Anzeige

Deutschland vs. Kroatien im Head-to-Head-Vergleich

«
  • Über Kroatien ins Halbfinale? Showdown in Köln

    Über Kroatien ins Halbfinale? Showdown in Köln

    Nach der Niederlage der Kroaten gegen Brasilien vom Sonntagabend ist klar: Gewinnt die Deutsche Nationalmannschaft am Montagabend das Duell gegen Kroatien, ist das Halbfinal-Ticket gelöst! Doch Vorsicht: Die Kroaten wissen einige Spieler mit Weltklasse-Niveau in ihren Reihen. Wir haben die Leistungsträger beider Teams im Head-to-Head-Vergleich.
  • TOR: Andreas Wolff (Deutschland)

    TOR: Andreas Wolff (Deutschland)

    Im Klub beim THW Kiel hinter Niklas Landin häufig nur zweiter Mann, überzeugt Andreas Wolff bislang einmal mehr im Trikot der Nationalmannschaft. Die Quote von 39 Prozent gehaltener Bäller gehört immer noch zu den besten Werten im Turnier. Wolff überzeugt in den Eins-gegen-Eins-Duellen sowie mit starkem Zusammenspiel mit dem Mittelblock. Kann in dieser Verfassung ein ganz wichtiger Faktor sein.
  • TORWART: Ivan Stevanovic (Kroatien)

    TORWART: Ivan Stevanovic (Kroatien)

    Die Torhüterleistung machte bei der jüngsten Niederlage gegen Brasilien den Unterschied, als Kroatiens Schlussmänner nicht an die überragende Leistung von Leonardo Terçariol herankamen. Stevanovic hinterließ insgesamt im Turnier aber einen soliden Eindruck, schafft es aber nicht an das Niveau von Andi Wolff oder auch Silvio Heinevetter heran. Punkt für Deutschland: 1:0
  • LINKSAUßEN: Uwe Gensheimer (Deutschland)

    LINKSAUßEN: Uwe Gensheimer (Deutschland)

    Führt nach mit 36 Toren die teaminterne Torschützenliste an, liebäugelt insgeheim noch mit der Torjägerkrone. Der deutsche Kapitän geht voran, übernimmt Verantwortung von Linksaußen und vom Siebenmeterpunkt. Seine Abschlussquote stimmt ohnehin nahezu immer, liegt aktuell bei 75 Prozent. Gerade in den entscheidenden Spielen muss Gensheimer jetzt weiter liefern.
  • LINKSAUßEN: Manuel Strlek (Kroatien)

    LINKSAUßEN: Manuel Strlek (Kroatien)

    Blickt auf Klubebene auf zwölf (!) nationale Meistertitel in Folge zurück. Mit über 150 absolvierten Länderspielen bringt der 30-Jährige viel Erfahrung ins kroatische Team. Beste Partie gegen Bahrain mit elf Treffern. Als Gegenstoßspezialist weiterhin treffsicher, von der Linksaußenposition aber nicht so variantenreich wie Gensheimer. Punkt für Deutschland: 2:0
  • RÜCKRAUM LINKS: Steffen Fäth (Deutschland)

    RÜCKRAUM LINKS: Steffen Fäth (Deutschland)

    Der 1,95-m-Hüne kommt bei den Rhein-Neckar Löwen in dieser Saison fast gar nicht zum Zug, ist im DHB-Team aber eine feste Größe. Erzielte bisher 18 Turniertore und holte sich schnell das Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Im Defensivspiel weiter mit Defiziten, wird zumeist für einen Abwehrspezialisten ausgewechselt.
  • RÜCKRAUM LINKS: Igor Karacic (Kroatien)

    RÜCKRAUM LINKS: Igor Karacic (Kroatien)

    Ein richtiger Shooter auf der linken Rückraumposition fehlt den Kroaten auch in diesem Turnier. Igor Karacic zeigte schon ansprechende Leistungen, liegt mit einer Abschlussquote von unter 50 Prozent aber klar unter dem Niveau der Top-Spieler auf der Königsposition. Wird auch gegen Deutschland nicht der entscheidende Mann sein. Punkt für Deutschland: 3:0
  • RÜCKRAUM MITTE: Martin Strobel (Deutschland)

    RÜCKRAUM MITTE: Martin Strobel (Deutschland)

    Der Zweitliga-Spieler zeigt bisher genau das, was Bundestrainer Christian Prokop von ihm verlangt: Er ordnet den aufgebauten Angriff, sagt die Konzeptionen an und sorgt für Tempowechsel. Sucht nur selten die eigenen Chancen, das wird von ihm aber auch nicht unbedingt verlangt. Insgesamt ein grundsolider Mittelmann im bisherigen Turnierverlauf.
  • RÜCKRAUM MITTE: Domagoj Duvnjak (Kroatien)

    RÜCKRAUM MITTE: Domagoj Duvnjak (Kroatien)

    Der 30-Jährige vom THW Kiel ist und bleibt der große Star im Team der Kroaten. Ist hinten wie vorne unersetzlich, tritt als Wortführer und Führungsspieler auf. Glänzt im Rückraum sowohl in der Mitte als auch auf Halblinks und tritt als Torschütze (35 Treffer) und auch als Vorbereiter (25 Assists) in Szene. Punkt für Kroatien: 3:1
  • RÜCKRAUM RECHTS: Fabian Wiede (Deutschland)

    RÜCKRAUM RECHTS: Fabian Wiede (Deutschland)

    Der Berliner übernimmt in vielen Situationen Verantwortung, ist im Team vor allem aufgrund seiner Flexibilität und Spielübersicht geschätzt. Zuletzt aber auch immer wieder mit Unsicherheiten im Spiel, auch die Abschlussquote lässt noch Luft nach oben. Dürfte für den angeschlagenen Steffen Weinhold aber erneut beginnen.
  • RÜCKRAUM RECHTS: Luka Stepancic (Kroatien)

    RÜCKRAUM RECHTS: Luka Stepancic (Kroatien)

    Mit bislang 37 Turniertoren einer der wichtigsten Tormaschinen bei den Kroaten. Die 2,01-m-Kante trifft zuverlässig im rechten Rückraum, die Quote liegt bei 65 Prozent verwandelter Würfe. Gehört auch bei Paris Saint-Germain auf Klubebene zu den Besten. Schließt am liebsten wurfgewaltig über den gegnerischen Block ab. Punkt für Kroatien: 3:2
  • RECHTSAUßEN: Patrick Groetzki (Deutschland)

    RECHTSAUßEN: Patrick Groetzki (Deutschland)

    Als einziger gelernter Rechtsaußen im deutschen Kader gesetzt. Mit 15 geworfenen Toren in sechs Spielen bisher nicht überzeugend. Ist vom Bundestrainer mit großer Verantwortung belegt worden, wird dieser Rolle nicht völlig gerecht. Wird aber auch gegen Kroatien die rechte Außenbahn beackern und sich als Gegenstoß-Spezialist bewähren können.
  • RECHTSAUßEN: Zlatko Horvat (Kroatien)

    RECHTSAUßEN: Zlatko Horvat (Kroatien)

    Sicher aus der rechten Ecke und vom Siebenmeterpunkt, traf schon 35 Mal. Überragte beim immens wichtigen Vorrundensieg gegen Spanien, als er mit acht Toren den Unterschied ausmachte. Darf von Gegenspieler Gensheimer nicht aus den Augen gelassen werden. Bisher ein Kandidat für das All-Star-Team. Punkt für Kroatien: 3:3
  • KREISLÄUFER: Hendrik Pekeler (Deutschland)

    KREISLÄUFER: Hendrik Pekeler (Deutschland)

    Auf keiner anderen Position ist die deutsche Auswahl so stark besetzt wie am Kreis. Pekeler durfte bisher zumeist starten, Bundestrainer Prokop kann ohne Weiteres auch Kohlbacher oder Wiencek aufbieten. Der Kiel-Star gilt als Musterprofi, abschlusssicher und überragender Deckungsspieler. Sein Wort hat Gewicht - intern und extern.
  • KREISLÄUFER: Zeljko Musa (Kroatien)

    KREISLÄUFER: Zeljko Musa (Kroatien)

    Spielt eine bärenstarke WM und kann als Äquivalent zu Hendrik Pekeler angesehen werden. Bringt ähnliche körperliche Voraussetzungen mit (2,00 m groß, 109 kg schwer), hinten wegen seiner Zweikampfstärke und Aggressivität unersetzlich. Als Stammspieler beim SC Magdeburg auch in der HBL bestens bekannt. Die bessere Breite im DHB-Team macht hier den Unterschied. Punkt für Deutschland: 4:3.
  • FAZIT DES HEAD-TO-HEAD-VERGLEICHS

    FAZIT DES HEAD-TO-HEAD-VERGLEICHS

    Die DHB-Auswahl entscheidet unser Head-to-Head mit 4:3 für sich. Das Halbfinale ist zum Greifen nah - und das DHB-Team wird uns nicht enttäuschen. Die Einzelspieler auf Seiten der Kroaten bürgen zwar für Qualität auf höchstem Niveau, vor allem die bessere Kaderbreite bei den Deutschen könnte aber der entscheidende Vorteil werden. Auch der zusätzliche Ruhetag spricht im Übrigen klar für Deutschland.
»
Anzeige