powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Diese Stars werden beim FC Bayern gehandelt

«
  • Diese Stars werden beim FC Bayern gehandelt

    Diese Stars werden beim FC Bayern gehandelt

    Beim FC Bayern tut sich einiges, denn mit der Ankunft von Julian Nagelsmann wird sich auch der Kader des FC Bayern verändern. Als fixe Neuzugänge stehen bereits Dayot Upamecano von RB Leipzig und Omar Richards vom FC Reading fest. Doch wer könnte sich dem Rekordmeister noch anschließen? Die heißesten Transfer-Gerüchte rund um die Bayern im Überblick:
  • Callum Hudson-Odoi (FC Chelsea)

    Callum Hudson-Odoi (FC Chelsea)

    Dass die Bayern-Führung Callum Hudson-Odoi im Visier hat, bestätigte Sportchef Hasan Salihamidzic bereits vor rund einem Jahr - zum Deal kam es allerdings nicht. Dennoch wird der Offensivspieler des FC Chelsea weiter hartnäckig an der Säbener Straße gehandelt. Zuletzt brachte "L'Équipe" den Nationalspieler als Teil eines Tauschgeschäfts mit Bayerns Kingsley Coman ins Spiel.
  • Enrico Chiesa (Juventus Turin)

    Enrico Chiesa (Juventus Turin)

    Seine Bewunderung für den Italiener drückte Bayern-Coach Julian Nagelsmann gegenüber "Bild" sogar schon offen aus, an Chiesas Qualitäten gibt es sowieso keine Zweifel. Letztlich dürfte die Ablöse für den 23-Jährigen einem Transfer allerdings im Wege stehen. "Corriere dello Sport" schrieb zuletzt von 80 Millionen Euro.
  • Sergino Dest (FC Barcelona)

    Sergino Dest (FC Barcelona)

    Ebenfalls schon länger beim FC Bayern gehandelt wird Sergino Dest. Der Außenverteidiger entschied sich im vergangenen Sommer gegen die Münchner und wechselte zum FC Barcelona, eventuell startet der deutsche Rekordmeister nun aber einen neuen Versuch. Problem: Dest will angeblich nicht nach München und soll "Sky" zufolge ohnehin in Barcelona bleiben.
  • Mert Müldür (US Sassuolo)

    Mert Müldür (US Sassuolo)

    Wie "Sky" berichtet, haben die Verantwortlichen des FC Bayern beim türkischen EM-Fahrer Mert Müldür von US Sassuolo vorgefühlt und sich sogar schon beim italienischen Klub nach dem Abwehrspieler erkundigt. Konkrete Verhandlungen habe es aber noch nicht gegeben.
  • Eduardo Camavinga (Stade Rennes)

    Eduardo Camavinga (Stade Rennes)

    Nahezu alle Top-Vereine Europas machen Jagd auf den 18 Jahre alten Überflieger. Der FC Bayern darf da natürlich nicht fehlen. Die besten Karten soll bislang allerdings Real Madrid besitzen. Der französische Nationalspieler, der im defensiven Mittelfeld beheimatet ist, wäre eine teure (mindestens 35 Millionen Euro), aber sinnvolle Investition in die Zukunft. Noch ist alles offen!
  • Emerson Royal (FC Barcelona)

    Emerson Royal (FC Barcelona)

    Laut "RAC1" ist auch Emerson Royal, der zuletzt vom FC Barcelona an Betis Real verliehen war, ein Kandidat beim FC Bayern. Der 22-jährige Rechtsverteidiger, der auch in den Innenverteidigung spielen kann, gilt als schneller Spieler mit starken Dribblings und gefährlichen Flanken.
  • Sergi Roberto (FC Barcelona)

    Sergi Roberto (FC Barcelona)

    Damit aber nicht genug: Neben Emerson Royal bringt "RAC1" auch dessen Teamkollegen Sergi Roberto beim FC Bayern ins Spiel gebracht. Im Raum steht eine Leihe. Der Rechtsverteidiger soll zwar einen Verbleib bei seinem Haus-und-Hof-Klub anstreben, angesichts des Überangebots beim FC Barcelona könnte sich ein Tapetenwechsel jedoch anbieten.
  • Junior Samba (Montpellier HSC)

    Junior Samba (Montpellier HSC)

    Und auch "Sky" hat zwei Alternativen für die Rechtsverteidigerposition beim FC Bayern im Köcher. Der 24-jährige Franzose Junior Samba (Vertrag bis 2022) vom Montpellier HSC gilt als günstige Alternative. "Er ist stark bei den Flanken, bei den Dribblings, bei progressiven Läufen und im Passspiel nach vorne. Er ist auch in den Zweikämpfen offensiv wie defensiv gut", lobt "Sky"-Experte Marc Behrenbeck zudem.
  • Tomás Esteves (FC Porto)

    Tomás Esteves (FC Porto)

    Der letzte Rechtsverteidiger, den "Sky" in den Fokus des FC Bayern rückt, ist Tomás Esteves. Der 19-Jährge steht noch bis Sommer 2024 beim FC Porto unter Vertrag, machte 2020/21 allerdings bei einer Leihe in die zweite englische Liga von sich reden. Ob es für den FC Bayern reicht, darf allerdings hinterfragt werden.
  • Marcos Llorente (Atlético Madrid)

    Marcos Llorente (Atlético Madrid)

    Zwölf Tore und zehn Vorlagen in 34 Partien der spanischen Primera División: Marcos Llorente von Atlético Madrid legt derzeit wohl die beste Saison seiner Karriere hin. Kein Wunder, dass der 26-jährige zentrale Mittelfeldspieler laut der spanischen "AS" auch das Interesse des FC Bayern geweckt hat. Allerdings will Llorente wohl bei Atleti bleiben.
  • Carney Chukwuemeka (Aston Villa)

    Carney Chukwuemeka (Aston Villa)

    Nachdem die "Times" schon Anfang Februar behauptete, Carney Chukwuemeka stehe im Fokus des FC Bayern, berichtete das Portal "footballinsider247" zuletzt, dass die Münchner im Kampf um den 17-jährigen zentralen Mittelfeldspieler sogar in der Pole Position sind. Hasan Salihamidzic und Co. haben sich demnach gegen die prominenten Mitbewerber aus Manchester, Liverpool und Turin durchgesetzt.
  • Josip Brekalo (VfL Wolfsburg)

    Josip Brekalo (VfL Wolfsburg)

    Laut dem englischen "Express" steht der FC Bayern auf einer Liste von Interessenten für den 22-jährigen Flügelspieler des VfL Wolfsburg. Der Kroate gehört zu den Leistungsträgern bei den Wölfen und erzielte zuletzt drei Tore gegen Union Berlin. Der Vertrag des Linksaußen ist noch bis 2023 datiert.
  • Erling Haaland (Borussia Dortmund)

    Erling Haaland (Borussia Dortmund)

    Gleiches gilt für Erling Haaland, der von verschiedenen Quellen nach München geschrieben wurde. Der BVB-Stürmer ist in diesem Sommer für den deutschen Rekordmeister nicht zu bezahlen. Denkbar ist jedoch ein Wechsel zur Saison 22/23, falls Haaland in Dortmund bleibt. Dann wäre er für die fixe Ablösesumme von 75 Millionen Euro zu haben und der perfekte Ersatz für Robert Lewandowski.
  • Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach)

    Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach)

    Laut übereinstimmenden Medienberichten kann Neuhaus Gladbach im Sommer für rund 40 Millionen Euro verlassen. Neben dem FC Bayern wurden auch der BVB, Real und Liverpool als mögliche Abnehmer gehandelt. Zuletzt hieß es, der Spieler habe sich gegen einen Abschied nach der Saison entschieden, das stimmt aber laut "Sport 1" wohl nicht. Alles ist noch möglich, doch Neuhaus' Preis ist hoch, auch für die Münchner.
  • Philippe Coutinho (FC Barcelona)

    Philippe Coutinho (FC Barcelona)

    Nach Informationen des Portals "fichajes.net" denkt der FC Barcelona erneut darüber nach, Philippe Coutinho abzugeben. Der FC Bayern wurde als möglicher Abnehmer genannt. Dass der Selecao-Star nun erneut an der Säbener Straße aufschlägt, ist laut "Sky" aber nicht absehbar. Der FC Bayern habe sich "noch nicht beim Umfeld von Philippe Coutinho gemeldet", behauptet der Pay-TV-Sender. Angeblich könnte es beim FC Everton weitergehen.
  • Pedro Porro (Sporting)

    Pedro Porro (Sporting)

    Im Rahmen von "Sky"-Spekulationen über Verstärkungen auf den defensiven Außenbahnen fiel auch der Name von Pedro Porro. Der 21-Jährige ist aktuell noch von Manchester City an Sporting verliehen. Die Citizens sollen aber bereit sein, den Spanier dauerhaft ziehen zu lassen. Er sei jedoch "noch kein fertiger Spieler, aber einer für die Zukunft".
  • Borna Sosa (VfB Stuttgart)

    Borna Sosa (VfB Stuttgart)

    Borna Sosa wurde in den vergangen Wochen häufiger mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Allerdings verlängerten die Stuttgarter den Vertrag mit ihrem Leistungsträger erst im November 2020 bis Ende Juni 2025. Um den Linksverteidiger aus dem Ländle loszueisen, dürfte daher ein nicht geringe Summe notwendig sein.
  • Lucas Vazquez (Real Madrid)

    Lucas Vazquez (Real Madrid)

    Über Wochen wurde Real-Star Lucas Vázquez mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht. Die Allzweckwaffe der Königlichen liebäugelte lange mit einem Abschied aus Madrid, wurde durch einen auslaufenden Vertrag auch für den deutschen Rekordmeister angeblich richtig interessant. Informationen von "tz" und "Merkur" zufolge waren die Gerüchte über einen Transfer an die Säbener Straße aber nicht mehr als heiße Luft.
  • Myron Boadu & Teun Koopmeiners (AZ Alkmaar)

    Myron Boadu & Teun Koopmeiners (AZ Alkmaar)

    Das Portal "Fichajes" behauptet, die Münchner hätten ein Auge auf Myron Boadu und Teun Koopmeiners vom niederländischen Erstligisten AZ Alkmaar geworfen. Während der erst 20-jährige Boadu (13 Tore in 29 Ligaspielen) als Backup in der Sturmspitze geholt werden könnte, wird Koopmeiners (23) als möglicher Nachfolger von Javi Martínez genannt.
»