Heute Live
Bundesliga

Das sind die kommenden Stars von VfB und BVB

«
  • Die kommenden Stars von Stuttgart und Dortmund

    Die kommenden Stars von Stuttgart und Dortmund

    Am Sonntag hat sich Borussia Dortmund in einem irren Finale durch einen 5:3-Sieg gegen den VfB Stuttgart die Deutsche Meisterschaft der U19-Junioren gesichert. Mit dabei waren einige vielversprechende Youngster, die in die Richtung Bundesliga streben. Wir stellen die größten Talente der beiden Jugendmannschaften vor.
  • VfB Stuttgart

    VfB Stuttgart

    Daniel Teufel übernahm die "Jugend Wilden" nachdem Nico Willig für die letzten vier Spieltage zu den VfB-Profis beordert worden war. Gerade weil die Schwaben den Klassenerhalt verpassten, dürften sich einige Youngster in der kommenden Saison über Einsätze in der ersten Mannschaft freuen.
  • Sebastian Hornung (13.02.2001 - Tor)

    Sebastian Hornung (13.02.2001 - Tor)

    Der sichere Rückhalt des VfB-Nachwuchses avancierte im Halbfinale der Meisterschaft zum Helden, als er gegen den VfL Wolfsburg zwei Elfmeter parierte. Auch in der U19-Bundesliga war auf den 18-Jährigen stets Verlass, in 25 Spielen kassierte er lediglich 26 Gegentreffer und spielte zehn Mal zu null.
  • Antonis Aidonis (22.05.2001 - Innenverteidigung)

    Antonis Aidonis (22.05.2001 - Innenverteidigung)

    Mit der Erfahrung von zwei Profi-Einsätzen in der Bundesliga ist der Deutsch-Grieche in der A-Jugend einer der wichtigsten Leistungsträger. Aidonis trainierte im Laufe der Saison immer wieder mit der ersten Mannschaft und darf sich nach dem Abstieg Hoffnungen auf Spielzeit im Profi-Bereich machen.
  • Luca Mack (25.05.2000 - zentrales Mittelfeld)

    Luca Mack (25.05.2000 - zentrales Mittelfeld)

    Der Kapitän der U19 kann neben seiner bevorzugten Position im zentralen Mittelfeld auch in der Innenverteidigung spielen. Mack wird nächste Saison aller Voraussicht nach in der zweiten Mannschaft des VfB zum Einsatz kommen, die allerdings in die Oberliga abgestiegen ist.
  • Per Lockl (07.03.2001 - zentrales Mittelfeld)

    Per Lockl (07.03.2001 - zentrales Mittelfeld)

    Macks Nebenmann Per Lockl hat dagegen noch ein Jahr in der A-Jugend vor sich. Der Linksfuß zeichnet sich vor allem durch seine Passstärke im Mittelfeld aus. In dieser Saison bereitete er sieben Treffer vor und erzielte zwei Tore selbst. Wo der Blondschopf in der kommenden Saison spielt, ist noch offen. Lockls Vertrag läuft im Sommer aus.
  • Lilian Egloff (20.08.2002 - offensives Mittelfeld)

    Lilian Egloff (20.08.2002 - offensives Mittelfeld)

    Das 16-jährige Küken brillierte im DFB-Pokalfinale, als er beide Treffer des 2:1-Sieges gegen Leipzig erzielte. Eigentlich noch Spieler der U17, gehört Egloff erst seit November zur A-Jugend des VfB. Dort beeindruckt er seitdem mit konstant guten Leistungen und 13 Torbeteiligungen in 20 Spielen.
  • Leon Dajaku (12.04.2001 - Angriff)

    Leon Dajaku (12.04.2001 - Angriff)

    Dajaku gilt neben Aidonis als wohl vielversprechendstes Talent des VfB. Während seiner beiden Joker-Einsätze in der Bundesliga konnte der Deutsch-Kosovare seinen Torinstinkt noch nicht unter Beweis stellen. Anders in der U19: Mit elf Treffern und fünf Assists ist Dajaku bester Scorer des VfB.
  • Eric Hottmann (08.02.2000 - Angriff)

    Eric Hottmann (08.02.2000 - Angriff)

    Nur ein Tor weniger als Dajaku erzielte Eric Hottmann. Der 19-Jährige sammelte zudem schon Erfahrungen in der Regionalliga beim VfB II und in der U19-Nationalmannschaft des DFB.
  • BVB

    BVB

    So vielversprechend der Nachwuchs des VfB Stuttgart auch ist, so sehr darf sich auch der BVB auf einige hochtalentierte Youngster freuen. Coach Benjamin Hoffmann dürfte ebenfalls künftige Profis unter seinem Kommando haben.
  • Luca Unbehaun (27.01.2001 - Tor)

    Luca Unbehaun (27.01.2001 - Tor)

    Luca Unbehaun gilt als eines der größten Torwart-Talente seines Jahrgangs. Erst im März hat der BVB den U19-Stammkeeper mit einem Profivertrag bis 2022 ausgestattet. Bei der U18-Nationalmannschaft gehört Unbehaun zum festen Inventar.
  • Ramzi Ferjani (11.04.2001 - Innenverteidigung)

    Ramzi Ferjani (11.04.2001 - Innenverteidigung)

    Ramzi Ferjani ist Abwehrchef bei Dortmunds U19-Team. Seinen Job absolvierte der 18-Jährige in der U19 Bundesliga West mit Bravour. Mit 21 Gegentoren war der BVB das beste Defensiv-Team der Liga.
  • Tobias Raschl (21.02.2000 - Defensives Mittelfeld)

    Tobias Raschl (21.02.2000 - Defensives Mittelfeld)

    Als größtes Talent der Jugendakademie des BVB gilt U19-Kapitän Tobias Raschl. Erst Anfang des Jahres soll der FC Bayern München probiert haben, den Mittelfeldstrategen abzuwerben. Mit wenig Erfolg: der 19-Jährige unterschrieb im März einen Profivertrag bis 2022. Seine Einbindung ins Team von Lucien Favre ist wohl nur noch eine Frage der Zeit.
  • Enrique Peña Zauner (04.03.2000 - Offensives Mittelfeld)

    Enrique Peña Zauner (04.03.2000 - Offensives Mittelfeld)

    Der venezolanische U20-Nationalspieler stand in der Saison zwar "nur" 15 Mal in der Startelf, in insgesamt 22 Einsätzen erzielte Zauner aber starke acht Tore und bereitete neun weitere Treffer vor. Auch dank seiner Vielseitigkeit könnte der 19-Jährige früher oder später den Sprung ins Profiteam schaffen. Allerdings läuft Stand jetzt sein Vertrag im Sommer aus.
  • Immanuel Pherai (25.04.2001 - Offensives Mittelfeld)

    Immanuel Pherai (25.04.2001 - Offensives Mittelfeld)

    Im letztes Jahr schoss Immanuel Pherai Dortmunds U17 noch zur deutschen Meisterschaft. Bei der U19 knüpft der 18-jährige Niederländer fast nahtlos an diese Leistung an. Vier Treffer und sechs Vorlagen konnte er bisher beisteuern, seinen Platz als Stammspieler hat der Wirbelwind sicher.
  • Emre Aydinel (14.01.2000 - Sturm)

    Emre Aydinel (14.01.2000 - Sturm)

    Emre Aydinel stellt seine Torjägerqualitäten in der U19 Bundesliga West immer wieder unter Beweis. Mit 17 Treffern landete er auf Platz drei der Torschützenliste. Hinzu kommen beeindruckende sieben Vorlagen.
»