Suche Heute Live
Bundesliga

Diese Spieler werden beim FC Bayern München gehandelt

«
  • Diese Spieler werden beim FC Bayern München gehandelt

    Diese Spieler werden beim FC Bayern München gehandelt

    "Wir wollen uns mit einem Toptalent aus Europa verstärken und auch einen internationalen Star nach München bringen", hatte Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic im Saison-Endspurt versprochen - und mit den Transfers von Tanguy Nianzou und Leroy Sané geliefert. Dennoch werden weitere Spieler beim FC Bayern gehandelt ...
  • Sergino Dest (Ajax Amsterdam)

    Sergino Dest (Ajax Amsterdam)

    Wird Dest der gesuchte Rechtsverteidiger des FCB? Kontakt zwischen den Parteien soll es geben, Dest selbst sendete im Laufe der letzten Wochen allerdings widersprüchliche Signale. Einerseits soll der 19-Jährige an einem Wechsel nach München interessiert sein, gleichzeitig postete er auch schon Bilder, die ihn im Trikot des FC Barcelona zeigen. Dazu ist mit Juve ein weiterer Topklub im Rennen.
  • Kai Havertz (Bayer Leverkusen)

    Kai Havertz (Bayer Leverkusen)

    Lange wurde Kai Havertz mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht, schließlich erfüllt der Nationalspieler das Anforderungsprofil des Rekordmeisters nahezu perfekt. "Bild" und "kicker" sind sich jedoch einig: Havertz wird beim FC Chelsea unterschreiben - sofern die Blues die Champions League erreichen. Falls nicht, könnte aber auch das Thema München noch mal hochkochen.
  • Diego Carlos (FC Sevilla)

    Diego Carlos (FC Sevilla)

    Haben die Bayern schon einen Nachfolger für Jérôme Boateng an der Angel? Der "kicker" berichtet, dass der Rekordmeister ein Auge auf Diego Carlos vom FC Sevilla geworfen hat. Die Scouts der Münchner sollen den Innenverteidiger genau unter die Lupe genommen haben. Der 27-Jährige soll Sevilla für die fixe Ablöse von etwa 60 Millionen Euro verlassen dürfen, Sevilla angeblich aber auch bei einem geringeren Angebot gesprächsbereit sein.
  • Jonathan David (KAA Gent)

    Jonathan David (KAA Gent)

    Jonathan David will Gent verlassen und strebt laut eigener Aussage einen Wechsel in die Bundesliga an. Nationalmannschaftskollege Alphonso Davies kickt bereits in München, könnte ein gutes Wort für seinen Landsmann einlegen. Ob der FC Bayern aber 20 Millionen Euro für einen Lewandowski-Backup ausgeben will, steht auf einem anderen Blatt. Auch der BVB soll Interesse an David haben.
  • Tanguy NDombélé (Tottenham Hotspur)

    Tanguy NDombélé (Tottenham Hotspur)

    Auch NDombélé soll das Interesse des Rekordmeisters geweckt haben. Der 23-jährige Mittelfeldspieler soll in Tottenham unglücklich sein und einen Wechsel anstreben. Über eine mögliche Ablöse ist bislang nichts bekannt. Für weniger als 30 Millionen Euro würden die Spurs den Franzosen (Vertrag bis 2025) aber wohl nicht ziehen lassen.
  • Paulo Dybala (Juventus Turin)

    Paulo Dybala (Juventus Turin)

    Italienische Medien schrieben Dybala in der Vergangenheit mehr als ein Mal nach München. Doch dieses Thema könnte sich schon sehr bald erledigt haben. Es heißt, Dybala und Juventus Turin sind kurz davor, sich auf einen neuen Vertrag zu einigen. Selbst wenn es nicht dazu kommt, wird Juve seinen Leistungsträger (Vertrag bis 2022) wohl nicht ziehen lassen.
  • Ferran Torres (FC Valencia)

    Ferran Torres (FC Valencia)

    Beim BVB ist Ferrán Torres laut übereinstimmenden Medienberichten kein Thema mehr. Und auch die Spur nach München verliert sich in den letzten Wochen zusehends. Ein Grund dürfte die Ablösesumme sein: Angeblich verlangt Valencia stolze 40 Millionen Euro für den 20-Jährigen. Passiert nichts Außergewöhnliches mehr, spielt der Spanier in der nächsten Saison nicht beim Rekordmeister.
  • Wilfried Zaha (Crystal Palace)

    Wilfried Zaha (Crystal Palace)

    Die "Daily Mail" behauptet einmal mehr, der FC Bayern und Atlético Madrid würden Wilfried Zaha beobachten. Der Offensivmann wurde zuletzt im Winter mit den Münchnern in Verbindung gebracht und soll den Verantwortlichen damals sogar angeboten worden sein. Palace soll aufgrund der Corona-Folgen zu einem Transfer des 27-Jährigen bereit sein.
  • Thomas Partey (Atlético Madrid)

    Thomas Partey (Atlético Madrid)

    Sollte der FC Bayern einen Nachfolger für Javi Martínez suchen, könnten die Münchner auf Thomas Partey von Atlético Madrid setzen. Der 27-Jährige kann seinen aktuellen Klub offenbar für eine festgeschriebene Ablöse in Höhe von 50 Millionen Euro verlassen. Neben dem FC Bayern wird auch dem FC Arsenal Interesse nachgesagt.
  • Dayot Upamecano (RB Leipzig)

    Dayot Upamecano (RB Leipzig)

    Für 60 Millionen Euro wäre dagegen Dayot Upamecano von RB Leipzig zu haben. Der FC Bayern taucht immer wieder im Kreis der namhaften Interessenten auf. Letztlich könnten die Auswirkungen der Corona-Pandemie einen Wechsel an die Isar aber verhindern, zumal die Sachsen laut übereinstimmenden Meldungen nicht dazu bereit sind, einen Preisnachlass zu gewähren.
  • Unai Núnez (Athletic Bilbao)

    Unai Núnez (Athletic Bilbao)

    Mit Unai Nunez von Athletic Bilbao ist ein weiterer Innenverteidiger im Gespräch. Laut "Spox" und "Goal" beobachten die Münchner den spanischen U21-Europameister schon länger. Die festgelegte Ablösesumme für den Youngster liegt bei 30 Millionen Euro. Inter und Arsenal sollen ebenfalls die Fühler ausgestreckt haben.
  • Marcelo Brozovic (Inter Mailand)

    Marcelo Brozovic (Inter Mailand)

    Das Portal "sempreinter.com" will erfahren haben, dass Marcelo Brozovic Inter Mailand verlassen und bei den Bayern anheuern könnte. Laut des Berichts kosten die Dienste des 27-jährigen Mittelfeldspielers allerdings 60 Millionen Euro. Dass die Münchner diese Summe in die Hand nehmen, ist nahezu ausgeschlossen.
  • Martin Ödegaard (Real Madrid)

    Martin Ödegaard (Real Madrid)

    Derzeit von Real Madrid an Real Sociedad verliehen, kann der einst als Wunderkind gehandelte Martin Ödegaard mit inzwischen 21 Jahren endlich die großen Erwartungen erfüllen. Laut "Diario Madridista" hat die Leistungsexplosion dazu geführt, dass Bayern schon im Frühling die Möglichkeit eines Deals ausgelotet hat.
  • Pierre Kalulu (Olympique Lyon)

    Pierre Kalulu (Olympique Lyon)

    Angesichts astronomischer Ablösesummen für gestandene Weltstars will der FC Bayern München seinen Fokus künftig angeblich noch stärker auf hochveranlagte Talente legen, die den ganz großen Durchbruch noch vor sich haben. Laut "Bild" baggert Bayern daher an Rechtsverteidiger Pierre Kalulu (19) von Olympique Lyon.
  • Houssem Aouar (Olympique Lyon)

    Houssem Aouar (Olympique Lyon)

    Auch Houssem Aouar von Olympique Lyon soll in den Fokus des FC Bayern München gerückt sein. Laut "Don Balon" gehören die Münchner zu zahlreichen Klubs, die um den 21-jährigen Franzosen buhlen. Aouar ist ein Eigengewächs von Olympique Lyon und flexibel im Mittelfeld einsetzbar. Die Ablöseforderung liegt jedoch wohl bei rund 80 Millionen Euro.
  • Lion Lauberbach (Holstein Kiel)

    Lion Lauberbach (Holstein Kiel)

    Lion Lauberbach von Holstein Kiel soll ebenfalls das Interesse des FC Bayern geweckt haben, fällt jedoch eher in die Kategorie Talent. Laut "tz" sollen die Münchner bereits ein Angebot für den 22-jährigen Stürmer vorbereiten.
»

Torjäger 2022/2023

#Spieler11mTore
1SV Werder BremenNiclas Füllkrug413
2RB LeipzigChristopher Nkunku212
3Bor. MönchengladbachMarcus Thuram010
4SC FreiburgVincenzo Grifo49
FC Bayern MünchenJamal Musiala09