Anzeige
Anzeige

Presidents Cup 2013

Das Team USA holt sich auch 2013 den Presidents Cup. Gegen den Rest der Welt - mit Ausnahme Europas - siegten die Spieler um Tiger Woods zum achten Mal im zehnten Aufeinandertreffen.

«
  • Fahnen hoch in Dublin

    Fahnen hoch in Dublin

    Der Presidents Cup wurde 2013 im Muirfield Village Golf Club in Dublin, Ohio ausgetragen. Mit an Bord waren das US-Team, welches sich bei diesem Wettbewerb immer mit dem Rest der Welt duelliert. Ausnahme: Europa.
  • Paarungen erstellen

    Paarungen erstellen

    Im Vorfeld trafen sich die Kapitäne der Teams, um die Paarungen festzulegen. Für die US-Boys war dies in diesem Jahr Fred Couples, für das Team International Nick Price aus Zimbabwe.
  • Scott beim Abschlag

    Scott beim Abschlag

    Einer der Hoffnungsträger beim Team International war sicherlich der australische Major-Sieger Adam Scott, der allerdings nur 1 1/2 von vier möglichen Punkten einfahren konnte.
  • Farbenfrohe Ausrüstung

    Farbenfrohe Ausrüstung

    Der Putter-Schutz von Scotts Landsmann Marc Leishman kommt mit boxenden Kängurus daher. Es reichte für ihn zu zwei von vier Punkten.
  • Gute Stimmung im US-Team

    Gute Stimmung im US-Team

    Gelöst zeigten sich die drei Topgolfer Hunter Mahan, Tiger Woods und Webb Simpson (v.l.). Der Spaß durfte natürlich nicht fehlen, zudem hatte das US-Team ob des nächsten Erfolgen gut Lachen. Woods holte vier von fünf Punkten. Die Amis gewannen mit 18 1/2 : 15 1/2.
  • Stolzer Team-Kapitän

    Stolzer Team-Kapitän

    Mit einem breiten Grinsen präsentiert US-Kapitän Fred Couples das Objekt der Begierde. Die Amis holten den achten Titel beim bislang zehn Mal ausgetragenen Presidents Cup. Das Team International konnte lediglich 1998 in Melbourne gewinnen, 2003 endete der Vergleich in Südafrika mit einem Unentschieden.
»
Anzeige