Anzeige

Bundesliga-Elf der Saison 2019/2020

«
  • Die beste Elf der Saison

    Die beste Elf der Saison

    Die Bundesliga-Saison 2019/2020 ist Geschichte, wenn auch aufgrund der Corona-Pandemie reichlich verspätet. Welche Spieler konnten sich in dieser turbulenten Spielzeit in den Fokus spielen? Wer hat auf seiner Position überzeugt? Hier kommt die Top-Elf der Saison:
  • TOR: Yann Sommer (Bor. Mönchengladbach)

    TOR: Yann Sommer (Bor. Mönchengladbach)

    Präsentierte sich konstant auf hohem Niveau. War Gladbachs größter Rückhalt in der Defensive, fiel besonders durch seine starken Reflexe positiv auf. Unter den Liga-Stammkeepern derjenige mit der besten Paradenquote (75,2%). Auch deshalb spielt die Borussia in der nächsten Jahr Champions League.
  • ABWEHR: Alphonos Davies (FC Bayern)

    ABWEHR: Alphonos Davies (FC Bayern)

    DER Senkrechtstarter beim Serienmeister in dieser Saison. Etablierte sich mit unglaublicher Geschwindigkeit auf der linken Abwehrseite, ist dort künftig wohl nicht mehr wegzudenken. Apropos Schnelligkeit: Der junge Kanadier gehört zu den Top-Sprintern der gesamten Liga, längst wird sein Speed von der Konkurrenz gefürchtet. Lieferte übrigens zusätzlich drei Tore und vier Vorlagen.
  • David Alaba (FC Bayern)

    David Alaba (FC Bayern)

    Rückte unter Trainer Hansi Flick in die Innenverteidigung, übernahm dort in Abwesenheit von Niklas Süle und Lucas Hernández umgehend das Zepter. Immer aufmerksam, immer anspielbereit und immer um eine spielerische Lösung bemüht. Zudem mit guten Zweikampf- (60,2 %) und Passwerten (91,4 %).
  • Mats Hummels (Borussia Dortmund)

    Mats Hummels (Borussia Dortmund)

    Kam vor der Saison zum BVB zurück, um die Defensive zu verstärken - und lieferte. War in einer bei weitem nicht immer sattelfesten schwarz-gelben Abwehr der konstanteste Spieler. Machte seine Nebenmänner auch durch seine Erfahrung und Routine besser. Trotz der verpassten Titel und des enttäuschenden Saison-Abschlusses eine starke Saison des Innenverteidigers.
  • Lukas Klostermann (RB Leipzig)

    Lukas Klostermann (RB Leipzig)

    Beim Herbstmeister auf der rechten Seite unumstritten. Beeindruckte vor allem in der Hinrunde. Defensiv ein Garant für die wenigen Gegentore der Sachsen (37), offensiv immer wieder mit wichtigen Akzenten.
  • MITTELFELD: Joshua Kimmich (FC Bayern)

    MITTELFELD: Joshua Kimmich (FC Bayern)

    Der Boss im Mittelfeld. Ist beim Rekordmeister längst Führungsspieler auf und neben dem Platz. Interpretierte die Rolle vor der Abwehrkette mit großer Übersicht und beeindruckender Ruhe am Ball. Nicht zuletzt mit rund 97 Kontakten pro Spiel der absolute Ballmagnet der Liga.
  • Kai Havertz (Bayer Leverkusen)

    Kai Havertz (Bayer Leverkusen)

    Unbestritten einer der Top-Spieler der Rückrunde. Lieferte von seinen 18 direkten Torbeteiligungen allein 15 in der zweiten Saisonhälfte. Dass Bayer am Ende der Saison lediglich die Qualifikation für die Europa League erreichte, lag nicht am jungen Kapitän.
  • Thomas Müller (FC Bayern)

    Thomas Müller (FC Bayern)

    Stellte den Vorlagenrekord der Bundesliga von Emil Forsberg (21, Saison 16/17) ein. Dass Müller in dieser Saison dabei lediglich 26 Mal in der Startelf stand, beeindruckt umso mehr. Schoss selbst übrigens zusätzlich acht Tore. Einer der Garanten für die überragende Ausbeute von 100 Toren der Bayern.
  • Jadon Sancho (Borussia Dortmund)

    Jadon Sancho (Borussia Dortmund)

    Schlichtweg atemberaubend, was der gerade einmal 20-Jährige zu leisten im Stande ist. In Zahlen ausgedrückt: 17 Tore und 16 Vorlagen bei 32 Partien für den BVB in der Liga. Mit seinen unwiderstehlichen Tempo-Dribblings sorgt er außerdem stets für Gefahr. Nicht nur für den BVB, sondern auch für die Liga wäre ein Wechsel ins Ausland ein großer Verlust.
  • Timo Werner (RB Leipzig)

    Timo Werner (RB Leipzig)

    Leipzigs Tormaschine legte seine wohl bis dato beste Saison hin. Kaltschnäuzig vor dem Tor (28 Treffer), dazu immer mit dem Blick für den Nebenmann (8 Vorlagen). Ließ sich auch durch zahlreiche Wechsel-Gerüchte nicht beirren und trug maßgeblich zur insgesamt guten RB-Saison bei. Spielt in der nächsten Saison für den FC Chelsea.
  • Robert Lewandowski (FC Bayern)

    Robert Lewandowski (FC Bayern)

    Setzte einmal mehr neue Maßstäbe. Nie erzielte Lewandowski zuvor derart viele Liga-Tore (34), seine acht Doppelpacks sind zudem Allzeit-Bestwert. Ging in dieser Saison auch oft körperlich an seine Grenzen. Ließ sich etwa in der Winterpause an der Leiste operieren, um pünktlich zum Rückrundenstart wieder voll da zu sein. Schlichtweg der beste Angreifer der Liga und einer der Besten der Welt.
»
Anzeige