Anzeige
Anzeige

Liveticker

29.12.2017 20:15
Michael van Gerwen
Michael van Gerwen
M.v.Gerwen
5:4
Raymond van Barneveld
Raymond van Barneveld
R.v.Barneveld
5
3
1
3
3
2
1
3
2
3
4
2
3
2
1
3
3
1
3
1
22:04
Gänsehaut pur im Ally Pally
Die Sympathien der Fans galten Raymond van Barneveld. Den Weg ins Viertelfinale schafft Michael van Gerwen. Aber das war ein hartes Stück Arbeit für den Niederländer. In einer atemberaubenden Partie siegt der 28-Jährige bei einem Average von 102.91 und einer Doppelquote von 50% hauchdünn mit 5:4 gegen einen kämpferisch einwandfreien RvB (98,76). Der zweimalige Weltmeister muss schon morgen gegen Rob Cross in der Runde der letzten Vier ran. Bei uns geht es gleich weiter mit dem zweiten Viertelfinale.
22:00
Der Mann ohne Haare ist durch!
Michael van Gerwen würgt sich förmlich in den Finish-Bereich. Er steht bei 207 und der Erste rutscht ihm in die 7. Mit zwei perfekten Darts "rettet" er sich in die 80. In der nächsten Aufnahme tütet der 28-Jährige über T20, 10 und D5 das Match ein. Was für ein Krimi!
21:55
Sechs Darts Zeit für 89!
Bei eigenem Anwurf hat RvB diesmal eine gehörige Portion Zeit. Aber er legt sich seine eigenen Pfeile in den Weg. Das gibt es doch gar nicht. Alle drei Würfe verfehlen die nötige D16 minimal. Die Buh-Rufe machen MvG scheinbar noch stärker. Denn der löscht die 96 Punkte über T20 und D18.
21:53
Der Ausgleich
Michael van Gerwen gibt sich nicht kampflos geschlagen, auch wenn das Publikum auf der Seite von "Barney" steht und der 50-Jährige inzwischen on Fire ist. Der Routinier lässt seine Chancen auf ein High-Finish verkochen. Der Weltranglistenerste macht es besser und checkt die D20 zum 1:1.
21:52
RvB führt!
Raymond van Barneveld hat jetzt Lunte gerochen und startet sofort mit einer 180! Dennoch bleibt "Mighty Mike" ihm auf den Fersen. Der 28-Jährige kriegt einen Dart aufs Doppel. Doch er lässt die D20 aus und holt sich nicht das Break. Stattdessen checkt "Barney" 48 Punkte über 8 und Tops.
21:50
Matchdart für van Gerwen!
MvG bekommt einen Pfeil auf ein Doppelfeld. Aber der Holländer kriegt die D20 nicht untergebracht. Bei "Barney" stehen noch 86 Zähler auf der Anzeigetafel. Und der Niederländer packt diese aus! Über die doppelte 11 holt er sich den achten Satz. Das gibt es doch gar nicht!
21:48
RvB in der Pflicht
Der fünffache Weltmeister bekommt nur einen Pfeil auf ein Doppel. Das ist allerdings mit der D18 sein Lieblingsdoppel. MvG darf seinerseits nicht die 108 versuchen. Der 50-Jährige löscht die 36 gekonnt.
21:46
Unfassbar!
Beinahe haut Raymond van Barneveld das raus, was er in diesem Satz braucht: Ein Break! Dazu benötigt der Holländer 170 Punkte. T20? Sitzt. Nochmal T20? Passt auch. Der Wurf aufs Bull verfehlt sein Ziel um Milimeter. Stattdessen holt sich "Mighty Mike" das Leg über die D8.
21:45
Der Ausgleich
Die Fans werden immer laut, wenn "Barney" aufs Doppel werfen darf. In diesem Abschnitt scheint dies den 50-Jährigen zu beflügeln. Michael van Gerwen ist mit 108 noch recht weit weg. RvB checkt Tops und es steht 1:1.
21:43
1:0 für den Favoriten
Das ist symptomatisch. MvG startet ohne Triple bei eigenem Anwurf. Raymond van Barneveld rotzt sofort ein Maximum in die Scheibe. Doch in der nächsten Aufnahmen gleicht "Mighty Mike" diesen Anfangsausreißer aus und wird auf der Zielgraden sicherer. Schließlich checkt der Titelverteidiger die D16.
21:40
Ein kurioses Viertelfinale
War es das jetzt doch für Raymond van Barneveld? Sein Gegner brauch nur noch einen Satz zu gewinnen und er darf gleich anwerfen. Dass das nicht immer eine Erfolgsgarantie ist, haben wir in diesem Match bereits gesehen. Die Zwei sind in jedem Fall besser im Spiel als noch zu Beginn. RvB ist knapp unterhalb, MvG knapp oberhalb der 100, was den Average betrifft. Bei der Doppelquote ist "Mighty Mike" mit 48.48% klar vorne. Da muss "Barney" (39.47%) sich noch ins Zeug legen, wenn hier noch etwas anbrennen soll.
21:37
Drei Pfeile für 24 Punkte
RvB hat weiterhin kein Glück in diesem Set. Jetzt gelingt ihm das Kunststück eines sogenannten "Robin Hoods". Der dritte Pfeil bleibt im Schaft des zweiten stecken. Davon kann sich der Niederländer nichts kaufen. Ganz im Gegenteil: Michael van Gerwen hat drei Darts Zeit für die D12. Der dritte Wurf erwischt sein Ziel zum 4:3 in den Sätzen.
21:35
Der Anschluss
Sinnbildlich für den siebten Satz! Raymond van Barneveld bouncet der Pfeil aus dem Triple-Feld. Aber seine Reaktion sucht seinesgleichen. Denn in der nächsten Aufnahme packt der Routinier die 180 auf. Das gelingt MvG beinahe auch, aber eben nur beinahe. RvB bringt seinen eigenen Anwurf schließlich über D20 durch.
21:32
Unsicher bei eigenem Anwurf
Es geht rein in den nächsten Abschnitt und Raymond van Barneveld lässt direkt wieder federn. Der eigene Anwurf klappt beim Routinier einfach nicht im ersten Leg des jeweiligen Satzes. Diesmal lässt der 50-Jährige die D18 aus. Der Titelverteidiger pfeffert seinen Pfeil in die notwendige D16.
21:30
Der Satzausgleich!
Im vierten Leg lässt RvB die D16 aus. Aber "Mighty Mike" kann diese Gelegenheit nicht nutzen. Die 126 sind ihm in diesem Fall zu hoch. Folgerichtig darf "Barney" nochmal vors Oche. Diesmal sitzt die D8. Es steht 3:3.
21:28
Das gibt es doch gar nicht!
Raymond van Barneveld ist im Moment wie ein lauernder Tiger. "Mighty Mike" dürfte sich sicher fühlen. Aber der 50-Jährige packt das nächste High-Finish aus. Gekonnt löscht der fünffache Weltmeister 121 Punkte über T20, T11 und D14.
21:27
Van Gerwen ist zurück
MvG steht mittlerweile bei einem guten Average von 102.18. Vor allem im dritten Leg des sechsten Satzes ist er, was das Scoring angeht, gut dabei. Somit darf der junge Niederländer es auf die D16 versuchen. Der Favorit lässt sich diese Chance diesmal nicht nehmen.
21:25
RvB prompt mit dem Break!
Die beiden Protagonisten verbessern sich schleichend und pusten ihre Durchschnittswerte vorsichtig nach oben. RvB, der jetzt bei 97.55 Punkten steht, pfeffert sofort seine nächste 180 ins Board. Auch "Mighty Mike" pflastert ein Maximum in die Scheibe. Aber "Barney" ist vor ihm unten und checkt die 91 Zähler zum Break.
21:20
Van Barneveld dreht den Satz
Was ist denn hier los? Wieder riecht es nach einem Break, weil der amtierende Weltmeister besser scoret als RvB. "Mighty Mike" stellt sich Tops und hofft im Hinterhalt, dass "Barney" die 101 nicht löscht. Doch der 50-Jährige ist zur Stelle. Über 20, T15 und D18 sichert sich der Weltranglistenneunte das High-Finish und somit Set 5.
21:17
Rein in das Entscheidungsleg!
Das gibt es doch gar nicht. Plötzlich ist MvG wieder raus aus seiner Spur. Raymond van Barnveld ist zur Stelle und kriegt die Chance zu breaken. Der Niederländer lässt die 81 nicht liegen, sondern checkt sie über 7, T14 und D16.
21:16
"Barney" kommt nochmal
RvB scoret nicht wirklich bezaubernd im dritten Durchgang des vierten Satzes. Trotzdem bekommt er die Möglichkeit, sein eigenes Leg durchzubringen. Diesmal löscht er die nötige 38 über sein Lieblingsdoppel. Die D18 sitzt.
21:14
MvG wird stärker
Der Titelverteidiger scheint langsam aber sicher in dieser Partie angekommen zu sein. Bei eigenem Anwurf lässt der 28-Jährige gar nichts anbrennen. Der 28-Jährige checkt die D16 und führt somit schon 2:0 in Satz Vier.
21:12
Das nächste Break für den Weltmeister
"Mighty Mike" ist auf den nächsten Big Point aus und macht seinem Kontrahenten mit drei 140ern ordentlich Druck. Der 28-Jährige checkt die 88 gekonnt über T20 und D14 und ballt die Siegesfaust.
21:10
Das Duell der ausgelassenen Chancen
Insbesondere der Underdog Raymond van Barnveld hat in diesem Match eine Vielzahl an Chancen, von der kriselnden Form seines Gegners zu profitieren. Doch oftmals kriselt es beim Routinier selbst und der Weltmeister von 2007 lässt wichtige Gelegenheiten ungenutzt. Beide bleiben weiterhin bei den Averages unter ihren Möglichkeiten (RvB: 95.52, MvG: 96.84). Gleich geht es weiter!
21:08
Der Satz geht an MvG
Der fünffache Weltmeister findet in das vierte Leg dieses Satzes nicht so recht rein und trifft in den ersten beiden Aufnahmen kein Finish. Michael van Gerwen ist gnädig und lässt dem 50-Jährigen die Chance auf ein High-Finish. RvB lässt die 151 aus. Beim Titelverteidiger sitzt der Pfeil da, wo er sitzen soll. Es steht 3:1 in Sets.
21:06
2:1 für den Favoriten
Raymond van Barneveld erarbeitet sich eine riesiengroße Breakchance durch zwei 180er. Aber er verfehlt das gewünschte Singlefeld und bekommt deshalb nur einen Versuch aufs Doppel. Die D16 stimmt diesmal nicht. "Mighty Mike" ist zur Stelle und löscht 88 Punkte über 20, T18 und D7.
21:03
"Barney" bleibt ran
Der 50-Jährige hat den Ally Pally sichtlich auf seine Seite gezogen. Bei eigenem Anwurf gelingt ihm fast alles. Schließlich checkt er auch die 41 über 9 und D16.
21:02
Der Weltmeister führt mit Mühe
Michael van Gerwen lässt die 111 aus und gewährt seinem Kontrahenten somit die Chance auf das frühe Break. "Barney" bekommt einen Versuch auf Tops, aber den lässt der 50-Jährige aus. MvG weiß, dass er zur Stelle sein muss und ist es auch. Wieder sitzt die D8. Es steht 1:0.
21:00
Spitz auf Knopf. 2:1 für MvG!
Beide Akteure tun sich unglaublich schwer. Sowohl die Triple-Treffer stimmen nicht, als auch die Doppel klappen kaum. "Barney" hat die riesige Chance den Satz zu holen und bekommt zwei Darts auf die D18, doch er lässt sein Lieblingsdoppel aus. Auch "Mighty Mike" trifft die D8 erst mit seinem dritten Pfeil. Holla, die Waldfee!
20:57
Wieder das Re-Break!
Das gibt es doch gar nicht! "Barney" ist zur Stelle und löscht 91 Zähler über 17, T14 und D16. Damit zwingt der Niederländer Michael van Gerwen zu einem ungewollten Entscheidungsleg.
20:55
Erstes Bulls-Eye-Finish
"Mighty Mike" trumpft plötzlich groß auf und packt zweimal ein Maximum auf. Auch "Barney" scoret nicht schlecht, aber er kann seinem Gegner in diesem Leg kaum Paroli bieten. Denn der Weltmeister checkt einfach mal 84 Punkte über 20, 14 und Bull.
20:53
Der Ausgleich
Raymond van Barneveld ist für sein Timing bekannt. Scheinbar weiß er also, dass er dieses Leg abgeben kann, sofern er bei eigenem Anwurf gut scoret. Er legt MvG im zweiten Leg des dritten Satzes keine Steine in den Weg. Sattdessen checkt der 28-Jährige die D8 zum 1:1.
20:52
Es bleibt spannend
"Barney" konnte noch keine 180 auf die Scheibe bringen. Aber auch MvG kommt strauchelnd in den dritten Durchgang. Dem Titelverteidiger fehlen die Triple-Treffer, weshalb er zu wenig Druck ausübt. RvB wirkt auf die Doppel endlich ruhiger und löscht 91 Punkte über T17 und D20 zum 1:0.
20:48
Big Point für "Barney"
"Stand up if you love the Darts" schallt durch die tobende Halle. Die zwei Akteure können den Erwartungen noch nicht gerecht werden. Beide müssen sich mit einem Durchschnittswert von 92.3 begnügen und sind sichtlich angespannt. Der fünfmalige Weltmeister wirft sich dann aber plötzlich den Frust von der Seele und checkt die 121 über T20, T11 und D14. Es steht 1:1.
20:44
Nochmal Glück gehabt
RvB hat sechs Darts Zeit für die nötigen 121 Zähler. Er erarbeitet sich drei Würfe für die doppelte 16, aber alle gehen neben das gewünschte Feld. Beinhahe scheckt "Mighty Mike" die 164, doch er lässt das Bull im dritten Wurf aus. Im vierten Versuch sitzt der Pfeil dann bei "Barney".
20:42
Double Trouble bei RvB
Raymond van Barneveld zeigt sich auf die Triple stark, aber lässt mit einer Doppelquote von 20% beim Check-Out ordentlich federn. Erst mit seinem sechsten Versuch, der schließlich auf die D1 geht, erzielt der Routinier den essenziellen Ausgleich.
20:40
Rein in Satz Nr. 2
"Mighty Mike" startet mit nur einem Triple aus den ersten neun Aufnahmen. Bei seinem Kontrahenten sind es immerhin drei an der Zahl. Doch prompt kommt der Weltranglistenerste mit einem Maximum um die Ecke. Das passt ihm gut. So bekommt der 28-Jährige das Leg bei eigenem Anwurf, dank des Treffers auf die D16, doch noch über die Ziellinie.
20:35
Nur Breaks im ersten Satz
Es handelt sich beim niederländischen Duell um einen eher unüblichen Matcheinstieg. Fünf Legs gab es zu sehen. Fünf Breaks kamen dabei zustande. Der Anwurf kann also auch zum Nachteil werden.. Beide Akteure bleiben mit ihren Averages noch hinter den Erwartungen zurück (Van Barneveld: 91.6, Van Gerwen: 98.47). Wir sind gespannt, ob und wann sich die Holländer gegenseitig hochpushen.
20:32
Van Gerwen geht in Führung
Im entscheidenden Abschnitt liefern sich die zwei Niederländer ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Im perfekten Moment packt "Barney" ein Maximum Aufnahme aus und stellt sich die 36. Doch gleich drei Pfeile huschen ihm daneben. MvG darf also ran und löscht die 86 mit zwei Darts letztlich über die doppelte 14.
20:30
Wieder das Re-Break
Das gibt es doch gar nicht. Die Beiden liefern sich ein immenses Tempo und Raymond van Barneveld bastelt sich eine blendende Ausgangsposition für den Decider. Der 50-Jährige checkt Tops zum 2:2.
20:29
Drittes Leg, drittes Break
Bei gegnerischem Anwurf findet der Titelverteidiger bislang blendend ins Spiel. So auch im dritten Leg des ersten Satzes. RvB steht noch bei 218 Zählern. Michael van Gerwen checkt die 89 bequem über 19, T18 und D8.
20:27
Prompt der Ausgleich
Michael van Gerwen gewährt seinem Landsmann die Möglichkeit, alles wieder gerade zu rücken. Und zwar gleich zweimal. Erst zeigt sich "Mighty Mike" im Übergang in den Finish-Bereich verbesserungswürdig. Dann lässt der amtierende Weltmeister die D16 aus. "Barney" macht über D8 das Re-Break klar.
20:24
Game on
Die "Barney Army"- Fangesänge dominieren den Ally Pally. Der besungene Niederländer gewinnt prompt den Anwurf aufs Practice-Board und kann zeigen, was in ihm steckt. MvG zwingt ihn zu einem High-Finish, aber "Barney" lässt die 101 aus. Somit checkt der Favorit 16 Punkte zum ersten Break.
20:18
Walk on
Natürlich tobt der Alexandra Palace! Die Zuschauer wissen um ihr Glück, an einem solchen Tag in der Halle zu sein und sorgen schon kräftig für Stimmung, ehe es überhaupt los geht. Während "Eye of the Tiger“ und "Seven Nation Army“ aus den Boxen knallen, betreten die Protagonisten die Bühne. Gleich kann es losgehen.
20:09
Der Außenseiter ist eine Legende
Raymond van Barneveld teilt sich mit Eric Bristow hinter dem großen Phil Taylor Platz Zwei in der ewigen Statistik. Fünfmal wurde der 50-Jährige bereits Weltmeister. In den letzten Jahren ist sein Stern ein wenig verglüht. Aber der Neunte der Setzliste trumpft bei großen Turnieren, insbesondere bei der PDC-WM, immer wieder groß auf. In allen drei bisherigen Partien überzeugte er mit einem Average jenseits der 100. In der zweiten Runde bezwang er den Australier Kyle Richardson souverän mit 4:1. Dass er auch ein rein niederländisches Duell gewinnen kann, zeigte er zuletzt gegen Vincent van der Voort (4:1).
20:08
"Mighty Mike“ ist der Master
Keiner hat im Kalenderjahr 2017 mehr Titel und Erfolge feiern können, als Michael van Gerwen. Natürlich will der Niederländer dem, wie schon im letzten Jahr, ein I-Tüpfelchen aufsetzen. "Mighty Mike“ war unfassbar ins Turnier gestartet. Nach dem 3:1 über Christian Kist, spielte er mit einem Durchschnittswert von 108.65 gegen einen ordentlichen James Wilson (4:0) mal eben den besten Average der diesjährigen WM. Gegen Gerwyn Price bekam der Holländer dann plötzlich Probleme, setzte sich aber am Ende doch noch gekonnt mit 4:2 durch.
20:03
Ein Duell unter Freunden
Spannend wird es in jedem Fall. Auch wenn der Weltranglistenerste als Favorit in die Partie gegen seinen Landsmann Raymond van Barneveld geht, sollte er sein einstiges Idol nicht unterschätzen. Vor zwei Jahren warf "Barney“ den jüngsten Weltmeister aller Zeiten im Viertelfinale aus dem Turnier. Im letzten Jahr hatte MvG im Halbfinale wieder die Nase vorn. Die Beiden reisen zusammen, trainieren zusammen und treten sogar gemeinsam bei den Team-Turnieren auf. Doch heute stehen sie als Kontrahenten vor dem Oche.
20:02
Der Modus
Anders als noch in der zweiten und dritten Runde, verlängert sich die Distanz. Die Spieler werfen zwar nicht von weiter hinten, dafür aber in längerer Dauer. Denn erst wer fünf Sätze für sich entscheiden kann, der ist sicher im Halbfinale. Das bedeutet es wird Best-of-Nine-Sets gespielt. Im Falle eines 4:4 in den Sätzen und 5:5 in den Legs würde es zu einem Sudden-Death-Leg kommen. Bei dieser WM ist das allerdings noch nicht passiert. Gibt es heute die Premiere?
20:00
Eine Monstersession steht auf dem Programm
Herzliche Grüße aus der Top 10 der Weltspitze! Es ist ein unfassbares Programm, das die Zuschauer im Ally Pally in der heutigen Abendsession zu Gesicht bekommen. Erst kommt es zum niederländischen Gigantenduell, das in den letzten Jahren immer Spannung bei einer WM versprach. Raymond van Barneveld fordert den Titelverteidiger Michael van Gerwen heraus. Im zweiten Spiel messen sich mit Phil Taylor und Gary Anderson zwei weitere Darts-Legenden.
19:59
Herzlich Willkommen zur Darts-WM!
Guten Abend und herzlich willkommen, liebe Darts-Freunde, zum Showdown im Viertelfinale der PDC-Weltmeisterschaft! In der vorletzten Dartsnacht dieses Kalenderjahres stehen insgesamt vier Akteure vorm Oche, die alle von der Sid-Waddel-Trophy träumen. Viel Vergnügen bei der Abendsession!
PDC Weltmeisterschaft PDC Weltmeisterschaft
Anzeige

Statistik

103.04 3-Dart Average 98.76
50% Doppelquote 40.43%
12 180 6
27 140 37
40 100 60
108 Highfinish 121
Anzeige