powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Vom Rekordjäger zum Außenseiter: Die Chronologie der Alcácer-Saga

«
  • Vom Rekordjäger zum Außenseiter: Die Chronologie der Alcácer-Saga

    Vom Rekordjäger zum Außenseiter: Die Chronologie der Alcácer-Saga

    Als Schnäppchen wurde er verpflichtet, als Rekord-Joker sorgte er für Furore, doch mittlerweile haben sich Paco Alcácer und der BVB auseinander gelebt. Hält die Beziehung zwischen dem Spanier und der Borussia noch bis über das Ende des Winter-Transferfensters hinaus? Unsere Diashow skizziert das Auf und Ab zwischen Spieler und Verein in den zurückliegenden eineinhalb Jahren.
  • 16.09.2018: Das Traumdebüt gegen Eintracht Frankfurt

    16.09.2018: Das Traumdebüt gegen Eintracht Frankfurt

    Ein Tor, eine Vorlage und perfekt war das Traumdebüt von Paco Alcácer. Gegen Eintracht Frankfurt wird der damals 25-Jährige in der 67. Minute eingewechselt und legt nur fünf Minuten später das Tor zum 2:1 auf. Kurz vor Schluss trifft der Spanier dann auch noch mit seinem ersten Torschuss in der Bundesliga zum 3:1-Endstand.
  • 06.10.2018: Dreierpack gegen den FC Augsburg

    06.10.2018: Dreierpack gegen den FC Augsburg

    Neues Spiel, diesmal gegen den FC Augsburg, wieder sticht der Joker: Mit einem Dreierpack beschert Paco Alcácer dem BVB beim Heimspiel gegen die Fuggerstädter den 4:3-Heimsieg. In der letzten Aktion des Spiels trifft der Spanier sehenswert per direktem Freistoß und rettet Dortmund damit die Tabellenführung.
  • 12.11.2018: Eintrag in die Geschichtsbücher

    12.11.2018: Eintrag in die Geschichtsbücher

    Mit seinem Treffer zum 3:2 gegen den FC Bayern bricht Alcácer einen 55 Jahre alten Rekord. Ganze 218 Spielminuten brauchte der Spanier bis zu seinem achten Saisontor und ist damit 301 Minuten schneller als der nun Ex-Rekordhalter Charly Dörfel. Zudem netzt er im Schnitt alle 29 Minuten ein, so schnell hintereinander wie noch kein Spieler mit mindestens acht Bundesliga-Treffern zuvor.
  • 23.11.2018: BVB zieht Kaufoption

    23.11.2018: BVB zieht Kaufoption

    Nach zwischenzeitlichem Zaudern ist es soweit: Der BVB bestätigt, dass er die Kaufoption für Paco Alcácer, der bis dato vom FC Barcelona ausgeliehen war, gezogen und ihn damit fest verpflichtet hat. Rund 21 Millionen Euro Ablöse kostet der Spanier, der einen Vertrag bis 2023 erhält. Damit enden auch die zwischenzeitlichen Spekulationen, dass Alcácer womöglich im Sommer wieder weg ist.
  • 02.12.2018: Der nächste Rekord

    02.12.2018: Der nächste Rekord

    Beim 2:0-Heimsieg des BVB steht Alcácer zwar einmal mehr lediglich 21 Minuten auf dem Platz, doch auch die reichen für das nächste Tor - und damit auch den nächsten Rekord. Mit neun Jokertoren egalisiert er die bisherigen Bestmarken des Freiburgers Nils Petersen (2016/17) und des Stuttgarters Ioan Viorel Ganea (2002/03). Den alleinigen Rekord holt er sich nur knappe drei Wochen später.
  • 08.01.2019: Die Hinrundenbilanz und ein "sehr dankbarer" Alcácer

    08.01.2019: Die Hinrundenbilanz und ein "sehr dankbarer" Alcácer

    13 Tore in 16 Pflichtspielen stehen am Ende von Paco Alcácers erster Hinrunde bei Borussia Dortmund zu Buche. "Es stimmt, dass ich hier sehr gut aufgenommen worden bin, von allen, von den Spielern und von den Verantwortlichen. Dafür bin ich sehr dankbar", bilanziert der Spanier sein erstes Halbjahr.
  • 30.07.2019: Neustart nach Enttäuschung

    30.07.2019: Neustart nach Enttäuschung

    Den Vorsprung von neun Punkten nach der Hinrunde kann der BVB 2018/2019 nicht ins Ziel retten. Schlussendlich wird es Platz 2, trotz 18 Alcácer-Toren. Er kündigt deshalb an: "Ich versuche, mit Toren zu helfen, dass wir noch einen Platz in der Tabelle nach oben klettern." Nachdem er zuvor fast zwei Jahre kaum konstant gespielt habe, habe er nun hart gearbeitet, um das Jokerdasein nun passé werden zu lassen.
  • 01.11.2019: Alcácers Fitness wird zum BVB-Problem

    01.11.2019: Alcácers Fitness wird zum BVB-Problem

    Ganze 30 Tage und damit so lange wie noch nie in seiner Dortmunder Zeit fällt Alcácer im Herbst aus. Was nicht nur für ihn ein Problem darstellt, denn der BVB hat außer ihm keinen gelernten Stürmer im Kader - auch, weil Trainer Lucien Favre keinen dazu holen wollte. Dieser probiert Neuzugang Julian Brandt und Ex-Weltmeister Mario Götze in vorderster Front aus, ohne durchschlagenden Erfolg.
  • 04.12.2019: Alcácer äußert Wunsch nach Spanien-Rückkehr

    04.12.2019: Alcácer äußert Wunsch nach Spanien-Rückkehr

    Ist die Liebe zwischen Paco Alcácer und dem BVB schon wieder Vergangenheit? Gegenüber der "Marca" gibt der Spanier jedenfalls zu, dass er gerne wieder nach Spanien zurückkehren wolle. Gleichwohl schränkt er ein, dass das "in der Zukunft" passieren solle. Er sei aber "auf dem Laufenden, was in La Liga passiert."
  • 29.12.2019: BVB holt Haaland - Flüchtet Alcácer?

    29.12.2019: BVB holt Haaland - Flüchtet Alcácer?

    Borussia Dortmund ist ein echter Transfer-Coup gelungen: Der BVB reagiert auf die Lücke im Sturmzentrum und sichert sich die Dienste des vielumworbenen Erling Braut Haaland. Der Norweger erzielt sechs Champions-League-Tore und ist ein echter Neuner. Das schmeckt Paco Alcácer so gar nicht, deshalb schaut er sich wohl schon nach neuen Arbeitgebern um.
  • 02.01.2020: BVB wartet wohl auf ein Angebot

    02.01.2020: BVB wartet wohl auf ein Angebot

    "kicker" und "Sport Bild" berichten, dass Borussia Dortmund im Falle eines adäquaten Angebots bereit wäre, Alcácer ziehen zu lassen. Dem Vernehmen nach solle die Ablösesumme wohl bei 40 Millionen Euro liegen. Als Interessenten werden in den folgenden Tagen Atlético Madrid, der FC Sevilla und Alcácers Ex-Klub FC Valencia gehandelt.
  • 17.01.2020: Favre streicht Alcácer aus Aufgebot

    17.01.2020: Favre streicht Alcácer aus Aufgebot

    Beim Rückrundenauftakt in Augsburg tritt der BVB ohne Paco Alcácer an. Ungewohnt offen spricht Trainer Lucien Favre über die Gründe: "Ich hatte nicht das Gefühl, dass er bereit ist, uns heute zu helfen." Ein Denkzettel für mangelnde Einstellung und schwache Trainingsleistungen.
  • 18.01.2020: Haaland brilliert bei Debüt

    18.01.2020: Haaland brilliert bei Debüt

    Bei eben jenem Rückrundenauftakt schreibt Neuzugang Erling Braut Haaland ganz große Schlagzeilen: Der 1,94-Schlaks wird in der 56. Minute beim Stand von 1:3 aus Sicht des BVB eingewechselt und netzt bereits drei Minuten später zum ersten Mal ein. In der 70. und 79. Minute trifft der Norweger abermals und macht so den spektakulären 3:5-Sieg perfekt.
  • 20.01.2020: Zorc gibt Wasserstandsmeldung ab

    20.01.2020: Zorc gibt Wasserstandsmeldung ab

    Berichtet wurde viel, doch "die Leute sollten nicht glauben, was in den Zeitungen steht", sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc zu Transfergerüchten zu etwaigen Spielern, Paco Alcácer eingeschlossen. Mittlerweile wird der Spanier aber nicht nur mit Klubs in seinem Heimatland in Verbindung gebracht, sondern auch mit Manchester United und Tottenham Hotspur.
»