Anzeige
Anzeige

Liveticker

Floyd Mayweather jr.
F.Mayweather
Conor McGregor
C.McGregor
27.08.2017 05:00
Floyd Mayweather jr.
T.K.O.
Conor McGregor
OrtT-Mobile Arena, Las Vegas
Sieger: Floyd Mayweather jr. durch technischen K.O. F.Mayweather, T.K.O.
07:12
Bis bald!
Mit diesen Worten beenden wir die Berichterstattung aus Las Vegas. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit zu so früher Stunde am Sonntagmorgen – vor allem an jene, die bereits seit 3 Uhr der Dinge harrten, die dann kamen. Nun aber ab ins Bett und noch ein paar Stunden Schlaf erhaschen! Und dann noch einen schönen Rest-Sonntag – bis bald!
07:10
Rekord
Damit darf sich Floyd Mayweather nun aus einem Grund mehr sicher nicht als spektakulärsten, aber ganz gewiss als besten Boxer aller Zeiten bezeichnen. Auch im 50. Profikampf verlässt der US-Amerikaner den Ring als Sieger und übertrifft damit den Allzeit-Rekord des ungeschlagenen Rocky Marciano.
07:07
McGregor nur anfangs auf Augenhöhe
Eine erstaunlich gute Figur gab Conor McGregor dennoch ab. Anfangs musste der Ire aufgrund der größeren Aktivität auf den Punktzetteln sogar vorn liegen. Über weite Strecken blieb der 29-Jährige dran, versuchte Schläge zu landen. Wirklich ernsthaft traf er den Gegner nie und teilte damit das Schicksal vieler seiner Vorgänger, die den flinken Mayweather einfach nicht erwischten.
07:04
Verdienter Sieger
Am Ende hat die Show den erwarteten Ausgang genommen. Zwar ging es Floyd Mayweather betont zurückhaltend an, trat noch mehr als Defensivboxer auf, als man das von früher kannte. Der Respekt vorm unorthodoxen Stil des Gegners war groß. Und offenbar wollte der 40-Jährige keine Konditionsprobleme zum Ende des Kampfes riskieren und teilte sich seine Kräfte klug ein. Mit zunehmendem Kampfverlauf drehte der Amerikaner immer mehr auf, landete bessere Treffer und zeigte dem Gegenüber die boxerische Limitierung auf.
07:00
Ergebnis
Dann wird das Ergebnis offiziell verkündet. Floyd Mayweather Jr. gewinnt durch Technischen K.o. in der zehnten Runde und erhält den opulent bestückten und unglaublich wertvollen Geldgürtel.
06:58
Gratulation
Im Anschluss an das Kampfende lässt sich Conor McGregor bei seinem Kontrahenten in der Ecke sehen. Erstaunlich einträchtig stehen sich beide gegenüber, es gibt eine faire Gratulation an den Sieger.
06:53
Mayweather siegt!
Mayweather stellt den Gegner. Das sind harte Treffer. Die Linke und die Rechte landen am Kopf des Iren und verfehlen die Wirkung nicht. Die rechte Gerade kommt drei-, viermal heftig durch. McGregor ist verteidigungsunfähig, wankt durch den Ring. Robert Byrd springt dazwischen und beendet den Kampf.
06:51
10. Runde
Die boxerische Überlegenheit von Floyd Mayweather kommt immer deutlicher zum Ausdruck. Auf den Punktzetteln sollte der US-Amerikaner inzwischen ohnehin vorn liegen.
06:49
9. Runde
McGregor wirkt etwas angeschlagen, steckt jetzt einige härtere Treffer ein. Mayweather setzt die Hände nach Belieben. Immer abwechselnd landen die Rechte und die Linke im Ziel. McGregor taumelt beinahe durch den Ring, hält sich aber auf den Beinen und übersteht diese Runde mit Mühe.
06:48
9. Runde
Die 9. Runde beginnt Conor McGregor mit einem Tiefschlag. Mit Verspätung wird der Ire vom Ringrichter ermahnt. Eine Verwarnung bleibt noch aus. Immerhin ruft der 29-Jährige damit den Kontrahenten auf den Plan, der es zunehmend wissen möchte und nun immer mehr Offensive an den Tag legt.
06:46
8. Runde
Dann findet Mayweather mit zwei Aufwärtshaken den Weg zum Kinn des Gegners. Noch aber verzichtet der Amerikaner auf entschlossenes Nachsetzen, ist nicht überzeugt, dass die Zeit dafür schon reif ist. Der Widersacher soll offenbar noch eine Zeit lang zermürbt werden. Die Runden gehen jetzt in ziemlicher Regelmäßigkeit an den 40-Jährigen.
06:45
8. Runde
Immer mehr sucht Money den Vorwärtsgang, bestimmt den Kampf von der Ringmitte aus. Notorius aber gibt noch nicht klein bei. Allerdings fehlt ihm zunehmend der Dampf in den Schlägen.
06:42
7. Runde
Der Amerikaner landet einige klare Treffer, die zwar keine unmittelbare Wirkung zeigen, die Runde aber sollte an Maywaether gehen. Der 40-Jährige bleibt bei seinem ökonomischen Stil, möchte sich die Kräfte einteilen.
06:40
7. Runde
Floyd Mayweather ist häufig bemüht, auf den Körper zu gehen, um dem Gegner die Luft zu nehmen. Am Kopf ist McGregor ohnehin schwer zu beeindrucken. Dann fängt sich der Ire eine Rechte ein. Kurz darauf folgt eine Linke von Mayweather.
06:39
6. Runde
Doch nach wie vor lässt sich McGregor nicht unterkriegen, stellt unverdrossen einen erstaunlich gleichwertigen Gegner dar. Der Ire verkauft sich auf dem ihm eigentlich fremden Terrain als Boxer sehr gut und ergreift immer wieder selbst die Initiative.
06:35
6. Runde
Conor McGregor atmet mitunter schwer. Seine etwas unkonventionellen Bewegungen verstärken diesen Eindruck vermutlich. Noch aber bleibt der Ire aktiv, bringt regelmäßig Schläge an. Der Kampf aber wird mittlerweile von Mayweather dominiert.
06:33
5. Runde
Mayweather ist jetzt um die Ringmitte bemüht, treibt seinen Gegner um sich herum. Mit einer Linken findet der Amerikaner den Weg zum Kopf. In der Hüfte zeigt er sich inzwischen sehr beweglich. Ohne Frage wirkt Mayweather fit.
06:31
5. Runde
In jedem Fall ist Mayweather jetzt im Kampf angekommen, hat das Vorgeplänkel beendet und macht nun so langsam ernst. Dann aber hält McGregor wieder besser dagegen, bringt seinen Jab einige Male durch.
06:30
4. Runde
Erstmals gerät Conor McGregor in die Defensive. In der Folge legen beide mehr Intensität in die Schläge. Noch immer fehlen die klaren Treffer. Einige Fäuste aber kommen durch - vor allem weil McGregor nicht sonderlich auf seine Deckung achtet.
06:29
4. Runde
Bei all dem Getöse vor und um den Kampf enttäuscht das Geschehen im Ring bislang. Überraschend liegt das vor allem an Floyd Mayweather, der wenig Aktivität zeigt. Erst jetzt wacht der 40-Jährige auf. Es bleibt bei Einzelschlägen.
06:26
3. Runde
Erneut setzt McGregor einen Schlag von oben auf den Kopf an und wird erstmals ermahnt. Mayweather wirkt nach wie vor sehr gebremst, agiert reserviert und zeigt beinahe keine Offensivaktionen. Und so verstreicht eine weitere Runde. Bis hierhin verzeichnet der Ire leichte Vorteile.
06:23
3. Runde
Insgesamt ist weiterhin Zurückhaltung Trumpf. Dennoch strahlt Conor McGregor viel Zuversicht aus, sieht jetzt, dass er absolut auf Augenhöhe zu agieren vermag. Nun aber zeigt der Ire erste Ansätze von Martial-Arts-Aktionen, hält sich aber gerade noch zurück.
06:22
2. Runde
Weiterhin beäugt man sich argwöhnisch. Keiner mag ins offene Messer laufen. Schläge werden meist nur angetäuscht oder landen auf der Deckung. Mayweather befindet sich überwiegend in der Defensive, weicht den Schlägen geschmeidig aus.
06:21
2. Runde
Nun legt McGregor ein wenig den Vorwärtsgang ein, gibt sich dabei sehr diszipliniert und boxt technisch sauber. Das ist eine recht reife Vorstellung des 29-Jährigen.
06:19
1. Runde
Auf der anderen Seite zeigt Mayweather durchaus Respekt, ist betont bestrebt, Fehler zu vermeiden. Nach zwei Jahren Ringabstinenz muss er erst seinen Rhythmus wieder finden. So geht eine unspektakuläre Runde zu Ende.
06:17
1. Runde
Mayweather in der Normalauslage! McGregor agiert mit der rechten Führungshand. Beide tasten sich zu Beginn ab, wollen den jeweiligen Gegner und dessen Art der Bewegungen kennen lernen. Der Ire tritt unerwartet zurückhaltend auf, stürmt nicht forsch nach vorn.
06:15
Ring frei zur 1. Runde!
Nachdem insbesondere Conor McGregor nochmals eindringlich aufs Reglement hingewiesen wurde, geht es nun endlich los.
06:14
Mayweather
Der ungeschlagene ehemalige Box-Champion erhält nun seine Würdigung. Mayweather hat nicht nur, was die Sportart betrifft, Heimvorteil, er wohnt auch in Las Vegas. Kurze Anreise also für den 40-Jährigen!
06:12
Vorstellungen
Jetzt werden die Punkt- und der Ringrichter Robert Byrd vorgestellt. Und dann glitzern McGregors zwei UFC-Gürtel im Ring. Dem Außenseiter wird gehuldigt - auch natürlich vom Ringsprecher.
06:09
Maskierter Mayweather
Es folgt Floyd Mayweather Jr. in einem schwarzen Mantel mit einer schwarzen Maske vorm Gesicht. Beide Athleten wirken überaus konzentriert. Ein wenig rückt die Show jetzt doch tatsächlich in den Hintergrund. Und auch das Publikum rastet erst einmal ganz und gar nicht aus. Sind wir etwa überrascht von dem eher nüchternen Auftreten - abgesehen von der Maske natürlich.
06:06
Einmarsch
Conor McGregor macht sich auf den Weg. Der Mann aus Dublin schreitet durch die Katakomben und betritt in diesem Moment die Arena.
06:04
Es wird feierlich
Untrügliches Zeichen dafür, dass es bald los geht, ist das Ertönen der amerikanischen Nationalhymne. Sängerin Demi Lovato legt sich mächtig ins Zeug.
05:51
Main Event
Beinahe drei Stunden sind wir nun schon auf Sendung. Und ganz langsam nähern wir uns dem Hauptgrund dieser Veranstaltung – Money gegen Notorius, Mayweather gegen McGregor. Zwölf Runden im Superweltergewicht.
05:42
K.o. im letzten Vorkampf
Der Titel im Superfedergewicht bleibt vakant. Der "übergewichtige" Gervonta Davis gewinnt den Kampf nach einer teilweise überheblichen Vorstellung vorzeitig in der achten Runde dank eines doppelt inkorrekten Schlags. Die Linke trifft Francisco Fonseca mit der Innenhand am Hinterkopf. Der Costa Ricaner geht zu Boden und erholt sich nicht mehr. Der Ringrichter hat erstaunlicherweise keine Einwände und zählt Fonseca aus.
05:33
McGregor als Boxer
Doch wie ist es um die jahrelang antrainierten Instinkte des Vollkontaktkämpfers bestellt? Ließen sich die mit ein paar Monaten Boxtraining abstellen? Dabei wurde peinlich genau darauf geachtet, dass der Ire im Sparring keine verbotenen Aktionen zeigt. Allerdings liegt ein derartiges Vergehen natürlich im Bereich des Möglichen und bedient Verschwörungstheoretiker. Eine Disqualifikation McGregor's würde doch perfekt ins Konzept passen und förmlich nach einem Rückkampf schreien. Einen weiteren Zahltag könnte man dann noch größer aufziehen – sofern das überhaupt geht.
05:17
McGregor's Ziele
Und worin besteht die Herausforderung für McGregor? Glaubt der Ire das, was er so von sich gibt? Ein vorzeitiger Sieg steht für ihn außer Frage. Über den genauen Zeitpunkt, die konkrete Runde war es sich allerdings unschlüssig. In Wahrheit hat der 29-Jährige kaum etwas zu verlieren. Kasse macht er ohnehin. Und sollte die Sache schief gehen, kehrt er in die Ultimate Fighting Championship (UFC) zurück, wo er ohnehin der unumstrittene Star der Mixed-Martial-Arts-Szene ist.
05:12
Entertainment
Klappern gehört zum Handwerk, große Töne zu spucken gehört zum Geschäft. Auf diesem Gebiet sind Mayweather und McGregor Meister ihres Fachs. Da scheint keine Beleidigung zu plump, kaum ein Klischee wird ausgelassen. Das Auftreten und die Körpersprache wirken mitunter albern. Aber das ist Entertainment. Und offenbar wollen die Menschen das sehen – zumindest die überwiegende Zahl.
05:00
Der dritte Vorkampf
Zur Einstimmung auf die Hauptattraktion gibt es nun gleich noch einen dritten Vorkampf. Es geht im Superfedergewicht zur Sache. Dabei jedoch handelt es sich nur zum Teil um einen Titelkampf, denn seit Gervonta Davis beim Wiegen zu viel auf die Waage brachte, ist der Titel nach Version der IBF vakant. Und nur sein Kontrahent Francisco Fonseca kann diesen heute mit einem Sieg erringen.
04:50
Vorbereitungen
Unterdessen bereiten sich die Hauptkämpfer auf die große Show vor. Und schauspielerisches Talent bringen Boxer dieser Kategorie natürlich mit. Conor McGregor stolziert wie ein Gockel durch die Katakomben. Floyd Mayweather demonstriert Lockerheit und deutet schon mal seine Geschmeidigkeit an. Reichlich Entourage haben beide im Schlepptau. Der Amerikaner bekommt den kahlen Schädel gestreichelt. Und der Ire ist beinahe penetrant darauf bedacht, die Nase ganz weit oben zu tragen.
04:42
Titelwechsel im Halbschwergewicht
Vorzeitig ist zugleich das Stichwort für den zweiten Vorkampf. Die freiwillige Titelverteidigung von Nathan Cleverly geht in die Hose. Insbesondere in der vierten und fünften Runde wird der Weltmeister von seinem Widersacher mächtig bestraft und mit Schlagserien eingedeckt. Irgendwann muss der Ringrichter einschreiten. Mit einem TKO-Sieg holt sich Badou Jack den WBA-Titel im Halbschwergewicht.
04:37
Geringe Chancen für McGregor
Es kann nur über den unorthodoxen Stil und Überraschungsmomente gehen. Doch Conor McGregor sollte seinen Punch mehr als einmal anbringen, um den Gegner zu beeindrucken. Der Außenseiter muss etwas wagen und öffnet den Kontern von Mayweather damit Tür und Tor. Mancher Experte geht davon aus, dass die Sache vorzeitig zugunsten von Mayweather enden wird.
04:31
Erster Profiboxkampf für McGregor
In der Vergangenheit klagten viele Boxer nach ihren Kämpfen gegen Floyd Myweather, dass es ihnen einfach nicht gelungen ist, an den Kontrahenten heranzukommen. Vor diesem Problem wird auch Conor McGregor stehen. Der Ire bestritt als Jugendlicher letztmals echte Boxkämpfe. Als Profi debütiert er heute. Woher soll der 29-Jährige auf für ihn ungewohntem Terrain Lösungen nehmen, um einen derart erfahrenen Mann in Bedrängnis zu bringen? Wie soll es möglich sein, in so vergleichsweise kurzer Zeit umzuschulen?
04:22
Der nächste Vorkampf
Nicht nur was die Kampfbörsen und das ganze Brimborium drumherum betrifft, für die beiden Protagonisten ist ohnehin nur das Beste gut genug. Und so gibt es im Rahmenprogramm nun sogar einen Titelkampf. Auf dem Spiel steht die Weltmeisterschaft im Halbschwergewicht nach Version der WBA. Der Brite Nathan Cleverly möchte seinen Gürtel in einem Zwölf-Runden-Kampf gegen den Schweden Badou Jack verteidigen.
04:17
"Heimspiel" für Mayweather
Und dabei genießt Mayweather praktisch Heimrecht, denn es gelten natürlich klassische Boxregeln. Vollkontaktkämpfer McGregor wird also auf Tritte und den Bodenkampf verzichten müssen. Allein diese Ausgangslage macht Mayweather zum Topfavoriten. Sollte er keine Fehler begehen, sich als einer der einst besten Defensivboxer aller Zeiten dem Gegner gewohnt geschickt entziehen können, dürfte es nur einen Sieger geben. Wenn es über die volle Distanz geht, sollte auf den Punktzetteln der ehemalige Box-Champion klar vorn sein.
04:06
Rekordjagd
Neben den finanziellen Aspekten gibt es für Floyd Mayweather noch einen weiteren Anreiz. Nach 49 Siegen in 49 Kämpfen war der Linksausleger 2015 abgetreten, teilte sich seither den Rekord mit Rocky Marciano. Heute nun könnte der 40-Jährige die 50 voll machen und damit alleiniger ungeschlagener Rekordhalter werden.
04:03
Tabiti siegt nach Punkten
Inzwischen ist der erste Kampf beendet. Aus dem geht Andrew Tabiti als einstimmiger Punktsieger hervor, bleibt auch in seinem 15. Profikampf ungeschlagen. Danach richtet sich unser Blick auf den roten Teppich, der hier in Las Vegas nachvollziehbarer Weise magentafarben ist. Die ersten Stars und Sternchen trudeln in der T-Mobile Arena ein. Auch die Hauptkämpfer befinden sich bereits im Gebäudekomplex.
03:53
Geldgürtel
Einen Gürtel gibt es dennoch zu gewinnen. Extra für diesen Kampf wurde ein edles Stück aus 3.360 Diamanten, 600 Saphiren, 160 Smaragden, 1,5 Kilogramm reinem 24-karätigen Gold und Aligatoren-Leder angefertigt – mit dem passenden Namen Money-Belt, also Geldgürtel. Das protzige Teil passt überaus treffend zur Veranstaltung und den beiden Protagonisten, die ihr Vermögen und all den Luxus gern zur Schau tragen. Über den Preis des glitzernden Kunstwerks darf freilich gerätselt werden. Manche Spekulationen gehen in Richtung eine Million Dollar. Sehr vorsichtige Schätzungen glauben an einen Materialwert von 90.000 Dollar.
03:43
Meinungen der Boxwelt
Zurück zum Main Event: Fachleute sehen die Angelegenheit überwiegend kritisch. Lennox Lewis hält es nicht für einen ernsthaften Kampf. Mike Tyson sieht Conor McGregor chancenlos. Und allein die Tatsache, dass trotz der Größe der Veranstaltung, keiner der großen Boxverbände die Federführung hat, erst recht natürlich kein Titel zur Debatte steht, unterstützt den Show-Charakter zusätzlich.
03:30
Erster Main-Card-Kampf
Unterdessen läuft übrigens der erste Vorkampf, drei davon stehen auf der Main Card. Wir bewegen uns im Cruisergewicht. Mit Andrew Tabiti und Steve Cunningham treffen zwei US-Amerikaner in einem Zehn-Runden-Duell aufeinander.
03:26
Die Kampfbörsen
Bei derartigen Summen ist Floyd Mayweather in seinem Element. Nicht umsonst lautet sein Spitzname Money. Viele Fotos, die ihn mit auffällig vielen hohen Banknoten zeigen, gingen bereits um die Welt. Das Comeback lässt sich der US-Amerikaner mit stattlichen 100 Millionen Dollar versüßen, mitunter war von einer doppelt so hohen Summe die Rede. Für Conor McGregor bleiben immerhin noch 75 Millionen. Hinsichtlich der Kampfbörsen gibt es da heute eigentlich keinen Verlierer, so viel hat noch keiner der beiden mit nur einem Fight kassiert.
03:21
Money, money, money
Eine Show ist es in jedem Fall, wenn die Amerikaner eine Sache groß aufziehen. 20.000 Zuschauer in Las Vegas, die zwischen 500 und 10.000 US-Doller für eine Eintrittskarte löhnten, und Millionen Menschen rund um den Globus, die per TV oder Livestream dabei sein wollen und dafür zum Teil tief in die Tasche greifen, sorgen für einen großen Teil des Umsatzes, der bei 623 Millionen Dollar liegen soll. Manche Optimisten hatten sogar die Schallmauer von einer Milliarde im Visier, doch dafür müssten sehr viele Amerikaner die knapp 100 Dollar für den Empfang des Kampfes über den Pay-TV-Kanal Showtime zahlen.
03:15
Sport oder Show?
Und dann wäre da noch die Frage, handelt es sich um wahren sportlichen Wettstreit, einen wirklichen Boxkampf? Oder ist das reines Spektakel, wenn ein 40-jährige Boxer zwei Jahre nach dem Karriereende sein Comeback gibt, um gegen einen 29-jährigen Mixed-Martial-Arts-Kämpfer anzutreten?
03:06
Vegas Baby!
Doch wird sich das Aufstehen bzw. Aufbleiben für die Boxfans wirklich lohnen? Zunächst dürfte einiges an Geduld nötig sein, ehe das Spektakel in der T-Mobile Arena von Las Vegas beginnt. Die Show vor der Show, die Vorkämpfe – all das wird uns noch einige Zeit in Atem halten.
02:54
Herzlich willkommen!
Willkommen an den Empfangsgeräten zu nächtlicher mitteleuropäischer Stunde! Das Sportereignis des Jahres steht an. Manche sprechen vom Boxkampf des Jahrhunderts. Floyd Mayweather Jr. und Conor McGregor kreuzen die Fäuste.
Anzeige