Anzeige

Eine fabelhafte BVB-Karriere: Happy Birthday, Dédé

«
  • Eine fabelhafte BVB-Karriere: Happy Birthday, Dédé

    Eine fabelhafte BVB-Karriere: Happy Birthday, Dédé

    Leonardo de Deus Santos lautet der vollständige Name der BVB-Vereinslegende. Unter dem Kürzel Dédé hat er sich in die Herzen der Fans gespielt. Wir haben die besten Karrierebilder des Linksverteidigers von Borussia Dortmund gesammelt.
  • Mehr als eine Dekade

    Mehr als eine Dekade

    13 Jahre lang spielte Dédé für den BVB. Zehn Jahre lang war er Stammspieler.
  • Fast 400 BVB-Spiele

    Fast 400 BVB-Spiele

    Im BVB-Trikot war Dédé insgesamt 398 Mal aktiv. Dabei gelangen ihm 13 Tore und 56 Vorlagen.
  • Erfolge

    Erfolge

    Bevor Dédé den Sprung nach Deutschland wagte, wurde er brasilianischer Pokalsieger mit Atlético Mineiro. Mit Borussia Dortmund gewann er 2002 und 2011 die deutsche Meisterschaft.
  • Rückennummer 17

    Rückennummer 17

    Traditionell lief Dédé mit der 17 auf dem Rücken auf. Auf Autogrammkarten unterschrieb der Linksverteidiger neben seinem Namen mit eben jener Nummer.
  • Fan-Liebling

    Fan-Liebling

    Als Linksverteidiger hielt sich Dédé oft in der gegnerischen Hälfte auf - auch deswegen spielte er sich schnell in die Herzen der Fans.
  • Handstand

    Handstand

    Auch abseits des Spielfeldes sorgte er für gute Stimmung.
  • Stammplatzforderung

    Stammplatzforderung

    Die Fans wollten Dédé aber lieber in der Startelf sehen.
  • Team-Liebling

    Team-Liebling

    Innerhalb der Mannschaft war der Brasilianer sehr beliebt.
  • Verrückte Aufholjagd

    Verrückte Aufholjagd

    2002 feierten Dédé und Co. den sechsten Meistertitel der Vereinsgeschichte. Drei Spieltage vor Saisonende lag der BVB noch fünf Punkte hinter Bayer Leverkusen zurück.
  • Auswechslung

    Auswechslung

    Das Viertelfinalrückspiel in der Champions League im Februar 2003 war eigentlich schon zugunsten des BVB entschieden, als Matthias Sammer Linksverteidiger Dédé vom Feld nahm und Márcio Amoroso brachte, der das Spiel nahezu im Alleingang verlor.
  • Seleção

    Seleção

    Für die brasilianische Nationalmannschaft durfte Dédé nur in einem einzigen Spiel auflaufen: beim 4:1-Sieg gegen Ungarn im Jahr 2004.
  • Das Knie

    Das Knie

    Verletzungsfrei blieb Dédé in seiner Karriere nicht. Vor allem das Knie machte dem Brasilianer gleich mehrfach Beschwerden. In der Saison 2008/2009 fiel er ein halbes Jahr aufgrund eines Kreuzbandrisses aus, eine Saison später machte ihm ein Meniskuseinriss und ein Innenbandeinriss zu schaffen.
  • Zeichen stehen auf Abschied

    Zeichen stehen auf Abschied

    Im März 2011 gab Borussia Dortmund bekannt, den Vertrag mit dem damals dienstältesten Spieler nicht zu verlängern.
  • Zweite und letzte Meisterschaft

    Zweite und letzte Meisterschaft

    Auch wenn Dédé in der Meistersaison 2010/11 nur in vier Ligaspielen zum Einsatz kam, war der Brasilianer sichtlich gerührt.
  • Emotionale Meisterfeier

    Emotionale Meisterfeier

    Die Meisterfeier wird zu einem Wechselbad der Gefühle für den Verteidiger. Besser kann man sich nach 13 Jahren wohl nicht verabschieden.
  • Vom Spieler zum Co-Trainer

    Vom Spieler zum Co-Trainer

    Beim türkischen Erstligisten Eskişehirspor spielte Dédé von 2011 bis 2014, ehe er von seinem ehemaligen Coach Michael Skibbe zum Co-Trainer ernannt wurde.
  • Goodbye

    Goodbye

    81.359 Zuschauer waren am 05. September 2015 zugegen, als Dédé sein Abschiedsspiel im Signal Iduna Park feierte, um sich bei den BVB-Fans für die tolle Unterstützung über all die Jahre zu bedanken.
  • Immer noch Liebling der Fans

    Immer noch Liebling der Fans

    Die Partie war europaweit das bestbesuchte Abschiedsspiel eines Ex-Profis.
»
Anzeige