Anzeige

Die Karriere von Formel-1-Legende Niki Lauda

«
  • Bewegende Laufbahn

    Bewegende Laufbahn

    Drei Weltmeistertitel, zwei Rücktritte und ein Horror-Crash: In der Nacht vom 20. auf den 21. Mai 2019 ereilt die Sportwelt die Nachricht vom Tod der Formel-1-Legende Niki Lauda. Wir würdigen das Lebenswerk des Österreichers mit einem Blick auf dessen beeindruckende Laufbahn.
  • Auf Pump in die Königsklasse

    Auf Pump in die Königsklasse

    Mit einem Kredit von zwei Millionen Schilling kaufte sich der junge Österreicher 1972 ins Cockpit des Rennstalls Ford-March ein. Mit diesem Tag begann eine Karriere, die alles zu bieten hatte.
  • Starke Saison bei B.R.M.

    Starke Saison bei B.R.M.

    Die nächste Saison verbrachte Lauda bei B.R.M. Wegen seiner starken Leistung beim Großen Preis von Monaco bot ihm Enzo Ferrari anschließend einen Vertrag bei der Scuderia an.
  • Knapp vorbei

    Knapp vorbei

    1974 verpasste Lauda gegen Ende der Saison im schwächelnden Ferrari noch den Weltmeistertitel ...
  • Weltmeister im zweiten Anlauf

    Weltmeister im zweiten Anlauf

    ... im Jahr darauf dominierte der Österreicher aber das Formel-1-Geschehen und krönte sich zum Champion.
  • Schlimmer Unfall

    Schlimmer Unfall

    1976 kam Lauda in der Nordschleife des Nürburgrings von der Strecke ab und prallte gegen eine Felswand. Sein Wagen brannte aus und er erlitt schlimme Verbrennungen. Der Österreicher wurde von anderen Fahrern aus dem Cockpit gezogen.
  • Schnelles Comeback

    Schnelles Comeback

    Nur 42 Tage nach dem Unfall saß Lauda wieder im Rennauto. Harald Ertl (l.) war einer der Fahrer, die an der Bergung des Ferrari-Piloten beteiligt waren.
  • Zweiter Titel

    Zweiter Titel

    1977 wurde Lauda zum zweiten Mal Weltmeister. "Ich wollte nur die Weltmeisterschaft gewinnen, um ihnen zu beweisen, dass ich mich vom Unfall erholt hatte", sagte er später.
  • Abgang von Ferrari

    Abgang von Ferrari

    Ein Jahr später verließ Lauda Ferrari, da er mit der Fahrerpolitik bei den Italienern nach seinem Unfall unzufrieden war. Ferrari habe vor Laudas Genesung bereits einen Nachfolger verpflichtet. Ab 1978 startete Lauda für Brabham.
  • Rücktritt I

    Rücktritt I

    1979 gab der Österreicher sein Karriereende bekannt. Seinen Rücktritt erklärte er am 29. September des Jahres mit den Worten: "Ich will nicht mehr im Kreis fahren." Lauda widmete sich von nun an dem Aufbau seiner Fluggesellschaft.
  • Comeback

    Comeback

    Doch schon 1982 kehrte der Österreicher in der Formel 1 zurück. Um seine Airline zu vermarkten, unterschrieb er einen Vertrag bei McLaren.
  • Weltmeister-Triple

    Weltmeister-Triple

    1984 gewann Lauda zum dritten Mal den Weltmeistertitel. Im Endklassement stand er nur einen halben Punkt vor seinem Teamkollegen Alain Prost (l.) - die knappste Weltmeisterentscheidung in der Formel-1-Historie.
  • Rücktritt reloaded

    Rücktritt reloaded

    1985 verkündete Niki Lauda dann seinen endgültigen Rücktritt. Sein letztes Rennen beim Großen Preis von Australien beendete ein Reifendefekt.
  • Auf zu neuen Höhen

    Auf zu neuen Höhen

    Nach dem Karriereende widmete sich Lauda wieder seiner Airline Lauda Air. Besonders tragisch war der Lauda-Air-Flug 004 von Hongkong nach Bangkok. Beim Absturz der Maschine starben alle 223 Insassen.
  • Dem Motorsport treu

    Dem Motorsport treu

    Auch dem Rennsport blieb Lauda verbunden. So war er Berater bei Ferrari und Rennleiter und Teamchef bei Jaguar. Ab und an fungierte er auch als Testfahrer.
  • Fernsehexperte bei RTL

    Fernsehexperte bei RTL

    Dem deutschen Formel-1-Fan blieb Lauda als Experte beim Sender RTL erhalten.
  • Neue Heimat bei Mercedes

    Neue Heimat bei Mercedes

    2012 wurde Lauda zum Aufsichtsratsvorsitzenden des Mercedes-Rennstalls berufen. Die Position bekleidete bis zuletzt. Mittlerweile besitzt er zehn Prozent der Anteile am Rennstall.
  • Erfolge mit dem Silberpfeil

    Erfolge mit dem Silberpfeil

    Unter der Ägide von Lauda war Mercedes sehr erfolgreich. Mit Nico Rosberg (2016) ...
  • Erfolge mit dem Silberpfeil

    Erfolge mit dem Silberpfeil

    ... und Lewis Hamilton (2014, 2015, 2017 und 2018) stellte der Rennstall mit dem Stern die letzten fünf Weltmeister.
  • Ehrung für eine Legende

    Ehrung für eine Legende

    2016 bekam die österreichische Motorsport-Ikone den Preis für sein Lebenswerk bei den Laureus World Sports Awards verliehen.
  • Rush - Alles für den Sieg

    Rush - Alles für den Sieg

    2013 wurde das Leben Laudas verfilmt. Der Fokus des Films "Rush - Alles für den Sieg" lag auf dem Duell Laudas mit seinem brtischen Konkurrenten James Hunt. Gespielt wurde Lauda von Daniel Brühl.
  • Der Mann mit der roten Kappe

    Der Mann mit der roten Kappe

    Die rote Kappe wurde im Laufe der Karriere zum Markenzeichen Laudas. Den Sponsorenaufdruck ließ sich der gebürtige Wiener fürstlich entlohnen.
  • Lungentransplantation

    Lungentransplantation

    Zeitlebens litt Lauda an den Folgen des Nürburgring-Crashs, seine Lunge war schwer beeinträchtigt. Zweimal musste bei dem Wiener eine Niere transplantiert werden, im Juli 2018 begab er sich nach einer verschleppten Grippe ins Allgemeine Krankenhaus Wien, wo sich sein Zustand derart verschlechterte, dass ihm die Ärzte eine neue Lunge einsetzten.
  • Anteile an Laudamotion verkauft

    Anteile an Laudamotion verkauft

    Ende Dezember 2018 verkaufte Lauda seine Anteile an der Fluggesellschaft Laudamotion. Lauda fungierte allerdings weiterhin als Vorsitzender des Gesellschafterausschusses. Ob der Verkauf in Zusammenhang mit seinem Gesundheitszustand stand, ist unbekannt.
  • R.I.P.

    R.I.P.

    In der Nacht zum 21. Mai 2019 erschüttert die Nachricht vom Tod der Formel-1-Legende die Sportwelt. "In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass unser geliebter Niki am Montag, den 20.05.2019 im Kreise seiner Familie friedlich entschlafen ist. Seine einzigartigen Erfolge als Sportler und Unternehmer sind und bleiben unvergesslich", heißt es in einer Mitteilung der Fluggesellschaft Laudamotion.
  • Dreimaliger Weltmeister, vierfacher Vater

    Dreimaliger Weltmeister, vierfacher Vater

    Lauda hinterlässt aus erster Ehe zwei Söhne und aus seiner Ehe mit Birgit Lauda achtjährige Zwillinge. Er wurde 70 Jahre alt.
»
Anzeige