Anzeige

In diesen Arenen steigt Olympia 2020

«
  • Die Wettkampfstätten der Olympischen Spiele 2020 in Tokio

    Die Wettkampfstätten der Olympischen Spiele 2020 in Tokio

    Vom 24. Juli bis zum 9. August 2020 finden in Tokio die 32. Olympischen Sommerspiele statt. Mehr als 11.000 Athletinnen und Athleten kämpfen in 339 Entscheidungen um das begehrte Edelmetall. Lange bevor der erste Startschuss fällt, sind die ersten Wettkampfstätten bereits fertiggestellt. Andere Arenen und Stadien befinden sich dagegen noch im Bau. Die Wettkampforte der Spiele 2020 zum Durchklicken:
  • Das Herz der Spiele wird im neuen Olympiastadion schlagen. Die brandneue Arena, die rund 1,1 Milliarden Euro kostet, wird bis zu 80.000 Zuschauern Platz bieten und während Olympia Schauplatz der Eröffnungs- und Schlussfeier sowie der Leichtathletik-Wettkämpfe sein ...
  • ... Als Generalprobe hätte in der Arena die Rugby-Weltmeisterschaft stattfinden sollen, allerdings wird das Stadion etwas später als geplant fertig. Die Eröffnung ist für November 2019 vorgesehen. Erstes Event, das laut neuem Plan im Olympiastadion steigt, ist das Pokalfinale der japanischen Fußballliga.
  • In der Stadt Chofu spielen die Rugby- und Fußball-Stars die Olympischen Medaillen aus. Das Ajinomoto Stadium bietet knapp 50.000 Zuschauern Platz. Auch Teile des Modernen Fünfkampfs werden in der Arena ausgetragen.
  • Bereits als Wettkampfstätte erprobt und längst fertiggestellt ist das Ariake Coliseum. Wie unschwer zu erkennen ist, finden in der Arena die Tennis-Wettkämpfe der Olympischen Spiele 2020 statt. 10.000 Fans passen auf die Ränge des Center Courts, der über ein schließbares Dach verfügt.
  • Im Tokyo Tatsumi International Swimming Center kämpfen die besten Wasserball-Mannschaften der Welt um die Medaillen.
  • Ein traditionelles Highlight der Olympischen Spiele sind die Schwimm-Wettkämpfe. Für diese putzt sich Tokio besonders heraus und errichtet das Aquatics Center. 15.000 Fans sollen ihren Helden von den Tribünen aus zujubeln können.
  • Auf ein wunderschönes Ambiente dürfen sich auch Boxerinnen und Boxer in der Ryogoku Sumo Hall freuen. Die rund 12.000 Zuschauer fassende Arena ist im Alltagsgeschäft Schauplatz von Sumokämpfen, Ringer-Wettbewerben und Musik-Konzerten.
  • Das Ariake Gymnastics Centre wird extra für die Turn-Wettkämpfe der Spiele gebaut. Der ursprüngliche Plan war, die Arena mit 12.000 Sitzplätzen nach dem Großevent wieder abzureißen. Allerdings wollen die Verantwortlichen beweisen, dass die Spiele 2020 nachhaltig sind. Der neue Plan: Das Gymnastics Centre bleibt für mindestens zehn Jahre erhalten.
  • Gebaggert und geblockt wird während der Spieler in der Ariake Arena, sie wird die Heimstätte der Volleyballerinnen und Volleyballer sein wird. Fassungsvermögen: 15.000.
  • Unschwer zu erkennen, was im Tokyo International Forum für Wettbewerbe stattfinden werden: Gewichtheberinnen und Gewichtheber messen sich in der Halle, die direkt an die Tokyo City Hall angrenzt.
  • Extra für die Spiele errichtet wurde die Musashino Forest Sports Plaza. 10.000 Menschen finden auf den Tribünen der 300 Millionen US-Dollar teuren Halle Platz. Die Badminton-Wettbewerbe sowie der Fecht-Wettbewerb des modernen Fünfkampfs steigen in der Plaza.
  • Bis zu 13.000 Fans werden während Olympia die Handball-Teams im Yoyogi National Stadium anfeuern. Berühmt geworden ist die Arena durch ihre außergewöhnliche Dachkonstruktion.
  • Kanuten und Ruderer sind während der Spiele im Sea Forest Waterway zuhause.
  • 1954 fand im Tokyo Metropolitan Gymnasium die Ringer-WM statt. Zehn Jahre später war die Halle Schauplatz der Turnwettkämpfe der Olympischen Spiele. 2020 erneut die große Bühne: Timo Boll und Co. werden hier die Tischtennis-Medaillen ausspielen.
  • Mit 14.471 ist die Zuschauerkapazität des Nippon Budokan äußerst großzügig bemessen. Kein Wunder, schließlich finden hier die Karate- und Judo-Wettkämpfe statt. Wettbewerbe, die bei den japanischen Fans besonders hoch im Kurs stehen.
  • Fechten, Taekwondo und Ringen werden in der Makuhari Messe ausgetragen. Zwischen 6.000 und 8.000 Zuschauer passen in den Komplex, der 1997 eröffnet wurde.
  • Mit einer maximalen Zuschauerkapazität von 36.500 ist die Saitama Super Arena die größte Halle der Spiele 2020. Im Jahr 2000 wurde der Prachtbau eröffnet. Im kommenden Jahr werden unter anderem die Basketballer der USA die Fans hier begeistern.
  • In Rio feierte Golf sein Comeback im olympischen Kalender. In Tokio wird diese neue Tradition fortgesetzt. Im Kasumigaseki Country Club, der seit 1929 besteht, werden Martin Kaymer und Co. auf Medaillenjagd gehen.
  • Baseball und Softball wird während der Olympischen Spiele im Yokohama Stadium gespielt. 30.000 Zuschauer finden in der 2007 renovierten Arena Platz.
  • Vor 70.000 Fans werden im Nissan Stadium Yokohama diverse Partien des olympischen Fußballturniers ausgetragen. Hier findet nicht nur ein Halbfinale des Frauen-Wettbewerbs, sondern auch das Finale der Männer statt.
  • Das Saitama Stadium beherbergt diverse Vorrundenspiele sowie ein Halbfinale der Männer und das kleine Finale.
  • Auch im Kashima Soccer Stadium finden mehrere Partien aus unterschiedlichen Runden statt.
  • Lediglich Schauplatz einiger Vorrundenspiele ist der Sapporo Dome, der zur WM 2002 eröffnet wurde und 42.000 Fans Platz bietet.
»
Anzeige