Anzeige
Jetzt live auf RTL und TVNOW

Ninja Warrior: Das sind die besten 16!

«
  • Ninja Warrior: Das sind die besten 16!

    Ninja Warrior: Das sind die besten 16!

    Den ersten Teil des Ninja-Warrior-Finales konnten 16 Athleten finishen. In der letzten Show der 5. Staffel kämpfen sie nun um den Titel. Wer wird der Last Man Standing? Und: Gibt es den ersten Ninja Warrior in Deutschland? sport.de stellt euch die Kandidaten vor.
  • Platz 16: Philipp Göthert

    Platz 16: Philipp Göthert

    Als letzter Finisher rutschte Philipp Göthert in die zweite Stage. Als Rookie schaffte er es damit auf Anhieb weiter als viele erfahrene Ninjas.
  • Platz 15: Kim Marschner

    Platz 15: Kim Marschner

    Kim Marschner war einen Wimpernschlag schneller am Buzzer im ersten Finale. In die letzte Show dieser Staffel geht der Routinier als einer der Topfavoriten.
  • Platz 14: Moritz Hans

    Platz 14: Moritz Hans

    Gefragt auf dem "Let's Dance"-Parkett und im Parcours: Moritz Hans hat den Titel in der zweiten deutschen Ninja-Warrior-Staffel geholt. Hat er auch dieses Jahr das Zeug, Last Man Standing zu werden?
  • Platz 13: Leon Wismann

    Platz 13: Leon Wismann

    Rookie Leon Wismann hat Moritz' Sieg noch im TV mitverfolgt und sich fünf Jahre lang auf seine eigene Teilnahme vorbereitet. Mit Erfolg: Der 18-Jährige wurde auf Anhieb angenommen und schaffte es als 13. in die zweite Finalstage.
  • Platz 12: Krister Kröll

    Platz 12: Krister Kröll

    Der 20-Jährige legte im vergangenen Jahr ebenfalls ein starkes Debüt hin und setzte in der 5. Staffel schon jetzt einen drauf: Krister Kröll hat es erstmals unter die besten Athleten geschafft und finishte den ersten Finalparcours als Zwölfter.
  • Platz 11: Jun Kim

    Platz 11: Jun Kim

    Deutlich mehr Finalroutine und Ninja-Erfahrung hat Jun Kim. Der Fotokünstler wurde in der ersten Stage Elfter und macht sich nun an den ganz großen Wurf.
  • Platz 10: Max Sprenger

    Platz 10: Max Sprenger

    Keine Staffel ohne Max Sprenger: Der Mega-Wand-Bezwinger gehört bei Ninja Warrior Germany zum Inventar. Ob er vor dem großen Finale dennoch nervös ist?
  • Platz 9: Mark Degebrodt

    Platz 9: Mark Degebrodt

    Mit 35 Jahren zählt Marc Degebrodt zu den älteren Finalisten - und mit einer Zeit von 4:15 Minuten auch zu den schnellsten. Im zweiten Anlauf bei NWG gelang ihm der Einzug ins erste Finale, das er als Neuntschnellster beendete.
  • Platz 8: Marius Holzinger

    Platz 8: Marius Holzinger

    Auch Marius Holzinger schaffte bei seiner zweiten Teilnahme den Einzug ins Finale und erreichte die zweite Stage fast 17 Sekunden vor Ablauf der Zeit. Der 21-Jährige sicherte sich damit Platz acht in der ersten Finalshow.
  • Platz 7: Giovanni Ertl

    Platz 7: Giovanni Ertl

    Giovanni Ertl durfte in dieser Staffel ausgelassen jubeln. Der Personal Trainer buzzerte in allen drei Shows und nahm im Halbfinale auch die Mega-Wand mit. Kann der Münchner jetzt auch nach dem Titel greifen?
  • Platz 6: Joel Mattli

    Platz 6: Joel Mattli

    Der Schweizer zählt zu den Routiniers unter den Ninja-Warrior-Teilnehmern und ist sich sicher, dass er ohne Patzer vorne mitmischen kann. Bereits im vergangenen Jahr zählte Joel Mattli zu den Besten und durfte in der zweiten Finalstage ran.
  • Platz 5: Oliver Edelmann

    Platz 5: Oliver Edelmann

    Ganz nach vorne hat es Oliver Edelmann schon geschafft. Der Dauerbrenner wurde in der ersten Staffel Last Man Standing und zählt seitdem zu den Stammgästen in den Finalshows. Kann er seiner Freundin Steffi Noppinger nacheifern, die den Titel bei den Frauen bereits sicherte?
  • Platz 4: Alexander Wurm

    Platz 4: Alexander Wurm

    Gleich zwei Titel hat Alexander Wurm bei Ninja Warrior Germany schon erkämpft. In den Staffeln drei und vier wurde der Student Last Man Standing. Als Viertschnellster der ersten Finalshow zählt er auch dieses Jahr zu den Topfavoriten. Holt er das Triple?
  • Platz 3: René Casselly

    Platz 3: René Casselly

    Nahe dran am Titel war auch René Casselly schon. Der Zirkusartist scheiterte in der vergangenen Staffel denkbar knapp und begeistert die Ninja-Community seit Jahren. Diesmal will er auch am Ende jubeln, Platz drei in der ersten Stage war schon mal eine Ansage.
  • Platz 2: Samuel Dufner

    Platz 2: Samuel Dufner

    Praktisch zeitgleich mit René Casselly konnte Samuel Dufner den ersten Finalparcours beenden. Nachdem er 2019 als Rookie diverse Ninja-Größen hinter sich gelassen hat, will er dieses Jahr seinen achten Platz in der Gesamtwertung noch toppen.
  • Platz 1: Daniel Gerber

    Platz 1: Daniel Gerber

    Schneller war in der ersten Stage keiner: Daniel Gerber fegte in gut 3:54 Minuten durch den Parcours und zählt damit in seinem vierten Anlauf erneut zu den Favoriten. Schafft das Kraftpaket im zweiten Finale den ganz großen Wurf?
»
Anzeige