Anzeige

Liveticker

Olympische Winterspiele - Viererbob - Entscheidung - Herren
    • 1
      Deutschland
      F.Friedrich
      3:15.850m
    • 2
      Deutschland
      N.Walther
      +0.530s
    • 2
      Südkorea
      Y.Won
      +0.530s
    04:10
    Schluss. Aus. Ende
    Damit enden die Bob-Wettkämpfe bei den Olympischen Winterspielen und wieder musste ein Herzschlagfinale herhalten. Francesco Friedrich darf sich mit seinem Quartett über die hochverdiente Goldmedaille freuen, während sich Yunjong Won sowie der zweite deutsche Medaillengewinner Silber um den Hals hängen dürfen. Der Schweizer Rico Peter holte in der Entscheidung nochmal alles aus sich raus, war für Edelmetall jedoch zu weit entfernt. Das dritte deutsche Team blieb dagegen unter ihren Möglichkeiten und verlor ihren siebten Platz im letzten Durchgang sogar noch an den Österreicher Benjamin Maier. Clemens Bracher konnte sich wenigstens um eine Position verbessern und rückt im Gesamtklassement auf den 14. Rang. Wir bedanken uns für die Aufmerksamkeit während den Bob-Wettkämpfen und wünsch noch ein schönes Wochenende!
    04:01
    Francesco Friedrich (GER)
    Yeeees!! Da ist das Ding! GOLD für Francesco Friedrich, der sich nun Doppel-Olympiasieger nennen darf. Logischerweise hat das Quartett nicht alles aus dem Bob rausgeholt, da der Vorsprung vor dem letzten Lauf riesig war. Dennoch behalten die Deutschen die Nerven und überqueren ohne Fehler die Ziellinie. Der Rest ist bekannt.
    03:59
    Yunjong Won (COR)
    SILBER für Walther auf Grund von Gleichstand!! Schon wieder eine Medaillenteilung nach Gleichstand. Das gibt es doch gar nicht! Die Deutschen und die Südkorearer liegen sich mit ihren Teams in den Armen. Gänsehaut pur!
    03:57
    Nico Walther (GER)
    Mindestens BRONZE!! Walther verliert im Schlussabschnitt zwar noch etwas Zeit, die Runde reicht allerdings aus, um mindestens Bronze mit nach Hause zu nehmen. Der Druck auf Yunjong Won ist natürlich jetzt immens!
    03:55
    Justin Kripps (CAN)
    Justin Kripps stellt mit seiner Truppe zwar einen neuen Startrekord auf (4,8s) und fällt im Gesamtklassement zwei Positionen zurück. Der Schlitten der Kanadier ist einfach nicht schnell genug, um mit den Zeiten der Konkurrenz mitzuhalten.
    03:52
    Rico Peter (SUI)
    Top! Der Schweizer Rico Peter behält die Nerven und stellt mit einer Zeit von 49,51 Sekunden eine neue Laufbestzeit auf. Allerdings kann die Runde von Peter erst in ein paar Minuten richtig eingeordnet werden, wenn die anderen Favoriten über die Piste rauschen.
    03:48
    Johannes Lochner (GER)
    Naja! Johannes Lochner kann mit seinen Olympischen Spielen nicht wirklich zufrieden sein. Der Deutsche berührt in seiner abschließenden Rutschpartie zu oft die Seitenbegrenzungen und verliert mit einer Zeit von 49,80 Sekunden seinen siebten Platz an Benjamin Maier.
    03:45
    Benjamin Maier (AUT)
    Bestzeit! Auch Benjamin Maier trudelt nach 49,56 Sekunden im Ziel ein. Was diese Zeit wirklich wert ist, bleibt allerdings noch abzuwarten. Sieben Quartette stehen noch am Start bereit, um in die Entscheidung einzugreifen.
    03:38
    Christopher Spring (CAN)
    Autsch! Chrsitopher Spring begeht während der Abfahrt viel zu viele Fehler und fällt im letzten Lauf mindestens drei Plätze nach hinten!! Auch der Schweizer Clemens Bracher profitiert von der schlechten Zeit des Kanadiers und kann einen Rang nach oben klettern.
    03:31
    Clemens Bracher (SUI)
    Clemens Bracher hat nicht unbedingt seinen besten Tag, kann zumindest seinen 15. Rang verteidigen. Dennoch konnten die Schweizer den letzten Durchgang nochmal genießen und alle Eindrücke für die nächsten Spiele aufsaugen.
    03:27
    Ersten Starter
    Die ersten fünf Quartette haben ihren letzten Lauf absolviert. Justin Olsen stellt mit 49,56 Sekunden zwar die Bestzeit, bleibt allerdings auf seinem 20. Rang liegen. Bradley Hall konnte das Duell gegen seinen Landsmann Lamin Deen gewinnen und schiebt sich damit eine Position nach vorne.
    03:17
    Entscheidung
    Der US-Amerikaner Justin Olsen wird den Entscheidungslauf als 20. in der Gesamttabelle eröffnen. In gut einer halben Stunde werden die Deutschen und die Favoriten erwartet. Die Schlussphase im abschließenden Lauf verspricht Spannung!
    03:07
    Gleich geht's weiter!
    In etwa zehn Minuten wird der Eiskanal in Pyeongchang zum letzten Mal befahren. Während die beiden Deutschen noch um die Medaillen kämpfen, wollen sich Johannes Lochner (7.) sowie Benjamin Maier (8.) noch ein paar Position nach vorne arbeiten. Der Schweizer Rico Peter wird sich vermutlich mit Justin Kripps um den vierten Platz duellieren, da der Rückstand von fast drei Zehntelsekunden auf den Bronzerang zu groß ist.
    02:56
    Kampf um Platz zwei und drei
    Nico Walther wird im Entscheidungslauf nochmal alles aus seinem Schlitten rausholen. Das deutsche Quartett hat weiterhin die Chance auf Silber und liegt lediglich sieben Hundertstel hinter den südkoreanischen Konkurrenten. Auf Grund er umgekehrten Startreihenfolge sind die Favoriten erst am Ende zu sehen.
    02:45
    Gold in Sicht!
    Francesco Friedrich und seinen Kameraden dürfte der Platz an der Sonne eigentlich nicht mehr zu nehmen sein. Das deutsche Quartett fährt extrem konstant und rauscht immer wieder fehlerlos durch die Abfahrt. Die Konkurrenz kann bei diesen Zeiten nur abreißen lassen, sodass der Zweitplatzierte Yunjong Won aus Südkorea schon einen Rückstand von 0,42 Sekunden hat.
    02:33
    Pause
    Der dritte Durchgang ist durch! Damit verabschieden sich neun Quartette, da nur die besten 20 Gruppen im abschließenden Lauf um die Medaillen kämpfen dürfen. Darunter ist auch der Österreicher Markus Treichl. Die qualifizierten Fahrer bereiten sich jetzt auf den letzten Abschnitt vor, während die fleißigen Helfer die Piste wieder präparieren werden.
    02:20
    Markus Treichl (AUT)
    Für Markus Treichl und seine Kollegen sind die Olympischen Winterspiele vorbei. Im Gesamtklassement liegen die Österreicher nach dem dritten Lauf auf dem 22. Rang, der nicht an der Teilnahme in der Entscheidung berechtigt. Die letzte Fahrt hat das Quartett trotzdem nochmal genossen.
    02:09
    Hälfte
    Die ersten 15 Fahrer sind durch die Abfahrt gebrettert, sodass es durch die folgenden Athleten vermutlich nur zu Veränderungen auf den hinteren Plätzen kommen wird. Schön zu sehen, dass alle Olympioniken alles aus sich rausholen, um sich einige Plätze nach vorne zu schieben.
    01:57
    Clemens Bracher (SUI)
    Unzufriedenheit im Schweizer Team! Clemens Bracher fährt mit seiner Truppe viel zu große Wellenbewegungen in den Kurven und stellt folglich die schlechteste Vorstellung in diesem Lauf. An einer Runde von 49,59 Sekunden dürften noch einige Teilnehmer vorbeiziehen.
    01:49
    Benjamin Maier (AUT)
    Auch Benjamin Maier kriegt mit seiner Truppe keinen Rhythmus in den eigenen Lauf und küsst mit einem Schlitten zu oft die Banden. Mit 49,03 Sekunden können die Österreicher im Gesamtklassement nicht nach oben klettern.
    01:47
    Johannes Lochner (GER)
    Schwach! Die Kurve 9 zerstört die nächsten Medaillenhoffnungen! Johannes Lochner rutsch nach der berüchtigten Kurve zu weite nach außen und kracht direkt mehrmals in die Seitenbegrenzungen. Mit einer Zeit von 49,10 Sekunden ist im dritten Lauf nichts zu machen un im Gesamtklassement schon gar nicht.
    01:43
    Rico Peter (SUI)
    Ganz stark! Rico Peter zeigt keine Schwächen und stellt mit 48,87 Sekunden die zweitbeste Laufzeit. Die Schweizer können einiges an Zeit aufholen und schieben sich zusammen mit den Kanadiern auf den vierten Rang. Der Bronzerang dürfte mit einem Rückstand von 23 Hundertstel dennoch zu weit weg sein.
    01:40
    Justin Kripps (CAN)
    Auch die Kanadier um Justin Kripps zaubern eine fehlerlose Rutschpartie aufs Eis und verlieren dennoch Zeit auf die Konkurrenz. Nach 48,95 Sekunden überquert das Gespann die Ziellinie und stellt damit sogar die bislang schlechteste Laufzeit.
    01:38
    Nico Walther (GER)
    48,90 Sekunden! Das zweite Deutsche Quartett kann keinen Boden auf die koreanischen Gegenspieler gutmachen. Vor dem abschließenden Lauf liegt Walther mit seinen Anhängern sieben Hundertstel hinter dem zweiten Rang.
    01:35
    Yunjong Won (COR)
    Es wird laut! Die heimischen Fans wollen das Gespann um Yunjong Won zur Bestzeit schreien, doch das koreanische Team kann die starke Zeit der Deutschen nicht unterbieten. Trotz einer starken Abfahrt, liegt die Truppe 13 Hundertstel hinter den Führenden.
    01:33
    Francesco Friedrich (GER)
    Klasse Lauf von Friedrich! Das deutsche Quartett absolviert den Parcours ohne große Fehler und kommt auch perfekt durch die neunte Kurve. An der Runde von 48,76 Sekunden dürften sich die Konkurrenten ordentlich die Zähne ausbeißen!
    01:27
    Gleich geht's los!
    Das Feld startet in wenigen Minuten nach der aktuellen Tabellenkonstellation, sodass die deutschen Fahrer schon am Anfang über die Piste donnern. Der Vorteil im dritten Lauf wird in der Entscheidung allerdings zum Nachteil, da die Edelmetallanwärter dann zum Schluss durch einen arg zerkratzten sowie ramponierten Eiskanal fegen müssen. Kleine Unkonzentriertheiten reichen aus, um hier Medaillen leichtfertig zu verspielen. Felix Loch kann davon ein Liedchen singen.
    01:20
    Schweiz & Österreich
    Etwas überraschend landete Benjamin Maier nach zwei Läufen auf einem achten Platz. Die Positionen sechs sowie sieben sind aktuell noch nicht vergeben, da die Fahrer um Rico Peter, Johannes Lochner sowie Oskars Melbardis alle die gleichen Zeiten vorweisen können und sich daher zu dritt auf dem fünften Rang zusammenkuscheln. Clemes Bracher aus Österreich dümpelt derweil auf der zwölften Position herum und will sich in den beiden abschließenden Rutschpartien noch in die Top Ten befördern. Sein Landsmann Martin Treichl kann dagegen überhaupt nicht zufrieden sein, da er mit über zwei Sekunden Rückstand auf einem miserablen 23. Rang liegt.
    01:10
    Wer schafft es aufs Podium?
    Die deutschen Teilnehmer liegen auch heute wieder auf gutem Kurs, zwei Medaillen mit nach Hause zu nehmen. Francesco Friedrich grüßt vor dem dritten Durchgang von der Spitze und hat mit seinem Team einen Vorsprung von 0,29 Sekunden auf den Südkoreaner Yunjong Won im Gepäck. Auf der dritten Podiumsstufe lauert Nico Walther mit seinen Anhängern, die mit einem Rückstand von 0,35 Sekunden noch auf die silberne Scheibe schielen. Johannes Lochner hechelt mit seiner Truppe über sechs Zehntelsekunden hinterher und dürfte damit wenig Chancen auf eine Medaille haben.
    01:00
    Abschluss
    Hallo und herzlich willkommen zur Entscheidung der Männer im Viererbob! Ab 01:30 Uhr MEZ stürzen sich die Athleten noch zweimal in den Eiskanal, um sich die begehrten Medaillen in Pyeongchang zu sichern.

    Aktuelle Wintersport-Events

    Herren
    Österreich
    Obertilliach
    19.12.2018
    20km Einzel
    10:00
    Herren
    Österreich
    Saalbach-Hinterglemm
    19.12.2018
    Riesenslalom (Ersatz Sölden)
    10:00
    Damen
    Italien
    Gröden
    19.12.2018
    Super G (Ersatz Val d'Isère)
    11:30
    Damen
    Österreich
    Obertilliach
    19.12.2018
    15km Einzel
    13:30
    Herren
    Österreich
    Saalbach-Hinterglemm
    20.12.2018
    Slalom (Ersatz Val d'Isère)
    10:00
    Anzeige
    Anzeige