Anzeige

Wer kommt? Wer geht? Die Formel-1-Gerüchteküche

«
  • Die "Silly Season" und die Folgen

    Die "Silly Season" und die Folgen

    Die "Silly Season" biegt auf die Zielgerade ein, die Zahl der Gerüchte nimmt - wie auch die Zahl der freien Plätze in der Saison 2020 - von Woche zu Woche ab. Dennoch wird in der Königsklasse weiterhin fleißig spekuliert. Die aktuellen Gerüchte in der Formel 1 zum Durchklicken:
  • Letzte Ausfahrt Williams?

    Letzte Ausfahrt Williams?

    Für Nico Hülkenberg wird es mit einem Platz in der Formel 1 2020 richtig eng. Haas hat die Tür zugeworfen, auch Red Bull hat laut Helmut Marko kein Interesse mehr am Deutschen. Bliebe das Kubica-Cockpit bei Williams - aber will "Hulk" tatsächlich ganz am Ende des Feldes fahren? Eher nicht. Aktuell sieht es nach einem F1-Sabbatjahr aus. In anderen Rennklassen könnte der Emmericher dafür Kilometer sammeln.
  • Ferrari und Mercedes warten auf Verstappen

    Ferrari und Mercedes warten auf Verstappen

    "Mad Max" will Weltmeister werden - und zwar um jeden Preis. Wird er das im Red Bull? Zumindest kurzfristig gesehen ist das unwahrscheinlich. Mit Blick auf 2020 sind ihm die Hände gebunden, er muss bei Red Bull bleiben. Was 2021 passiert, steht aber in den Sternen. Eins steht dafür aber fest: Mercedes und Ferrari würden den Niederländer mit offenen Armen empfangen.
  • Noch ein Jahr Ferrari?

    Noch ein Jahr Ferrari?

    Eine Rückkehr zu Red Bull wird es nicht geben, ein Wechsel zu Mercedes ist zur Saison 2020 ebenfalls ausgeschlossen. Vettels Zukunft bei Ferrari stand lange auf wackeligen Beinen, mittlerweile sieht es aber wieder so aus, als ob der Heppenheimer seinen Vertrag bei der Scuderia erfüllen wird. Der WM-Titel mit Ferrari ist und bleibt der große Traum des Deutschen.
  • Schonfrist für den Pechvogel

    Schonfrist für den Pechvogel

    Lange hieß es bei Haas: Grosjean oder Hülkenberg. Vor dem Großen Preis von Singapur fällte der US-Rennstall seine Entscheidung und gab dem Franzosen einen neuen Vertrag für die Saison 2020. Wie sicher Grosjean im Sattel sitzt, steht auf einem anderen Blatt. Sollte er in der kommenden Saison ähnlich schwach abschneiden, könnte eine vorzeitige Trennung zum Thema werden.
  • Gasly-Rückkehr zu Red Bull möglich

    Gasly-Rückkehr zu Red Bull möglich

    Nach 12 von 21 Rennen zog Red Bull die Reißleine und nahm Pierre Gasly das Cockpit weg. Der Franzose war laut eigener Aussage "geschockt". Allerdings hat Red Bull eine Tür für eine Rückkehr offen gelassen. "Sie haben mir gesagt, dass das möglich ist. Dass es in Zukunft noch andere Möglichkeiten geben wird", sagte Gasly. Auch Marko bestätigte, dass entweder Gasly oder Albon 2020 den Platz neben Verstappen einnimmt.
  • Ein Bulle auf Zeit?

    Ein Bulle auf Zeit?

    Die Beförderung zu Red Bull ist für Alex Albon die Chance, sich in einem Top-Auto zu beweisen. Toro-Rosso-Boss Tost glaubt, dass Albon auch 2020 für Red Bull fährt. "Aber man weiß in der Formel 1 nie, was passiert", schränkt der Österreicher ein. Ein mögliches Szenario: Albon beginnt die Saison 2020 bei Red Bull, beendet sie aber nicht bei den Bullen. Das ist in dem Team schließlich gang und gäbe.
  • Ocon feiert Rückkehr

    Ocon feiert Rückkehr

    Nachdem er zuvor schon zwischen 2016 und 2018 in der Königsklasse unterwegs war, feiert Esteban Ocon seine Rückkehr in die Formel 1. Er übernimmt den Platz von Nico Hülkenberg und darf zeigen, was er in seiner einjährigen Pause gelernt hat.
  • Alonso-Comeback im Top-Team?

    Alonso-Comeback im Top-Team?

    Kehrt der "Samurai" in die Königsklasse zurück? Aus eigenem Antrieb hat sich Alonso schon bei den drei Top-Teams gemeldet, heißt es. Sollten Mercedes, Ferrari oder Red Bull aber kein grünes Licht geben, wird Alonso sein Glück auch weiterhin in anderen Rennklassen suchen. Der Routinier will um Siege und Titel, nicht nur um Punkte fahren. Ein Start bei der Rallye Dakar ist sein nächstes Projekt.
  • Kubica und Williams trennen sich

    Kubica und Williams trennen sich

    Das Comeback des Polen war sportlich ein Desaster. Vor dem Großen Preis von Singapur bestätigte Williams schließlich das, was eh schon klar war: Der Rennstall und Kubica gegen Ende 2019 getrennte Wege.
  • Schumacher-Debüt nur eine Frage der Zeit

    Schumacher-Debüt nur eine Frage der Zeit

    Schumachers großes Ziel ist und bleibt die Formel 1. Erste Testfahrten hat Mick schon absolviert. "Falls ich also eine zweite Saison in der Formel 2 brauche, werde ich das machen", erklärte der Youngster, dass er nichts überstürzen will. Fix ist ein Verbleib im "Unterhaus" 2020 aber nicht. Für die Königsklasse wäre der Sohn des Rekordweltmeisters in vielfacher Hinsicht ein Gewinn. Die Frage ist nicht ob, sondern wann Mick ein Cockpit bekommt.
  • Frischer Wind für Toro Rosso?

    Frischer Wind für Toro Rosso?

    Noch sagt der Name Patricio O’Ward nur eingefleischten Fans etwas. Doch das könnte sich bald ändern. Red Bull hat den 20-jährigen Mexikaner unter Vertrag genommen. Ein F1-Einstieg über Toro Rosso ist das Ziel. Es könnte mitten in der Saison 2020 passieren - vielleicht aber auch erst zur "neuen Ära" und der Saison 2021.
»
Anzeige