Anzeige

Wer kommt? Wer geht? Die Formel-1-Gerüchteküche

«
  • Vorhang auf für die "Silly Season"

    Vorhang auf für die "Silly Season"

    In der Formel 1 brodelt im Sommer traditionell die Gerüchteküche. In der sogenannten "Silly Season" werden immer wieder Namen genannt, die um ihren Platz im Cockpit bangen bzw. auf einen Platz im Cockpit hoffen dürfen. In diesem Jahr werden besonders prominente Fahrer gehandelt. Die aktuellen Gerüchte in der Formel 1 zum Durchklicken:
  • Vettel dank Klausel in den "Ruhestand"?

    Vettel dank Klausel in den "Ruhestand"?

    Der WM-Titel mit Ferrari ist für Vettel auch in diesem Jahr weit weg. Der Heppenheimer ist mit dem Status quo der Königsklasse unzufrieden, steht zudem vermehrt in der Kritik. Sogar ein Rücktritt wurde schon von manchen Medien ins Spiel gebracht. In seinem Vertrag gibt es angeblich eine Klausel, die dies Ende 2019 ermöglicht. Sollte Vettel die Reißleine bei Ferrari ziehen, wird er sich womöglich aus der Formel 1 verabschieden.
  • Bottas-Zukunft bei Mercedes offen

    Bottas-Zukunft bei Mercedes offen

    Der Vertrag von Valtteri Bottas läuft Ende 2019 aus. "Wir haben noch kein einziges Mal über das nächste Jahr gesprochen", verriet der Finne kürzlich, dass eine Verlängerung bislang noch nicht zur Debatte stand. Richtig gefährdet ist sein Platz bei den Silbernen nicht, hundertprozentig sicher sitzt er aber auch nicht im Sattel. Die Frage ist, ob Mercedes adäquaten Ersatz bekommen würde.
  • Ocon-Rückkehr für Mercedes?

    Ocon-Rückkehr für Mercedes?

    Esteban Ocon hätte 2019 einen Platz in der Formel 1 verdient gehabt, fand allerdings kein Cockpit. Dass der junge Franzose (22) auch 2020 leer ausgeht, ist unwahrscheinlich. Zwar steht Ocon bei Mercedes unter Vertrag, sollte bei den Silberpfeilen kein Platz für ihn sein, würden Toto Wolff und Co. Ocon aber auch aus seinem Vertrag lassen. Das macht die Tür für eine Rückkehr ganz weit auf.
  • Droht Gasly das vorzeitige Aus?

    Droht Gasly das vorzeitige Aus?

    Die Verpflichtung von Gasly war mit einem gewissen Risiko verbunden. Stand jetzt hat sie sich für Red Bull nicht ausgezahlt. Der Franzose ist nicht nur gegen Verstappen chancenlos. Auch Piloten aus dem "Mittelfeld" fahren ihm regelmäßig um die Ohren. Da Red Bull bei der Beurteilung seiner Piloten alles andere als zimperlich ist, droht Gasly nach nur einer Saison das Aus - womöglich muss er seinen Platz sogar noch während der Saison räumen.
  • Kommt für Kubica das Ende mit Schrecken?

    Kommt für Kubica das Ende mit Schrecken?

    Das Comeback des Polen ist ein Desaster. Schon jetzt wird spekuliert, dass Kubica bald seinen Platz verliert. Nicholas Latifi wetzt mit den Hufen und könnte das Cockpit übernehmen. Laut "Le Journal de Montreal" denkt Williams über dieses Szenario nach. Auch Esteban Ocon wird als Nachfolger gehandelt. Die Lösung könnte ein Teamwechsel sein. "Es gibt diese Möglichkeit", sagte der Boss von Kubicas Hauptsponsor gegenüber "Sportowe Fakty".
  • Verstappen-Wechsel nicht ausgeschlossen

    Verstappen-Wechsel nicht ausgeschlossen

    "Mad Max" will Weltmeister werden - und zwar um jeden Preis. Wird er das im Red Bull? Wahrscheinlich nicht. Der Frust-Level des Niederländers steigt. Mercedes und Ferrari würden ihn als einen der besten Fahrer des Feldes wohl mit offenen Armen empfangen. Verstappen gehört die Zukunft. Bestätigt ist, dass der 21-Jährige über eine Ausstiegsklausel verfügt, die unter bestimmten Umständen einen Wechsel ermöglichen würde.
  • Alonso-Comeback im Top-Team?

    Alonso-Comeback im Top-Team?

    Kehrt der "Samurai" in die Königsklasse zurück? Laut spanischen Medien beschäftigt sich Alonso intensiv mit einem Comeback in der Königsklasse. Allerdings müssen die Rahmenbedingungen passen. Heißt: Sollten sich Mercedes, Ferrari oder Red Bull nicht melden, wird Alonso sein Glück auch weiterhin in anderen Rennklassen suchen. Der Routinier will um Siege und Titel, nicht nur um Punkte fahren.
  • Schumacher-Debüt nur eine Frage der Zeit

    Schumacher-Debüt nur eine Frage der Zeit

    Schumachers großes Ziel ist und bleibt die Formel 1. Erste Testfahrten hat Mick schon absolviert. "Falls ich also eine zweite Saison in der Formel 2 brauche, werde ich das machen", erklärte der Youngster, dass er nichts überstürzen will. Fix ist ein Verbleib im "Unterhaus" 2020 aber nicht. Für die Königsklasse wäre der Sohn des Rekordweltmeisters in vielfacher Hinsicht ein Gewinn. Die Frage ist nicht ob, sondern wann Mick ein Cockpit bekommt.
  • Frischer Wind für Toro Rosso?

    Frischer Wind für Toro Rosso?

    Noch sagt der Name Patricio O’Ward nur eingefleischten Fans etwas. Doch das könnte sich bald ändern. Red Bull hat den 20-jährigen Mexikaner unter Vertrag genommen. Ein F1-Einstieg über Toro Rosso ist das Ziel. "Er beeindruckt durch Speed und Fahrzeugbeherrschung. Wir bekamen Wind davon, dass McLaren an ihm dran war. Wir mussten also handeln", erklärte Helmut Marko gegenüber "Speedweek".
  • Auer von der DTM zu den Stieren?

    Auer von der DTM zu den Stieren?

    Alternativ könnte auch Lucas Auer Teil des Red-Bull-Dominos werden. Der Neffe von Gerhard Berger steht seit diesem Jahr bei den Österreichern unter Vertrag. Sollte sich das Hauptteam von Pierre Gasly trennen und Daniil Kvyat aufrücken, wäre der freie Platz bei Toro Rosso auch für Auer eine Option.
»
Anzeige