Anzeige
Anzeige

"Tinamazing", sechs auf einen Streich

Im Weltcup Finale von Lenzerheide kann Tina Maze ihre Sensationssaison perfekt machen und einen historischen Rekord aufstellen!

«
  • Weltcup-Wunderwinter

    Weltcup-Wunderwinter

    Tina Maze kann im Weltcup Finale von Lenzerheide ihre ohnehin schon einzigartige Ski-Saison mit einem historischen Rekord krönen: Noch nie gelang es einem alpinen Sportler, alle sechs Weltcupwertungen zu gewinnen, geschweige denn innerhalb eines einzigen Winters. Als wäre dem nicht genug...
  • Mazes Muskelspiele

    Mazes Muskelspiele

    ...geht die bereits als Gesamtweltcup-Siegerin feststehende Slowenin mit der Rekordausbeute von 2.254 Punkten in die letzten vier Saisonrennen. Durch den Sieg im Slalom von Ofterschwang steht Maze aktuell bei 22 Podiumsplatzierungen in einem Winter - auch dies ist ein alleiniger Rekord. Zudem ist Maze eine von nur vier alpinen Athleten, die während einer Saison in allen Weltcupdisziplinen Siege feierten.
  • Auf den Spuren großer Skifahrer

    Auf den Spuren großer Skifahrer

    Damit befindet sich Tina Maze auf den Spuren großer Skifahrer: Der hier über die Piste fliegende Pirmin Zurbriggen hält seit dem Winter 1986/87 die Bestmarke für die erfolgreichste Ausbeute in allen alpinen Weltcupdisziplinen. Der Schweizer gewann in der Saison vor knapp 25 Jahren die alpine Gesamtwertung sowie sämtliche Einzelweltcups bis auf den Slalom. Damit...
  • Zwei Rekorde auf einmal möglich

    Zwei Rekorde auf einmal möglich

    ...könnte Tina Maze, die passenden Ergebnisse in beim Weltcup Finale in Lenzerheide vorausgesetzt, als erster Ski-Sportler überhaupt alle sechs möglichen Weltcups gewinnen - und dies auch noch in einem einzigen Winter. Genauso erwähnenswert wie Pirmin Zurbriggen ist hier übrigens Marc Giradelli: Der Luxemburger triumphierte ebenfalls in fünf unterschiedlichen Wertungen, allerdings nicht binnen einer Saison.
  • Abfahrt, Super-G und Slalom fehlen noch

    Abfahrt, Super-G und Slalom fehlen noch

    Um sich in die Geschichtsbücher einzutragen muss Tina Maze (m.) in Lenzerheide "nur" noch drei Disziplinenwertungen für sich entscheiden. Doch die Vorzeichen stehen mehr als gut! Im Abfahrtsweltcup liegt die Slowenin lediglich einen Punkt hinter der verletzten Lindsey Vonn (l.) auf Rang zwei und bereits 67 Zähler vor Maria Höfl-Riesch (r.).
  • Auch im Super-G liegt Maze vorne

    Auch im Super-G liegt Maze vorne

    Im Super-G ist Julia Mancuso die ärgste Verfolgerin von Tina Maze, doch der US-Amerikanerin fehlen bereits 55 Punkte auf den slowenischen Superstar. Damit hätte Maze, die bereits als Siegerin im Gesamtklassement sowie in der Riesenslalom- und Super-Kombinationswertung fest steht, bei optimalem Rennverlauf bereits fünf Weltcups sicher und würde mit Zurbriggen gleich ziehen.
  • Im Slalom könnte es eng werden

    Im Slalom könnte es eng werden

    Zur Spielverderberin könnte Slalomweltmeisterin Mikaela Shiffrin werden: Die junge US-Amerikanerin, die während des Weltcup Finales ihren 18. Geburtstag feiert, liegt mit lediglich sieben Punkten Rückstand auf Platz zwei der Slalomwertung und damit in gefährlicher Lauerstellung. Sollte Maze jedoch den Slalom von Lenzerheide gewinnen und damit in allen sechs Wertungen triumphieren, dann ist es nicht unwahrscheinlich, ...
  • Bleibt Vonn das Gesicht des Damen-Skisports?

    Bleibt Vonn das Gesicht des Damen-Skisports?

    ...dass sie Lindsey Vonn endgültig als das Gesicht des alpinen Ski-Sports ablöst. Bei den Damen hält Vonn bislang den Rekord für die meisten gewonnenen Weltcups in einer Saison: 2009/10 und 2011/12 entschied sie neben der Gesamt- auch drei Einzelwertungen für sich.
  • Zweikampf um die große Kristallkugel

    Zweikampf um die große Kristallkugel

    Doch in Lenzerheide stehen natürlich auch Entscheidungen im Herren-Ski an! Aksel Lund Svindal (r.) ist der ärgste Rivale von Marcel Hirscher (l.) im Kampf um die große Kristallkugel für das Gesamtklassement. Der Norweger liegt vor dem Weltcup Finale 149 Punkte hinter Hirscher und muss in den Speeddisziplinen wohl voll Punkten, wenn er noch eine Chance auf den Gesamtsieg haben will.
  • Der Titelverteidiger bremst Neureuther aus

    Der Titelverteidiger bremst Neureuther aus

    Marcel Hirscher geht dagegen als Gesamtweltcup-Titelverteidiger und aktuell -Führender in die Rennen von Lenzerheide und hat zum Leidwesen von Felix Neureuther zudem die Slalomwertung bereits für sich entschieden. Der DSV-Athlet zauberte zwar einen beeindruckenden Winter auf die Piste, liegt aber im Slalomweltcup bereits über 200 Punkte hinter Hirscher.
  • Sicherer Super-G-Sieger, Konkurrenz in der Abfahrt

    Sicherer Super-G-Sieger, Konkurrenz in der Abfahrt

    Etwas weniger komfortabel ist die Situation für Aksel Lund Svindal in der Abfahrt. Der Speedspezialist, der bereits als Sieger in der Super-G-Wertung feststeht, kann rein rechnerisch noch von drei Fahrern überholt werden: Sowohl Klaus Kröll, als auch Dominik Paris und Christoph Innerhofer können sich - ein ganz schwaches Rennergebnis Svindals vorausgesetzt - noch den Gesamtabfahrtssieg sichern.
  • Klare Sache für den Dreifachweltmeister

    Klare Sache für den Dreifachweltmeister

    Eine ganz klare Sache ist hingegen die Riesenslalomwertung: Dort liegt der Dreifachweltmeister von Schladming, Ted Ligety, uneinholbar vorne und zeigte diesen Weltcupwinter eine eindrucksvolle Dominanz mit fünf Siegen und zwei dritten Plätzen in sieben Saisonrennen.
  • Wiederholungstäter

    Wiederholungstäter

    Der Sieg in der Super-Kombinationswertung geht zum dritten Mal in Folge an Altmeister Ivica Kostelić, doch der Slalomspezialist muss seinen Erfolg punktgleich mit...
  • Geteilter Sieg

    Geteilter Sieg

    ...Alexis Pinturault teilen, der in diesem Winter zudem durch einige starke Platzierungen im Riesentorlauf und im Slalom auf sich aufmerksam machte. Durch den Sieg im Super-Kombinationsweltcup gewinnt der junge Franzose zum ersten Mal überhaupt eine alpine Disziplinenwertung.
»
Anzeige