Heute Live

Diese Transfers plant der FC Bayern

«
  • Diese Transfers plant Bayern

    Diese Transfers plant Bayern

    Mit David Alaba und Jérôme Boateng stehen dem FC Bayern München zwei prominente Abgänge ins Haus, weitere könnten folgen. Wie reagiert die sportliche Führung um Sportvorstand Hasan Salihamidzic und Cheftrainer Hansi Flick auf die personellen Veränderungen? Wer wird den Verein verlassen? Wer kommt? Wir geben einen Überblick:
  • ABGANG SICHER: David Alaba

    ABGANG SICHER: David Alaba

    Nach 13 Jahren im Klub wird sich der Stammspieler und zweifache Triple-Gewinner David Alaba im Sommer einen neuen Arbeitgeber suchen. Seinen auslaufenden Vertrag wird der Defensiv-Allrounder nicht verlängern und ins Ausland wechseln. Wo es genau hingehen wird, steht noch nicht fest. Real Madrid, der FC Barcelona und Paris Saint-Germain werden gehandelt, die Königlichen gelten als Favorit.
  • ABGANG SICHER: Angelo Stiller

    ABGANG SICHER: Angelo Stiller

    Beim FC Bayern wurde Angelo Stiller zwar immer als großes Talent gehandelt, der Durchbruch im Profi-Kader blieb jedoch aus. Ab dem Sommer sucht das Eigengewächs eine neue Herausforderung bei 1899 Hoffenheim.
  • ABGANG SICHER: Javi Martínez

    ABGANG SICHER: Javi Martínez

    Das Arbeitspapier von Javi Martínez läuft am Ende der Saison aus. Nach dann neun Jahren will der Baske den Münchnern dann den Rücken kehren und "etwas Neues probieren", wie er bereits im November 2020 verkündete. Womöglich zieht es ihn zurück nach Bilbao oder in die USA.
  • ABGANG SICHER: Jérôme Boateng

    ABGANG SICHER: Jérôme Boateng

    Schon nach der Verpflichtung von Dayot Upamecano waren die Chancen auf eine Verlängerung des Innenverteidigers extrem gesunken. Anfang April sorgte Sportvorstand Hasan Salihamidzic endgültig für Klarheit: "Ich habe mit Jérôme gesprochen, sein Vertrag läuft aus, er wird auch nicht verlängert".
  • ABGANG WAHRSCHEINLICH: Douglas Costa

    ABGANG WAHRSCHEINLICH: Douglas Costa

    Ausgeliehen von Juventus, scheint eine Weiterbeschäftigung über den Sommer hinaus praktisch ausgeschlossen. Der Flügelstürmer selbst erklärte gegenüber "gianlucadimarzio.com", er "würde gerne wieder nach Italien gehen." Auch aus Sicht der Bayern gebe es laut "Gazzetta dello Sport" "keine Chance" auf einen Verbleib.
  • ABGANG WAHRSCHEINLICH: Tiago Dantas

    ABGANG WAHRSCHEINLICH: Tiago Dantas

    Auf ausdrücklichen Wunsch von Hansi Flick wurde das portugiesische Talent vor der Saison auf Leihbasis geholt. Bisher kommt Dantas aber lediglich auf einen Startelfeinsatz für die Münchner. Dass der FC Bayern die Ausstiegsklausel in Höhe von 7,5 Millionen Euro für den 20-Jährigen zieht, ist unwahrscheinlich.
  • ABGANG MÖGLICH: Corentin Tolisso

    ABGANG MÖGLICH: Corentin Tolisso

    Der aktuell verletzte Weltmeister kam beim FC Bayern über die Rolle des Ergänzungsspielers nie hinaus. Wie "Sport Bild" berichtet, sitzt Tolisso daher keinesfalls fest im Sattel. Juve wurde zuletzt als potenzieller neuer Arbeitgeber genannt.
  • ABGANG MÖGLICH: Eric Maxim Choupo-Moting

    ABGANG MÖGLICH: Eric Maxim Choupo-Moting

    Anfang Oktober tauschte Eric Maxim Choupo-Moting die Rolle als Edeljoker bei Paris Saint-Germain gegen die des Lewandowski-Backups beim FC Bayern. Seine Aufgaben erledigt er weitestgehend zur Zufriedenheit seines Trainers, der ihn wohl gerne ein weiteres Jahr im Team halten würde. Ein erneuter Ein-Jahres-Vertrag scheint möglich. Auch für Choupo-Moting sei eine Verlängerung "natürlich" denkbar.
  • ABGANG MÖGLICH: Marc Roca

    ABGANG MÖGLICH: Marc Roca

    Erst zwei Startelf-Einsätze stehen in der Bundesliga für den Sommer-Neuzugang zu Buche. Qualitativ reicht Roca an die etatmäßigen zentral-defensiven Mittelfeldspieler um Joshua Kimmich und Leon Goretzka einfach nicht heran. Der Spanier besitzt in München noch einen Vertrag bis 2025, derzeit scheint ein Leihgeschäft nicht ausgeschlossen. Der FC Valencia wurde zuletzt gehandelt.
  • ABGANG MÖGLICH: Bouna Sarr

    ABGANG MÖGLICH: Bouna Sarr

    Noch ernüchternder verläuft die erste Bayern-Saison für Bouna Sarr. Der 29-Jährige wurde als Backup für Benjamin Pavard geholt, enttäuschte jedoch total. Eine Trennung wird immer wahrscheinlicher.
  • ABGANG MÖGLICH: Alexander Nübel

    ABGANG MÖGLICH: Alexander Nübel

    Zuletzt beklagten der Reservekeeper und sein Berater Stefan Backs die geringen Einsatzzeiten beim FC Bayern. Fest steht: So lange Manuel Neuer noch auf Weltklasse-Niveau performt, wird sich daran aber nichts ändern. Zuletzt kamen Gerüchte über ein Leihgeschäft auf. Auch der BVB wird als Abnehmer gehandelt.
  • ABGANG MÖGLICH: Ron-Thorben Hoffmann

    ABGANG MÖGLICH: Ron-Thorben Hoffmann

    Auch der zweite Ersatztorwart beim FC Bayern ist nicht zufrieden mit seiner Situation. In der 3. Liga kommt Ron-Thorben Hoffmann zwar auf Spielzeit. Doch der 22-Jährige sieht sich bereit für den nächsten Schritt. Sein Vertrag in München läuft im Sommer aus, die sportliche Zukunft ist aktuell noch völlig offen.
  • ZUGANG SICHER: Dayot Upamecano (RB Leipzig)

    ZUGANG SICHER: Dayot Upamecano (RB Leipzig)

    Der Franzose hat den Umbau in der Abwehrzentrale der Münchner eingeleitet. Der Deal ist seit Mitte Februar fix. Die Münchner bezahlen die festgelegte Ablösesumme in Höhe von 42,5 Millionen Euro für den Upamecano.
  • ZUGANG SICHER: Omar Richards (FC Reading)

    ZUGANG SICHER: Omar Richards (FC Reading)

    Der Berater des englischen Zweitligaspielers, Michael Reschke, kam einer offiziellen Verkündung des Wechsels im April zuvor und beglückwünschte die Bayern zu ihrem neuen Spieler. Richards wird als Backup für Alphonso Davies auf der Linksverteidigerposition eingeplant. Hernández ist künftig für die Abwehrzentrale vorgesehen. Richards kommt ablösefrei aus Reading.
  • ZUGANG MÖGLICH: Max Aarons (Norwich City)

    ZUGANG MÖGLICH: Max Aarons (Norwich City)

    Über das Interesse der Münchner an Max Aarons wird schon seit Monaten berichtet. Norwich will für sein Defensiv-Juwel wohl bis zu 40 Millionen Euro haben, was dem FCB letztlich zu teuer sein könnte. In England gibt es mehrere namhafte Konkurrenten, die den 21-Jährigen ebenfalls haben wollen.
  • ZUGANG MÖGLICH: Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach)

    ZUGANG MÖGLICH: Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach)

    Der Nationalspieler kann die Fohlen im Sommer angeblich für 40 Millionen Euro verlassen. Beim FC Bayern könnte Neuhaus den Kaderplatz von Javi Martínez übernehmen. Weitere europäische Topklubs sollen ebenfalls an Neuhaus interessiert sein, darunter der FC Liverpool, Manchester City sowie der BVB.
  • ZUGANG MÖGLICH: Eduardo Camavinga (Stade Rennes)

    ZUGANG MÖGLICH: Eduardo Camavinga (Stade Rennes)

    Camavinga gilt als eines der größten Talente im europäischen Fußball. Kein Wunder, dass sich sowohl Real Madrid als auch der FC Bayern um den 18-Jährigen bemühen sollen. Eine schnelle Entscheidung in dem Poker ist allerdings nicht zu erwarten.
  • ZUGANG MÖGLICH: Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach)

    ZUGANG MÖGLICH: Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach)

    Trotz seiner monatelangen Zwangspause wegen einer Knieverletzung gilt Zakaria als international begehrter Spieler, der den Fohlen im Sommer eine Ablöse von mehr als 40 Millionen Euro bescheren könnte. Auch der FC Bayern wird immer wieder als Abnehmer gehandelt.
  • ZUGANG MÖGLICH: Michael Olise (FC Reading)

    ZUGANG MÖGLICH: Michael Olise (FC Reading)

    Der FC Bayern hat nach Omar Richards offenbar auch Michael Olise ins Visier genommen. Der Youngster wird vorwiegend auf der Zehn eingesetzt, kann aber auch auf den rechten Flügel ausweichen. Olises Vertrag endet 2022, auch PSG, Juventus und mehrere Premier-League-Klubs sollen Interesse zeigen. Als mögliche Ablöse werden zwölf Millionen Euro gehandelt.
  • ZUGANG MÖGLICH: Heung-min Son (Tottenham Hotspur)

    ZUGANG MÖGLICH: Heung-min Son (Tottenham Hotspur)

    Auf dem Radar der Münchner ist angeblich auch Heung-min Son gelandet. Wie das Portal "Football Insider" berichtet, hat der FC Bayern ein Auge auf den früheren Hamburger geworfen. Son zählt zu den großen Stars von Tottenham, seine Zukunft in der englischen Hauptstadt ist dennoch ungewiss.
  • RÜCKKEHR MÖGLICH: Chris Richards (derzeit TSG 1899 Hoffenheim)

    RÜCKKEHR MÖGLICH: Chris Richards (derzeit TSG 1899 Hoffenheim)

    Um endlich auf mehr Spielzeit zu kommen, wechselte der Innenverteidiger im Winter auf Leihbasis nach Hoffenheim. Nach Saisonende dürfte Richards erst einmal zum FC Bayern zurückkehren. Der Austausch mit Hansi Flick ist nach wie vor regelmäßig, betonte Richards zuletzt selbst. Laut "Sport1" will die TSG den Youngster allerdings halten.
  • RÜCKKEHR WAHRSCHEINLICH: Joshua Zirkzee (derzeit FC Parma)

    RÜCKKEHR WAHRSCHEINLICH: Joshua Zirkzee (derzeit FC Parma)

    Für Zirkzee verlief die halbjährige Ausleihe zu Parma alles andere als nach Plan. Nach Anlaufschwierigkeiten in der Serie A setzte das Sturm-Talent eine Verletzung außer Gefecht, eine lange Ausfallzeit droht. Dass die Italiener die 15 Millionen Euro schwere Kaufoption ziehen, ist nahezu ausgeschlossen.
  • RÜCKKEHR WAHRSCHEINLICH: Michael Cuisance (Olympique Marseille)

    RÜCKKEHR WAHRSCHEINLICH: Michael Cuisance (Olympique Marseille)

    Cuisance ist an Ligue-1-Vertreter Olympique Marseille verliehen, für einen festen Transfer müssten die Franzosen bis zu 18 Millionen Euro bezahlen. Diese Summe dürfte für OM jedoch nicht zu realisieren sein, zumal die Qualifikation für den europäischen Wettbewerb in Gefahr ist. Laut "Sport1" könnte der Mittelfeldspieler im Sommer erneut um einen Kaderplatz beim FC Bayern kämpfen.
  • ZUKUNFT OFFEN: Christian Früchtl (derzeit 1. FC Nürnberg)

    ZUKUNFT OFFEN: Christian Früchtl (derzeit 1. FC Nürnberg)

    Eigentlich sollte Früchtl in Nürnberg Spielpraxis sammeln, doch der Keeper versauert hinter Christian Mathenia auf der Bank. Kein einziges Ligaspiel hat er bislang für den Klub bestritten. Sein Vertrag beim FC Bayern läuft noch bis 2022. Wie es im Sommer weitergeht? Unklar.
  • ZUKUNFT OFFEN: Lars Lukas Mai (derzeit SV Darmstadt 98)

    ZUKUNFT OFFEN: Lars Lukas Mai (derzeit SV Darmstadt 98)

    Beim SV Darmstadt ist Mai Stammspieler in der Innenverteidigung und hat eine ordentliche Entwicklung hingelegt. Gerüchte um ein Interesse von Lazio Rom kamen im Winter auf. Noch ist die Zukunft ab dem Sommer ungeklärt.
  • ZUKUNFT OFFEN: Adrian Fein (derzeit PSV Eindhoven)

    ZUKUNFT OFFEN: Adrian Fein (derzeit PSV Eindhoven)

    Ähnlich die Situation bei Adrian Fein. In Eindhoven wollte Fein den Durchbruch als Erstligaspieler schaffen. Doch unter Roger Schmidt sitzt er in der Eredivisie zumeist nur auf der Bank. Der Mittelfeldspieler besitzt noch ein Arbeitspapier bis 2022 in München. Der FC Bayern dürfe aber wenig Verwendung für Fein haben.
»