Anzeige

Liveticker

27.12.2018 21:45
Gary Anderson
Gary Anderson
G.Anderson
4:3
Chris Dobey
Chris Dobey
C.Dobey
4
2
1
3
3
2
3
4
3
3
3
0
2
3
2
2
23:02
Niedergerungen!
Eine enorm intensive Begegnung zwischen dem "Flying Scotsman" und Chris Dobey geht damit zuende. Im Vorfeld hatten viele davon gesprochen, dass die Partie zwischen Wattimena und Anderson sowas wie der Höhepunkt der bisherigen WM gewesen sei. Aber dieses Match kommt zumindest ganz ganz nah ran. Chris Dobey bringt mit 100,83 Punkten im Schnitt den besseren Average über die Ziellinie als Anderson (98,75). Aber der Routinier nutzte im entscheidenden Moment seine Erfahrung gnadenlos aus, als "Hollywood" seine Checkouts verpasste. Damit steht der Schotte als erster Viertelfinalist dieser PDC-WM fest. Herzlichen Glückwunsch.
22:59
Mathe muss gelernt sein
Als sei er immer in der Spur geblieben, pfeffert der fliegende Schotte eine 180 in die Scheibe und stellt sich somit 24 Punkte Rest. "Hollywood" macht dem 48-Jährigen zwar nochmal Druck, verpasst aber wegen eines Rechenfehlers den Dart aufs Doppel. Sattdessen kann Anderson mit seinem sechsten Checkout-Versuch die D6 vergolden und das Match gewinnen. Unfassbar!
22:57
Das gibt es doch gar nicht
Ausgerechnet jetzt zeigt Dobey erstmals Nerven und lässt gleich zwei Set-Darts liegen. Erst stimmt die D10 nicht und danach verfehlt der 28-Jährige auch die D5. Sein Gegner macht es besser und versenkt im letzten Versuch die doppelte 20. Bei eigenem Anwurf kann Anderson nun das Match eintüten.
22:55
Anderson gleicht wieder aus!
Diesmal schickt der "Flying Scotsman" seinen Gegner in die Verlängerung. Mit neun Darts spielt sich der Schotte auf 100 Punkte Rest vor, die er in zwei Würfen radieren kann. Beide stehen jetzt bei einem Average oberhalb der 100-Punkte-Marke.
22:54
Was macht Dobey da heute?
Es ist wirklich beachtlich, was "Hollywood" auch in der Endphase dieser Partie auf die Beine stellt. Der 28-Jährige begeistert mit bockstarken Aufnahmen und lässt Anderson schlichtweg nicht rankommen. Die D16 hat heute schon oft geklappt und so ist es auch im dritten Leg dieses Satzes.
22:52
Der Ausgleich
Auch bei fremdem Anwurf ist Dobey drauf und dran, seinem Mentor ein Beinchen zu stellen. Der ist jedoch nicht auf Spielchen aus und markiert die D16 zum 1:1. Und das war mächtig knapp! Denn "Hollywood" lauerte bei 40 Punkten Rest.
22:51
Nach wie vor on point
Dennoch hat Dobey es natürlich in der eigenen Hand. Denn dem Engländer gehört in diesem siebten Entscheidungssatz der Anwurf. Das er dann sein erstes High-Finish auf die Scheibe bringt, ist umso eindrucksvoller. 148 Punkte stellen kein Problem dar für den 28-Jährigen.
22:50
Aber Anderson ist zur Stelle
Genau deshalb ist der "Flying Scotsman" auf Rang vier der Setzliste. Während sein Schützling auf den entscheidenden Metern strauchelt, bleibt der Schotte eiskalt und checkt Tops zum 3:3-Satzausgleich.
22:49
Es kommt zum Entscheidungsleg...
...weil Dobey seinen eigenen Aufschlag durchbringt. Dies liegt auch am Average des Achtelfinal-Debütanten, welcher sich in diesem sechsten Satz auf 107 Zähler beläuft. Mit dem erfolgreichen Checkout auf der Doppel-5 kann "Hollywood" gleich theoretisch das Match klarmachen.
22:47
Immerhin der Anschluss
Gary Anderson muss in die Verlängerung, weil er gleich zwei Set-Darts auf sein Lieblingsdoppel (D20) auslässt. Weil auch "Hollywood" in diesem Leg starke Aufnahmen auf die Scheibe bringt, gibt es drei Break-Darts für den Engländer. Im zweiten Versuch knüppelt der Youngster den Pfeil in die doppelte 8 und zwingt den Schotten zum Nachsitzen.
22:45
Das Break in Satz sechs
Auch bei fremdem Anwurf lässt sich der "Flying Scotsman" nicht lumpen. Während der Engländer mit seinen Scores nicht hinterherkommt, pfeffert der 48-Jährige Triple um Triple ins Board. Dadurch kann der Schotte hinten raus über die D20 das 2:0 eintüten.
22:43
Der "Flying Scotsman" bleibt dran
Das einzige, was dem jungen Engländer noch fehlt, ist ein High-Finish, das sich gewaschen hat. Doch beim Versuch, die 170 zu radieren, scheitert "Hollywood", was Anderson dazu veranlasst, seine 24 zu erledigen. Es bleibt mächtig spannend.
22:41
Sechs Perfekte!
Chris Dobey trotzt den Skeptikern und hält die Partie auch im vierten Satz ausgeglichen. Und wie macht er das? Mit sechs perfekten Darts! Erst der siebte Pfeil löst die Spanung im Publikum, das natürlich auf den Neundarter gehofft hat. "Hollywood" macht es stattdessen in elf Würfen und besiegelt somit die Satzführung.
22:38
"Hollywood" filmreif unterwegs
Bei eigenem Anwurf lässt Chris Dobey überhaupt nichts anbrennen. Von neun Aufnahmen landen gleich sieben in der T20, weshalb der 28-Jährige über die D4 das Leg eintüten darf. Das ist bockstark in dieser Phase. Gelingt ihm jetzt auch noch das Break?
22:37
Ist das bitter für Dobey
Mit bärenstarken Scores spielt sich "Hollywood" von 501 runter. Aber sein Gegner tut es ihm gleich. Zweimal das Maximum und einmal die 140 bedeuten für beide 41 Punkte Rest. Aber der Brite kann sich auf den Kopf stellen, denn Anderson bleibt auf Tops weiter sicher.
22:35
So werden Breaks geboren
Nach neun Darts steht Gary Anderson bei 41 Punkten Rest, während "Hollywood" noch nicht im Finish-Bereich angekommen ist. Aber der Schotte schwächelt hinten raus und verpasst gleich sechs Darts aufs Doppel. Weil Dobey wieder das doppelte Bull auslässt, darf der "Flying Scotsman" ein siebtes Mal ran. Diesmal stimmt die D2.
22:33
Es ist ein intensives Spiel
Wieder steht Gary Anderson vor dem Oche und wie schon im Spiel gegen Jermaine Wattimena liefert der "Flying Scotsman" den Zuschauern im Ally Pally eine Show, die sich gewaschen hat. Das liegt auch an seinem Schützling Chris Dobey, der dem 48-Jährigen bislang als ebenbürtiger Kontrahent gegenübersteht. Beide stehen bei einem Average von 97, der Schotte ist in Sachen Checkout (60%) einen Hauch besser als Dobey (50%), welcher gerade im entscheidenden Moment den Set-Dart verpasste.
22:30
Was ist hier los?
Es kommt zum Entscheidungsleg und wird hinten raus maximal spannend. Mit 180 und 140 im Wechsel spielen sich die zwei in rasantem Tempo vor. Dobey bekommt als erstes die Gelegenheit, über die 87 das Break und somit den Satz einzutüten. Da dem Briten der erste Pfeil in die einfache 17 rutscht, gibt es nur einen Set-Dart aufs doppelte Bull, den der 28-Jährige auslässt. In der Folge ist der "Flying Scotsman" natürlich zur Stelle und markiert Tops zum 2:2 in den Sätzen.
22:27
Die 108 radiert!
Chris Dobey will diesen Satz nicht abgeben und scoret bei eigenem Anwurf besser als sein Kontrahent. Hinten raus will der Brite es dann richtig wissen und löscht 108 Zähler über T19, 19 und D16. Der Ally Pally bebt zurecht.
22:25
In Lauerstellung
Beide lauern so ein wenig auf einen Fehler des Gegners. Aber da können sich die zwei auf den Kopf stellen. "Hollywood" lässt das 170er-Checkout aus, aber stellt sich immerhin 40 Punkte und macht Anderson Druck auf die 60. Doch wieder passt beim Schotten der erste Pfeil auf Tops. Das ist beachtlich!
22:23
Der Youngster kann mit Druck umgehen
Eigentlich ist dies das Leg des Chris Dobey, aber plötzlich kommt Anderson mit einer 177 um die Ecke und stellt sich 142 Punkte. Nichtsdestotrotz bekommt "Hollywood" genau einen Dart auf die Doppel-16, den er zum Ausgleich im vierten Satz nutzt.
22:22
Bockstark beim Checkout
Das sieht man selten. Dem "Flying Scotsman" rutschen die Pfeile ab und er bringt in zwei Aufnahmen nur ein Triple aufs Board. Aber "Hollywood" kann nicht zupacken und macht es seinem Mentor gleich. Auf der Zielgraden kriegt der Schotte dann als erster die Kurve und stellt sich die 24. Seine Doppelquote von 58,33% spricht für sich. Anderson checkt die D12 im ersten Versuch.
22:20
Satzgewinn in fünf Minuten
Chris Dobey hat diesen Satz noch nicht aufgegeben, aber die Pfeile verfehlen schlichtweg zu oft das Triple, um seinem Gegner gefährlich zu werden. Lediglich mit einem 132er-Checkout kann der Brite das Leg retten, aber der zweite Pfeil rutscht ihm nur ins einfache Bullseye. Daraufhin kann Anderson das Set über die doppelte 4 eintüten.
22:18
Anderson zündet den Turbo
Die beiden halten ihren Average weiterhin konstant hoch, wobei vor allem Anderson in diesem zweiten Satz Lunte gerochen hat. Ein Set-Average von 117 Punkten bringt den Schotten nach neun Darts auf 40 Zähler. Wieder stimmt direkt der erste Dart auf Tops. Das ist weltklasse, was der Mann jetzt auf die Scheibe bringt.
22:16
Stark vom Schotten!
Bringt der Engländer seine eigenen Aufschläge durch, steht es hier im Handumdrehen 3:0 für den Youngster. Aber der "Flying Scotsman" zeigt seine ganze Klasse beim Einzug in den Finish-Bereich und bringt sich mit einer 174er-Aufnahme auf 32 Zähler vor. Der erste Pfeil sitzt direkt. Das Break ist amtlich.
22:15
Vom Schützling gefordert
Eines war für Chris Dobey im Vorfeld an die Partie schon klar. Will der Engländer heute eine Schnitte gegen den routinierten Favoriten haben, erfordert es eine Glanzleistung. Genau die bringt "Hollywood" aktuell ans Oche. Mit einem Average von 100,3 steht der 28-Jährige im Schnitt sieben Punkte besser dar als sein Kontrahent. Sechs 180er und eine Doppelquote von 46,13% tun ihr Übriges, um nun mit 2:0 in den Sätzen zu führen. Wie fängt der "Flying Scotsman" den Rückstand auf?
22:12
Was für ein Auftritt von Dobey
Gleich zweimal strapaziert der 28-Jährige im vierten Leg des zweiten Satzes die Stimmbänder des Callers, indem er ein Maximum ins Board jagt. "The Flying Scotsman" kommt nicht hinterher und kann nur zusehen, wie Dobey die 41 über 9, D16 löscht und gleichzeitig Elfdarter und 2:0-Satzführung eintütet.
22:11
Das Break zum 2:1
Ausgerechnet jetzt scheitert Gary Anderson beim Versuch, 36 Punkte zu löschen. Gleich zwei Pfeile rutschen ihm knapp aber entscheidend neben das rote Doppelfeld. In diesem Moment in "Hollywood" zur Stelle, der die 64 über T16 und D8 auf Null bringt.
22:09
Mit dem letzten Dart
Eben noch ohne Schnitte, startet der junge Brite in dieses Leg mit einem Maximum. Dennoch bleibt ihm der schottische Routinier mit mehreren 140ern auf den Fersen. Deshalb lastet ein gehöriger Druck auf der 36, die Dobey zu checken hat. Der letzte Pfeil sitzt in der D18 und es steht 1:1.
22:07
Eigener Aufschlag durchgebracht
Chris Dobey startet in den zweiten Durchgang bescheiden und mit seltenen Triple-Treffern. Der "Flying Scotsmann" scoret nicht weltbewegend, aber trifft die T20 immerhin konstant. Dadurch hat der der Schotte hinten raus zwei Aufnahmen Zeit, ein Zwei-Dart-Finish über die Ziellinie zu bringen. Mit Entschlossenheit hämmert der 48-Jährige den Pfeil zum 1:0 in die D2.
22:03
Richtig guter Auftakt
Bereits im ersten Abschnitt verwöhnen die zwei von der Insel den Ally Pally mit gewaltigen Aufnahmen. Beide stehen nach dem ersten Satz bei einem stolzen Average von 97 und drei 180ern. Auch wenn Anderson die Doppel etwas besser traf, konnte "Hollywood" dem Druck standhalten und im Entscheidungsleg den eigenen Anwurf durchbringen. Somit führt der 28-Jährige mit 1:0 in den Sätzen. Wir sind gespannt, ob dieses Niveau weiterhin bestehen bleibt.
22:00
3:2 für den Briten
Ausgerechnet im Entscheidungsleg dieses ersten Satzes hält Gary Anderson dem Druck zunächst stand und stellt sich 80 Zähler Rest, während "Hollywood" noch das Shanghai-Finish stehen hat. Beide verpassen ihren Aufgaben in Versuch Nummer eins, aber Dobey bekommt als erstes drei Frische auf Tops. Am Ende ist es die doppelte 10, die dem 28-Jährigen den Satzgewinn beschert.
21:58
Spitz auf Knopf!
All das, was die Zuschauer im ersten Spiel des Abends vermissen mussten, bringen die beiden nun auf die Scheibe. Mit einer 180 macht "Hollywood" seinem einstigen Mentor mächtig Druck, aber letztlich ist dem Youngster die 104 genau ein Pfeil zu hoch. Die 68 Zähler radiert der "Flying Scotsmann" dann über T20 und D4.
21:56
"Hollywood" will es wissen
Nachdem das erste Leg ein wenig holprig verlief, ist der 28-Jährige inzwischen vor dem Oche angekommen. Die nächste 180 bringt den jungen Briten auf Kurs, der nach zehn Darts wieder im einfachen Checkout-Bereich landet. Über die D16 bringt sich Dobey schließlich in Front.
21:55
Das direkte Re-Break?
Chris Dobey meldet sich auch gleich mal auf der Bühne an und lässt den Caller "180" schreien. Damit hat er am Ende sechs Darts Zeit für 86 Zähler und stellt sich drei Frische auf die D8. Gleich der erste Dart sitzt im roten Feld, was den Ausgleich in diesem ersten Satz bedeutet.
21:53
Los geht´s
Und was ist das für ein Start vom ehemaligen "Dream Boy"! Gary Anderson knallt direkt ein Maximum aufs Board und macht danach mit einer 140er-Aufnahme nicht viel schlechter weiter. Damit bringt sich der "Flying Scotsman" auf Break-Kurs. Hinten raus checkt der Schotte die 123 und macht somit den Zwölfdarter perfekt.
21:49
Letztes Duell der beiden
Das letzte Mal begegneten sich die zwei im November 2017 bei den World Series Finals in einem TV-Turnier. Damals machte Gary Anderson mit 6:1 kurzen Prozess. Dass es diesmal wieder so einseitig wird, deutet die Form des Underdogs jedoch nicht gerade an. In wenigen Augenblicken geht es los, während das Publikum nach wie vor bestens gelaunt ist. Viel Spaß beim Mitlesen!
21:45
Chris "Hollywood“ Dobey
Mit Chris Dobey steht Anderson nicht nur einem Freund, sondern auch einem seiner "Schüler“ gegenüber. Seit der Ankunft des inzwischen 28-Jährigen in der PDC gab es Unterstützung vom Routinier. Inzwischen steht "Hollywood“ auf Rang 36 im PDC-Ranking und somit auf eigenen Beinen. Dennoch ist es erst seine dritte Weltmeisterschaft, bei der der Brite sich durch Siege gegen Boris Koltsov und Steve Beaton (je 3:0) und Vincent van der Voort (4:3) erstmals bis ins Achtelfinale vorspielte.
21:44
Gary "The Flying Scotsman“ Anderson
Im bislang wohl verrücktesten Spiel der WM bezwang Gary Anderson den Niederländer Jermaine Wattimena mit 4:3 im Entscheidungssatz. Zuvor ließ der Weltmeister von 2015 und 2016 Kevin Burness keine Schnitte (3:1). In den letzten vier Jahren schaffte es der 48-Jährige immer mindestens ins Viertelfinale. Wenn die Serie nicht reißen soll, muss der Schotte auch heute wieder spätestens auf der Zielgraden in sein Spiel finden.
21:44
Routinier trifft auf Youngster
Willkommen zur zweiten Begegnung des Abends! Vor dem Oche treffen zwei Akteure aus Großbritannien aufeinander, für die die Ausgangslage nicht unterschiedlicher sein kann. Für Gary Anderson ist die PDC-Bühne ein gewohntes Pflaster. Chris Dobey ist überhaupt erst zum dritten Mal bei einer WM dabei und steht erstmals im Achtelfinale. Was ist drin gegen den "Flying Scotsman“?
PDC Weltmeisterschaft PDC Weltmeisterschaft
Anzeige

Statistik

98.75 3-Dart Average 100.83
42.86% Doppelquote 41.67%
13 180 15
19 140 27
37 100 31
123 Highfinish 148
Anzeige