Anzeige

Liveticker

27.12.2018 23:10
Michael van Gerwen
Michael van Gerwen
M.v.Gerwen
4:1
Adrian Lewis
Adrian Lewis
A.Lewis
4
3
3
2
3
3
1
1
2
3
2
2
00:21
Bis Morgen!
Ein langer zwölfter Darts-Abend im Alexandra Palace neigt sich dem Ende zu. Während die Fans noch die letzten Reste Flüssignahrung zu sich nehmen, haben die Protagonisten die Bühne bereits verlassen. Wir können auf zwei hervorragende Matches zurückblicken, nachdem Toni Alcinas und Benito van de Pas den Abend eher mäßig einweihten. Der Niederländer gewann mit 4:2 und steht somit als letzter Achtelfinalist fest. Sein Landsmann Michael van Gerwen ist nun sogar schon eine Runde weiter, nachdem er beim 4:1 über Adrian Lewis mit einem 108er-Average zu brillieren wusste. zuvor konnte Gary Anderson seinen Schützling Chris Dobey in einer nervenaufreibenden Begegnung niederringen (4:3). Danke fürs Mitlesen und Gute Nacht!
00:17
Die Katze im Sack
Erhobenen Hauptes verabschiedet sich Adrian Lewis aus dem Turnier. Der Brite hat sich nicht geschlagen gegeben und bringt einen Average von 101,16 über die Ziellinie. Dennoch wird er einem schwachen ersten Satz nachtrauern, indem der 33-Jährige nur einen 89er-Set-Average verbuchen konnte. Zudem musste "Jackpot" von Beginn an darauf hoffen, dass MvG nicht in sein Spiel findet. Doch darauf konnte Lewis lange warten. Stattdessen begeisterte MvG mit einem Durchschnittspunktewert von 108,08, was einen neuen Rekord bei dieser WM bedeutet und "Mighty Mike" als verdienten Sieger dieser Partie ins Viertelfinale einziehen lässt.
00:13
Was für ein Timing!
Es ist ein Start, den du dir gegen einen Michael van Gerwen in dieser Phase des Spiels schlichtweg nicht erlauben darfst. Denn "Jackpot" kriegt bei eigenem Aufschlag nur eine Triple-1 auf die Scheibe. Zwar korrigiert der Brite das mit zwei perfekten Darts, allerdings macht MvG direkt gehörig Druck per 140. Als dann bei Lewis einmal die Triple fehlen, ist der Mann ohne Haare sofort zur Stelle und bringt sich von 224 auf 44 Zähler vor. Der zweite Match-Dart auf das grüne Doppelfeld der 16, lässt den 29-Jährigen schließlich die Siegesfaust ballen.
00:09
2:2!
Wie schon im dritten Satz hält Michael van Gerwen seinen Kontrahenten im Spiel. Diesmal bekommt der Niederländer genau einen Pfeil auf das doppelte Bullseye, aber kann den Pfeil nicht im Ziel unterbringen. Stattdessen versenkt "Jackpot" die doppelte 16, was nun das Entscheidungsleg bedeutet.
00:07
Lewis darf sich keine Patzer erlauben...
...aber die Fehler auf die Doppel schleichen sich weiterhin ein. "Jackpot" bekommt gleich zwei Versuche, die 2:0-Führung im fünften Satz einzutüten,aber zeigt Nerven. Deshalb kommt MvG ihm zuvor und markiert den Ausgleich über die D18.
00:05
Die Doppel-10 funktioniert
Und das war schon wieder spitz auf Knopf! Beim Scoring tun sich die beiden nämlich nicht viel, aber MvG will am Ende sein Revier markieren und über das 90er-Checkout sein Revier markieren. Das Doppel-Bull stimmt direkt, aber aufs Tops strauchelt der Niederländer gleich zweifach. "Jackpot" kann sein Leg im letzten Versuch über die doppelte 10 retten.
00:01
"Jackpot" schon geschlagen?
Zwischendurch haben sich beim Niederländer Fehlerchen auf die Doppel eingeschlichen, aber hinten raus konnte der zweimalige Weltmeister dies mit seinem Average von 107,47 wieder ausgleichen. Auch Adrian Lewis (100,81) ist gut dabei, aber es reicht schlichtweg nicht gegen die Strahlkraft von MvG, der nur noch einen Satz benötigt, um ins Viertelfinale einzuziehen.
23:59
Führung ausgebaut
Lewis startet ohne Triple und das wird ihm hinten raus zum Verhängnis, obwohl der 33-Jährige gleich zwei perfekte Aufnahmen hinterherschiebt. MvG ist schon auf die Zielgraden abgebogen und komplettiert mit einem erfolgreichen Wurf auf die D16 einen bockstarken vierten Satz.
23:58
Unfassbar nervenstark
Aber der Niederländer bringt sich direkt wieder auf Kurs, um das Re-Break einzutüten. Mit einer optimalen Aufnahme, 140 und 145 stellt sich der Erste der Setzliste auf 36 Punkte vor, die er im zweiten Versuch zu radieren weiß. Macht der 29-Jährige nun bei eigenem Anwurf das 3:1 perfekt?
23:55
Double Trouble bei van Gerwen
MvG spürt, dass die Stimmung im Ally Pally zugunsten des Engländers kippt. Und der Weltranglistenerste strauchelt bei seiner Doppelquote, während die Mehrheit in der Halle nun steht. Sein Kontrahent packt zu und vollendet das Break über die D20. Nun hat Lewis den Satzausgleich in der eigenen Hand.
23:53
Im Nachfassen
Adrian Lewis lässt zwar das 152er-Checkout mit dem letzten Pfeil liegen, aber der 16. der Setzliste ist im Match angekommen. Weil sein Dart im zweiten Versuch in der doppelten 16 zappelt, steht es nun 1:1 im vierten Satz.
23:52
Was für ein Niveau
Die Antwort des Holländers folgt zugleich, während Tempo und Average weiter in die Höhe schießen. Lewis steht bei 102 und MvG bei 107. Mit einem 116er-Checkout beendet der Erste der Setzliste dieses Leg mit zwölf Darts. Das ist jetzt bärenstark von beiden.
23:50
Sechs Perfekte Darts!
Und was macht Adrian Lewis in diesem fünften Leg! Der Ally Pally tobt, weil "Jackpot" plötzlich sein bestes Spiel vors Oche bringt und gleich zwei 180er hintereinander raushaut. Mit dem zehnten Pfeil checkt der Engländer die 36 zum Setgewinn.
23:48
Der Beginn eines Comebacks?
Holt van Gerwen seinen Kontrahenten rein in diese Begegnung? Zumindest arbeitet der Niederländer daran. Gleich sechs Darts lässt MvG auf Doppel aus, weshalb Lewis die 56 auf Null bringen darf. Erst die 16 und dann die D20 bescheren dem Engländer das Entscheidungsleg.
23:47
MvG muss in die Verlängerung
Lewis wird weiterhin zu High-Finishs gezwungen, um seinen eigenen Anwurf zu retten. Weil "Mighty Mike" den Zwölfdarter auslässt, darf es der Brite mit der 107 probieren. Nicht nur die 19, sondern auch T16 und D20 sitzen im gewünschten Zielfeld. Dennoch braucht "Jackpot" das Break in diesem Satz.
23:44
Das geht zu schnell
Früh in diesem Satz konnte "Mighty Mike" also den Anwurf-Nachteil zu seinen Gunsten umkrempeln. Bei eigenem Anwurf wirkt die Partie wie ein Diktat. 127 Punkte hat MvG noch auf dem Konto, aber kein Problem! Mit Pfeffer knüppelt der Niederländer den letzten Pfeil ins das doppelte Bullseye.
23:42
Schlechter Start von Lewis
Genau sowas darf in einer solchen Phase dann natürlich nicht passieren. Zwei seiner ersten beiden Aufnahmen generieren bei "Jackpot" insgesamt lediglich 82 Punkte. Derweil marschiert MvG mit großen Schritten in den einfachen Finish-Bereich. In der Folge sitzt gleich der erste Pfeil ins Doppelfeld der 16.
23:41
Lewis besser aber noch nicht gut genug
Im ersten Satz zeigte sich Adrian Lewis noch nicht auf seinem besten Niveau. Das konnte der zweimalige Engländer, dessen Shirt die Aufschrift "Jackpot" ziert, im zweiten Abschnitt ändern. Mit einem 108er-Set-Average knüpft der 33-Jährige an seine besten Zeiten als Darts-Profi an. Dennoch reichte es nicht gegen Michael van Gerwen bei fremdem Anwurf. Denn der Niederländer blieb auf die Doppel konstant (50%). Jetzt ist Lewis im eigenem Anwurf-Set gefragt. Ein 0:3 aufzuholen ist zwar möglich, aber gegen einen Michael van Gerwen denkbar schwer.
23:38
Im entscheidenden Moment zur Stelle
Sowas gibt es eben auch mal: Eine Aufnahme des Holländers, in dem er kein einziges Mal das Triple-Feld erwischt. Aber ehe Lewis im Entscheidungsleg auf Break-Kurs gerät, jagt MvG ein Maximum ins Board und rückt damit die Dinge wieder gerade. Schließlich beschert ihm der erfolgreiche Wurf in die doppelte 6 auch den zweiten Satz.
23:36
Lewis forciert die Verlängerung
Der Niederländer boxt in jeder Aufnahme zwei Triple ins Board, aber auch sein Kontrahent ist inzwischen am oche angekommen und macht es dem zweimaligen Weltmeister richtig schwer. Dennoch lastet Druck auf seiner 44, denn MvG hat auch nur noch 79. Aber "Jackpot" hält stand und tütet das 2:2 ein.
23:34
Das Niveau bleibt ganz oben
Bei eigenem Anwurf lässt sich "Mighty Mike" weiterhin nicht lumpen. Nach zwölf Darts steht der Holländer nur noch bei 44 Punkten. Zwei Würfe später zeigt die Anzeigetafel beim Favoriten nur noch eine Null. Es ist ein rasantes Tempo, das der Mann ohne Haare hier angibt.
23:32
Das ist eben auch Adrian Lewis
Zum ersten mal kommt van Gerwen vom Scoring nicht mit, weil "Jackpot" die Kampfansage raushaut. Mit neun Darts stellt sich der Engländer vor auf 16 Zähler. Da braucht "Mighty Mike" den Neundarter fürs Break, aber MvG ist noch nicht im Finish-Bereich. Stattdessen macht Lewis über die D8 den Elfdarter perfekt.
23:30
Was für ein Start nach der Pause
Wie soll Lewis da auch gegen anstinken? Der Mann in grün kommt aus der Pause wie ein Weltmeister und pfeffert direkt mal mit Karacho eine 180 in die Scheibe. Der Zwölfdarter gelingt dem Niederländer zwar nicht, aber in Wurf Nummer 14 versenkt MvG die D2 zum erneuten 1:0.
23:28
MvG ohne Makel
Der Holländer knüpft nahtlos an seine Leistung aus den vergangenen beiden Spielen an und bringt schon wieder einen Average von über 100 Punkten auf die Platte. Zudem versenkt der Erste der Setzliste die Hälfte seiner Checkout-Darts. Auch "Jackpot" steht bei einer Doppelquote von 50%, kommt beim Scoring aber nicht hinterher. Mit einem Durchschnittspunktewert von 89,35 gerät Lewis früh ins Hintertreffen. Da muss er sich schleunigst verbessern, sofern nicht im Achtelfinale dieser WM Schluss sein soll für den zweimaligen Weltmeister.
23:25
Lewis kommt nicht hinterher
Die Vorzeichen besagen, dass Adrian Lewis entscheidet wie diese Partie ausgeht. Diesen Michael van Gerwen kannst du nur mit hohen Scores gefährlich werden und die finden aktuell bei "Jackpot" nicht statt. insbesondere bei eigenem Anwurf hat der Weltranglistenerste keine Mühe, sich als erster auf Null zu bringen. Über die doppelte 4 tütet MvG den ersten Satz ein.
23:23
Das erste Break des Spiels
Das Publikum ist weiterhin auf den Neundarter aus und buht auch, wenn schon der vierte Pfeil das rote Triplefeld der 20 verfehlt. Dies ist bei Michael van Gerwen der Fall, welcher trotz missglücktem 170er-Checkout auf Break-Kurs ist, weil "Jackpot" das High-Finish diesmal nicht gelingt. Am Ende sitzt die D20 beim Holländer, der das Set nun in der eigenen Hand hat.
23:21
Der schnelle Ausgleich
Bei eigenem Anwurf lässt MvG überhaupt nichts anbrennen. Da kann sich der Engländer trotz soliden Aufnahmen auf den Kopf stellen. Der Mann ohne Haare hat hinten raus sechs Darts Zeit, um 52 Zähler auf Null zu bringen. Ohne Probleme pfeffert van Gerwen das Flugobjekt ins rote Doppelfeld der 10 und stellt damit auf 1:1.
23:19
Game on!
Wie schon im Spiel zwischen Anderson und Dobey ist auch in dieser Partie ein rasantes Tempo zu erwarten. Und MvG legt direkt so los wie es die Zuschauer von ihm gewohnt sind. Auch wenn "Mighty Mike" zwischendurch eine Aufnahme ohne Triple verbucht, hat Lewis mächtig Druck auf der 110. Aber mit seinem einzigen Dart auf Tops bringt "Jackpot" seinen Anwurf doch noch durch.
23:16
Gleich geht`s los
Nach wie vor reicht der Blick in der West Hall des Ally Pallys über gut gelaunte Zuschauerscharen in ausgefallenen Kostümen. Wayne Mardle kümmert sich darum, wer das schönste Kostüm trägt, während wir uns in wenigen Augenblicken der Frage widmen, wer als zweites ins Viertelfinale einzieht. Es gibt noch ein paar Practice-Darts , ehe es losgehen kann mit dem Duell der Doppel-Weltmeister. Viel Vergnügen!
23:09
Die Zahlen sprechen für den Holländer
Welchen besseren Push könnte es Adrian Lewis geben, als heute seinen langjährigen Kontrahenten zu bezwingen? Die Statistik spricht jedoch klar gegen den Briten. 16 von 19 direkten Duellen beendete MvG als Sieger. Der letzte Erfolg war ein 8:3 im Juni dieses Jahres. Doch damals legte "Jackpot“ auch keinen 97.43er-Average bei einer Doppelquote von 52,17% an den Tag, wie es zuletzt gegen Darius Labanauskas der Fall war. Wir sind in jedem Fall gespannt.
23:04
Ende vom freien Fall durch starke WM?
Über die Jahre rutschte Lewis im PDC-Ranking von Rang 2 auf Rang 17 ab. Im Februar dieses Jahres fiel "Jackpot“ dann neben dem Board negativ auf, als es bei den UK Open mit Jose Justicia zu Handgreiflichkeiten kam. Dass sich er sich wieder gefangen hat, will Lewis bei dieser WM unter Beweis stellen. Bislang gelang das ganz gut, denn sowohl Ted Evetts (3:0) als auch Darius Labanauskas (0:4) schieden gegen den zweimaligen Weltmeister aus dem Turnier aus.
23:04
Adrian "Jackpot“ Lewis
Der 33-jährige Brite hat mit MvG in jedem Fall noch eine Rechnung zu begleichen. Ausgerechnet im Anschluss an seinen zweifachen WM-Erfolg startete die Abwärtsspirale von "Jackpot“, die durch van Gerwen begünstigt wurde. 2013 haute der Niederländer Lewis im Viertelfinale mit 5:4 aus dem Turnier. Ein Jahr später folgte die 6:0-Machtdemonstration im Halbfinale, von der sich der Engländer nur schwer erholen sollte.
23:04
Grundsolide ins Achtelfinale
Aber bei der WM brannte bisher überhaupt nichts an. In beiden seiner bisherigen Auftritte brachte "Mighty Mike“ einen Average von über 100 Punkten über die Ziellinie und verbreitet damit Angst und Schrecken. Weder Alan Tabern (1:3) noch der nominell beste deutsche Darter Max Hopp (1:4) hatten eine Schnitte gegen den Holländer, der mit Adrian Lewis nun den ersten wirklichen Brocken vor der Brust hat.
23:03
Michael "Mighty Mike“ van Gerwen
Gleich fünf Spieler aus den Top 10 der Welt sind bereits aus dem höchstdotierten Darts-Turnier ausgeschieden. Michael van Gerwen zählt nicht dazu. Der 29-Jährige will stattdessen seinen Erfolg von 2014 und 2017 wiederholen und sich den WM-Titel sichern. Mit der Premier League, dem World Cup of Darts, den Masters und dem World Grand Prix hat der Mann ohne Haare in diesem Jahr nur halb so viele Major-Turniere gewonnen wie im letzten Jahr.
23:03
Last but not least
Lange haben sich die Zuschauer in Geduld geübt, aber gleich ist es so weit. Der Erste der Weltrangliste wird den Ally Pally betreten. Auch wenn die vereinzelten Buh-Rufe den Darts-Superstar vermutlich wie immer begleiten werden. "Mighty Mike“ bekommt es im Achtelfinale mit keinem Geringeren als Adrian Lewis zu tun.
PDC Weltmeisterschaft PDC Weltmeisterschaft
Anzeige

Statistik

108.08 3-Dart Average 101.16
43.75% Doppelquote 43.48%
56 180 10
21 140 15
33 100 24
127 Highfinish 110
Anzeige