Anzeige
Anzeige

Lockout in der NHL: Exodus der Stars nach Europa

NHL-Stars wechseln nach Europa

«
  • Rückkehr nach sechs Jahren

    Rückkehr nach sechs Jahren

    Für die Zeit des NHL-Lockouts kehrt nicht nur Verteidiger Dennis Seidenberg (l.), der in der vergangen Saison mit den Boston Bruins als erster Deutscher den Stanley Cup gewinnen konnte, zu seinem ehemaligen Klub den Adler Mannheims zurück, sondern …
  • Transfer in trockenen Tüchern

    Transfer in trockenen Tüchern

    … auch NHL-Star Marcel Goc, der in den USA für die Florida Panthers stürmt. In Mannheim werden die Eishockeyprofis mit ihren jüngeren Brüdern Nikolai Goc und Yannic Seidenberg zusammen auf dem Spielfeld stehen.
  • Zurück in die Heimat

    Zurück in die Heimat

    Nationalspieler Christian Erhoff, der in der NHL für die Buffalo Sabres im Einsatz ist, wechselt während der Zeit des Lockouts zu seinem Heimatverein Krefeld Pinguine. Für den Verteidiger zahlt der Klub eine Versicherungssumme von ca. 20.000 Euro.
  • Wechselsensation

    Wechselsensation

    Auch der Philadelphia-Flyers-Spieler Wayne Simmonds (r.) nutzt die trainingsfreie Zeit des NHL-Lockouts und wird für 30 Tage den Eishockeyschläger in der zweiten deutschen Liga für die Eispiraten Crimmitschau schwingen.
  • Weiterer „Jahrhundert-Transfer“ für Crimmitschau

    Weiterer „Jahrhundert-Transfer“ für Crimmitschau

    Ebenfalls wird Chris Stewart, der in der vergangenen Saison mit den St. Louis Blues das Playoff-Halbfinale in der Western Conference erreichte, das sächsische Eishockeyteam für 30 Tage unterstützen.
  • Abflug nach Russland

    Abflug nach Russland

    Den Superstar der Pittsburgh Penguins Evgeni Malkin verschlägt es aufgrund des Lockouts zum dreimaligen russischen Meister Metallurg Magnitogorsk. Der „Most Valuable Player“ der vergangenen NHL-Saison unterschrieb einen Vertrag bis zum Saisonende.
  • Kowaltschuk wechselt nach Europa

    Kowaltschuk wechselt nach Europa

    Auch New Jerseys Ilja Kowlatschuk folgt seinem Landsmann Evgeni Malkin in die russische Heimat zum SKA St. Petersburg in die Kontinental Hockey League. In der NHL zählt der zweifache Weltmeister zu den fünf besten Spielern der Liga.
»
Anzeige