Anzeige

BVB beim FC Augsburg: Alle Akteure in der Einzelkritik

«
  • BVB beim FC Augsburg: Alle Akteure in der Einzelkritik

    BVB beim FC Augsburg: Alle Akteure in der Einzelkritik

    Am Freitagabend eröffnete das Spiel zwischen dem FC Augsburg und Borussia Dortmund den 24. Spieltag in der Fußball-Bundesliga. Nach einer enttäuschenden Darbietung unterlag der BVB beim FCA mit 1:2. Alle Akteure in der Einzelkritik:
  • FC AUGSBURG - TOR: Gregor Kobel - Note: 1,5

    FC AUGSBURG - TOR: Gregor Kobel - Note: 1,5

    Für den Schlussmann der Augsburger wurde es der erwartete Abend mit viel Beschäftigung. Gegen Reus (8.), Bruun Larsen (43.) und Alcácer (75.) hielt Kobel jedoch bestens. Mit insgesamt acht Paraden der Garant für den Sieg. Bei den Hereingaben der Dortmunder wirkte er jedoch nicht immer hundertprozentig sicher.
  • ABWEHR: Jonathan Schmid - Note: 4,0

    ABWEHR: Jonathan Schmid - Note: 4,0

    Der Rechtsverteidiger hatte mit Bruun Larsen einen der aktiveren Offensivspieler des BVB als direkten Gegenspieler. Insgesamt konnte der Franzose deshalb nicht alle Vorstöße über seine Seite unterbinden. Auch im Duell mit Diallo teilweise zu passiv. Seine Ausflüge in die generische Hälfte brachten zudem nichts ein.
  • Kevin Danso - Note: 2,5

    Kevin Danso - Note: 2,5

    Hatte anfangs großes Glück, dass sein Aussetzer in der Anfangsphase ungestraft blieb (2.), als er am Ball vorbei trat. Fand dann aber ins Spiel. Gewann die Mehrheit seiner Duelle und hatte so seinen Anteil an der guten Defensivleistung, obwohl er auch nicht alle Chancen des Gegners unterbinden konnte.
  • Rani Khedira - Note: 3

    Rani Khedira - Note: 3

    Ähnlich wie Danso zeigte auch Khedira einen ordentlichen Auftritt und ließ nur selten ernsthaft Gefahr aufkommen. Ging jedoch im Vergleich mit Danso aus nicht ganz so vielen Duellen als Sieger hervor.
  • Konstantinos Stafylidis (bis 18.) - Note: ohne Bewertung

    Konstantinos Stafylidis (bis 18.) - Note: ohne Bewertung

    Hatte als Linksverteidiger insbesondere dann Probleme, wenn Dortmund das Geschehen schnell verlagerte. Ließ Gegenspieler Sancho in diesem Zuge zweimal aus den Augen, bevor er nach nicht einmal 20 Minuten mit einer Verletzung runter musste.
  • Georg Teigl (bis 18.) - Note 3

    Georg Teigl (bis 18.) - Note 3

    Schon nach 18 Minuten musste der Österreicher den verletzen Stafylidis ersetzen. Dabei begann Teigl sehr engagiert und suchte mit seiner ersten Aktion gleich den Abschluss (19.). Diesen sehr guten ersten Eindruck konnte Teigl aber in der Folge nicht bestätigen. Sein Ballverlust ermöglichte dem BVB noch den Anschlusstreffer (81.).
  • MITTELFELD: Ja-cheol Koo - Note: 3,5

    MITTELFELD: Ja-cheol Koo - Note: 3,5

    Tat im Zuge der guten Teamleistung gegen Ball seinen Teil bei und warf sich im Mittelfeld in viele Zweikämpfe. Spielerisch blieb Koo jedoch blass.
  • Daniel Baier (bis 89.) - Note: 2,0

    Daniel Baier (bis 89.) - Note: 2,0

    Als Kapitän ging Baier voran, hielt das engmaschige Mittelfeld seines Teams zusammen und stopfte selbst nach Kräften Lücken. Machte in der gegnerischen Hälfte einige Bälle fest, auf spielerische Geniestreiche warteten die Zuschauer indes vergebens.
  • Felix Götze (ab 89.) - Note: Ohne Bewertung

    Felix Götze (ab 89.) - Note: Ohne Bewertung

    Kam als letzter Joker von Manuel Baum, um den Sieg über die Zeit zu retten.
  • Michael Gregoritsch - Note: 4,0

    Michael Gregoritsch - Note: 4,0

    Der Österreicher agierte über weite Strecken als hängende Spitze hinter Ji und erarbeitete sich einige Abschlüsse von außerhalb des Sechzehners. Mit den wenigen Bälle, die er vorne erhielt, ging Gregoritsch jedoch mitunter zu leichtfertig um. Zu häufig war der Ball gleich wieder weg.
  • Philipp Max - Note: 2,0

    Philipp Max - Note: 2,0

    Zu Beginn nahm der Außenbahnspieler noch eine offensive Rolle auf dem linken Flügel ein. Bis auf einen Abschluss aus der zweiten Reihe (14.) kam dabei aber nichts heraus. Nach der Auswechslung von Stafylidis übernahm Max dann die linke Position in der Viererkette. Obwohl Hakimi und Sancho ihn nach dem Seitenwechsel häufiger unter Druck setzten, hielt er seine Seite dicht.
  • André Hahn - Note: 2,5

    André Hahn - Note: 2,5

    Der Angreifer kam über die rechte Seite und strahlte immer wieder höchste Gefahr aus. Sein Tempo bereitete den eigentlich ebenfalls flinken BVB-Verteidigern mitunter Kopfzerbrechen. Der Zagadou-Patzer ermöglichte ihm einen entscheidenden Vorstoß, den Ji zum 1:0 vollendete (24.)
  • ANGRIFF: Dong-Won Ji (bis 84.) - Note: 1,5

    ANGRIFF: Dong-Won Ji (bis 84.) - Note: 1,5

    An vorderster Front bei FCA auf sich allein gestellt, zeigte Ji dennoch einen äußerst couragierten Auftritt und holte nach nur zwei Minuten im Zweikampf mit Zagadou fast einen Strafstoß heraus. Wenig später nutzte der Ex-Dortmunder die Unordnung in der Abwehr der Gäste zur Führung (27.). Verbiss sich immer wieder in Zweikämpfe mit seinen Gegenspielern und ließ diesen kaum Zeit zum Spielaufbau. Legte in der zweiten Hälfte sogar noch nach (68.).
  • Sergio Córdova (ab 84.) - Note: ohne Bewertung

    Sergio Córdova (ab 84.) - Note: ohne Bewertung

    Ersetzte in der Schlussphase den Doppeltorschützen, war aber ausschließlich mit Defensivarbeit beschäftigt. Bis auf einen Ausflug nach vorne in der eigenen Hälfte gebunden.
  • BORUSSIA DORTMUND - TOR: Roman Bürki - Note: 3,5

    BORUSSIA DORTMUND - TOR: Roman Bürki - Note: 3,5

    Für den BVB-Keeper war es ein eher ruhiger Abend: Bei den Distanzschüssen des Gegners war Bürki über jeden Zweifel erhaben und fing den Ball mehrfach sicher ab. Gegen den Schuss von Ji unter die Latte (24.) und dessen Lupfer (67.) hatte Bürki zwei Mal keine Chance.
  • ABWEHR: Achraf Hakimi - Note: 5,0

    ABWEHR: Achraf Hakimi - Note: 5,0

    Stand in der Defensive heute völlig neben sich: Vor dem 0:1 kam er gegen Ji nicht in den Zweikampf und wirkte am eigenen Fünfer orientierungslos, beim zweiten Gegentreffer ermöglichte sein Ballverlust erst den Gegenstoß. Im Spiel nach vorne konnte die Real-Leihgabe ebenfalls nur viel zu selten seine Akzente setzen.
  • Dan-Axel Zagadou - Note: 5,0

    Dan-Axel Zagadou - Note: 5,0

    Zu Beginn wirkte der Franzose sichtlich nervös und verursachte gegen Ji beinahe einen Strafstoß (2.). Auch in der Folge mit weiteren Ballverlusten und Unzulänglichkeiten im Aufbauspiel. Sein Fehler im Zweikampf mit Hahn war zudem der Ausgangspunkt für das 0:1 (27.). Vor dem zweiten Treffer des FCA im Zweikampf mit Ji zu passiv.
  • Manuel Akanji - Note: 4,0

    Manuel Akanji - Note: 4,0

    Der sonst sichere Schweizer war in der Defensive gegen Augsburg nicht über jeden Zweifel erhaben und wirkte im Zweikampf teils fahrig. Vor dem 0:1 hatte Akanji hingegen Pech, da er den ersten Schuss vom Ji noch blockte, ehe dieser den Nachschuss vollendete. Bei Standards kam er mit vorne zu seinen Szenen und verpasste per Kopfball einen Treffer nur knapp (22.)
  • Abdou Diallo - Note: 4,0

    Abdou Diallo - Note: 4,0

    Hatte in der Defensive gegen Hahn und Schmid das Geschehen zunächst vollständig im Griff. Beim Gegentreffer fehlte Diallo aber in der Defensive gänzlich. Nach zunächst ansehnlichen Vorstößen, schliefen seine Impulse aber dort ab Mitte der ersten Hälfte ein.
  • MITTELFELD: Axel Witsel - Note: 3,5

    MITTELFELD: Axel Witsel - Note: 3,5

    Wie gewohnt liefen bei eigenem Ballbesitz viele Aktionen über der Lenker im Mittelfeld. Immer wieder bekam der Belgier dabei anders als in den letzten Wochen Zeit am Ball, nutzte diesen Freiraum aber zu selten. Bis auf einen geblockten Schuss blieb Witsel vor dem gegnerischen Tor eher blass.
  • Thomas Delaney (bis 66.) - Note: 4,0

    Thomas Delaney (bis 66.) - Note: 4,0

    Überließ den öffnenden langen Ball meist den Kollegen und beschränkte sich auf sichere Querpässe. Bei diesen Zuspielen zwar nahezu fehlerfrei, so aber kein Akteur, der der Unterschied ausmacht. Vereinzelt trat er aber in gefährlichen Räumen in Erscheinung: Nach einem Reus-Freistoß verfehlte Delaney das Tor nur knapp (40.).
  • Raphael Guerreiro (ab 66.) - Note 4,5

    Raphael Guerreiro (ab 66.) - Note 4,5

    Sollte Mitte der zweiten Hälfte frischen Wind ins Spiel bringen. Kam noch einmal in einer aussichtsreichen Position zum Abschluss, verfehlte das Tor von dort aus aber klar (72.). Im Zusammenspiel mit den Kollegen überwogen zudem die Missverständnisse.
  • Jadon Sancho - Note: 4,0

    Jadon Sancho - Note: 4,0

    Anders als noch gegen Leverkusen gingen vom jungen Engländer nicht die offensiven Impulse aus, die inzwischen von ihm erwartet werden können. Sein einziger Abschluss der ersten 45 Minuten wurde noch zur Ecke geblockt (15.). Nach dem Seitenwechsel zwar sichtlich bemüht, aber gleichsam ohne Durchschlagskraft.
  • Marco Reus (bis 66.) - Note: 2,5

    Marco Reus (bis 66.) - Note: 2,5

    Bei seiner Rückkehr nach der Verletzungspause avancierte der BVB-Kapitän gleich wieder zum Fixpunkt in der Offensive. Die beste Chance vergab er aus fünf Metern (8.), beim Kopfball fehlte ebenfalls nur ein halber Meter (31.). Schuf mit seiner Raffinesse immer wieder Räume für die Kollegen. Für 90 Minuten reicht die Kraft noch nicht.
  • Paco Alcácer (ab 66.) - Note: 3,0

    Paco Alcácer (ab 66.) - Note: 3,0

    Ersetzte nach einer Stunde Reus und sollte das Geschehen offensiver gestalten. Nach einer Götze-Flanke scheiterte er noch an Kobel (75.), wenig später erzielte er aber seinen ersten Treffer in der Rückrunde (81.). Für den großen Umschwung war dies aber nicht genug.
  • Jacob Bruun Larsen (bis 76.) - Note: 3,5

    Jacob Bruun Larsen (bis 76.) - Note: 3,5

    Zu Beginn brauchte er nach dem Danso-Aussetzer noch zu lange und verpasste so eine aussichtsreiche Abschlusssituation (2.). Nichtsdestotrotz war der Däne bis zu seiner Auswechslung in einer schwachen BVB-Offensive noch einer der besseren Akteure in Schwarz-Gelb. Seine beste Chance beim Schuss aus elf Meter muss aber sitzen (43.).
  • Maximilian Philipp (ab 76.) - Note: ohne Bewertung

    Maximilian Philipp (ab 76.) - Note: ohne Bewertung

    Als letzte Hoffnung von Lucien Favre kam der Angreifer noch zu einem 15-Minuten-Einsatz. Sein Einsatz verpuffte jedoch letztlich wirkungslos.
  • ANGRIFF: Mario Götze - Note: 3,0

    ANGRIFF: Mario Götze - Note: 3,0

    Für den Angreifer war es ein schwieriger Abend, da sich in der tiefstehenden Abwehr der Hausherren nur wenige Räume ergaben. So war Götze gezwungen, sich seine Bälle vermehrt außerhalb des Strafraums abzuholen. Von dort aus steuerte er einige gute Einfälle bei, blieb aber selbst ungefährlich. Nach der Herausnahme von Reus übernahm er mehr Verantwortung und legte den Alcácer-Treffer mit guter Übersicht auf.
»
Anzeige