Anzeige

Gladbach vs. FC Bayern: Alle Akteure in der Einzelkritik

«
  • Gladbach vs. FC Bayern: Die Einzelkritik

    Gladbach vs. FC Bayern: Die Einzelkritik

    Am Samstagabend duellierten sich Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern München im Top-Spiel des 24. Spieltags der Fußball-Bundesliga. Die Bayern ließen dem Gegner keinerlei Chance und siegten hochverdient mit 5:1. Alle Akteure in der Einzelkritik:
  • BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - TOR: Yann Sommer - Note: 2,5

    BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - TOR: Yann Sommer - Note: 2,5

    Nach nur wenigen Sekunden bewahrte der Schlussmann sein Team noch vor dem Rückstand, beim anschließenden Eckball konnte er gegen Martínez Kopfball nichts ausrichten (1.). Gegen Müller hielt er später zunächst stark und ließ sich erst im Nachschuss überwinden. Im weiteren Verlauf rettete Sommer die Gladbacher mehrfach vor einer möglichen Blamage (23. gegen Lewandowski, 33. gegen Gnabry). Bei den Gegentreffern drei, vier und fünf traf ihn keine Schuld.
  • ABWEHR: Michael Lang (bis 76.) - Note: 3,5

    ABWEHR: Michael Lang (bis 76.) - Note: 3,5

    Brauchte wie die gesamte Abwehr der Fohlen mehrere Minuten, um ins Spiel zu finden. Doch auch danach zog Lang auf seiner rechten Abwehrseite gegen Gnabry ein ums andere Mal den Kürzeren. Vor dem 0:2 viel zu weit von Gnabry entfernt (10.). Steigerte sich aber nach der Pause und gestaltete die Duelle mit dem Nationalspieler ausgeglichener.
  • Fabian Johnson (ab 76.) - Note: ohne Bewertung

    Fabian Johnson (ab 76.) - Note: ohne Bewertung

    Ersetzte in der Schlussphase Lang und sollte von der rechten Seite noch einmal frische Impulse setzen. Dazu reichte die Zeit aber nicht mehr.
  • Matthias Ginter - Note: 4,0

    Matthias Ginter - Note: 4,0

    Anders als seinen Kollegen unterliefen dem Abwehrchef zwar keinen haarsträubenden Fehler, ein echter Stabilitätsfaktor war aber auch Ginter nicht. Bekam die Ballsicherheit von Lewandowski und Co. nie in den Griff und konnte selbst im eigenen Strafraum zu selten entscheidend klären.
  • Nico Elvedi - Note: 4,5

    Nico Elvedi - Note: 4,5

    Vor dem 0:1 ließ er sich von Martínez Körpereinsatz zu Fall bringen und kam dann nicht mehr in den Zweikampf. Unterlag gegen den kopfballstarken Spanier bei den Ecken der Bayern danach weiterhin in vielen Kopfballduellen. Wenn es bei den Münchnern einmal schnell ging, hatte der Schweizer zudem große Problem Anschluss zu halten.
  • Oscar Wendt - Note: 4,0

    Oscar Wendt - Note: 4,0

    Der Linksverteidiger hatte auf seiner Seite mit Müller und James, die beide eher ins Zentrum zogen, weniger zu tun als Lang auf Rechts. Wenn er jedoch gefordert wurde, war er nicht immer zur Stelle. Mehrfach musste Hazard mit hinten aushelfen. Vorne gleichwohl nur selten zu sehen.
  • MITTELFELD: Christoph Kramer - Note: 4,0

    MITTELFELD: Christoph Kramer - Note: 4,0

    War als Sechser vor der Abwehr für die Absicherung zuständig, konnte jedoch zu keinem Zeitpunkt die Gefahr entscheidend mindern. Verwaltete bei eigenem Ballbesitz überwiegend den Ball und sah von Risiko-Zuspielen ab.
  • Florian Neuhaus (bis 65.) - Note: 3,5

    Florian Neuhaus (bis 65.) - Note: 3,5

    Sein Zusammenspiel mit den Kollegen war immer wieder geprägt von Missverständnissen. Gerade nach dem Wechsel drehte er aber noch einmal auf, traute sich im Spiel nach vorne deutlich mehr zu und suchte selbst den Abschluss. Belohnt wurde dieser Mut aber nicht. Nach einer guten Stunde war Schluss.
  • Denis Zakaria (ab 65.) - Note: 3,0

    Denis Zakaria (ab 65.) - Note: 3,0

    Kam Mitte der zweiten Hälfte für Neuhaus und fand sich als Achter prächtig ein: Sein Abschluss verfehlte das Tor jedoch denkbar knapp (67.). Auch hinten noch mit wichtigen Aktionen wie der Grätsche gegen Lewandowski (73.).
  • Jonas Hofmann (bis 72.) - Note: 4,0

    Jonas Hofmann (bis 72.) - Note: 4,0

    Die Anfangsphase missglückte Hofmann auf ganzer Linie: Gleich zu Beginn verlor er den Ball unnötig im Mittelfeld und leitete damit die Großchance ein, die zur Führung der Bayern führte. Wenig später holte er sich bereits die Gelbe Karte ab (9.). Danach fand der Mittelfeldspieler zwar ins Spiel, konnte aber kaum Impulse einbringen.
  • Raffael (ab 72.) - Note: ohne Bewertung

    Raffael (ab 72.) - Note: ohne Bewertung

    Die Einwechslung des Stürmers sollte noch einmal für mehr Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgen, dazu kam es aber nicht mehr. Raffael kam nicht einmal in einer guten Position zum Abschluss.
  • ANGRIFF: Thorgan Hazard - Note: 3,5

    ANGRIFF: Thorgan Hazard - Note: 3,5

    Stemmte sich gegen die anfängliche Übermacht der Bayern, sah sich aber an vorderster Front häufig gleich mit mehreren Gegenspieler konfrontiert. Fand trotzdem vereinzelt die Lücken und legte den Stindl-Treffer auf (38.). Seine Gewaltschüsse aus der zweiten Reihe fanden indes nur selten ihr Ziel. Verursachte in der Nachspielzeit noch einen plumpen Elfmeter (90.).
  • Lars Stindl - Note: 3,0

    Lars Stindl - Note: 3,0

    Der Kapitän war sichtlich bemüht, Struktur ins Offensivspiel seiner Mannschaft zu bringen. Stindls Zuspiele fanden tatsächlich verlässlich die Mitspieler - mitunter sogar in aussichtsreichen Räumen. Vor dem Tor behielt er die Ruhe und brachte sein Team damit zwischenzeitlich zurück ins Spiel (38.).
  • Alassane Pléa - Note: 4,0

    Alassane Pléa - Note: 4,0

    Für den Mittelstürmer der Gladbacher war das Spiel gegen den Rekordmeister ein schwieriger Abend. Traf zwar einmal ins Netz, stand dabei aber eindeutig im Abseits (21.). Danach bei der Abwehr der Münchner bestens aufgehoben.
  • FC BAYERN MÜNCHEN - TOR: Manuel Neuer - Note: 3,0

    FC BAYERN MÜNCHEN - TOR: Manuel Neuer - Note: 3,0

    Von den Gladbacher überwiegend aus der Distanz geprüft und dabei makellos. Bei Stindls platziertem Abschuss traf Neuer keine Schuld (38.). Behielt angesichts der aggressiv anlaufenden Gladbacher am Ball stets die Ruhe und löste fast alle Situationen spielerisch auf.
  • ABWEHR: Joshua Kimmich - Note: 2,0

    ABWEHR: Joshua Kimmich - Note: 2,0

    Der Rechtsverteidiger hielt zunächst eine vergleichsweise tiefe Position und rückte nur selten ganz weit mit nach vorne auf. Hatte hinten dafür Hazard die meiste Zeit im Griff. In der zweiten Hälfte war Kimmich dann deutlich offensiver und hatte bei der Entstehung des vierten und fünften Bayern-Treffers seine Füße im Spiel.
  • Jérôme Boateng - Note: 4,0

    Jérôme Boateng - Note: 4,0

    Der Eindruck der Hinrunde bestätigte sich einmal mehr: Boateng ist längst nicht so sicher wie einst. Beim Anschlusstreffer durch Stindl war Boateng zu weit vom Gegner entfernt und konnte diesen so nicht am Abschluss hindern (38.). Auch gedanklich häufig einen Schritt zu langsam, wenn es bei Gladbach einmal schnell ging.
  • Niklas Süle - Note: 3,0

    Niklas Süle - Note: 3,0

    Hielt die Innenverteidigung bestmöglich zusammen und unterband die meisten Nadelstiche in den Sechzehner. Letztlich aber auch nicht gänzlich fehlerfrei: Konnte vor dem 1:2 durch Stindl das Zuspiel von Hazard nicht verhindern (38.).
  • Rafinha - Note: 3,0

    Rafinha - Note: 3,0

    Der Brasilianer ersetzte Alaba auf der linken Abwehrseite und strahlte eine große Spielfreude aus. Dabei gelang zwar nicht jeder Doppelpass mit den Kollegen, insgesamt war Rafinha aber an etlichen guten Szenen beteiligt. In der Defensive hatte der schmächtige Verteidiger mit den wuchtigen Gegenspielern aber seine Mühe und musste vereinzelt zum Foul greifen.
  • MITTELFELD: Javi Martínez - Note: 2,5

    MITTELFELD: Javi Martínez - Note: 2,5

    Der Spanier erwischten einen Start nach Maß und köpfte nach einer James-Ecke ein (2.). Danach übernahm er die Rolle des Sechsers, sorgte dort für Absicherung und gewann Bälle zurück. Wiederholt leitete er nach Ballgewinn handlungsschnell den Gegenstoß ein.
  • Thiago - Note: 3,0

    Thiago - Note: 3,0

    Übernahm im Spiel der Münchner im Vergleich mit James die Rolle des tieferen Aufbauspielers und stieß von dort aus nur selten mit an den gegnerischen Strafraum. Wenn er aber mit aufrückte, sorgte Thiago mit seinem Spielwitz immer sofort für Gefahr. Legte das 3:1 durch Lewandowski mit seinem Zuspiel auf (47.).
  • Thomas Müller - Note: 1,5

    Thomas Müller - Note: 1,5

    Der Nationalspieler bewegte sich viel und bekam immer wieder den Ball in gefährlichen Positionen. Vor dem Tor nutzte er das Glück das Tüchtigen, als er den Abpraller von Sommer zum 2:0 vollstreckte (10.). Leitete durch seine Zuspiele zudem mehrfach Großchancen ein (1., 23., 73.). In dieser Form ist Müller wieder ein Kandidat für die erste Elf.
  • Jeong Woo-yeong (ab 87.) - Note: ohne Bewertung

    Jeong Woo-yeong (ab 87.) - Note: ohne Bewertung

    Kurz vor dem Ende durfte der Koreaner noch sein Bundesliga-Debüt geben.
  • James Rodríguez (bis 80.) - Note: 3,0

    James Rodríguez (bis 80.) - Note: 3,0

    Tauschte mit Müller häufig die Positionen und kam dann über den rechten Flügel. Im Eins-gegen-Eins fehlte dem Kolumbianer aber dann meist ein wenig die Antrittsstärke, um seinen Gegenspieler zu überlaufen. Am Ball mitunter etwas zu egoistisch. Dafür aber mit sehr gefährlichen Standards, die in einer frühen Torbeteiligung resultieren (2.).
  • Renato Saches (ab 80.) - Note: Ohne Bewertung

    Renato Saches (ab 80.) - Note: Ohne Bewertung

    Durfte in der Schlussphase für einen Kurzeinsatz noch die Schuhe binden, blieb in etwas über zehn Minuten aber ohne Durchschlagskraft.
  • Serge Gnabry (bis 83.) - Note: 2,0

    Serge Gnabry (bis 83.) - Note: 2,0

    Der schnelle Außenstürmer erhielt häufig viel Platz und wusste damit stets etwas anzufangen. Seine erste gute Flanke vollendete Müller sofort zum 2:0 (11.). Vor dem Tor ließ er selbst zunächst seine beste Chance liegen (33.), ehe er nach dem Seitenwechsel doch noch einen Treffer beisteuerte (75.).
  • Alphonso Davies (ab 83.) - Note: ohne Bewertung

    Alphonso Davies (ab 83.) - Note: ohne Bewertung

    Für den Winterneuzugang reichte es wieder nur für einige Minuten im Borussia-Park. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden.
  • ANGRIFF: Robert Lewandowski - Note: 1,5

    ANGRIFF: Robert Lewandowski - Note: 1,5

    Für den Mittelstürmer der Bayern regnete es gerade in der Anfangsphase beste Abschlusschancen. Zwei Mal scheiterte Lewandowski freistehend vor Sommer (1., 23.). Im zweiten Durchgang machte er es dann deutlich besser und ließ dem Gladbach-Keeper keine Chance (47.). In der Schlussminute erzielte er vom Punkt aus sogar noch seinen zweiten Treffer (90.).
»
Anzeige