powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Formel 1: So lief das Debüt von Mick Schumacher

«
  • So lief das F1-Debüt von Mick Schumacher

    So lief das F1-Debüt von Mick Schumacher

    Mick Schumacher ist in der Formel 1 angekommen. Am Freitag im ersten freien Training von Abu Dhabi feierte der 21-Jährige sein gelungenes Debüt für den US-Rennstall Haas. So liefen die ersten Schritte des Schumi-Sohns in der Königsklasse:
  • Bereits am Donnerstag akklimatisierte sich Schumacher in Abu Dhabi.
  • Dabei stand für den frischgebackenen Formel-2-Weltmeister auch eine Stecken-Begehung mit seinem Team auf dem Plan.
  • Bei Haas-Chef Günther Steiner gab es für Schumacher wichtige Instruktionen. Der Italiener wird für "Schumick" in den kommenden Monaten einer der wichtigsten Ansprechpartner sein.
  • Anschließend nahm Schumacher in der Garage seinen neuen Boliden unter die Lupe.
  • Am Freitag war der große Moment dann gekommen: Der Sohn von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher nimmt erstmals während einer Formel-1-Session im Cockpit Platz.
  • Um 13:02 Uhr Ortszeit rollte Schumacher in seinem Haas auf den Yas Marina Circuit. Gemeinsam mit Teamkollege Pietro Fittipaldi absolvierte die Neuverpflichtung das erste Training.
  • Insgesamt spulte Schumacher 22 Runden ab. Mit 3,857 Sekunden Rückstand auf die Trainingsbestzeit von Max Verstappen belegte Mick abschließend den 18. Platz.
  • Damit war der Formel-2-Champion fast drei Sekunden schneller als sein Teamkollege Fittipaldi.
  • Für seine Leistung bekam Schumacher ein Lob ausgesprochen. "Mick hat sich sehr gut geschlagen. Das war perfekt für das erste freie Training", sagte Haas-Teamchef Günther Steiner am "Sky"-Mikrofon: "Er hat nicht übertrieben, gutes Feedback gegeben. Da ist so viel, was man verarbeiten muss."
  • Somit ist Schumachers F1-Debüt geglückt. In den kommenden Sessions ist der Deutsche nur Zuschauer. 2021 geht der Senkrechtstarter dann als Stammpilot an den Start.
»