Anzeige

Wer kommt? Wer geht? So plant der FC Bayern

«
  • Welche Transfers plant der FC Bayern?

    Welche Transfers plant der FC Bayern?

    Auch nach dem Start in die neue Saison sind die Transferplanungen beim Triple-Sieger FC Bayern München noch nicht vollends abgeschlossen. Sportvorstand Hasan Salihamidzic bastelt noch immer am Kader, die ein oder andere Veränderung ist noch möglich. Heiße Gerüchte gibt es noch um Rechtsverteidiger Sergino Dest. Auch ein offensiver Flügelspieler könnte noch kommen. So ist die Lage beim deutschen Rekordmeister:
  • Hat den Verein verlassen: Thiago

    Hat den Verein verlassen: Thiago

    Auf Drängen des Mittelfeldstars stimmte die Klubführung einem Verkauf in diesem Sommer zu. Der 29-Jährige wurde in Richtung FC Liverpool transferiert, wo er direkt auf seinen ersten Premier-League-Einsatz kam. Thiago soll bei den Reds genau den Mittelfeldmotor verkörpern, wie er es über Jahre hinweg auch in München getan hat. Er sucht auf der Insel seine vielleicht letzte große sportliche Herausforderung.
  • Hat den Verein verlassen: Philippe Coutinho (geliehen vom FC Barcelona)

    Hat den Verein verlassen: Philippe Coutinho (geliehen vom FC Barcelona)

    Starke Scorerwerte, dennoch nie unverzichtbar geworden. Kein Wunder, dass die Bayern die 120 Millionen Euro teure Kaufoption nicht gezogen haben. Für die Triple-Mission wurde sein Vertrag aber bis Ende August verlängert. Danach kehrte er zunächst zu Barca zurück, soll dann aber erneut verliehen oder verkauft werden. Tottenham Hotspur, FC Arsenal und Leicester City werden als mögliche Abnehmer gehandelt.
  • Hat den Verein verlassen: Álvaro Odriozola (geliehen von Real Madrid)

    Hat den Verein verlassen: Álvaro Odriozola (geliehen von Real Madrid)

    Auch Álvaro Odriozola hat den FC Bayern nach dem Champions-League-Turnier verlassen und wechselte zurück zu Real Madrid. Einen wirklichen Eindruck hat er beim FC Bayern in seinem halben Jahr nicht hinterlassen. Beim Saisonstart der Königlichen nahm er seinen angestammten Platz auf der Ersatzbank ein.
  • Hat den Verein verlassen: Lars Lukas Mai

    Hat den Verein verlassen: Lars Lukas Mai

    Galt mal als eines der größten Innenverteidiger-Talente Deutschlands, schaffte bislang jedoch noch nicht den Durchbruch. Nun soll er ein Jahr bei Zweitligist Darmstadt auf Leihbasis Spielpraxis sammeln. Hat beim FC Bayern noch Vertrag bis 2023.
  • Hat den Verein verlassen: Ivan Perisic (geliehen von Inter Mailand)

    Hat den Verein verlassen: Ivan Perisic (geliehen von Inter Mailand)

    Hat sowohl unter Niko Kovac als auch unter dessen Nachfolger Hansi Flick positiv überrascht. Dennoch haben sich die Bayern dagegen entschieden, Perisic fest von Inter Mailand zu verpflichten. Ging als Triple-Sieger und blickt somit mit großem Stolz auf sein Intermezzo bei den Münchnern zurück.
  • Abgang noch möglich: David Alaba

    Abgang noch möglich: David Alaba

    Aktuell die kniffligste Personalie beim FC Bayern. Unumstrittener Abwehrchef unter Flick, hat aber nur noch Vertrag bis 2021. Zwischen Spielerseite und Verein wird derzeit vor allem über das Gehalt verhandelt. Der Ton ist in den letzten Wochen (auch öffentlich) deutlich rauer geworden. Ein Abschied Alabas aus München scheint nicht mehr ausgeschlossen. Angeblich stehen Chelsea, Manchester City, Inter Mailand und PSG Schlange.
  • Abgang noch möglich: Sven Ulreich

    Abgang noch möglich: Sven Ulreich

    Galt lange als sicherer Abgang, findet aber offenbar keinen neuen Klub. Wird sich deswegen womöglich in seinem letzten Vertragsjahr in München voll reinhängen und um seinen Status als Nummer zwei hinter Manuel Neuer kämpfen. Zum Auftakt gegen Schalke stand er im Bayern-Kader - Konkurrent Alexander Nübel aber auch.
  • Abgang noch möglich: Javi Martínez

    Abgang noch möglich: Javi Martínez

    Hat, wie Karl-Heinz Rummenigge treffend hervorhob, "schon die Drei vorne im Alter stehen" und könnte bis zum 6. Oktober noch verkauft werden. Martínez kehrt womöglich noch nach Spanien zurück, Bilbao soll interessiert sein. Im Gespräch mit "Marca" erklärte der Routinier: "Ich muss mit Bayern sprechen. Mein Vertrag endet 2021. Ich bin auf alles vorbereitet."
  • Abgang noch möglich: Fiete Arp

    Abgang noch möglich: Fiete Arp

    Ist keine wirkliche Alternative für Hansi Flick, zumal ihm Joshua Zirkzee als Lewandowski-Ersatz den Rang abgelaufen hat. Braucht Spielpraxis, um nicht als gescheitertes Wunderkind zu enden. Problem: Verdient beim FC Bayern angeblich satte fünf Millionen Euro, das zahlt aktuell sicherlich kein anderer Klub.
  • Abgang unwahrscheinlich: Adrian Fein

    Abgang unwahrscheinlich: Adrian Fein

    Hat sich in Hamburg sehr positiv entwickelt. Wurde zeitweise von der halben Bundesliga gejagt. Beim FC Bayern ist er aufgrund der enormen Konkurrenz im zentralen Mittelfeld ohne echte Perspektive im Profi-Team. Spielpraxis bekommt er derzeit bei Bayern II in der 3. Liga.
  • Abgang unwahrscheinlich: Mickael Cuisance

    Abgang unwahrscheinlich: Mickael Cuisance

    Kommt unter Hansi Flick vermehrt zum Zug, will sich laut eigener Aussage auch beim FC Bayern durchsetzen. Aber: Olympique Marseille ist stark an einer Leihe mit Kaufoption interessiert, wie "L'Équipe" berichtete.
  • Abgang unwahrscheinlich: Lucas Hernández

    Abgang unwahrscheinlich: Lucas Hernández

    Für die Rekordsumme von 80 Millionen Euro im Sommer 2019 geholt, fand der Franzose beim FC Bayern noch nicht wirklich in die Spur. Gerüchte um einen schnellen Abschied mehrten sich zuletzt. Zum Saisonstart aber erst einmal besänftigt. Hernández stand beim 8:0 gegen den FC Schalke 90 Minuten auf dem Platz.
  • Abgang unwahrscheinlich: Corentin Tolisso

    Abgang unwahrscheinlich: Corentin Tolisso

    Zum Jahresbeginn war er fast schon weg aus München. Mittlerweile hat der Franzose wieder richtig Bock auf die Bayern, auch wenn er über die Rolle als Einwechselspieler wohl vorerst nicht hinauskommen wird: "Ich weiß, dass ich bei diesem wunderbaren Klub bleiben möchte", sagte Tolisso selbst im französischen Fernsehen.
  • Sommertransfer I: Alexander Nübel (vom FC Schalke 04)

    Sommertransfer I: Alexander Nübel (vom FC Schalke 04)

    Wird Stellvertreter von Manuel Neuer, hat dafür sein Kapitänsamt beim FC Schalke 04 und auch den Status als Nummer eins geopfert. "Mein Ziel ist es, mich stetig weiterzuentwickeln und mit dem FC Bayern viele Erfolge zu feiern", sagte Nübel über seine eigene Erwartungshaltung. Mal schauen, auf wie viele Einsätze der Neuzugang hinter einem Manuel Neuer in Weltklasse-Form in den nächsten Jahren kommt.
  • Sommertransfer II: Nianzou Kouassi (von Paris Saint-Germain)

    Sommertransfer II: Nianzou Kouassi (von Paris Saint-Germain)

    Der FC Bayern hat das Rennen um PSG-Innenverteidiger gewonnen. "Wir sind sehr glücklich, dass wir Tanguy Nianzou Kouassi für den FC Bayern gewinnen konnten. In unseren Augen ist er eines der größten Talente in Europa", freute sich Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic über den ablösefreien Deal. Nianzou unterschrieb in München einen Vierjahresvertrag. Verletzte sich noch während der Vorbereitung am Oberschenkel und wird bis Oktober erst einmal ausfallen.
  • Sommertransfer III: Leroy Sané (von Manchester City)

    Sommertransfer III: Leroy Sané (von Manchester City)

    Der Königstransfer. Für kolportierte 49 Millionen Euro plus elf Millionen Euro an Bonuszahlungen wechselte Leroy Sané endlich, nach langem Hin und Her, von Manchester City nach München. Der Nationalspieler unterzeichnete einen Fünfjahresvertrag und trägt beim FC Bayern die Rückennummer 10. Beim 8:0 gegen Schalke 04 direkt mit einer Gala-Vorstellung.
  • Zugang noch möglich: Sergino Dest (Ajax Amsterdam)

    Zugang noch möglich: Sergino Dest (Ajax Amsterdam)

    Wird als eines der größten Talente auf der Rechtsverteidiger-Position gehandelt. Bayern soll mittlerweile in der Pole Position im Werben um den 21-Jährigen sein, der auch vom FC Barcelona umworben wird. Bisher scheiterte der Deal mit den Münchnern noch an der Ablöseforderung von 20 Millionen Euro. Spätestens seit dem Verkauf von Thiago in Richtung Liverpool hat der FCB aber noch genug finanziellen Spielraum, wenn er wirklich ernst machen will.
  • Zugang noch möglich: Max Aarons (Norwich City)

    Zugang noch möglich: Max Aarons (Norwich City)

    Da die Münchner dem Vernehmen nach einen jungen, entwicklungsfähigen Backup für die rechte Abwehrseite suchen, würde der 20-jährige Engländer perfekt ins Anforderungsprofil passen. Norwich dachte bisher aber gar nicht daran, sein Tafelsilber zu Geld zu machen. Auch an Aarons sollen neben den Bayern die Katalanen aus Barcelona dran sein. Klappt es in dieser Sommer nicht mit einem Transfer, ploppt die Personalie sicher auch noch mal im Winter auf.
  • Zugang noch möglich: Callum Hudson-Odoi (FC Chelsea)

    Zugang noch möglich: Callum Hudson-Odoi (FC Chelsea)

    Schon vor über einem Jahr wurde Hudson-Odoi auch öffentlich beim FC Bayern gehandelt. Ein Wechsel zerschlug sich damals allerdings. Laut englischen Medienberichten steht er bei den Münchnern immer noch auf dem Zettel. Er wäre der von Hansi Flick so sehr gewünschte vierte Flügelspieler im Kader. Konnte sich beim FC Chelsea bisher nicht durchsetzen und wird zumeist für Kurzeinsätze eingewechselt. Ein Transfer noch in diesem Sommer wird es aber wohl nicht mehr geben.
»
Anzeige