Anzeige

Legendäre Skandalnudeln: Bad Boys des Fußballs

«
  • Legendäre Skandalnudeln: Bad Boys des Fußballs

    Legendäre Skandalnudeln: Bad Boys des Fußballs

    Der Fußball war schon immer geprägt von den Skandalnudeln, den Enfant terribles, denjenigen, die oft nicht nachdachten, bevor sie handelten. Anlässlich des 65. Geburtstags von Toni Schumacher blicken wir auf die legendärsten Bad Boys am runden Leder:
  • Toni Schumacher

    Toni Schumacher

    Schumacher wurde von den Fans geliebt oder eben nicht. Sein Foul im WM-Halbfinale 1982 gegen den Franzosen Patrick Battiston (Foto) machte ihn zur Reizfigur. Mit dem Buch "Anpfiff", das zahlreiche schmutzige Enthüllungen enthält, wurde er zum Buhmann der Fußball-Nation. Nach der Veröffentlichung war seine Karriere in der Nationalmannschaft und beim 1. FC Köln beendet.
  • Diego Costa

    Diego Costa

    Er gerät in regelmäßigen Abständen mit seinen Gegenspielern und Schiedsrichtern aneinander, provoziert und beleidigt sie, tritt nach, spuckt und begeht versteckte Fouls. 2016 streikte Diego Costa sich vom Chelsea weg, um zu Atlético zurückzukehren. In seinem Geburtsland Brasilien gilt Costa als Verräter, da er sich 2013 entschied für seine Wahlheimat Spanien zu spielen.
  • Milivoje Novakovič

    Milivoje Novakovič

    Der Slowene durchlebte beim "Effzeh" gute und schlechte Zeiten. Beim Aufstieg wurde er unterm Dom nach 19 Buden als "Novagoal" gefeiert, in schlechten Zeiten bekam er den Beinamen "Novakanix". Der Mittelstürmer war auf dem Feld kein Kind von Traurigkeit, abseits des Platzes war er für seine Feierlaune und Eskapaden bekannt, raste einmal mit 1,24 Promille in eine Polizeikontrolle.
  • Éric Cantona

    Éric Cantona

    Ball-Virtuose, Schauspieler, Moderator und der Inbegriff des Bad Boys! Vor allem Cantonas legendärer Kung-Fu-Tritt gegen einen Zuschauer, der dem Franzosen 1995 für zwei Wochen ins Gefängnis brachte, untermauert das Image der United-Legende!
  • George Best

    George Best

    United-Legende folgt auf United-Legende! Mit Zitaten wie "Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und schnelle Autos ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst" oder "Wäre ich hässlich auf die Welt gekommen, hättet ihr nie etwas von Pelé gehört" schaffte es der nordirische Troublemaker in die Schlagzeilen und die Herzen der Fans.
  • Thorsten Legat

    Thorsten Legat

    Für Bochum, Werder, Stuttgart, Frankfurt und Schalke kickte das Muskelpaket im Oberhaus, wo der Mittelfeldspieler für sein aufbrausendes Temperament bekannt war. Apropos aufbrausend: Als einige Jugendliche Legat 2007 auf dem Parkplatz einer McDonalds-Filiale belästigten, zog dieser kurzerhand ein Samurai-Schwert und schlug die Gruppe in die Flucht.
  • Jamie Vardy

    Jamie Vardy

    Heute fesselt der Leicester-Angreifer die Massen sogar im Nationaldress der Three Lions, zu Beginn seiner Karriere war er jedoch der Gefesselte. 2007 wurde Vardy in eine Kneipenschlägerei verwickelt und muss in der Folge mit einer Fußfessel kicken. Zudem soll der Stürmer regelmäßig betrunken beim Training erschienen sein.
  • Emir Spahić

    Emir Spahić

    Der bosnische Heißsporn sorgt 2015 mit einer Kopfnuss gegen einen Ordner für seinen Rauswurf bei Bayer Leverkusen. Auch sein anschließendes Engagement beim Hamburger SV war von zahlreichen Skandalen begleitet. Beleidigungen und Handgreiflichkeiten gegen Teamkollegen pflastern Spahićs Weg.
  • Luis Suárez

    Luis Suárez

    Luis Suarez hat es tatsächlich hinbekommen, in drei unterscheidlichen Wettbewerben (Premier League, Eredivisie, WM) einen Gegenspieler gebissen zu haben. Damit katapultiert sich der Uruguayer an die Spitze der Bad Boys. Hannibal Lecter war dagegen ein Unschuldslamm.
  • Kevin Großkreutz

    Kevin Großkreutz

    Einen Döner auf einen Passanten geworfen, in eine Hotellobby gepinkelt, zahlreiche Attacken über die sozialen Medien, Prügelei in der Stuttgarter Innenstadt. Kevin Großkreutz erarbeitete sich in den letzten Jahren den Ruf als Enfant terrible.
  • Nicklas Bendtner

    Nicklas Bendtner

    "Arsenal-Stürmer peitscht nackt ein Taxi aus", so oder so ähnlich lauteten die Schlagzeilen der Eskapade von Nicklas Bendtner in London. Beim VfL Wolfsburg fiel der "Lord" zwar auch das ein oder andere Mal unangenehm auf, aber eher durch Bagatellen wie Trainingsverspätungen. Im November 2018 wurde er in seiner dänischen Heimat zu einer 50-tägigen Haftstrafe wegen schwerer Körperverletzung verurteilt.
  • Uli Borowka

    Uli Borowka

    Der gelernte Maschinenschlosser war in der Bundesliga als "Eisenfuß" bekannt. Es soll vorgekommen sein, dass Borowka seine Gegenspieler mit "Ich brech' dir gleich beide Beine" empfangen hat (O-Ton Olaf Thon). Nach seiner Karriere gelangte er zu Beginn durch wiederholte Alkoholeskapaden in die Medien.
  • Maurizio Gaudino

    Maurizio Gaudino

    Drei-Tage-Bart, Brilli im Ohr und wallende Lockenpracht: Klingt ein wenig nach Gebrauchtwagenverkäufer, ist allerdings Maurizio Gaudino. Um Autos geht es aber dennoch, denn der ehemalige Frankfurter Topverdiener betrog mit selbigen in seiner "Freizeit" die Versicherung, was ihn 1994 beinahe hinter schwedische Gardinen gebracht hätte.
  • Paul Gascoigne

    Paul Gascoigne

    Gennaro Gattuso wurde meist gefürchtet, von unserem nächsten Enfant terrible hingegen zur Begrüßung "verarscht"! Als der 19-jährige Gattuso sein erstes Training bei den Rangers absolvierte, soll "Gazza" dem Italiener, während dieser duschte, in die Unterhose gekotet haben. Nur eines von vielen, nicht immer lustigen, Kapiteln im Leben des Engländers.
  • Willi Kraus

    Willi Kraus

    Von üblen Scherzen geht es zu einem ganz harten Kerl! Für Schalke 04 erzielte Willi Kraus (m.) zwischen 1966 und 1968 16 Buden in der Bundesliga, dann folgte das jähe Karriereende. Eine Reihe von Diebstählen, ein Banküberfall und Kokainhandel brachten den Stürmer insgesamt für 15 Jahre hinter Gitter.
  • Nicolas Anelka

    Nicolas Anelka

    Ehemals teuerster Spieler der Welt, sorgt Nicolas Anelka später eher abseits des Platzes für Aufsehen. Erst wurde der Franzose wegen einer rassistischen Geste vom englischen Verband gesperrt, dann verkündete er per Twitter, dass er seinen Vertrag bei West Bromwich aufgelöst hat. Dumm nur: Der Verein wusste davon nichts!
  • Vinnie Jones

    Vinnie Jones

    Der ehemalige Verteidiger gilt als Bad Boy schlechthin. Besonders als Anführer der berüchtigten "Crazy Gang" sorgte die "Axt" in den 90er Jahren für Angst und Schrecken bei den Gegnern. Unvergessen sein Griff in die Kronjuwelen von Paul Gascoigne. Nach seiner Karriere nutzte das Raubein sein Rüpel-Image und versuchte sein Glück als Schauspieler.
»
Anzeige