eine klare Ansage des Briten bleibt aus. "Er hat nicht gesagt, ob er verlängert", erklärt Domenicali.
  • Nichts Genaues weiß man nicht

    Nichts Genaues weiß man nicht

    Ein Insider behauptet, es gebe eine "gute Chance", dass George Russell 2021 das Cockpit von Hamilton übernimmt. Ein anderer schreit "Fake News!" und behauptet das Gegenteil. Lewis Hamilton schickt derweil Bilder aus dem Schnee und berichtet darüber, wie gut es ihm geht. Wolff betont unterdessen: "Die Füllfeder werden wir eines Tages zücken."
  • Neue Enthüllungen?

    Neue Enthüllungen?

    Ex-Teamchef Eddie Jordan sagt, er wisse, woran die Verhandlungen haken: "Ich glaube, dass Lewis zehn Prozent der TV-Gelder des Teams fordert." Ob diese Einschätzung zutrifft, weiß auch diesmal niemand - und wird wohl so lange im Verborgenen bleiben, bis Lewis Hamilton und Mercedes endlich eine Entscheidung verkünden.
  • Wolff spricht Klartext

    Wolff spricht Klartext

    Ende Januar 2021 packt Toto Wolff im Gespräch mit "RTL/ntv" aus und verrät den tatsächlichen Stand der Dinge. Einen Dreijahresvertrag unterschreibt Hamilton demnach nicht. Dafür wird sich der Brite wohl nur bis Ende 2021 an das Team binden. Dazu soll es eine Option auf ein weiteres Jahr geben. Am Ende müsse eine "vernünftige Einigung stehen und davon sind wir nicht mehr weit entfernt."
  • Endlich Vollzug?

    Endlich Vollzug?

    Am 5. Februar scheint es endlich einen Durchbruch zu geben. "F1-Insider" berichtet, dass Hamilton einen Einjahresvertrag mit der Option auf ein weiteres Jahr unterschreiben wird. Sein Gehalt soll weiterhin 40 Mio. Euro jährlich betragen, dazu darf der Brite zwei Werbeflächen auf seinem Overall selbst vermarkten. Und auch bei der Wahl seines Teamkollegen hat er künftig Mitspracherecht.
  • Entscheidung gefallen!

    Entscheidung gefallen!

    Am 8. Februar 2021 ist es soweit: Mercedes gibt die Vertragsverlängerung mit Lewis Hamilton bekannt. Nach Wochen der wilden Spekulationen hat das Rätselraten endlich ein Ende. Sir Lewis wird 2021 im Silberpfeil sitzen und versuchen, seinen achten WM-Titel einzufahren.
»

Formel 1 2021

Bahrain
Bahrain GP
28.03.
Italien
Imola GP
18.04.
Spanien
Spanien GP
09.05.
Monaco
Monaco GP
23.05.
Aserbaidschan
Aserbaidschan GP
06.06.
Kanada
Kanada GP
13.06.
Frankreich
Frankreich GP
27.06.
Österreich
Österreich GP
04.07.
Großbritannien
Großbritannien GP
18.07.
Ungarn
Ungarn GP
01.08.
Belgien
Belgien GP
29.08.
Niederlande
Niederlande GP
05.09.
Italien
Italien GP
12.09.
Russland
Russland GP
26.09.
Singapur
Singapur GP
03.10.
Japan
Japan GP
10.10.
USA
USA GP
24.10.
Mexiko
Mexiko GP
31.10.
Brasilien
Brasilien GP
07.11.
Australien
Australien GP
21.11.
Saudi-Arabien
Saudi-Arabien GP
05.12.
VA Emirate
Abu Dhabi GP
12.12.
Anzeige
Anzeige