Anzeige

Die besten Sprüche von Rudi Assauer

«
  • "Die einvernehmliche Trennung ist erfolgt, nachdem ich gesagt habe, wir machen nicht weiter." (Zur Entlassung von Trainer Frank Neubarth)
  • "Über Trainer rede ich nicht in der Öffentlichkeit. Es sei denn, ich stelle einen ein oder schmeiße ihn raus." (Über Ex-Trainer Huub Stevens)
  • "Das Wort ,mental' gab es zu meiner Zeit als Spieler gar nicht. Nur eine Zahnpasta, die so ähnlich hieß. Heute stellen die sogar Trainer für die Birne ein. Das muss man sich mal vorstellen." (Zur zunehmenden Bedeutung von Psychologie im Fußball)
  • "Wir sind in der Arena der Buhmann der Nation. Es geht um Millionen, und die Fehlentscheidungen häufen sich. Sobald es strittig wird, wird gegen uns gepfiffen. Da müssen wir das Ding eben wieder abreißen."
  • "Wir haben gegen zwei Mannschaften gewonnen, die von sich behaupten, ein Titelkandidat zu sein. Aber es war doch geradezu abenteuerlich von Leverkusen, mit drei Punkten als Ziel nach Schalke zu kommen. Wir sind doch schließlich nicht der SV Grün-Weiß Köln-Kalk." (Assauer nach den Erfolgen gegen Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen)
  • "Wenn du in der ersten Minute das 1:0 machst und in der letzten das 2:0, kann dir nichts passieren."
  • "Das soll die Nationalmannschaft sein? Das ist genauso, wie wir früher gekickt haben: eine Auswahl Bahnhofstraße gegen Buerer Straße."
  • "Vom Fußball hat sie keine Ahnung. Aber sonst ist die Alte schwer in Ordnung. Ich habe sie kennen gelernt, als ihr Zahnarzt mir das Esszimmer neu tapeziert hat. Kerstin merkte sofort, dass ich bei der Behandlung ein bisschen Schiss hatte. Sie hielt mir ganz lieb das Händchen. (Über eine seiner Lebensgefährtinnen)
  • "Ich war einer der Letzten in der Branche, der sich überhaupt auf so ein Dingens eingelassen hat." (Assauer über Handys)
  • "Die schmieren den fetten Gänsen den Arsch. Wenn Bayern nur gegen den FC Hemdhoch spielt, ist das TV da." (Zur Vorliebe der TV-Sender für Live-Übertragungen von Spielen des FC Bayern)
  • "Wir haben den Schriftzug in unserem Vereinslogo in Hosenscheißer 04 geändert. Wir konnten ein großes Sponsoringpaket mit einer Windelfirma schnüren." (Nach einem schwachen Auftritt des FC Schalke)
  • "Heute herrscht schweigende Stille."
  • "Entweder ich schaffe Schalke oder Schalke schafft mich!" (Zu seiner schwierigen Mission als Manager des FC Schalke)
»
Anzeige