Anzeige

Das Power-Ranking zur Champions League

«
  • Das Power-Ranking zur Champions League

    Das Power-Ranking zur Champions League

    Nach der langen Winterpause startet die Champions-League endlich in ihre heiße Phase. Die Achtelfinals der Königsklasse versprechen Duelle auf absolutem Spitzen-Niveau. Wer ist momentan in Topform und welcher Klub kriselt? Wo stehen BVB, FC Bayern und RB Leipzig? Die 16 Achtelfinalisten im Power-Ranking:
  • Platz 16: Olympique Lyon

    Platz 16: Olympique Lyon

    Mit Ach und Krach löste der sechsfache französische Meister am letzten Spieltag sein Achtelfinal-Ticket. In der Liga läuft es zudem sehr bescheiden bei OL, das schon vier Spiele in Folge nicht gewonnen hat und nur auf Rang 12 rangiert. Fazit: Lyon ist krasser Außenseiter gegen Juventus Turin.
  • Platz 15: SSC Neapel

    Platz 15: SSC Neapel

    Als ungeschlagener Tabellenzweiter hinter Liverpool wusste Neapel in der Gruppenphase absolut zu überzeugen. In der Serie A lief es hingegen in den vergangenen Wochen eher schlecht. Trainer Carlo Ancelotti wurde längst vor die Tür gesetzt, auch Gennaro Gattuso führte bisher keine nachhaltige Trendwende herbei - trotz des 1:0-Ausrufezeichens gegen Juventus Ende Januar. In der Champions League wartet jetzt der FC Barcelona - wohl ein unlösbare Aufgabe für Italiens Tabellenachten.
  • Platz 14: FC Valencia

    Platz 14: FC Valencia

    Immer wieder wartet der FC Valencia mit starken Vorstellungen auf, bezwang unter anderem im Januar den FC Barcelona mit 2:0. Das Weiterkommen in der Champions League gegen Ajax Amsterdam war ebenfalls ein Achtungserfolg, ehe Valencia in La Liga mächtig an Boden verlor. Gegen Atalanta ist im Achtelfinale zwar alles drin. Danach dürfte aber Endstation für das Team von Trainer Celades sein.
  • Platz 13: Atlético Madrid

    Platz 13: Atlético Madrid

    Für die Rojiblancos ist es eine bislang mehr als durchwachsene Saison. Mehr als die Hälfte aller Ligaspiele konnte das Team von Diego Simeone nicht gewinnen. Zuletzt gab es nur einen Sieg aus den letzten fünf Spielen. In La Liga geht es also vorrangig darum, sich überhaupt wieder für das internationale Geschäft zu qualifizieren. Gegen Liverpool in der Königsklasse ist Atlético krasser Außenseiter.
  • Platz 12: FC Chelsea

    Platz 12: FC Chelsea

    Die Blues liegen als Vierter in der englischen Premier League zwar noch einigermaßen im Soll, laufen der Musik in vielen Spielen aber nur hinterher. In diesem Kalenderjahr wurde nur eine von fünf Ligapartien gewonnen - einfach zu wenig für die hohen Ansprüche an die Elf von Teammanager Frank Lampard. Gegen den FC Bayern müssen sich die Londoner schon mächtig steigern, soll es mit dem Viertelfinale klappen.
  • Platz 11: Atalanta Bergamo

    Platz 11: Atalanta Bergamo

    Die vielleicht größte Überraschung unter den letzten 16. Bergamo ließ in Gruppe C die international erfahrenen Klubs aus Donetsk und Zagreb hinter sich. In der Serie A hat Atalanta schon sechs Punkte Vorsprung auf Platz 5, beeindruckt vor allem mit herausragenden Offensivleistungen. Die Bilanz: 63 Treffer in 24 Partien. Damit ist Atalanta zum Beispiel deutlich torgefährlicher als Serienmeister Juve (46).
  • Platz 10: RB Leipzig

    Platz 10: RB Leipzig

    RB hat etwas von seiner Dominanz aus der Hinrunde eingebüßt, spielt aber immer noch die beste Saison der Vereinsgeschichte. Das K.o.-Duell gegen Vorjahresfinalist Tottenham ist die Feuertaufe auf der europäischen Bühne. Julian Nagelsmanns Team begeistert mit starkem Offensiv-Fußball. Ob dieser gegen den Defensiv-Taktiker José Mourinho zur Entfaltung kommen wird, bleibt noch abzuwarten.
  • Platz 9: Tottenham Hotspur

    Platz 9: Tottenham Hotspur

    José Mourinho sollte nach dem Pochettino-Rauswurf die bis dahin enttäuschende Saison der Spurs retten. Und immerhin: Seit der Portugiese das Ruder übernahm, ging es in der Liga von Rang 14 auf fünf nach oben. Auch die erste kleine Krise mit vier sieglosen Spielen in Folge zu Jahresbeginn meisterten Mou und Co. Gegen RB ist Tottenham aufgrund der größeren internationalen Erfahrung favorisiert.
  • Platz 8: Borussia Dortmund

    Platz 8: Borussia Dortmund

    In der Offensive kann der BVB jedem Gegner weh tun. Die Problemzone liegt eindeutig in der Defensive. Da kam das Zu-Null-Spiel gegen Frankfurt am letzten Freitag gerade zur rechten Zeit. Knipsen Haaland, Sancho und Co. auch gegen Paris Saint-Germain so kompromisslos wie in der Bundesliga, ist ein Weiterkommen gegen den ehemaligen Cheftrainer Thomas Tuchel nicht ausgeschlossen.
  • Platz 7: Juventus Turin

    Platz 7: Juventus Turin

    Juve präsentierte sich international bislang souverän. Fünf Siege aus sechs Spielen sind eine Ansage. In der Serie A ließen Cristiano Ronaldo und Co. aber bereits ungewohnt viele Punkte liegen. Die neunte Meisterschaft in Folge ist alles andere als sicher, Lazio und Inter scharren mit den Hufen. Immerhin kommt CR7 immer besser in Fahrt und traf 15 Mal in den letzten zehn Spielen - Wahnsinn!
  • Platz 6: Manchester City

    Platz 6: Manchester City

    In der Liga ist der Meisterzug angesichts von 25 Punkten Rückstand auf Liverpool längst abgefahren. Um die Saison zu retten, liegt Citys Fokus voll auf der Champions League. Zumal die Sky Blues in den kommenden beiden Saisons für den internationalen Wettbewerb gesperrt sind. Das Problem: Mit Real Madrid wartet einer der Top-Favoriten bereits im Achtelfinale - ein 50:50-Duell.
  • Platz 5: FC Barcelona

    Platz 5: FC Barcelona

    Ganz schadlos überstanden Lionel Messi und Co. die Gruppenphase mit zwei Remis in Dortmund und gegen Prag zwar nicht. Das ist allerdings Jammern auf höchstem europäischen Niveau. Dennoch hängt bei Barca nach der Entlassung von Coach Valverde zum Jahresbeginn und dem Zoff zwischen Messi und Sportdirektor Abidal der Haussegen schief. Richtig überzeugend waren die letzten Liga-Auftritte zudem allesamt nicht.
  • Platz 4: Paris Saint-Germain

    Platz 4: Paris Saint-Germain

    Beeindruckende fünf Zu-Null-Siege standen in der CL-Gruppenphase zu Buche. Auch in der Liga läuft es nach Plan. PSG hat seit Anfang November nicht mehr verloren. Der Vorsprung auf den Tabellenzweiten Olympique Marseille beträgt zehn Punkte. Das Offensivtrio Di María/Mbappé/Neymar verbuchte zusammen bereits 60 Scorerpunkte. Dennoch droht Trainer Thomas Tuchel der Rauswurf, sollte PSG im Achtelfinale gegen den BVB ausscheiden.
  • Platz 3: Real Madrid

    Platz 3: Real Madrid

    Nach Startschwierigkeiten in der Champions League kamen die Königlichen vor dem Winter richtig ins Rollen und räumten mit einem 6:0-Sieg über Galatasaray letzte Zweifel an ihrer internationalen Konkurrenzfähigkeit aus. In der Liga lässt Real das ganz große Feuerwerk zwar vermissen, dennoch passen die Resultate. Gegen ManCity steht in der Königsklasse allerdings eine knifflige Aufgabe bevor.
  • Platz 2: FC Bayern München

    Platz 2: FC Bayern München

    Im Vergleich zur europäischen Konkurrenz läuft es beim deutschen Branchenprimus momentan richtig rund. Sieben Siege plus das Remis im Spitzenspiel gegen RB Leipzig bedeuten eine Top-Bilanz aus den letzten Wochen. Besonders die Offensivabteilung hat sich in Form geballert. Alles andere als ein Weiterkommen gegen Chelsea wäre eine große Überraschung.
  • Platz 1: FC Liverpool

    Platz 1: FC Liverpool

    Unfassbar, mit welchem Selbstverständnis die Reds durch die Premier League pflügen. 17 Siege (!) in Folge holte die Mannschaft von Jürgen Klopp zuletzt und schickt sich an, die beste Saison aller Zeiten auf der Insel zu spielen. In der Königsklasse stotterte der Motor in der Gruppenphase zwar noch. Im K.o.-Duell mit Atlético ist der Titelverteidiger dennoch klarer Favorit.
»
Anzeige