Anzeige

Deutschland und die Formel 1

«
  • Deutschland und die Formel 1

    Deutschland und die Formel 1

    12 WM-Titel, 178 Rennsiege - ein Blick auf die deutsche Bilanz in der Formel 1 vor dem 1000. Grand Prix am Sonntag.
  • Deutsche Fahrer

    Deutsche Fahrer

    47 Fahrer aus Deutschland haben mindestens einen Grand Prix bestritten.
  • Die Saison mit den meisten deutschen Fahrern

    Die Saison mit den meisten deutschen Fahrern

    2010 kamen insgesamt sieben deutsche Fahrer im Saisonverlauf zum Einsatz: Michael Schumacher, Sebastian Vettel, Nico Rosberg, Nico Hülkenberg, Timo Glock, Adrian Sutil und für fünf Rennen auch Nick Heidfeld.
  • Erster deutscher Rennsieger

    Erster deutscher Rennsieger

    Am 22. Mai 1961 gewann Wolfgang Graf Berghe von Trips den Großen Preis der Niederlande in Zandvoort. Er siegte auch noch im britischen Aintree, ehe Trips in Monza beim Rennen tödlich verunglückte.
  • Weltmeister

    Weltmeister

    Drei deutsche Fahrer holten bisher mindestens einen WM-Titel. Zum ersten deutschen Champion krönte sich Michael Schumacher 1994, sechs weitere Titel (1995, 2000, 2001, 2002, 2003 und 2004) folgten. Viermal gewann Sebastian Vettel die WM (2010, 2011, 2012, 2013), einmal schaffte es Nico Rosberg (2016).
  • Rennsiege

    Rennsiege

    Insgesamt gelangen den deutschen Piloten 178 Rennsiege. Rekordgewinner ist immer noch Rekordweltmeister Schumacher. Er siegte in 91 Rennen. Dahinter rangiert Sebastian Vettel mit 52 Erfolgen. Nico Rosberg holte 23 Grand-Prix-Siege. Dazu kommen sechs von Ralf Schumacher, drei von Heinz-Harald Frentzen, zwei von Wolfgang Graf Berghe von Trips und einer von Jochen Mass.
  • Rennstrecken I

    Rennstrecken I

    Auf drei Strecken in Deutschland fand mindestens ein Formel-1-Rennen bisher statt: dem Hockenheimring, dem Nürburgring und der Avus. Der erste Grand Prix in Deutschland wurde am 29. Juli 1951 auf dem Nürburgring ausgetragen. Gefahren wurde auf der legendären Nordschleife. Mit dem schweren Feuerunfall von Niki Lauda 1976 endete die Formel-1-Ära in der "Grünen Hölle", 22 Grand Prix wurden dort absolviert ...
  • Rennstrecken II

    Rennstrecken II

    ... 1984 kehrte die Königsklasse auf die deutlich kürzere Grand-Prix-Strecke in der Eifel zurück und fuhr weitere 18 Rennen, das bis dato letzte 2013. Nur einmal machte die Formel 1 Station in Berlin: 1959 wurde auf der Avus gefahren. Noch immer im Rennkalender ist der Hockenheimring. In diesem Jahr wird dort zum 37. Mal gefahren. 1970 war er Kurs in Nordbaden erstmals Austragungsort für ein Formel-1-Rennen.
  • Erster Heimsieg

    Erster Heimsieg

    Am 30. Juli 1995 siegte Michael Schumacher auf dem Hockenheimring beim Großen Preis von Deutschland. Am 1. Oktober desselben Jahres gewann er auch auf dem Nürburgring den Großen Preis von Europa.
  • Letzter Heimsieg

    Letzter Heimsieg

    Am 7. Juli 2013 siegte Sebastian Vettel auf dem Nürburgring beim Großen Preis von Deutschland. Auf dem Hockenheimring konnte der gebürtige Heppenheimer bisher noch nie gewinnen.
  • Deutscher Rennstall

    Deutscher Rennstall

    Weltmeister Mercedes fährt mit deutscher Lizenz. Seit 2010 ist der schwäbische Autobauer wieder mit einem Werksteam dabei. 1954 und 1955 war Mercedes bereits mit seinen legendären Silberpfeilen angetreten. Der Hauptsitz des aktuellen Mercedes-Rennstalls befindet sich allerdings in Brackley nahe der britischen Grand-Prix-Strecke von Silverstone.
  • Aktuelle deutsche Fahrer

    Aktuelle deutsche Fahrer

    Es sind wie im vergangenen Jahr nur zwei: Sebastian Vettel im Ferrari und Nico Hülkenberg im Renault.
  • Der Star-Architekt

    Der Star-Architekt

    Im Jahr 2019 gehören nicht weniger als sechs Strecken zum Rennkalender, die aus der Feder von Bauingenieur Hermann Tilke stammen. Neben den Rundkursen in Sachir, Shanghai, Yas Marina, Austin, Sochi und Baku hat Tilke auch die Strecken in Istanbul, Sepang und Yeongam designt, auf denen ebenfalls schon Formel 1 gefahren wurde.
  • Die Zukunft?

    Die Zukunft?

    In der Saison 2019 absolviert Mick Schumacher, Sohn von Rekordweltmeister Michael, erste Testfahrten für Ferrari und Alfa Romeo. Dass er früher oder später in einem Formel-1-Cockpit sitzen wird, scheint so gut wie sicher.
»
Anzeige