Anzeige

Bye bye BVB? Die Wechsel-Optionen von Jadon Sancho im Check

«
  • Die Wechsel-Optionen von Jadon Sancho im Check

    Die Wechsel-Optionen von Jadon Sancho im Check

    Im Trikot des BVB hat sich Jadon Sancho in den letzten Jahren zu einem der begehrtesten Spieler der Welt entwickelt. Im Sommer könnte der Engländer die Borussia für eine Ablösesumme jenseits der 100 Mio. Euro verlassen. Allein das Geld schränkt den Kreis der Abnehmer ein. Klar ist: Es wird ein europäischer Spitzenklub. Wohin könnte es Sancho ziehen? Die Wechsel-Optionen des 19-Jährigen im Check:
  • FC Liverpool

    FC Liverpool

    Die sportlich attraktivste Adresse ist der FC Liverpool. Die Reds sind aktuell die Benchmark im Weltfußball und können Sancho mit einer herausragenden Perspektive locken. Laut Dietmar Hamann hat der LFC "großes Interesse" am Engländer. Dass Sancho ins Klopp-System passen würde, steht außer Frage. Nicht klar ist, ob die Reds weit über 100 Mio. für einen Spieler ausgeben wollen. Wahrscheinlichkeit: 10 Prozent.
  • Manchester City

    Manchester City

    Eine Rückkehr zu seinem Ex-Klub steht ebenfalls zur Debatte. Sollte die UEFA-Sperre für City bestehen bleiben, spräche dies allerdings gegen einen Wechsel nach Manchester. Pep Guardiola ist im Poker um Sancho der größte Trumpf. Die Perspektive, unter dem Katalanen zu arbeiten, hat schon einige Superstars überzeugt. Der offensive Fußball Peps würde Sancho zudem entgegen kommen. Wahrscheinlichkeit: 30 Prozent.
  • Real Madrid

    Real Madrid

    Die Königlichen sehnen sich seit dem Abgang von Cristiano Ronaldo nach einer neuen Lichtgestalt. Jadon Sancho gehört neben Kylian Mbappé und Sadio Mané zu den Kandidaten, die für die Rolle gecastet werden. Spanische Medien berichteten sogar schon von einer Einigung mit dem Engländer. Geld ist ohne Frage vorhanden, den Ruf eines Weltklubs genießt Real ebenfalls. Wahrscheinlichkeit: 25 Prozent.
  • FC Chelsea

    FC Chelsea

    Die Blues sind im Rennen um Sancho in der Außenseiterrolle. Natürlich verfügt auch Chelsea über das nötige Kleingeld - 176 Mio. sollen im Sommer für Transfers zur Verfügung stehen. Um die ganz großen Titel werden die Londoner in absehbarer Zeit aber wohl nicht mitspielen. Die Philosophie, die zuletzt eingeschlagen wurde, ist dafür "BVB-like" und könnte Sancho überzeugen. Wahrscheinlichkeit: 25 Prozent.
  • MANCHESTER UNITED

    MANCHESTER UNITED

    Der englische Rekordmeister war einer der ersten Klubs, denen großes Interesse an Sancho nachgesagt wurde. Von Vorverträgen, Einigungen und kurz bevorstehenden Unterschriften war schon die Rede. United will in Zukunft vermehrt auf englische Spieler setzen und so den Ruf, der in den letzten Jahren gelitten hat, wieder herstellen. Sancho wäre das perfekte Puzzlestück. Wahrscheinlichkeit: 25 Prozent.
  • Juventus Turin

    Juventus Turin

    Die Alte Dame ist im Poker um den Engländer ganz klar in der Außenseiterrolle. Dennoch gilt als Juve als möglicher Kandidat. In Turin hätte Sancho eine Titel-Garantie, wie sie sonst nur Paris Saint-Germain bieten kann. Dazu sind die Bianconeri personell und finanziell mehr als gut für die Zukunft gerüstet. Die Aussicht, an der Seite von CR7 spielen zu können, bietet einen zusätzlichen Reiz. Wahrscheinlichkeit: 5 Prozent.
  • FC Barcelona

    FC Barcelona

    Schon 2019 hat sich Barca angeblich um Sancho bemüht. Nicht ausgeschlossen, dass Barcelona 2020 den nächsten Anlauf wagt. Der Klub hat zweifelsfrei eine enorme Strahlkraft und ist eine der "Go-to-Adressen" im Weltfußball. Dazu könnte Sancho bei Barca den Platz von Ousmane Dembélé einnehmen, dessen Zukunft nach einer weiteren schweren Verletzung ungewiss ist. Wahrscheinlichkeit: 30 Prozent.
  • Paris Saint-Germain

    Paris Saint-Germain

    Sancho ist gut, jung und teuer - das allein reicht schon, um auch PSG mit dem Engländer in Verbindung zu bringen. An der Seine könnte Sancho früher oder später in die Fußstapfen von Neymar und Mbappé treten. Die französische Ligue 1 reizt den Noch-BVB-Profi allerdings nicht so sehr. Einzig das Geld spricht für einen Wechsel nach Frankreich. Das kann er in England aber auch verdienen. Wahrscheinlichkeit: 0 Prozent.
  • FC Bayern

    FC Bayern

    In der Liste der möglichen Abnehmer darf der FC Bayern natürlich nicht fehlen. Sancho erfüllt das Anforderungsprofil die Münchner. Zwar ist der Rekordmeister auf den offensiven Flügelpositionen gut besetzt, ein Spieler wie Sancho würde aber auch dem FC Bayern mehr als gut zu Gesicht stehen. Die hohe Ablöse wird einen Transfer an die Isar allerdings verhindern. Wahrscheinlichkeit: 0 Prozent.
  • Verbleib bei Borussia Dortmund

    Verbleib bei Borussia Dortmund

    Obwohl Sancho und dem BVB im Sommer einige lukrative Angebote vorliegen werden, ist nicht auszuschließen, dass der Engländer noch ein Jahr in Dortmund dranhängt. Er weiß, was er an der Borussia hat - und die Borussia weiß, was sie an ihm hat. Titelgewinne sind mit den Schwarz-Gelben ebenfalls möglich. Ein weiteres Jahr beim BVB wäre für Sancho definitiv kein Rückschritt. Wahrscheinlichkeit: 15 Prozent.
»
Anzeige