Anzeige

Die Gerüchteküche brodelt: Wohin zieht es James Rodríguez?

«
  • Vor dem Abflug?

    Vor dem Abflug?

    Im Sommer 2019 kann der FC Bayern den Kolumbianer James Rodríguez nach zweijähriger Leihe für eine Ablösesumme in Höhe von 42 Millionen Euro fest von Real Madrid verpflichten. Ob der Rekordmeister diese Option zieht, ist allerdings fraglich. James soll mit seiner Rolle in München unzufrieden sein und einen Wechsel anstreben. Optionen hat der 27-Jährige mehr als genug. Eine Übersicht:
  • Rückkehr zu Real Madrid?

    Rückkehr zu Real Madrid?

    Von 2014 bis 2017 stand James schon einmal bei Real Madrid unter Vertrag. Er selbst wäre gerne geblieben, bekam unter Ex-Trainer Zinédine Zidane aber nur wenig Spielzeit und wurde nach München verliehen. Laut Medienberichten ist eine Rückkehr zu den Königlichen das erklärte Ziel des Kolumbianers. Real spielt aber nicht mit und würde ihn direkt weiterverkaufen, berichten spanische und englische Medien.
  • Erstes Angebot des FC Arsenal?

    Erstes Angebot des FC Arsenal?

    Einer der Vereine, die Interesse an einer Verpflichtung von James angemeldet haben, soll der FC Arsenal sein. Die Gunners streben laut übereinstimmenden Berichten eine Trennung von Mesut Özil an und sehen den Kolumbianer als geeigneten Ersatz an. Arsenal hat angeblich schon bei Real angeklopft und eine Offerte in Höhe von 70 Millionen Euro in Aussicht gestellt.
  • Eine "wichtige Rolle" unter Klopp?

    Eine "wichtige Rolle" unter Klopp?

    Auch Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben sich mit der Personalie James beschäftigt. Das behauptet unter anderem das Portal "Don Balon". Demnach traut Klopp dem Mittelfeldspieler eine "wichtige Rolle" im System der Reds zu. Verhandlungen zwischen den Klubs haben allerdings noch nicht stattgefunden.
  • Im Mega-Tausch nach London?

    Im Mega-Tausch nach London?

    Sollte James im Sommer zu Real Madrid zurückkehren, läuten bei Tottenham Hotspur laut "Independent" die Alarmglocken. Der Grund: Die Spanier sind angeblich heiß auf Christian Eriksen, der seit 2013 und nur noch bis 2020 in London unter Vertrag steht. Die Spurs könnten ihren Spielmacher als Tauschobjekt für James einsetzen.
  • Auf kurzem Weg nach Manchester?

    Auf kurzem Weg nach Manchester?

    Wenn es darum geht, namhafte Spieler für viel Geld zu verpflichten, dürfen Pep Guardiola und Manchester City nicht fehlen. Auch die Sky Blues sollen loses Interesse an einem Transfer von James signalisiert haben. Die guten Verbindungen nach München sollen dabei helfen, den Deal dingfest zu machen.
  • Neuanfang bei United?

    Neuanfang bei United?

    Mit Manchester United hat wohl auch der englische Rekordmeister die Angel nach James ausgeworfen. Nach dem Abgang von José Mourinho wollen sich die Red Devils personell neu aufstellen. Viel mehr als windige Transfermeldungen hat es in diesem Zusammenhang aber bislang nicht gegeben.
  • Erste Gespräche mit Juventus?

    Erste Gespräche mit Juventus?

    Deutlich weiter ist Juventus Turin in Sachen James-Transfer vorgestoßen. Wie "Tuttosport" erfahren haben will, hat es sogar schon ein Treffen zwischen dem Berater des Kolumbianers und dem italienischen Rekordmeister gegeben. Angeblich ist die Alte Dame im Poker um den 27-Jährigen in der Pole Position.
  • Zurück zum Ex?

    Zurück zum Ex?

    Eher Außenseiterchancen auf eine Verpflichtung von James soll die SSC Neapel haben. Trainer Carlo Ancelotti steht zwar immer noch in Kontakt mit seinem Ex-Schützling. Und auch Klubboss Aurelio De Laurentiis stünde einer Wiedervereinigung positiv gestimmt gegenüber. Allerdings ist Napoli wohl nicht das bevorzugte Ziel des Kolumbianers.
  • Neue Glanzpunkte in Spanien?

    Neue Glanzpunkte in Spanien?

    Ein mehr als wildes Gerücht stammt aus der Feder des spanischen Portals "Don Balon". Die Plattform behauptet: James steht auf der Wunschliste des FC Barcelona. Mit Philippe Coutinho sind die Katalanen angeblich nicht zufrieden. James soll die Baustelle schließen und wieder für spielerische Glanzpunkte sorgen.
»
Anzeige