Anzeige

Welche Stars stehen beim BVB für auf dem Wunschzettel?

«
  • Welche Stars stehen beim BVB auf dem Wunschzettel?

    Welche Stars stehen beim BVB auf dem Wunschzettel?

    Die Gerüchteküche rund um Borussia Dortmund brodelt, zahlreiche Namen werden nach dem durchwachsenen Saisonstart gehandelt. Kommen weitere Stars schon im Winter ins Ruhrgebiet? Oder setzen die Schwarz-Gelben erneute auf entwicklungsfähige junge Spieler? Diese Stars werden beim BVB gehandelt:
  • Mario Mandzukic (Juventus Turin)

    Mario Mandzukic (Juventus Turin)

    Bereits im Sommer wurde der Kroate mit dem BVB in Verbindung gebracht. Laut "Sport Bild" ist es möglich, dass der bei Juve unglückliche Mandzukic im Winter erneut ein Thema für die Dortmunder wird. Die "Nicht-Verpflichtung" eines Stoßstürmers im Sommer sollen die Bosse rückblickend als Fehler analysiert haben. Der Vize-Weltmeister könnte der Stürmertyp sein, der die Lücke im Kader schließt.
  • Maximiliano Gómez (FC Valencia)

    Maximiliano Gómez (FC Valencia)

    Holt sich der BVB von Mandzukic eine Absage ab, könnte nach "Bild"-Infos auch Maximiliano Gómez in den Fokus der Schwarz-Gelben rücken. Der 23-Jährige steht zwar noch bis 2024 beim FC Valencia unter Vertrag, ist beim BVB aber kein unbekannter. Schon 2018 soll Gómez das Interesse der BVB-Scouts geweckt haben.
  • Willian José (Real Sociedad)

    Willian José (Real Sociedad)

    Alternativ könnten sich die Dortmunder auch um Willian José bemühen. Der 27-jährige Brasilianer ist mit seinen 1,89 m und 93 kg der Typ Stürmer, der dem BVB im Kader fehlt. Der Haken: José betonte erst im Herbst 2019, dass er gerne in die Premier League wechseln würde.
  • Anthony Gordon (FC Everton)

    Anthony Gordon (FC Everton)

    Borussia Dortmund soll das nächste England-Juwel an der Angel haben. Der BVB hat laut "footballinsider" ein Auge auf Anthony Gordon vom FC Everton. Der 18-Jährige schnürt derzeit die Schuhe für die U23 der Toffees, wo er im offensiven Mittelfeld als Torschütze und Assistgeber brilliert. Angestrebt wird ein Deal im Januar.
  • Chem Campbell (Wolverhampton Wanderers)

    Chem Campbell (Wolverhampton Wanderers)

    Der BVB mischt angeblich im Poker um Chem Cambpell von den Wolverhamton Wanderers mit. Doch die Zeit drängt. Das berichtet "footballinsider". Der 16-Jährige soll zudem beim FC Schalke 04 und RB Leipzig auf der Liste stehen. Haken an der Sache: Die Wolves wollen den Youngster binden, sobald er im Dezember 17 Jahre alt wird.
  • Dries Mertens (SSC Neapel)

    Dries Mertens (SSC Neapel)

    Anfang November verweigerten einige Stars des SSC Napoli angeblich die Teilnahme an einem Trainingslager. Klubboss Aurelio De Laurentis soll daher entschieden haben, dass die Rädelsführer den Klub verlassen sollen. Darunter Dries Mertens, der laut dem italienischen Transfer-Experten Gianluca di Marzio eine ernst zu nehmende Option für den BVB ist. Ein Wechsel zu Inter gilt jedoch als wahrscheinlicher.
  • Akinkunmi Amoo (Sidos FC in Lagos)

    Akinkunmi Amoo (Sidos FC in Lagos)

    Das Portal "allnigeriasoccer" will erfahren haben, dass der BVB und der FC Bayern zu den Klubs gehören, die in absehbarer Zeit ein Angebot für Akinkunmi Amoo abgeben könnten. Der 17-Jährige trainiert in der Fußball-Akademie des Sidos FC in Lagos und hat vor allem mit seinen Auftritten bei der aktuell laufenden U17-Weltmeisterschaft in Brasilien für Aufsehen gesorgt.
  • Ferrán Torres (FC Valencia)

    Ferrán Torres (FC Valencia)

    Nach Informationen der "Sport Bild" beschäftigen sich Zorc und Co. bereits mit möglichen Nachfolgern für Jadon Sancho, hinter dem halb Europa her ist. Zwei Spieler sollen aktuell auf der sogenannten Schattenliste stehen. Zum einen wäre da Ferrán Torres vom FC Valencia, der mit dem 19-jährigen Eigengewächs angeblich Kasse machen will. Zum anderen ...
  • Javairo Dilrosun (Hertha BSC)

    Javairo Dilrosun (Hertha BSC)

    ... Javairo Dilrosun, der aber wohl auch erst im Sommer ein Thema wäre. Der Vorteil des 21-jährigen Niederländers: Er kennt die Bundesliga und ist offensiv flexibel einsetzbar. Dilrosun wechselte im Juli 2018 für rund 250.000 Euro von Manchester City in die Hauptstadt. Sein Vertrag in Berlin läuft noch bis 2022. Allerdings soll auch der FC Liverpool Interesse zeigen.
  • Mariano Díaz (Real Madrid)

    Mariano Díaz (Real Madrid)

    Nach Informationen von "Sky" hat der BVB auch Mariano Díaz von Real Madrid ins Visier genommen. Demnach streben die Schwarz-Gelben ein Leihgeschäft im Winter an. Die Ablöse für den 26-jährigen Stürmer, der unter Trainer Zinédine Zidane nicht zum Zug kommt, beläuft sich auf rund 21 Millionen Euro.
  • Olivier Giroud (FC Chelsea)

    Olivier Giroud (FC Chelsea)

    Im gleichen "Sky"-Bericht fällt auch der Name Olivier Giroud. In London fristet der Weltmeister sein Dasein als Reservist und wäre im Winter günstig zu haben, weil sein Vertrag an der Stamford Bridge im Sommer ausläuft. Der bullige Angreifer könnte die offene Planstelle eines echten Mittelstürmers beim BVB füllen.
  • Karim Adeyemi (FC Liefering)

    Karim Adeyemi (FC Liefering)

    Laut dem Portal "Don Balon" steht der 16-jährige Adeyemi auf dem Zettel von Borussia Dortmund. Der Angreifer ist zur Zeit von Red Bull Salzburg an den FC Liefering ausgeliehen. Auch der FC Bayern, Real Madrid und Co. sollen die Entwicklung des Youngsters ganz genau beobachten. "Mundo Deportivo" berichtet, dass der FC Barcelona bereit ist, bis zu acht Millionen Euro Ablöse zu bezahlen.
  • Martin Ödegaard (Real Sociedad)

    Martin Ödegaard (Real Sociedad)

    Borussia Dortmund beschäftigt sich angeblich mit einer Verpflichtung des einst als Wunderkind gehandelten Norwegers Martin Ödegaard, derzeit von Real Madrid an Real Sociedad ausgeliehen. Wie das spanische Portal "El Desmarque" berichtet, ist der BVB neben weiteren Top-Klubs am mittlerweile 20-jährigen Offensivspieler interessiert. Problem: Real soll 80 Millionen Euro verlangen.
  • Jude Bellingham (FC Birmingham)

    Jude Bellingham (FC Birmingham)

    Zuletzt hieß es im englischen "Mirror", dass die Westfalen ihre Fühler nach Jude Bellingham ausgestreckt haben. Der 16-jährige Engländer gilt als Riesentalent und gehört bereits zum Profikader von Zweitligist Birmingham City. Dem Blatt zufolge hat der BVB sein Interesse hinterlegt, sollte ein Transfer des Mittelfeld-Juwels in Zukunft Thema werden.
  • José Macías (Club Léon)

    José Macías (Club Léon)

    "Récord" enthüllte Anfang Oktober, dass der 20-Jährige vom mexikanischen Erstligisten Club Léon von einem Dortmunder Scout beobachtet wurde. Bereits im Sommer gab es Gerüchte um ein BVB-Interesse. Damals zerschlug sich jedoch ein Wechsel. Macías ist noch bis zum 31. Dezember von CF Guadalajara an León ausgeliehen. Die Chance für einen neuen Anlauf beim Sturm-Juwel?
  • Lukas Klostermann (RB Leipzig)

    Lukas Klostermann (RB Leipzig)

    Der BVB sei neben der AS Roma einer der Klubs, die sich mit Nationalspieler Klostermann beschäftigen, berichtet "Sport Bild". In Dortmund könnte der 23-Jährige auf der rechten Abwehrseite Lukasz Piszczek beerben, der nach der laufenden Saison möglicherweise seine Karriere beendet. RB möchte allerdings den 2021 auslaufenden Vertrag gerne verlängern.
  • Karamoko Dembélé (Celtic Glasgow)

    Karamoko Dembélé (Celtic Glasgow)

    Das englische Portal "TEAMtalk" will exklusiv erfahren haben, dass der BVB ein Auge auf Celtic-Youngster Karamoko Dembélé geworfen hat. Der 16-jährige debütierte Mitte Mai in der ersten Mannschaft des schottischen Serienmeisters. Neben den Dortmundern sollen unter anderem der FC Arsenal, Paris Saint-Germain und Juventus Turin ein Auge auf den Rechtsaußen geworfen haben.
  • Aleksandr Sobolev (KS Samara)

    Aleksandr Sobolev (KS Samara)

    Glaubt man einem Bericht des Portals "sportbox.ru", zählt die Borussia zum Bewerberkreis für den 22 Jahre alten Aleksandr Sobolev. Der junge Russe ist ein klassischer Neuner und hat dank seiner 1,95 Körpergröße seine Stärken unter anderem im Kopfballspiel. Sein Vertrag in Samara läuft nur noch bis zum Ende 2021, allzu teuer wäre er also nicht.
  • Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach)

    Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach)

    Der BVB ist "Bild" zufolge einer der zahlreichen Vereine, der Interesse an einer Verpflichtung des 22-jährigen Mittelfeldspielers zeigt. Im kommenden Sommer könnte der Revierklub einen Angriff auf dem Transfermarkt planen und Zakaria ins Ruhrgebiet lotsen. Gladbach ist angeblich ab einem Betrag von 50 Millionen Euro "plus X" gesprächsbereit.
»
Anzeige