Anzeige

Die 10 besten Bayern-Transfers der letzten 10 Jahre

«
  • Die 10 besten Bayern-Transfers der letzten 10 Jahre

    Die 10 besten Bayern-Transfers der letzten 10 Jahre

    Rund 760 Millionen Euro investierte der FC Bayern München seit der Saison 2009/2010 in Neuzugänge. Darunter waren einige Flops, aber auch Spieler, die den Klub nachhaltig prägten und großen Anteil an den Münchner Erfolgen hatten. Unsere Redaktion hat die Köpfe zusammengesteckt und die besten zehn Bayern-Transfers der letzten zehn Jahre gekürt:
  • Platz 10: Rafinha (2011/2012 von CFC Genua)

    Platz 10: Rafinha (2011/2012 von CFC Genua)

    Ein "Unsung Hero" und die große Überraschung in diesem Ranking, für das immerhin auch Spieler wie Niklas Süle oder Mats Hummels in Frage gekommen wären. Brachte es in acht Jahren in München nie zum Stammspieler, war aber stets ein zuverlässiger Backup und hatte in dieser Rolle maßgeblichen Anteil an den Erfolgen des FC Bayern. Absolvierte insgesamt 266 Pflichtspiele für den Rekordmeister.
  • Platz 9: Thiago (2013/2014 vom FC Barcelona)

    Platz 9: Thiago (2013/2014 vom FC Barcelona)

    Mit dem Satz "Thiago oder nix" forderte der damalige Trainer Pep Guardiola im Sommer 2013 die Verpflichtung des Spielmachers vom FC Barcelona - und die Vereinsbosse kamen seinem Wunsch nach. Der Edeltechniker muss sich zwar immer wieder mit dem Vorwurf auseinander setzen, in großen Spielen abzutauchen. Dennoch gehörte er in den letzen Jahren durchweg zu den Leistungsträgern beim FC Bayern.
  • Platz 8: Serge Gnabry (2017/2018 von Werder Bremen)

    Platz 8: Serge Gnabry (2017/2018 von Werder Bremen)

    Seine Verpflichtung für rund acht Millionen Euro aus Bremen wurde im Sommer 2017 eher belächelt - zumal Gnabry sofort auf Leihbasis zu 1899 Hoffenheim weiter gereicht wurde. Nach seiner Rückkehr sorgte der Offensivspieler aber schon für das ein oder andere Highlight, etwa seine Vier-Tore-Gala in der Champions League gegen Tottenham. Gilt als eine der Säulen der Zukunft in München und beim DFB-Team.
  • Platz 7: Javi Martínez (2012/2013 von Athletic Bilbao)

    Platz 7: Javi Martínez (2012/2013 von Athletic Bilbao)

    War mit einer Ablösesumme in Höhe von 40 Millionen Euro nach der titellosen Saison 2011/2012 der teuerste Transfer der Vereinsgeschichte - und lieferte. Hatte großen Anteil am historischen Triple 2013, gehörte auch in den Jahren danach immer zum Stammpersonal. Zuletzt sank Martínez' Stern in München aber ein wenig.
  • Platz 6: Jérôme Boateng (2011/2012 von Manchester City)

    Platz 6: Jérôme Boateng (2011/2012 von Manchester City)

    Kam als 22-jähriges Talent nach München und entwickelte sich zu einem der besten Innenverteidiger der Welt. Der Weltmeister von 2014 gewann mit den Bayern unter anderem sieben deutsche Meisterschaften, vier Mal den DFB-Pokal und die Champions League. Zuletzt umstritten, profitierte aber von Verletzungen und spielte sich zurück in die Mannschaft.
  • Platz 5: Xabi Alonso (2014/2015 von Real Madrid)

    Platz 5: Xabi Alonso (2014/2015 von Real Madrid)

    Gab das womöglich eindrucksvollste Debüt in der Geschichte des FC Bayern: Kam schon wenige Stunden nach seinem Wechsel aus Madrid in der Bundesliga gegen Schalke zum Einsatz und war sofort Chef auf dem Platz. Füllte diese Rolle auch während seiner restlichen drei Jahre in München vorbildlich aus. Ist für Klub-Boss Karl-Heinz Rummenigge ein möglicher Bayern-Trainer der Zukunft.
  • Platz 4: Joshua Kimmich (2015/2016 von RB Leipzig)

    Platz 4: Joshua Kimmich (2015/2016 von RB Leipzig)

    Joshua wer? Diese Frage stellten viele Fans und auch Experten, als Kimmich im Sommer 2015 für immerhin 8,5 Millionen Euro zum FC Bayern wechselte. Doch der damals 20-Jährige strafte alle Kritiker Lügen. Entwickelte sich in Windeseile zur Stamm- und Führungskraft, verkörpert trotz seines jungen Alters das Bayern-Gen wie kaum ein anderer aktueller Münchner. Ein überragender Transfer des Rekordmeisters.
  • Platz 3: Arjen Robben (2009/2010 von Real Madrid)

    Platz 3: Arjen Robben (2009/2010 von Real Madrid)

    Das gilt natürlich auch oder sogar noch mehr für Arjen Robben, der zehn Jahre für den FC Bayern kickte und eine Ära prägte. Seine beeindruckende Bilanz: 309 Pflichtspiele für die Münchner, 245 Torbeteiligungen. Eine Bayern-Legende. Nur zwei Transfers in den letzten zehn Jahren waren noch besser ...
  • Platz 2: Manuel Neuer (2011/2012 vom FC Schalke 04)

    Platz 2: Manuel Neuer (2011/2012 vom FC Schalke 04)

    ... Als Neuer von seinem Heimatverein Schalke nach München wechselte, gab es einen Aufschrei - sowohl von den Bayern- als auch von den Schalke-Ultras. Bei letzteren ist der Rio-Weltmeister immer noch unten durch, die Münchner Anhänger verehren den aktuellen Kapitän inzwischen. Ist inzwischen ohne Wenn und Aber ein Gesicht des FC Bayern. Genauso wie ...
  • Platz 1: Robert Lewandowski (2014/2015 von Bor. Dortmund)

    Platz 1: Robert Lewandowski (2014/2015 von Bor. Dortmund)

    ... der früher Dortmunder Lewandowski, das zweifellos größte Schnäppchen in dieser Liste und auch deswegen der beste Bayern-Transfer der letzten zehn Jahren. Kam nach längerem Hickhack ablösefrei vom BVB, ballert sich seitdem im Trikot des Rekordmeisters von Rekord zu Rekord. Hinter dem legendären Gerd Müller schon jetzt der beste Torschütze der Vereinsgeschichte.
»
Anzeige